Springe zum Inhalt

emexy

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    116
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

273 Sehr gut

Über emexy

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    B. Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Wohnort
    Bayern

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Nachdem ich nun im vorangegangenen Artikel berichtet habe wie die Bachelor-Arbeit so lief, wollte ich hier an dieser Stelle einmal ein kleines Review zum B. Sc. Wirtschaftsinformatik - Studium an der IUBH geben. Angefangen hat alles im Oktober 2017 wo ich meine Anmeldung an die IUBH geschickt habe, nachdem ich 3 Jahre nach meiner Berufsausbildung als Fachinformatiker Systemintegration gewartet habe, um ohne Abitur studieren zu können. Der Anmeldung flutschte ohne Probleme durch den Prozess und auch die ersten ECTS wurden mir ohne Diskussion anerkannt aufgrund meiner Berufsausbildun
  2. Danke für das Lob! Gefühlt so halbe Stunde bis Stunde pro Tag. Meist späten Nachmittag oder ganz früh (bin Zugpendler - da kann man auch schön lernen :)). Teilzeit 48 Monate. Hätte aber offiziell auch noch bis Oktober 2021 Zeit gehabt, also fast ein Jahr früher fertig geworden. Würde wahrscheinlich nun lieber Vollzeit wählen und dann bissl überziehen. Per Hand in nem Bullet Journal, dass immer neben mir liegt. Dann immer nach der Klausur die Stunden zusammengezählt und in eine Excel rein.
  3. Haha - naja, hast ja auch nicht mehr viel vor dir ;-)
  4. Themensuche ist bei mir so nebenbei gelaufen. Hatte da recht wenig Probleme mit und schnell ein Thema eingegrenzt. Ansonsten ist in den 127h alles enthalten - also Expose schreiben, Literraturrecherche, Praxisteil, Thesis schreiben, Kolloquium vorbereiten / halten. Das einzigste was fehlt sind Zeiten von einem Online-Kurs, den ich zusätzlich gemacht habe, damit ich praktisch (wg. dem Praxisteil) mit der Technologie besser klar komme. Erstmal eher nicht. Fokus nun wieder mehr auf Hobbies und berufliche Weiterbildung. Aber sag niemals nie. ;-) @ Alle: Viele
  5. Das wird nun mein vorletzter Beitrag hier in diesem Blog, denn erfreulicherweise konnte ich vergangenen Dienstag mit dem bestandenen Kolloquium meinen Bachelor-Abschluss feiern! Seit 2017 hat mich das WInfo-Studium tagtäglich beschäftigt und nun ist ein wichtiger Abschnitt in meinem Leben abgeschlossen. Einerseits empfinde Freude und Erleichterung, andererseits fehlt nun fast etwas diese regelmäßige Lernroutine. Aber ich will mich nun sicherlich nicht beklagen. :-D Wie lief denn nun das Schreiben der Thesis ab? Sehr gut, ich konnte sogar eine Woche früher abgeben und hatte wenige P
  6. Auch von mir Kopf hoch! Paar Module hast du ja noch - da kann sich der Notenschnitt ja noch bissl bewegen. Aber am Ende kräht kein Hahn danach, ob du 1,4 / 1,6 / 1,9 hast. Bin mittlerweile ganz froh darüber, dass ich nie die Option auf das Workbook hatte. Irgendwie lesen sich viele Berichte nicht so positiv darüber - auch wenn's oft noch daran liegt, dass es für alle Beteiligten neu ist.
  7. Gerne doch ;-) Habs mir auch mal kurz angedacht. War mir aber dann immer zu aufwendig. Auch wenn ich diese schönen Zusammenfassungen auch richtig cool finde - auch wenn ich entsprechende Lernerfolge bei mir eher skeptisch sehe, die den Aufwand rechtfertigen würden.
  8. GoodNotes für's iPad mit Apple Pencil vielleicht? Keine Ahnung ob's dafür vielleicht fertige Vorlagen gibt oder sowas. Das kenn ich halt so bissl von paar Youtubern, die "schöne" Zusammenfassungen machen.
  9. Ich kann nur von meiner eigenen Erfahrung aus den letzten Wochen meiner Bachelorarbeit (frisch abgegeben vergangenen Sonntag) berichten, dass ich absolut gar keine Probleme im Umgang mit Word hatte. Ich hatte 2-3 kleinere Formatierungsprobleme am Schluss, die ich innerhalb weniger Minuten mit bisschen Googlen lösen konnte. Selbst meine Quellcode-Schnipsel im Anhang - einfach Copy&Paste aus VSCode inkl. aller Einrückungen und Syntax Highlighting. Umgang mit Quellen war auch kein Problem mit dem Citavi Plugin. Ich möchte ja den Einsatz von LaTeX nicht schlecht reden. Sehe da durc
  10. Ganz ehrlich - du gibst am Schluss eine PDF-Datei ab. Wenn du Formalien einhälst, dann kannst du das mit einem x-beliebigen Tool machen. Wenn du bereits fit mit LaTeX bist oder es sich einfach nur interessiert, dann mach's doch einfach damit. Ich hab mich dann schlussendlich dagegen entschieden, da ich einfach keinen Mehrwert drin gesehen habe. Meine Bachelorarbeit ging ohne Probleme mit Word.
  11. Immer gerne doch ;-) Und Glückwunsch zur 1,0. Mach dir keinen Stress - wg. paar Monaten hin oder her kräht kein Hahn später.
  12. Mega! Dankeschön! :-) Sowas wäre auch mal was, was man in der Schule lernen könnte... Also was für's Leben halt^^
  13. Vielen Dank für die Tipps, Markus! Auf ähnliche Erkenntnisse bin ich auch schon bereits gekommen. Leider die Umsetzung gestaltet sich oftmals schwierig, wenn einem die Emotionen / Gedankenstürme hochkommen. Hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage - aber die Bachelorarbeit ist gerade echt so ein Anker / Ziel für mich. Von dem her widme ich mich ihr nun wieder zu. ;)
  14. Interessanter Ansatz, werde ich mal reflektieren. Danke! ;-) Ich habe zurzeit eher die Situation, dass mich das eine Problem auch z.B. vom Schreiben von der Bachelor-Arbeit abhält oder stört.
×
×
  • Neu erstellen...