Springe zum Inhalt

polli_on_the_go

Benutzer
  • Gesamte Inhalte

    1.561
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.185 Sehr gut

1 folgt dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
  • Studiengang
    B.A. Präventions- und Gesundheitsmanagement
  • Wohnort
    Ruhrgebiet
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    Wie gesagt mor persönlich geht es bei meinen Berichten überhaupt nicht um die Masse. Die kann man denke ich auf einer spezifischen Plattform nicht erwarten. Ich glaube, dass es ohnehin eher aktive/passive Nutzer sind, dir gegenseitig lesen, als die Breite interessierte Masse. Natürlich mag es Personen geben, die sich Exponieren wollen, solche Kandidaten gibt es hier ja auch, ich aber möchte es nicht. Es ist eher wie ein Tagebuch, Erinnerungen an Teile des Studiums, die man vielleicht vergisst. Und ja, sicherlich kann man das auch einfach zu Hause auf One Note machen, nicht? Ich für mich habe mich aktuelle dafpr entschieden meine Blogs nur für ausgewählte Nutzer sichtbar zu machen (die Option wurde ja gegeben). Leider habe ich aber gegenwärtig nicht die Zeit alle einzutippen und so, sind zwar alle Kommentare und Einträge weiter da. Bis ich aber Ressourcen habe, aufwendig jeden Nutzer, einzugeben, wirkt es wohl so, als wäre sie verschwunden. Denn ich blogge eben nicht für irgendeinen Anbieter, eine Hochschule und eben auch nicht einen Plattformbetreiber ;).
  2. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    genau das ist es aber eben. Und ja alles muss sich irgendwie finanzieren. Die Frage ist aber dann eben auch wie weit man das eben bereit ist, wenn es z.B. schon die Möglichkeit gibt Sichtbarkeiten bei Nutzerprofilen zu ändern, auf diesen gleichen Schutz bei den Blogs zu verzichten. (Und da ich das nicht erst heute als mich störend anmerke, muss ich mir zumindest nicht vorwerfen, ich springe jetzt nur auf einen Zug auf, ider hättemir vorher Gedanken machen müssen). Damit verabschiede ich mich aber auch auf der Diskussion. Während es früher nur hieß geht eben nicht, so habe ich für mich eben hier jetzt endlich eine ausführlichere Antwort erhalten.
  3. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    Zumindest eine ehrliche Antwort. Und es gibt ja durchaus die Möglichkeit anders auf Optionen aufmerksam zu machen. Das spiel könnte man jetzt weiter spielen. Blogs bringen nutzer dadurch werden weitere generiert, die klicken dann im Anbieter Forum des Nutzers auf Affiliate-Links das bringt Werbeeinnahmen und wir haben ein Schnellballsystem an dem Anbieter durch neue Kunden und der Betreiber durch Werbeeinnahmen (und wenn er es machen würden Bloggebühren) verdient. Zugleich bleibt die zwanghafte Einschränkung eine Benachteiligung der aktiven Nutzer, die ja durchaus durch ihre Beteilugung das Ding hier mit am Leben halten. Danke für die Entscheidungshilfe.
  4. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    sprich an der Blog Sichtbarkeit (wie ja z.B. auch nicht zum ersten Mal angesprochen ändert sich nichts und da wird es weiterhin nicht die Möglickeit geben, dass man die Inhalte nur registrierten Benutzern zur Verfügung stellt). Das ist Schade, denn ich denke schon dass es durchaus Blogger gibt die das nutzen würden. So ist es im Moment aber zu mühseelig erst alle sperren und dann jeden einzelnen Nutzer als darf lesen einzutippen. Naja, wie schon bei anderen Änderungen geschrieben, nicht alles entwickelt sich zum Vorteil und ist sinnvoll und irgendwann muss man sich auch als Nutzer überlegen, wie weit man den Weg mitgeht. Aber würden wir Blogger ja die Möglichkeit haben nur registrierten Nutzern zur Verfügung zu stehen, würde ja überspitzt gesagt, wenn es ein Großteil nutzt, ein Teil der "Werbetafel" vielleicht wegfallen, die neue Nutzer hierher bringt. Klar, dass man das nicht möchte, denn ich bin mir sicher, die technische Umsetzung ist da wohl das kleinste Problem.
  5. Oh man. Hieß es nicht immer dass man mit Fernlehrberatern nur gesunde Klienten betreuen darf. Als jemand, der Intoleranzen etc. hat (und aus Prinzip nur zu Diätassistenten geht, weil er leider schlechte Ernährungsberater kennengelernt hat) finde ich das tatsächlich schwer verantwortbar und Gefährlich. So was lernt man nicht in ein paar Monaten zu Hause.
  6. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    Danke und ich dachte ich bin wirklich die einzige, die das so sieht!
  7. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    nein bisher nicht und das war mein Punkt es sei denn (hab noch nicht gelesen) das hätte sich geändert.
  8. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    Es war provokant aber im Prinzip verdeutlicht es hervorragend den Punkt. Du schreibst Nutzern das Recht zu annonym aufzutreten bzw. nur für den Admin sichtbar zu sein (was das Profil angeht). Es besteht als die Möglichkeit sich einer Nutzergruppe Zuzusortieren. Zugleich haben Menschen nicht die Möglichkeit auf gleiche Weise zu entscheiden wer z.B. den eigenen Blog lesen oder Kommentieren darf. es geht nur ganz oder gar nicht nur alle oder ich muss jeden einzeln eintippen der Lesen darf, kann aber z.B nicht allgemein auswählen nur registrierte Benutzer. Ich habe es bewusst überspitzt dargestellt. Wenn es also für Profile umgestezt weden kann sollte es auch (wie auf anderen Plattformen durchaus möglich) technisch möglich sein zumindest zu kontrollieren, ob die gabze Welt oder nur registrierte Nutzer etwas lesen können (ohne dass man jeden Berechtigten Eintippen muss). Und was du als übertrieben findest, finde ich vielleicht nicht übertrieben, genau so wie ich diese extreme Einschränkung der Profilsichtbarkeit absolut übertrieben finde, du aber sinnvoll. Ich kann verstehen, dass man als Betreiber bestimmte Änderungen machen möchte, das heißt aber eben nicht, dass auch die Nutzer sie gut finden oder eben Aspekte die Nutzung der Plattform betreffend reflektieren.
  9. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    dann sollte man abercauch die wahl haben solche Nutzer vom kommentieren des persönlichen Blogs auszuschließen.
  10. polli_on_the_go

