Springe zum Inhalt

Manny

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1 Neutral

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    Elektrotechnik
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hey Steffen! Super, vielen Dank für deine Antwort. Die Anrechnung kann wohl bereits im Voraus beantragt werden. Aber den Antrag muss ich noch ausfüllen. Allerdings habe ich ohnehin gehört, dass die mit dem Anrechnen nicht allzu weit entgegenkommen (immerhin sind das ja auch Gebühren, die ihnen entgehen... verständlich). Die Konstellation Vollzeittechniker und Fernstudium finde ich sehr interessant. Leider war mir damals nicht klar, dass soetwas geht. Allerdings konnte ich direkt nach der Ausbildung in Teilzeit starten und mein Techniker ist auch komprimiert auf drei Jahre. Der Schnitt ist im 1er Bereich, allerdings muss ich zugeben, dass ich 0 für diesen Schnitt lernen muss/musste, ich bin allerdings gespannt auf die Abschlussprüfung. Wenn du im 3. Semester Techniker bist und im 5. L-Semester Studium, hast du dann mit dem Studium vorher begonnen, oder einfach 5L-Semester in 3-Z-Semestern durchgerackert?
  2. Danke für die erneute Antwort. Ich lebe nicht unbedingt darauf hin, soetwas zu bekommen, würde aber die Möglichkeit sofort nutzen. Die Überlegung hatte ich auch. Allerdings scheint es mir sehr schwierig mit einem Techniker-Abschluss dort eine Stelle zu finden, und gleichzeitig noch zu studieren. Sicher - ich könnte mich auf einen Duale-Studienplatz bewerben, aber da gibt es ja jedes Jahr haufenweise Bewerber. Bisher habe ich noch keine realistische Möglichkeit gefunden, mit einem Normalverdienst, also nicht nur eine Ausbildungsvergütung, dort iwo Fuß zu fassen und parallel ein Studium zu stämmen.
  3. Danke für die Antworten! @chryssi: Eigentlich ist das doch gar nicht so kompliziert, aber vermutlich umständlich ausgedrückt. Es geht doch vor allem um das Alter, welches ich bei Abschluss haben werde. Wenn ich also bereits jetzt beginne, und mich die Zeit bis zum Abschluss des Technikers nicht voll reinhängen kann, werde ich sicherlich diese 10 Monate auf die Regelstudienzeit addieren müssen. Wenn ich also annehme, dass ich nach 6 Zeitsemestern fertig bin(wie realistisch auch immer das ist) werde ich früher fertig sein, wenn ich bereits im Oktober beginne, als im Juli 2017 + 5,5 Zeitsemester.. verstehst du was ich meine? Dann studiere ich ein halbes Semester länger, weil ineffizienter, bin aber bereits mehr als ein halbes früher fertig, da ich ja fast 10 Monate früher beginne... @Markus Jung: Sicher führt das zu einer längeren Studienzeit, aber den Lebenslauf versaut es ja auch nicht unbedingt, wenn der zuständige Personalbeauftragte erkennt(sofern ausreichend kompetent), dass ich nebst Arbeit und Techniker bereits mit dem Studium angefangen habe. Das mit dem Alter ist so ne Sache. Sicher, Berufserfahrung habe ich dann schon gesammelt, und auch Berufs- und Branchenspezifisch. Aber der Trainee-Einstieg bei großen Konzernen bei Bosch, BMW und Co wird mit 26 sicher auch nicht mehr so gern gesehen als mit 23. Und sollte es zum Master reichen, wäre ich dann mindestens 28 wenn nicht 32... Zur Verkürzung wären Erfahrungsberichte wirklich sehr hilfreich. Ich habe bei einigen Karriere-Plattformen(alias XING etc) die Lebensläufe der ehemaligen WBH'lern überflogen. Da waren doch manche dabei, die deutlich kürzer benötigten, allerdings auch viele die 2-3x so lange studiert haben.
  4. Hallo, ich werde im Dezember 23 Jahre alt, bin gelernter Elektroniker für Betriebstechnik und besuche seit einiger Zeit per Abendschule eine Techniker - Fortbildung(Elektrotechnik - Energietechnik und Prozessautomatisierung), welche ich kommenden Mai/Juni (2017) erfolgreich abschließen werde. Derzeit bewegen mich zwei Fragen: Einerseits lastet mich die Techniker-Schule nicht voll aus, und da ich ohnehin gerne studieren würde, möchte ich euch einmal fragen wollen, ob ich nicht schon jetzt mit dem Fernstudium starten kann. Mit der WilhelmBüchner habe ich bereits gesprochen, technisch möglich wäre das. Da ich aber an den Abenden dienstags und donnerstags, sowie samstags den ganzen Tag in der Schule bin, und im nächsten Jahr auch die Abschlussprüfungen anstehen, weiß ich nicht ob es ratsam ist, bereits jetzt damit zu beginnen. Was meint ihr? Da eine gebührenfreie Verlängerung um 21 Monate ohnehin möglich ist, würde es doch nicht weiter schaden, auch wenn ich bis zum Juni nicht mehr als 5h pro Woche investieren könnte. Wie stark würden die Präsenszeiten meinen Arbeitsalltag einschneiden? Des weiteren stellt sich mir noch die Frage, wie realistisch es ist die Studienzeit zu verkürzen, abgesehen von der Leistung die angerechnet wird(durch den Techniker). Da ich bereits 23 zum Beginn sein werde und nach Regelstudienzeit ca 27, würde ich natürlich vorziehen die Zeit um mindestens 2 Zeit-Semester auf 5 Zeit-Semester (mit 7 Leistungs-Semestern) zu verkürzen. Ist das überhaupt machbar, wenn ich nebenher noch 40h arbeiten gehe? Wie sind eure Erfahrungen? Gibt es überhaupt Leute, die verkürzen konnten - oder ist das durch die Festlegung der Klausur-/Prüfungstermine technisch gar nicht möglich? Vielen Dank im Voraus für eure helfenden Antworten! Mit freundlichen Grüßen Manny
×
×
  • Neu erstellen...