Springe zum Inhalt

Sportskanone

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hey Leute, ich hoffe ich ihr könnt mir in meinem derzeitigen Dilemma weiter helfen.. In meiner bisherigen Berufslaufbahn habe ich mich aufgrund falscher Entscheidungen in eine sehr unglückliche Ausgangslage geschossen, die viel Kraft abverlangt um wieder auf die Beine zu kommen. Leider habe ich zur Abiturszeit aufgrund damaliger Leistung meinen Zugang zu den Prüfungen nicht bekommen, und bin anschließend in die Ausbildung (22) gegangen. Als "Fachkraft für Lagerwirtschaft" (25) tat ich mir anschließend wieder keinen großen Gefallen und wusste schnell, dass ich diese Au
  2. Der Studiengang "Fitness and Healthamanagement" wäre an der IST in Düsseldorf, dort würde ich ebenfalls meine Klausuren ablegen. Ich hatte mir ebenfalls überlegt, vorerst einmal kleine Bürotätigkeiten a la Call Center zu machen, um mir die Kundennähe und die Betreuung anzueignen, und parallel das Studium zuende zu bringen. So habe ich eventuell flexiblere Arbeitszeiten und kann meine Soft Skills die für spätere Aufgaben selbst -verständlich sind geringfügig aufarbeiten. In der Zeit könnte man sich überlegen, inwiefern ich als "Ökonom für Marketing & Vertrieb" eventuel
  3. Mhn so langsam öffnet ihr mir die Augen Leute, ich habe dort noch eine ernstgenommene Frage. Ich bin gelernte Fachkraft für Lagerwirtschaft, diese Ausbildung möchte ich eigentlich verwerfen und bloß als Sprungbrett für höhere Bereiche in Erinnerung behalten. Nun lebe ich in Duisburg, eine der kleinen "Hochburgen" der Logistik.. Studien-technisch bewege ich mich bisher noch nicht in den Fachvertiefungen, nicht weitragender als in anderen BWL-lastigen Lehrgängen. Meine beruflichen Erfahrungen basieren hauptsächlich auf logistische Inhalte, und der Arbeitsmarkt legt natürlich ein Auge a
  4. @der_alex Großes Lob an dich, dass du mir direkt deine persönlichen Erfahrungen mitteilst. Ein Bekannter studiert "Fitnesswissenschaften und Fitnessökonomie", und war selbst von den zukünftigen Aussichten, die ihm sogar Dozenten vor Augen hielten, nicht so sehr begeistert. Da man als Hochschulabgänger vorrangig für die Studioleitung ausgebildet wird, sehe er sein Einkommen bloß im Rahmen von 1500-1800 € Netto. Klingt schon nach einem großen Aufwand mit wenig Erfolgsaussichten.. doch irgendwo sollten die privaten Interessen auch im Beruf vertreten sein. Ich weiß dass die Ste
  5. Sehr geehrte Forumleser, damit ich nicht mit der Tür ins Hausfalle, stelle ich mich euch kurz vor. Mein Name ist Marvin, bin 26 Jahre alt, wohnthaft in Duisburg und ursprünglich gelernte Fachkraft für Lagerwirtschaft. Nach meiner Ausbildung habe ich unmittelbar ein Präsenzstudium mit der Fachvertiefung "Marketing & Vertrieb (1.Stufe: Ökonom)" an der FOM Essen aufgenommen. Ich begeistere mich für die Produkt - und Absatzkanalgestaltung, doch ist dort auch die innige Leidenschaft zum Sport, den Themen wie Anatomie und Trainingsmethoden, die ebenfalls Teil meiner be
×
×
  • Neu erstellen...