Springe zum Inhalt

dadoni

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Studiengang
    DBA
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

105 Profilaufrufe
  1. Hallo parksj86, danke für die Übermittlung der Prozentzahlen, das ändert aber nichts daran, dass es auf Zypern 2 offizielle Amtssprachen gibt, nämlich griechisch und türkisch. Wenn du dann „stutzig“ werden würdest, ok, ich bin es deswegen nicht geworden, warum auch? Ich glaube nicht, dass es die Aufgabe eines Studenten ist, sich im Vorfeld eines Studiums mit derartigen Zahlen auseinanderzusetzen?! Wenn eine dafür zuständige und verantwortliche Behörde (Bundesministerium) im Vorfeld eine schriftliche Bestätigung verfasst, dass bestimmte Universitäten in einem bestimmten Land alle Kriterien erfüllen, dass die dort erworbenen akademischen Grade in meinem Heimatland geführt und auch in Urkunden eingetragen werden können und vor dem Hintergrund, dass sich bis zum heutigen Zeitpunkt rechtlich absolut nichts geändert hat, dann kann ich sehr wohl einen Vertrauens- bzw. Bestandsschutz einfordern. Diese dafür verantwortliche Behörde muss sich beim Ausstellen der Bestätigung sehr sicher gewesen sein, sonst hätte sie das sicher nicht getan! Ich denke, es ist wirklich müßig hier über Georgien und Moldawien und deren Einflüsse oder Nicht-Einflüsse diskutieren zu müssen, auch nicht über einen Vertrauensschutz der Republik Zypern, der EU oder eines anderen Mitgliedes bzw. über Grenzen und Pufferzonen, da hast du vielleicht etwas missverstanden, das hat mit dieser Diskussion hier wirklich nichts mehr zu tun…
  2. Hallo parksj86, es ist seit jeher geschichtlich bedingt der Fall, dass es auf der Insel Zypern 2 Amtssprachen gibt, nämlich griechisch UND türkisch. Und es handelt sich ja nicht um Griechenland, sondern um Zypern, da muss man ja nicht gleich "stutzig" werden. Zitat aus Europa.eu im Originaltext: "Zypern ist der EU als de facto getrennte Insel beigetreten, Unionsgebiet ist aber das gesamte Territorium. Die türkischen Zyprer sind als Bürger eines EU-Mitgliedstaats, der Republik Zypern, EU-Bürger - auch wenn sie auf einem Teil Zyperns leben, der nicht unter der Kontrolle der Regierung steht." Und die Situation ist nach wie vor unverändert, also Vertrauensschutz oder Bestandschutz oder wie man das auch immer nennen mag, kann man hier schon berechtigt anführen.
  3. Hallo parksj86, eben darum geht es ja. Es gibt noch kein rechtskräftiges Urteil, auch keine Ministerialverordnung und keine Gesetzesänderung. Es hat sich auch die Volksanwaltschaft in Österreich dieser Sache angenommen, die ich wie folgt im Originaltext zitiere: " 1. Als Ergebnis des gegenständlichen Prüfverfahrens ist festzuhalten, dass Ihre Beschwerde insofern berechtig ist, als für die Volksanwaltschaft die in Beschwerde gezogene Änderung der Rechtsmeinung des Bundesministeriums (ebenfalls) nicht nachvollziehbar ist. ... usw." Ich will hier keinesfalls irgendjemand "Bashen" wie du das formulierst, aber es ist wie es ist und ich gebe Antworten auf deine Fragen bzw. Äußerungen.
  4. Hallo parksj86, ich zitiere aus dem Originaltext seitens Enic Naric Austria: "1. Institution: Die Cyprus International University (Uluslararasi Kibris Üniversitesi) mit der Adresse via Mersin10, Haspolat, Lefkosa, Zypern (Nord) ist eine anerkannte zypriotische Hochschule. Die von ihr verliehenen Qualifikationen sind daher einer Anerkennung in Österreich grundsätzlich zugänglich. ... ... Da die gesamte Insel Zypern ein EU-Mitgliedstaat ist, ist auch das Recht auf Eintragung zypriotischer akademischer Grade in Urkunden in abgekürzter Form damit verbunden." Klarer geht es nicht...
  5. Hallo parksj86, natürlich kann sich eine Rechtsansicht ändern, wenn es begründet ist. Wenn aber ein und dieselbe Behörde ihre Rechtsansicht ändert (einfach gesagt mal schnell "umsattelt" und in eine neue Richtung galoppiert) ohne, dass sich an den Bedingungen etwas geändert hat, dann wird es schon "abenteuerlich" und für mich nicht mehr nachvollziehbar
  6. Hallo Markus, ich bitte um dein Verständnis, gerne werde ich zum gegeben Zeitpunkt hier festhalten, um welchen Anbieter es sich handelt. Derzeit ist ein Verfahren am Laufen und ich kann momentan aus rechtlichen Gründen diese Frage nicht beantworten, bitte später. Im Grunde geht es hier aber nicht um die Frage, um welchen Anbieter es handelt, sondern um andere allgemeine Themen (Fragen) wie z. Bsp. was ist ein akademischer Grad einer (nord)zypriotischen Universität wirklich wert?; das Hinterfragen des Verhaltens des Bundesministeriums gegenüber Studenten (Enic Naric Austria ist immerhin das österreichische Informationszentrum für akademische Anerkennung - internationale Anerkennung von akademischen Abschlüssen und Titeln), kann ich als Student bzw. Bürger den bindenden schriftlichen Bestätigungen bzw. Zusagen einer österreichischen Behörde (hier Enic Naric Austria) vertrauen?; Studenten sollen sich ein Bild machen können, was so "ab geht" in der realen Bildungswelt ;-) Ich denke hier geht es um mehr als nur darum, das in das Unterforum irgendeines Anbieters zu "schubladieren".
  7. Hallo Karate-Kalle, das hier einfach als "Bildungstourismus" abzutun ist nicht richtig und fair. Zypern ist auch EU Mitglied und auf Grund der Zypernfrage (Nordzypern-Republik Zypern, diese Situation ist nach wie vor unverändert) sind bei der österreichischen zuständigen Behörde (Enic Naric Austria) VOR Beginn des Studiums die entsprechenden Informationen und Bestätigungen eingeholt worden, dass eben nordzypriotische (in meinem Fall die CIU) Universitäten zur EU zu zählen sind. Mehr kann ich als Bürger nicht tun. Ich muss einfach Behörden bzw. dem Bundesministerium vertrauen können. Wenn mir vorab etwas anderes berichtet worden wäre, dann hätte ich eine andere Universität in Europa wählen können.
  8. Hallo Justus, danke für deinen Input. Ja, die CIU ist in eine anerkannte zypriotische Hochschule (Originalzitat Enic Naric Austria) und z. Bsp. bei „ananbin“ auch als H+ Universität gelistet. Bezüglich Anerkennung eines akademischen Grades wird unterschieden in „Führen“ und „Eintragung in Urkunden“. Das „Ganze“ auf die Eintragung in einen Pass zu dezimieren ist nicht der richtige Ansatz. Ein Doktorat an einer ausländischen Universität zu absolvieren (im meinem Fall an der CIU) bringt einen sehr hohen zusätzlichen Aufwand mit sich …Termine vor Ort, Flüge, Sprache, Zeit, Kosten, usw.. Um meinen Horizont zu erweitern war mir das Ganze „das wert“, es sollte jedoch einem inländischen Abschluss zumindest gleichwertig sein. Und aus diesem Grund ist VOR Beginn des Studiums die entsprechende Bestätigung beim Bundesministerium eingeholt worden. Wenn