    Einstellung der Sichtbarkeit des eigenen Profils

    Gerade nach dem was hier im letzten Jahr war sorry aber da kann ich Frau Kanzler nur zustimmen, die Adminsache ist da too much.
  11. polli_on_the_go

    Wie man nach Schweden kommt, ohne zu reisen!

    Hier versteckt sich noch einer auf FI, wir sind nämlich zusammen im Master an der hkr ;).
  12. polli_on_the_go

    Wie man nach Schweden kommt, ohne zu reisen!

    Was ist denn dann die Abkürzung von University ?? Ganz ehrlich ist wird hier nur in Deutschland ein Fass aufgemacht. Sonst dürfte strenggenommen niemand an einer Universität mehr von Hochschulbildung sprechen. Zum Glück ist das mein Blog und ich kann das Fass hier aufmachen. Meiner Meinung nach verschwimmen die Grenzen zwischen dem, was mal eine Fachhochschule war (so z.B. bezeichnet sich die APOLLON auch nicht) und der Universitäten immer mehr. Und wenn ich mir anschaue, was am Ende an manch Uni raus kommt, dann bestärkt das nur meine persönliche Meinung. Und sorry, wenn es am Ego kratzt, dass ein deutscher Stundent University mit Uni abkürzt (wie hier ja immer wieder angekreidet wird), dann frag ich mich echt, ob es sonst keine Probleme im Bildungssystem gibt. Noteninflation z.B. oder Doktorandeninflation, wie heute in der Zeit berichtet ;).
  13. polli_on_the_go

    Wie man nach Schweden kommt, ohne zu reisen!

    Sie wollten: - TOEFL oder Cambridge oder - Abitur entweder mit Englisch LK oder - English im Abi oder 4 Semester Englisch in der Oberstufe oder - ein Studium auf English Ich hab: - 1 Jahr English LK Oberstufe - 1 Jahr English 40 S (höchste Stufe in Kanada mit wissenschaftlicher Ausrichtung in der 12. also "Abi" Klasse) - 1 Jahr Bio LK 30+40S auf Englisch in Kanada und das ganze auch noch mit Mathe - ich habe einen Abschluss in Early Childhood Education in Kanada mit 98% Punkten (Highest Honors) - ich habe nachgewiesen, dass ich an einem Forschungsinstitut Recherchen auf English durchgeführt und auch Übersetzungen angefertigt habe u.a. für Papers und Forschungsberichte Davon hat universityadmissions nichts anerkannt, mit der Begründung ich hab kein Abi, also entspricht das English Niveau auf gar keinen Fall dem eines Abiturienten mit 4 Jahren English und der Kompetenz Shakespeare zu analysieren. (finde den Fehler). Am Ende hatten die aber wenigstens ja die Bewerbung weitergegeben. Es kommt aber noch ein Umstand dazu. Da der Studiengang international angeboten wird setzt die Uni keinen der Teste voraus und hat des Englishlevel nicht, zur Voraussetzung gemacht. Dennoch wurde mir von der Uni in dem Durcheinander jetzt im Nachhinein rückmeldet, dass die das sehr wohl so anerkannt hätten, wäre es Voraussetzung.
  14. polli_on_the_go

    Wie man nach Schweden kommt, ohne zu reisen!

    Haha Danke. Denke morgen wirst du auch noch direkt auf dem OC was von mir hören. Da steht ja noch eine Antwort aus ;).
  15. polli_on_the_go

    Wie man nach Schweden kommt, ohne zu reisen!

    "Ob das wirklich richtig ist, siehst du, wenn...." ... der nächste Blogbeitrag ist . Anm. Und der muss warten, bis ich die HA, die hier grade zur Korrektur liegt gelesen habe ;).
×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung