Springe zum Inhalt

polli_on_the_go

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    1.655
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.292 Sehr gut

1 folgt dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Kristianstad University (aktiv) /APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft (Alumni)
  • Studiengang
    Master Programme Integrative Health Science (aktiv) / B.A. Präventions- und Gesundheitsmanagement
  • Wohnort
    Ruhrgebiet
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. polli_on_the_go

    BWL-Klausur verhauen?

    "Manche Studienhefte sind scheinbar voller Fehler, die wohl auch nicht seitens der APOLLON korrigiert werden (warum auch immer)." Ja und Nein. Es gibt Hefte mit Fehlern (sie bei vielen Anbietern). Und ja BWL, Mathe, Perso und Kostenrechnung zählen oder zähletn dazu. Das kommt manchmal daraif an wann man Sie bekommen, denn nach und nach sind die Hefte seit 2012 überholt worden wegen der Fehler. Hinweise zu den Korrekturen finden sich immer unter dem "i" für die Heftversionen oder Modulforen, wenn Sie gemeldet wurden. Melden Tutoren das nicht, wenn Studierende sie darauf ansprechen ist das semi optimal, aber die Abteilung der HS kann es nicht ändern, denn da sitzen ja nicht die Autoren. Melden Studierende es nicht, denen es auffällt, passiert das Gleiche, wie oben. Achten Forenbetreuende Tutoren nicht auf Anmerkungen und Fragen dazu, siehe oben. Es ist (das kann ich aus Erfahrung mit zwei Modulen sagen, dir erstmalig mit meinem Studiengang eingeführt wurden), jedoch nicht so dass blind gedruckt wird. Zumindest nicht, wenn Frau Prof. Scherenberg sie on die Hönde bekommt und passt was gar nicht Autoren auch noch mal Änderungen vornehmen müssen bis hin zum Neubesetzen der Autoren. Fehler sind immer ärgerlich und auch ich hab mich zuerst geärgert. Später ist es zum Sport geworden kritisch zu betrachten, nach zu forschen und waren es definitiv Fehler, dann sie zu melden oder im Modulforum zu diskutieren. Ich bezweifel jedoch, dass du eine einzige Hochschule findest, die vollkommen fehlerfrei ist (was es nicht besser macht oder weniger ärgerlich). Und wie gesagt, ist ein Heft grad in der Aktualisierung wird es berücksichtigt (okay zu Perso habe ich hier ja auch gemoppert und die waren grad aktualisiert) oder du hast Fragen und Hinweise dazu in den Modulforen oder dem Infobereich des Moduls. Ich hoffe aber jetzt erst einmal, dass du gut durch die Prüfung kommst (und da bin ich mir doch recht sicher, dass du das schaffen wirst. BWL ist ja auch viel Schreiben und Anwenden und da hat man (so meine Erfahrung) oft deshalb einen schlechteren Eindruck, weil es weniger einfach nur ausspucken und mehr Transfer ist. Bis Freitag :). Welches Forum hast du gewählt?
  2. polli_on_the_go

    Bachelorarbeit

    Bitte verzeih mir aber magst du deinen Blog Titel korrigieren? Ich vermute du meinst Health und nicht Healt Care Studies ;)
  3. (Quelle Coverbild: https://www.apollon-hochschule.de/10-apollon-symposium-der-gesundheitswirtschaft/) Am Freitag ist es soweit. Das 10. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft findet in Bremen unter dem Titel: Psychische Gesundheit wirksam stärken – aber wie? statt. Die Veranstaltung ist vollkommen ausgebucht, das Thema aktuell und spannend. Und als Absolventin mit einer Thesis von 1.3 oder besser hatte ich mich auch entschlossen am Studienpreis teilzunehmen. Ich werde während der Veranstaltung immer wieder posten und versuchen euch als Alternative zu Twitter daran teilhaben zu lassen. Mal sehen wie das klappt :). Irgendwelche Tipps oder Wünsche? Heike
  4. Hi, wir haben zusätzlich auch noch eine Whatsapp Gruppe, wo auch Fragen gestellt werden können, die für viele nicht relevant sind (z.B. Vorgehen bei Nachteilausgleichen, Stress mit dem BaföG Amt oder auch einfach mal sich ein gutes Wort holen). Und direkt ein Tipp, gehe es ruhig an, wenn du die Zulassungsprüfung machst traue dich ruhig dich auszutauschen und Fragen in den Foren zu stellen. Viel Erfolg und einen guten Start!
  5. polli_on_the_go

