Springe zum Inhalt

polli_on_the_go

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    2.263
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2.472 Sehr gut

2 Follower

Über polli_on_the_go

  • Rang
    Sehr aktiv in der Community

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Kristianstad University (aktiv) /APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft (Alumni)
  • Studiengang
    Master Programme Integrative Health Science (aktiv) / B.A. Präventions- und Gesundheitsmanagement
  • Wohnort
    Ruhrgebiet
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Unabhängig davon, ob es sich lohnt, aus Wut heraus zu wechseln ist meist so wie mit Schnellschussentscheidungen, sie sind nicht ausreichend durchdacht. Das Gras auf der anderem Seite ist immer grüner und saftiger. Wenn du über 2/3 des Studiums fertig hast, dann spricht es doch dafür, dass du die Resilienz hast, um mit den Bedingungen der IU klar zu kommen (zumindest bisher). Am Ende musst du es selber wissen, ich würde aber empfehlen, die genaue Wechselmotivation noch mal zu beleuchten. In meiner Thesis hatte sich z.B. gezeigt, dass viele Studierende im Laufe Ihres Studiums mindes
  2. Ich habe das jetzt nur am Rande gelesen, aber über das was ich gelesen habe und wie es ankommt (also bei mir persönlich) habe ich etwas nachgedacht. Ich kenne selber die Situation, dass man mit etwas an der Hochschule sehr unzufrieden ist. Und auch, dass die Antworten nicht unbedingt das sind, was man persönlich erwartet. Ich erinnere mich auch an Situationen, wo ich mal etwas in einem Blog thematisiert habe, aus Wut und Frust (der Beitrag und die Diskussion existieren zwar noch, sind aber nach einer Abkühlungsphase und Austausch mit der HS nicht mehr öffentlich). Sicher ist die Ko
  3. mir hat bei der Recherche damals eine Mindmap geholfen. Also z.B. ein Cluster wären Begriffe für Paarbeziehungen: partner relationship, marriage, engagement, domestic partner, life companion, significant other usw. mein Operator könnte z.B. in der Suche noch NOT Friendship sein, wobei es im Englischen hier sich zu einer sehr Starken Filterung kommen kann.
  4. versuche mit weniger Begriffen und auch teilweise OR, dann empfehle ich openthesaurus es könnte nämlich auch disfunction oder dysfunction sein. Das heißt du musst mit Trunkierungen arbeiten. Anstelle von couple relationship (never heard of it), gäbe es noch courtship, coupledom oder partner relationship
  5. Made my day :D nur hier scheint die Sonne nicht.
  6. @Splash @developer mir ist wichtig, dass es mir hier nicht um die IU im Allgemeinen ging, sondern grundsätzlich um Prüfungen, die primär auf Auswendiglernen setzen anstelle von Transferwissen (und wie oben geschrieben, das findet sich nicht nur in Prüfunhen der IU, sondern vielenandere Präsenz- und Ferneinrichtungen). Und die Aussage zu den 180 Seiten war wie auch geschrieben nicht originär von mir, ich bezweile aber, dass Markus es super findet, wenn hier Mitbewerber verlinkt sind. Die Aussage kam von einem IU Studierenden der mit Seitenanzahl und Auswendiglernen den Aufwand und
  7. Das weiß ich, das ist an anderen Hochschulen nicht anders. Die haben nur meist mehr Prüfungsvielfalt und bauen nicht nur auf Klausuren (was meiner persönlichen Meinung nach auch gut so ist). Meine Klausuren an der Apollon bezogen sich auch auf die Studienhefte. Es gab aber keine MC Fragen. Sondern eben viele Transfernufgaben und ja auch Definitionen (Eigener Wortlaut erlaubt). Insgesamt waren es aber nur 6 in meinem Studiengang. Der Rest waren Fallaufgaben und Hausarbeiten. Und ja auch Fallaufgaben kann man mit den Studienheften bedingt oder am Anfang auch mal ganz lösen. Im Verlauf ist da ab
  8. Uhm mein Tipp, auf Primärliteratur zurückgreifen. Es wird ja wohl ein oder zwei gute Fachbücher geben und dann ein Begleitheft dazu mit auf den Weg geben. Grundsätzlich sehe ich Studienhefte aber ohenhin nicht als alleiniges Mittel, sondern eher als roten Faden oder ersten Überblick. Natürlich entscheidet am Ende aber jeder selbst ob er in die Tiefe geht. Wie viele das tun, wenn die Prüfung nur 1:1 Wiedeekauen auswendig gelernter Inhalte verlangt, sei mal dahin gestellt.
  9. mache ich in Endnote auch so. Eine Hauptdstembank und dann Unterordnen und dann vergebe ich noch rin Rating. Auch nutze ich da die Kommentarfelder intensiv.
  10. Ich habe zwar keine BPS Diagnose (mehr), werde aber durch eine Borderline Ambulanz "betreut", einfach weil meine Fachärztin dort die Oberärztin ist. Was ich aber mag ist, dass Sie nie von Borderlinern spricht, sondern immer von Emotional Instabilen Menschen vom Borderline Typ. Sie hat mal erklärt, dass das auch bei der Abgrenzungen zu anderen Störungsbildern, wie z.B. der K-PTBS, hilft. Und weniger stigmatisiert. Ich bin Jahrelang selber in die BPS Schublade gesteckt worden, immer mit dem Zusatz (aber das passt nicht), bis ich eben aufgrund von Arbeitsaufnahme den Facharzt wechseln musste und
  11. Das ist dann wohl noch aus der Zeit der KI Übersetzung ohne Prüfung und Nacharbeitung, wo vor nem Jahr hier im Forum schon mal ne Disskussion war und man uhm ne IUmäßig verkündet hat zeiznah Abhilfe zu schaffen.
  12. Mal eine ganz einfache Fage, wieso ist eime Hochschule in der Größenordnung nicht in der Lage, vor einer so weitreichenden Anpassung ein Backup zu machen und dann im Anschluss die Termine wieder einzupflegen.
  13. Nun ja, ich bin noch ungefähr so weit, wie beim letzten Mal. Ich versuche jetzt noch bis Sonntag die neun Fragen und Antworten (drei je Buch) zu verfassen, da dann das Diskussionsforum schließt. Die Prüfungen mache ich jetzt nach und nach. Es ist grade auf jeden Fall eine gute Übung in radikaler Akzeptanz, sprich hinzunehmen, dass die Dinge sind, wie sie sind und ich es gerade auch nicht ändern kann. Die zweite OP ist ja jetzt auch schon etwas über zwei Wochen her. Es wurden einige Herde gefunden und entfernt, Biospieergebnisse stehen noch abschließend aus und danach ri
×
×
  • Neu erstellen...