Springe zum Inhalt

suchender30er

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1 Neutral

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Klar kann er vegan essen, aber wenn er Fleisch bestellt, dann will er Fleisch essen Und wenn es nicht die IUBH wird, dann gibt es noch die Zweitplatzierten EURO-FH und FOM. Ich denke, es ist möglich. Es ist auch davon abhängig, was mit die IUBH sagt. Wenn ich paar Kurse nur erbringen muss, ist es was anderes, als eine Bachelorarbeit. Fakt bleibt. Ich fragte nach A und B - C wurde auseinander genommen.
  2. Okay, da bin ich erst einmal noch vorsichtig, da ich dies in meinem Unternehmen nicht kommunizieren will. Da geht es gerade zu chaotisch zu. Auch benötige ich nicht die BIG5 - Konzern muss es nicht sein, aber große Unternehmen. Ich lernte schmerzhaft, was es bedeuten kann, bei einem kleinen Unternehmen zu arbeiten. Aber das ist ein anderes Thema und gehört ebenfalls nicht hierher.
  3. Die Diskussion? Ich habe gebeten mir bei der Zuordnung der Fächer zu helfen. Ob ich angenommen werde wäre eine komplett andere Frage gewesen. Meine Anfrage an die IUBH ist schon raus. Ich konnte lediglich die Studiengänge - da sie mir thematisch sehr nah waren - richtig zu ordnen. Auch darauf habe ich geachtet und es gibt durchaus verschiedene Möglichkeiten, da drum herum kommen und ja, auch hier gilt: Das war nicht die Frage. Um ehrlich zu sein: nein. Wenn ich ein Fleischgericht bestelle, werde ich auch nicht gefragt, ob ich möglicherweise Vega
  4. Ich habe mir das schon gut überlegt, ob ich überhaupt studieren muss oder nicht. Ich entschied mich dafür - ich brauche keinen Umweg über den Bachelor zu gehen ,da ich dies für Vergeudung der Zeit halten würde, die man wesentlich besser investieren kann (Kinder, etc.). Die Möglichkeit eines Masterstudium erschien mir für geeignet - zuerst über die HS Koblenz (dort gibt es nur GEneral Management), dann war ich kurz davor mich zu bewerben (was übrigens auch ohne (!) Bachelor geht). Gestern dacht ich noch kurz nach und habe gesucht und bin nun an der IUHB hängen geblieben. (Neben
  5. Nun, mit Ranking spreche ich das allgemeine empfinden, wenn man über eine Uni redet. FOM mag noch gehen, aber die EURO-FH würde ich nicht gerade als erste Wahl bezeichnen. Überall Werbung - das tendiert eher auf Quantität statt Qualität. Dass die FOM und die IUBH anders sind, habe ich nie in Frage gestellt. Es wurden diese Fernunis hier erwähnt, also bin ich darauf auch eingegangen. Bewusst habe ich im im Forum der IUBH geschrieben. Wieso 12 Monate - weil der MBA auf englisch wäre und ich mir nach reichlichem Überlegen zu trauen würde. Steht auch so da. Die M
  6. EURO-FH und FOM sind auch in der Auswahl. Mir sagt aber die Uni von Ihrem Erscheinungsbild mehr zu und ich denke auch, dass die IUBH vom Ranking her besser als die FOM / EURO-FH ist. Aber das ist rein aus der persönlichen Sicht. Hatte zuerst auch die HS Koblenz im Sinn, aber neige doch die Klausuren vor Ort zu schreiben.