    Final Exam: Integrative Application

    Ja. Ich bin zwar für zwei dieses Semester registriert, aber die werden an der hkr nacheinander abgearbeitet. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich über universityadmissions Einzelkurse höherer Semester vorbuchen könnte. Nächstes Semester scheinen wir nur einen Kurs über fünf Monate zu haben, der genau so viel Credits hat, wie der jetzt, der vom 3. Sepember bis ich meine 14.11. geht. In meiner persönlichen Situation ist das alles gar nicht so schlecht, aber wie im Vorbeitrag geschrieben, erfordert es noch mal eine ganz andere Motivation.
  6. (Quelle Coverbild: https://oregoncenterfornursing.org/nursing-workforce-research/research-3-2/) Läuft...zwar rückwärts aber läuft. So oder so ähnlich fühlt es sich an. Am liebsten hätte ich mein Paper schon fertig oder eingereicht. Aber es kam ein Infekt dazwischen und dann bin ich doch hineingestolpert, mitten ins Motivationsloch. Was mir wirklich fehlt ist der lockere Austausch mit Kommilitonen. An der APOLLON hat das immer gut geklappt und man konnte auch einfach so mit anderen in Kontakt kommen. An der HKR ist das super schwierig. Man sieht in seinem Kursverteiler nur die Studierenden, die auch gerade im Kurs sind. Und da eine wirkliche Konversation aufrecht zu halten ist schwer. Zu höheren Semestern gibt es gar keinen Kontakt. Isolation bekommt so eine ganz neue Bedeutung. Während das Studium an der APOLLON selten einsam war ist es das dafür jetzt um so mehr. Wenn dann auch noch Prüfungen, wie die Diskussion laufen, wie sie gelaufen sind ist das doppelt frustrierend. Aber ich will jetzt nicht nur jammern. Ich habe vorgenommen, wenigstens dieses Semester mein Bestes zu geben und zu schauen, ob es passt und das werde ich dann wohl auch tun. Bis Mittwoch muss ich noch mein Final Exam ein sogenanntes Individual Take at Home Exam abliefern. 23:59 Uhr sollte eigentlich machbar sein. Es geht, wie bereits geschrieben darum, zu einem selbst gewählten Thema die im Modul erlernten Konzepte anzuwenden und den Sachverhalt zu analysieren sowie kritisch zu beleuchten. Wenn man jetzt aber denkt, das ist so straight forward wie Theorie -> Beispiel -> Übertragung, wie man es vielleicht aus der Arbeit mit Studienheften kennt, so einfach ist es dann doch nicht. Die komplette Pflichtlektüre wurde in den Gruppen mehr oder weniger anhand der Aufgaben diskutiert. Dabei war es schon wichtig, dass man sich Ansätze, Konzepte und Theorien selbst erarbeitet und auf bestimmte Aspekte anwendet. Das traf sowohl auf die beiden Bücher von Foucault und Turner zu, als auch die sechs Pflichtartikel. Es gibt also keine PowerPoint oder ein Manual, was mir einfach die Theorien Integrativer Gesundheitswissenschaften listet und die es dann jetzt auf einen neuen Sachverhalt zu übertragen gilt. Im Grunde macht mir aber genau das wirklich Spaß. Ich kann meine eigenen Schwerpunkte legen und Themen diskutieren und analysieren, die mich interessieren, fesseln oder vor eine Herausforderung stellen. Ich muss aber auch sagen, dass mir hier mein Studium und die Herangehensweise der APOLLON sehr zu gute kommt. Selbstständig Fragen zu entwickeln, Relevanz zu betonen, Theorien und Konzepte heraussuchen, die zum Sachverhalt beitragen, kritisch zu diskutieren ist nach über 30 Fallaufgaben, HA, GP, PB und Thesis mehr und mehr zur Gewohnheit geworden. Es hat etwas gedauert, bis ich mit dem Thema zufrieden war, aber ich glaube jetzt habe ich es. Es wird ein Critical Review, dass zu deutsch die "Vernachlässigung und gesundheitliche Ungleichheit von Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderung in Ansätzen der Gesundheitsförderung" betrachtet. Wirklich Kopfzerbrechen hatte mir hier zunächst gemacht, wie ich insbesondere Foucault mit einziehen kann, um das beleuchten. Doch nachdem ich das Thema soweit rund habe, hat sich herauskristallisiert, dass der medical gaze hier eine besondere Bedeutung hat. Wesentlich leichter war hier tatsächlich Turner, der sehr gut als Basis für das Begriffsverständnis von Behinderung (disability) dienen kann, wenn man sie von dem Verständnis von disease ableitet. Interessant ist auch, dass sich irgendwie die gesamten Artikel super in das Thema einfügen und das was ich an zusätzlicher Literatur gewählt habe mit der Kursliteratur, die vornehmlich andere Themen behandelt sich wie ein Uhrwerk zusammenfügt. Ich finde es immer wieder spannend, wie aus scheinbar überhaupt nicht im Zusammenhang stehenden wissenschaftlich diskutierten Sachverhalten und Theorien andere Phänomene oder Herausforderungen erklärbar werden, sich ein anderes Verständnis entwickeln lassen oder sie zu einer ganzheitlichen (integrativen) Sichtweise beitragen. Man und so unmotiviert ich am Anfang des Blogs war, um so mehr leuchten jetzt schon wieder meine Augen. Ich glaube es hat sich wirklich eine Hassliebe zwischen Studiensetting und Studieninhalt entwickelt. Kennt ihr das auch, also am liebsten wegen organisatorischer Aspekte alles hinwerfen, aber einfach weiter machen, weil ihr in der inhaltlichen Ausrichtung total aufgeht und es euer "Ding" ist? So ich werde jetzt mal weiter machen. Der nächste Beitrag ist dann eine Gesamtevaluation des Moduls.
  7. polli_on_the_go