nun die Behörde ausführt (Originaltext Enic Naric Austria) „Die Universitäten Nordzyperns sind türkische Universitäten; dieser akademische Grad kann nicht in öffentlich Urkunden eingetragen werden“ und sich seit der Ausstellung der Bestätigung rechtlich NICHTS geändert hat, dann hört für mich jedoch der Spaß auf. Demnach werden nun ALLE Universitäten Nordzyperns als „türkische Universitäten“ dargestellt, und nicht einmal das stimmt: z. Bsp. ist die CIU eine souveräne Uni, die erstens schon mal physisch auf dem Hoheitsgebiet der Insel Zypern steht, zweitens wird sie von zahlreichen europäischen und internationalen Akkreditierungsstellen anerkannt (sie ist u.a. von der FIBAA akkreditiert – eine europäische Akkreditierungsstelle mit Sitz in Deutschland – und es werden entsprechende ECTS Punkte vergeben). Drittens entspricht das Studium auch dem vorgeschriebenen 3. Zyklus im europäischen Bologna Prozess. Usw.. Mittlerweile hinterfrage ich für mich persönlich auch die Unterscheidung zwischen Führen und Eintragen, denn entscheidend sollte ja sein, ob – abgesehen von deiner Arbeit – das Studium an einer entsprechenden Universität gemacht worden ist und nicht wo sie steht… Es geht hier nicht nur um Eintragung eines akademischen Grades in irgendeinen Ausweis, es geht vielmehr um die wirkliche Anerkennung eines Abschlusses, die noch dazu vorab bestätigt worden ist. Ob du deinen Titel nur privat führen möchtest oder mancher vielleicht gar nicht, das ist ja jedem selbst frei überlassen. Was bedeutet dann „privat führen“, „schöne bunte“ Visitenkarten malen lassen, vor der Behörde sind wir dann wieder MaturantenInnen oder vielleicht Master, wenn die Uni gerade passt…sorry, das ist echt Unsinn (meine Einschätzung ;-) ). Originalzitat der Enic Naric Austria zum Thema Führung eines akademischen Grades: „Unter privater Führung sind sämtliche Verwendungen, die nicht in öffentlichen Urkunden bzw. öffentlich zutage treten, gemeint.“ Das klingt dann wohl nach "Undercover" Akademiker. Unter dieses Voraussetzungen stellt sich ein Studium in Zypern (Nord) wohl momentan sehr in Frage...
  9. Hallo SirAdrianFish, gemischte Gefühle sind hier nicht angebracht. Bei allem Respekt gegenüber meinem Heimatland (ich habe auch in Österreich ein Studium absolviert) ist es einfach mal bereichernd über den eigenen "Tellerrand" hinauszublicken. Ich wollte ein herausforderndes Studium in einem europäischen Land in einer Fremdsprache (in diesem Fall in "Englisch") machen, mich persönlich weiterentwickeln, eine andere Kultur kennenlernen und einen "Austausch" mit Studenten aus verschiedenen Ländern pflegen. Nur weil ich etwas noch nicht kenne, muss ich ja nicht gleich "sehr gemischte" Gefühle bekommen, den Horizont ein wenig zu erweitern kann auch interessant sein. Natürlich kann "man auch in Österreich" promovieren, "man muss aber nicht". ;-) Und aus diesem Grund ist das VORAB mit der zuständigen österreichischen Behörde abgestimmt worden, darum geht es hier eigentlich, weniger um "gemischte" Gefühle.