  7. Hmm, anders vielleicht. Also der Sinn & Zweck ist schon mal danach in Richtung Abteilungsleitung und ähnliches zu gehen. Es werden auch nur größere Firmen gewünscht - welche auch international arbeiten. Ich habe eine Ausbildung, ein abgebrochenes Studium und einen Techniker. Beides hatte wirtschaftlichen Bezug, sprich Kenntnisse sind vorhanden, aber möglicherweise nicht so tief, wie man dies erwarten könnte. Habe auch Führungserfahrung, aber diese ist eher im kleinen Umfang zu betrachten, da meiner Meinung nicht lang genug. Wie dem auch sei. Arbeite in d
  8. Guten Morgen, ich arbeite im Controlling und das Ziel ist es nach dem Studium einen Schritt höher zu gehen. Deshalb passen schon die drei genannten Studiengänge, aber irgendwie kann ich da keine Entscheidung treffen. Und das ist der Punkt, an dem ich mich gerade befinde. Wie stelle ich fest, welches dieser drei Studiengänge geeigneter ist. Grüße
  9. Hallo Und so kam es - im anderen Thread schon fast wegen der HS Koblenz sicher gewesen, aber dann ging ich noch einmal in mich und finde die IUBH sehr interessant. Diese ist etwas teurer, aber macht irgendwie den bessern Eindruck. Nun stolpere ich an den Studiengängen. Wie kann ich da den besseren herausfinden? MBA auf englisch wäre möglicherweise beruflich betrachtet keine schlechte Idee. Dann gibt es auf der anderen Seite den Studiengang Leadership and Management, welcher ähnliche Module hat und auch innerhalb eines Jahres gemacht werden k
  10. Guten Abend. Würdet Ihr einen Studienabbruch auch im Profil erwähnen? Ich weiß nicht, ob dies jemanden interessiert, ob das überhaupt sinnvoll ist. Überhaupt frage ich mich, wie ich ein "gutes" Profil erstellen kann, was interessant wirkt. Wie nutze ich Xing / LinkedIn? Grüße Tommy
  11. Hi, ich teile eigentlich auch die Meinung, dass Bachelor und Master die bessere Kombi darstellen. Auf der anderen Seite kann man viel mit Erfahrung gut machen und das erhoffe ich mir. Da ich mein Erst-Studium unterbrochen habe, habe ich auch da einige Erfahrungen mitgenommen. (Klar, nachhinein betrachtet ist es wenig Wert und ich könnte mich für diese Entscheidung auch selbst "hassen", aber auch das rpägte mich irgendwie und gehört nun dazu. Nicht immer gibt es Perfektion... Danke für die Unterstützung. Grüße Tommy
  12. Hi, wollte noch einmal bei den "Experten" nachhacken. Was denkt Ihr - machbar und sinnvoll? Grüße Tommy
  13. Hi Markus, ich arbeite im Finance-Bereich und möchte dem treu bleiben, wobei ich in der Zukunft nicht in diesem arbeiten muss. Es reicht durchaus vertiefte Kenntnisse zu haben, zu mindestens aus jetziger Sicht beurteilend. Ein Unternehmen braucht "gesunde" Zahlen und von daher sehe ich da eine gute Wahl getroffen zu haben. Erste Führungserfahrung sammelte ich in der Stelle davor, wobei diese ausbaufähig ist... http://www.hs-koblenz.de/rac/fachbereiche/wiso/mba-fernstudienprogramm/schwerpunkte/unternehmensfuehrung-finanzmanagement/ Das wäre meine Wahl.
  14. Guten Abend Ich habe einen gewissen "Weg" hinter mir, was die Bildung angeht. Ich habe einige Semester Wirtschaftsing. studiert (Bachelor), wurde jedoch exmatrikuliert. Grund dafür war eher meine Art&Weise zu lernen, nicht die schwere des Stoffes. Ich habe zuviel nebenbei gearbeitet, dachte, es wird sich lohnen - tat es aber nicht. Aber gut, auch das gehört zum "Lernprozess" dadurch. Nach einigen Jahren entschied ich mich jedoch dazu, erneut den Start zu wagen. Jedoch wählte ich statt den Bachelor einen staatlichen anerkannten Techniker (Wirtschaftsin
×
×
  • Neu erstellen...