    Naturheilkunde und komplementäre Heilverfahren

    Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Das Problem ist aber auch, dass eine Akademisierung dieses Bereichs einen falschen Anschein erweckt zumal noch im Fernstudium. Das empfinde ich als genau so bedenklich, wie der Heilpraktiker, der am Ende "nur" die Prüfung bestehen muss, aber keine formale Anleitung genießt.
  8. polli_on_the_go

    Naturheilkunde und komplementäre Heilverfahren

    Dann kann auch ich mich nur in die Reihe "äußerst bedenklich" einreihen.
  9. polli_on_the_go

    Naturheilkunde und komplementäre Heilverfahren

    Es kommt jetzt insgesamt auf den Ansatz an. Denn es gibt einen eigenen Wissenschaftszweig, mit der integrativen Gesunsheitswissenschaft. Bevor das aber falsch ankommt, diese befasst sich jetzt nicht mit der Wirksamkeit, aber u.a. mit der integrativen Behandlung also auch die Zusammenarbeit von traditionellen und complementären Verfahren. Es geht um die ganzheitliche Sichtweise fes Patienten. Ich gehe jetzt hoffentlich aber richtig davon aus, dass dieser Atudiengang nicht auf die Ausübung der Heilverfahren abziehlt? Das wäre dann doch wieder was, wo ich mir wie bei vielen selbstlern Heilpraktikern denke, dass so was einfach nicht in die Fernlehre gehört. Menschen sind eben keine Lego Männchen, die man nach Belieben auseinander uns Zusammensetzen kann.
  10. Ja man kann auswählen, ob ein interner oder externer Reader genutzt wird. Epub und pdf sind bei Weitem auch nicht die einzigen Formate ;).
  11. polli_on_the_go

