Springe zum Inhalt

Masa

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 Neutral

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich möchte in nächster Zeit noch umziehen, deshalb suche ich momentan eine adäquate Stelle als Sprungbrett in die Schiene Pflegemanagement oder Gesundheitsmanagement. Das man im Op relativ gut verdient, ist richtig. Wenn ich mir die TVöd Tabellen angucke, sind die Einstiegsgehälter in den höheren Stufen schon niedriger als mein Grundgehalt. Ich tendiere momentan mehr dazu, ins Pflegemanagement zu gehen, statt in der Gesundheitsökonomie irgendwann in die kaufmännische Schiene zu kommen, zumal die Überschneidungen der Curricula sehr groß sind und mir diese typischen kaufmännischen Bereiche wie Controlling nicht so liegen. Außerdem kann mir beim Pflegemanagement meine langjährige Expertise an der Basis auch zunutze kommen, wenn man diesen Bereich organisieren muß. Herzlichen Dank für die wertvollen Antworten, die mich ein Stück weitergebracht haben. Liebe Grüße
  2. Hallo Jenny's Sind Sie denn auch Krankenschwester?
  3. Oder kennt jemand noch Alternativen, aus dem körperlich schweren Tagesgeschäft der Pflege ohne finanzielle Einbußen herauszukommen? Das trifft vielleicht nicht das Thema dieses Forums, ist aber der Auslöser dieser Diskussion. Vielen Dank für das Verständnis.
  4. Ja, vielleicht ist das ja der gangbar Weg, also die Aussicht auf Veränderung im.eigenen Betrieb, und dann das Studium. War das so gemeint t?
  5. Vielen Dank für die Antworten. Habe mir die Apollon Hochschule ausgesucht, hat genau diese Verknüpfung von Gesundheitswesen und BWL, sehr gutes Curriculum.
  6. Ich bin jetzt Anfang 50, sehr wissensdurstig und lernwillig. Könnte mir gut vorstellen, neue Aufgabenbereiche zu übernehmen. Und ausserdem habe ich jahrelange Erfahrung mit der Institution Krankenhaus. Ich weiß einfach, wie es an der Basis läuft und funktioniert, oder auch nicht, und wo die Knackpunkte sind, wo immer wieder Sand im Getriebe ist, so dass es im Endeffekt auch mit wenig Personal sich wirtschaftlich nicht rechnet. Es gibt ja auch die Trainee-Stellen, aber verdient man da überhaupt was, oder ist das nur ein Ausbildungsgehalt?
  7. Hallo Ich überlege, welche Berufchancen ich mit dem Studiengang Gesundheitsökonomie habe. Ich habe über 30 Jahre Berufserfahrung, bisher überwiegend als Op-Schwester, möchte aber aus gesundheitlichen Gründen aus dem Op raus. Ich möchte meine Berufserfahrung, nicht mein Fachwissen, sondern meine soziale Kompetenz, technischen Sachverstand zusammen mit ökonomischem Sachverstand nutzen können. Besonders interessieren mich komplexere Organisations-und Führungsaufgaben. Gerne würde ich diesen besagten "Wandel im Gesundheitswesen" im Krankenhaus begleiten, wo es genau um diese Kombination aus pflegerischem Basiswissen, langjähriger Berufserfahrung mit der Institution "Krankenhaus" und gesundheitsökonomischem Wissen ankommt. Optimierung von Arbeitsablaufstrukturen, mehr Effizienz, soziale Nachhaltigkeit von Personalplanung (Ursachen von Fluktuation und tragbare soziale als auch ökonomische Konzepte)und abteilungsübergreifende Konzepte sind jetzt schon meine großen Interessengebiete. Insgesamöchte ich gerne kreativ tätig sein und aktiv dazu beitragen, berufsgruppenübergreifende Prozeßabläufe zu kreiren. Auf jeden Fall möchte ich nicht nur etwas verwalten, sondern auch begleiten, Menschen als auch Projekte und Visionen, also etwas nach vorne bríngen!!!! Freue mich sehr auf die Antworten.
  8. Masa

    Gesundheitsökonomie

    Hallo Ich überlege, welche Berufchancen ich mit dem Studiengang Gesundheitsökonomie habe. Ich habe über 30 Jahre Berufserfahrung, bisher überwiegend als Op-Schwester, möchte aber aus gesundheitlichen Gründen aus dem Op raus.
×
×
  • Neu erstellen...