  10. Über einen Vertragspartner. Eine Mischung aus Fernstudium und regelmäßigen Terminen direkt an der Uni. 1. Zitat von Enic Naric ist original, das 2. Zitat und das vom Verwaltungsgericht sind in meinen Worten zusammengefasst Matura (Abitur), Master an einer österreichischen Universität, Doktorrat, ich bin selbstständig berufstätig Vielleicht gibt es ja in Deutschland, Schweiz, Österreich, usw. Kolleginnen, die auch (ev. andere) Erfahrungen mit einem Studium in Zypern gemacht haben und ihre Erfahrungen mitteilen können
  11. Hallo zusammen, ich habe mit der Anerkennung meines DBA Studiums auf Zypern im Nachhinein wirklich „unschöne“ Erfahrungen gemacht und würde mich sehr freuen, wenn ich hier in diesem Forum einen entsprechenden Erfahrungsaustausch mit KollegenInnen machen könnte. Auch sollen interessierte StudentenInnen Informationen bekommen, was „so daher kommen kann“… Zusammengefasst: im Jahre 2009 habe ich mich an einem DBA/Dr. Programm interessiert und – um sicher zu gehen, dass auch alles rechtens und anerkannt ist, wurde bei der zuständigen österreichischen Behörde (Bundesministerium - Enic Naric Austria) angefragt und diese hat dazu 2009 wie folgt Stellung genommen: „Die Cyprus International University (Zypern-Nord) ist eine anerkannte zypriotische Hochschule. Die von ihr verliehenen Qualifikationen sind daher einer Anerkennung in Österreich zugänglich. … Personen, denen von einer anerkannten ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung ein akademischer Grad verliehen wurde, haben das Recht, den akademischen Grad in Österreich zu führen. … Da die gesamte Insel Zypern ein EU-Mitgliedstaat ist, ist auch das Recht auf Eintragung zypriotischer akademischer Grade in Urkunden in abgekürzter Form damit verbunden.“ Auf Grund dieser schriftlichen Zusage habe ich mit dem Studium an der CIU begonnen. Die Universität und auch die Betreuung durch meinen Doktorvater waren wirklich außerordentlich gut, alles zwar mit einigem Aufwand verbunden, aber ich habe es ja gemacht, um mich weiterzuentwickeln. Nach viel Action, Energie, Aufwand und ein paar Krisen (gehört wohl dazu ;-) ) konnte ich im Sommer 2015 dann sehr positiv abschließen. Ja, auch tolle StudienkollegenInnen habe ich kennengelernt ;-). In Österreich gehört es einfach zur „Nagelprobe“ eines akademischen Grades, ob er in Urkunden „eintragungsfähig“ ist oder nicht. Und siehe da, trotz der schriftlichen Zusage seitens der entsprechenden Behörde, haben sich dieselben handelnden Personen der Enic Naric Austria 2015 zu diesem Thema wie folgt geäußert: „Private Führung des akad. Grades ist möglich, man darf ja sagen, dass man diesen Titel hat. Eintragung des akad. Grades ist nun nicht mehr möglich, da es eine Änderung der Rechtsansicht gegeben hat. Nordzypern gehört doch nicht zur EU. ALLE Universitäten Nordzyperns sind nun türkische Unis“. Und dies, obwohl sich rechtlich seit 2009 auf Zypern nichts – ABSOLUT NICHTS – geändert hat. Nachdem ich das einfach nicht nachvollziehen kann, habe ich dagegen Einspruch gemacht und ein Verwaltungsgericht hat folgendes festgestellt: (noch nicht rechtskräftig) „Ein nordzypriotischer akademischer Grad ist in Österreich nicht eintragbar – Nordzypriotische Universitäten sind in der Türkischen Republik Nordzypern staatlich akkreditiert und von der Republik Zypern nicht anerkannt – die TRNZ wird von Österreich nicht als Staat anerkannt – die TRNZ ist nicht einmal „Ausland“ – die TRNZ ist kein Vertragspartner des Lissabonner Anerkennungsübereinkommen – usw.“ Also ein akademischer Grad, erworben an einer nur in der Türkei anerkannten Universität in einem nur von der Türkei anerkannten Staat, wäre dann wahrscheinlich so was wie eine "Bananenrepublik"... Na, halleluja, wem soll ich als Bürger denn noch vertrauen, wenn mir die zuständige Behörde im Jahre 2009 mein Vorhaben schriftlich bestätigt, dieselbe und noch immer zuständige Person bzw. Behörde im Jahre 2015 dann alles umdreht, ohne dass sich in der Zeit rechtlich etwas geändert hat außer vielleicht die Laune von jemanden!? Nach so viel Einsatz, Lernen, Motivaton, auch Entbehrungen seitens meiner Familie, Zeit und Geld bin ich einfach wirklich enttäuscht, wie hier mit mir und weiteren Studenten seitens der zuständigen Behörde umgegangen wird. Habt ihr auch Erfahrungen mit einem Studium auf Zypern gemacht? Wie ist es da abgelaufen? Gerne bekomme ich eure Inputs, Erfahrungen, Berichte, ja vielleicht kann mir ja irgendwer irgendwie weiterhelfen??? Gerne möchte ich meine Erfahrungen auch als Information an "neu interessierte" Zypernstudenten weitergeben, bis bald ;-)
×
×
  • Neu erstellen...