    Neues Alumni-Portal der Wilhelm Büchner Hochschule

    Interessant. Die Apollon hat ja auch einen Alumni Bereich auf dem OC unseres Campus, ohne Subgruppen. Das finde ich bei der WBH sehr interessant gemacht. Bei uns gibt es dann wenn man im Verein ist noch den Zusatz (Alumni) wenn wir sonst auf dem OC unterwegs sind. Wie ist es da bei euch?
  12. polli_on_the_go

    Fernstudium aber welches?

    Ja bei der Vorbildung schon, wenn aber die Gegend in dem Bereich nicht viel hergibt und man einen Cut machen will, würde mich zunächst interessieren, wo es für dich beruflich hin gehen soll?
  13. polli_on_the_go

    Einführung einer zusätzlichen Geschlechtsoption für das Profil

    Nein. ich finde die Buchstaben d und x einfach unglücklich, aber wohl mehr, weil sie im akademischen Kontext je nach Studienfach für viele andere Dinge stehen. Grundsätzlich stellt sich die Frage für mich nicht, das liegt aber an meiner persönlichen Lebenseinstellung. Ich respektiere aber, dass es Menschen gibt, die das anders ausleben. Und auch Biologisch gäbe es ja die Mischform. Die meisten Menschen sortieren sich m oder w zu egal, wie sie eingestellt sind. Ein Beispiel in Australien zeigt aber, dass es auch Menschen gibt, die sich geschlechtsneutral keinem Geschlecht zusortieren. Die Option neutral umfasst also Personen, die sich der Frage neutral gegenübersehen, sich keinem Geschlecht zusortieren, je nach Tagesform switchen oder die dazu einfach keine Angaben machen wollen. Gerne hätte ich oben zwei Auswahlmöglichkeiten gehabt, denn grundsätzlich finde ich das unnötig aber wenn, dann denke ich muss man kein neues Symbol erfinden oder nehmen, was keiner kennt sondern eine klare Aussage eben wie neutral oder das anerkannte er*sie.
  14. Heute fand ich auf dem OC den Hinweis, dass es die APOLLON die neue Campus App gelaunched hat. Diese habe ich mir einmal ausgiebig angeschaut. Spätestens im Mentoring muss ich ja ohnehin wissen, dass es sie gibt und im Zweifel, wo man was findet. Zumindest hat sich das in den letzten Jahren immer wieder als hilfreich in Bezug auf den Campus erwiesen. Optisch ist sie minimalistisch gehalten. Auf dem Startbildschirm kann man direkt auf die Materialien zu seinem Studiengang zugreifen. Hier ist mir aber auch schon das erste riesen Manko aufgefallen. Leider wurde dann in den Materialien eine wesentliche Filterfunktion herausgenommen. Während man auf dem OC neben der Option Studienmonat und Heftkürzel auch die Option nach Modul Gruppieren wählen kann, erlaubt die App das nicht. Aus der Praxis und gerade dem Mentoring kann ich aber sagen, dass es eine der häufigsten Einstellungskorrekturen ist, die ich mit den Mentees zusammen mache, wenn Sie das Gefühl haben die Modulübersicht ist undurchschaubar. Ich erinnere mich hier auch noch an den Blogbeitrag von @Moondance und den anschließend erfolgten Austausch. Aus Spaß habe ich mir dann einmal zwei Studienhefte heruntergeladen. Die App hat einen eingebauten EPUB Reader. Aufgefallen ist mir hier, dass es keine Option gibt die Schriftgröße zu ändern, so dass ich mir vorstellen kann, dass ggf. Studierende mit visuellen Beeinträchtigungen nicht davon profitieren. Ferner bietet der interne Epub Reader soweit ich versucht, gesucht und probiert habe keine Möglichkeiten Lesezeichen zu setzen oder Markierungen bzw. Kommentare vorzunehmen, wie es externe Tools bieten. Sind Hefte nur im pdf Verfügbar wird auf externe Programme des Geräts zurückgegriffen. Weiter ist nun die Campus Mail Funktion mit integriert. Auf den ersten Blick funktioniert sie mit den Basisfunktionen, erfüllt also ihren Zweck. Auf den zweiten Blick habe ich jetzt nicht gesehen, dass uch z.B. ähnlich wie bei Canvas Prüfungen über die App einreichen kann. Leider ist auch hier, wie in den mobilen Versionen auf die "Weiterleiten" Funktion verzichtet worden. Es gibt nur Antworten und allen Antworten. Das ist schade, da man es zwischendurch schon benötigt. Anhänge können aber unkompliziert angehangen werden. Eigentlich hieß es in der Ankündigung, dass man Push Benachrichtigungen einstellen kann. Während ich bei Canvas ein umfassende Auswahl habe, muss ich leider sagen, dass ich bisher diese Funktion nicht finden konnte. Beim Nachlesen hat sich gezeigt, dass diese einfach da sind und nur über die generelle APP Einstellung im Smartphone bedient werden können. Das finde ich etwas ungünstig. Einmal im Vergleich Apollon: und dann hier Canvas. Vorab zur Erklärung. Canvas ist das Medium, welches ich im Masterstudium an der HKR verwende. Es ist auch alles andere als perfekt, denn es überzeugt im Vergleich zum Online Campus der APOLLON von der Useability im Studium leider nicht wirklich. Aber das ist eine andere Geschichte. Hier nun aber die Push Einstellungen, die ich in der Canvas App vornehmem kann: Fairerweise sollte man aber sagen, dass die App eher eine mobile Ergänzung ist mit vereinzelten offline Optionen während Canvas vollfunktional als APP den Desktop ersetzen kann, wenn keine Videovorträge gehalten werden. Theoretisch (wäre das erträglich) könnte ich also mein komplettes Studium per App machen, wo auch alle Diskussionen integriert sind. Bei der Apollon App als Taschenbegleiter ist das nicht möglich. Die Modulforen und Diskussionsstränge sind nicht vollintegriert sondern mit einer Art eigenem Browser, greift die App dann auf den regulären Campus zu. Als Fazit denke ich, dass es ein guter Anfang ist. Vor einigen Jahren gab es bereits eine App für Apple Geräte, die ich aber nicht kenne, da als ich mal eins besaß, die App nicht mehr existierte. Es ist ein Begleiter für die Hosentasche, der einen kurzen Blick ermöglicht. Hefte können direkt Lokal an einem Ort gesammelt offline aufgerufen werden. Fehlen würde mir hier allerdings noch die Option auszuwählen, wo Hefte, Hörbücher usw. gespeichert werden. Ich z.B. habe ein Handy mit nur 16 GB Speicherplatz, da kann es manchmal wertvoll sein, das wählen zu können oder eine Cloudconnection zu haben. Auch ist es schade, dass man in der App selber nicht "studieren kann". Was ich meine, wird deutlich, wenn ich euch das mal anhand von Canvas zeige Hier kann ich in dem eingebauten pdf reader Annotationen machen, markieren, umranden, frei zeichnen, teilen usw. So kann man tatsächlich in der App studieren und kann es auf allen Geräten abrufen. Ich möchte aber auch ein Lob ansprechen, dass das Projekt App angegangen worden ist. Ich bin mir auch sicher, dass sich die App noch weiter entwickeln wird. So wäre es interessant, ob sich das Instant Messaging des OC nicht in die App integrieren lässt und andere wesentliche Infos und Starthilfen für das Studium. Der Campus ist mittlerweile so komplex, dass ich (auch bedingt durch meine Arbeitserfahrung am Fraunhofer, wo Apps für den Gesundheitsbereich in der Zeit entwickelt wurden) wirklich Respekt und Verständnis davor habe, dass es ein sehr umfangreiches Unterfangen ist. Ich denke der Praxisbetrieb wird zeigen, was passt und was nicht. Mein Gesamtfazit 👩‍🎓👩‍🎓👩‍🎓 aus 5 Umfang 👩‍🎓👩‍🎓 Usability 👩‍🎓👩‍🎓👩‍🎓 Layout 👩‍🎓👩‍🎓👩‍🎓 aktive Studienhilfe 👩‍🎓 passive Studienhilfe 👩‍🎓👩‍🎓👩‍🎓 Indvidualisierbarkeit 👩‍🎓 Barrierefreiheit 👩‍🎓 Übersichtlichkeit 👩‍🎓👩‍🎓 Grundsätzlich ist aber anzumerken, dass die APOLLON sich entschieden hat beim OC als Flagschiff zu bleiben und das ist auch nachvollziehbar. So erklärt sich auch, dass meist immer wieder auf den OC zurück geleitet wird. Klicke ich auf das Bild Studienservice z.B. hätte ich erwartet, dass ich den Studienservice direkt kontaktieren kann. Also die Mitarbeiter gelistet bekomme, den zuständigen Mitarbeite anklicken kann, und dann in der App der Emailbereich öffnet. Das ist leider nicht der Fall. Stattdessen öffnet sich eine grobe Erklärung, was der Studienservice ist mit einem Button, der mich dann auf den OC weiterleitet zur Seite des Studienservice. Dort kann ich dann den Mitarbeiter auswählen Und dann öffnet sich auf dem Campus in der App über den App Browser die Campus Mail. Besonders schade finde ich aber, dass auf die Integration des Bereichs Bibliothek verzichtet worden ist inkl. dem Springer Link Zugriff. Wobei um den geht es mir weniger. Wenn ich im Mentoring Studierende habe, kann man sehr gut bei manchen Fragen mit den Informationen im Bibliotheksbereich sowie dem Service -> Download Bereich arbeiten. Das sind auch Infos, die zumindest ich als Studierende mir auf allen mobilen Geräten offline verfügbar gemacht hatte, weil Sie einfach immer mal wieder gebraucht werden. Sie sind zum Teil ein wenig das Fundament, auf dem dann viel aufbaut. Ich bin gespannt, wie sich Die App durchsetzt, wie andere Studierende sie empfinden und auch, wie sie sich vielleicht noch weiter entwickelt. Danke für die Arbeit und Mühe an das APOLLON Technik. Mir sei meine gewohnt kritisch Art hier hoffentlich verziehen. Ich habe mich einfach gefragt, ob die APP erstens etwas ist, mit dem ich hätte studieren können. Gerade im Vergleich mit der App, die ich jetzt nutzen muss ist das einfach interessant gewesen. Und mehr noch habe ich mich gefragt, ob ich sie sinnvoll im Mentoring mit einbeziehen kann. Da ist die starke Rückverlinkung zum OC allerdings hinderlich und ich werde auch und vor allem wegen den besseren Ansichtseinstellungen zukünftig auf den OC setzen und die APP nur als Ergänzung sehen, aber Neuerungen im Blick behalten. Naja und schon passiert es. Der eigentlich abgeschlossene Blog lebt, atmet und füllt sich weiter.
  15. polli_on_the_go

    Einführung einer zusätzlichen Geschlechtsoption für das Profil

    Ich werde es jetzt nicht groß ausführen. Vorschlag "neutral".
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung