Springe zum Inhalt

Evy2018

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

7 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo mr. fresh, wenn du meinen letzten Beitrag ganz bis zum Ende liest, wirst du die Antwort auf deine Frage finden. Inzwischen bin ich aber sogar noch ein bisschen weiter und ich habe nicht nur mein erstes Paket mit Studienmaterial erhalten, sondern sogar schon das zweite, obwohl ich mit dem ersten noch nicht fertig bin. Das Studienmaterial ist richtig anspruchsvoll und das Lernen macht sehr viel Spaß. LG und schönes Wochenende! Evy
  2. Kann schon sein, aber es gibt auch Einsendeaufgaben und Klausuren, die korrigiert und von den Dozenten kommentiert werden. Es gibt den Austausch in der Online-Plattform und auch ein paar Online-Seminare, an denen ich teilnehmen kann. Und wenn man Fragen hat, kann man sich jederzeit an die Dozenten wenden, sodass eine rundum Betreuung garantiert ist. Die Seminare sind in Stuttgart, ich habe bis zu 18 Präsenztage gezählt, und so viel Urlaub habe ich leider nicht übrig (außer ich würde auf einen Großteil meines regulären Urlaubs verzichten, was ich meiner Familie nicht antun kann). Die Seminare sind zwar im Preis inklusive, ich müsste jedoch nicht nur Urlaubstage, sondern auch Reise- und Übernachtungskosten hinzurechnen - und es reicht, wenn ich diese erst ganz zum Schluss für die Prüfungsvorbereitungsseminare in Kauf nehme. Da Spanisch meine Muttersprache ist, sind mir die Übersetzungstechniken das Wichtigste. Was ich bei AKAD toll finde, ist das unglaublich umfangreiche Lernmaterial. Es sind z.B. auch einige Studienhefte, die sich intensiv mit der für die Prüfung relevanten landesspezifischen Informationen befassen. Das kann ich aber auch alles alleine lernen, und als Muttersprachlerin beherrsche ich bereits die spanische genauso wie die deutsche Grammatik, sodass ich mir die diesbezüglichen Seminare ebenfalls schenken kann ;-) Ich bin bereits mit dem ersten Heft fast fertig und freue mich schon auf die nächsten Lektionen. Das Lernmaterial ist hochwertig und das Lernen macht auf jeden Fall richtig Spaß!
  3. Hallo, ich habe vergessen, euch bzgl. des o.g. Themas upzudaten! Ich habe bei der AKAD nachgefragt und sie hätten mir in der Tat die Möglichkeit gegeben, auch nur Teile des Fernstudiums wie in meinem Beitrag vom 30. Januar beschrieben, zu belegen. Allerdings habe ich inzwischen entschieden, nicht nur Teile, sondern das gesamte Fernstudium doch zu machen - und habe mich sogar schon angemeldet und gestern mit dem Lernen angefangen!!! Warum der Sinneswandel? Weil ich inzwischen erfahren habe, dass die ganzen vielen Präsenzseminare, die mich schon seit Jahren als Vollzeit Berufstätige von einer Anmeldung zum Studium abgehalten haben, gar nicht verpflichtend sind! Das heißt, nur das Prüfungsvorbereitungsseminar ganz zum Schluss ist verpflichtend, jedoch nicht alle anderen. (Die hätten mir sonst die Hälfte meines Jahresurlaubs gekostet!) Zu jedem Modul gibt es Einsendeaufgaben und außerdem muss man nach jedem Modul eine Klausur in einer der AKAD-Prüfungsstellen absolvieren. Die Termine sind meistens samstags und die Prüfungsstellen sind bundesweit vorhanden - auch in einer Stadt in meiner Nähe, sodass ich diese bequem absolvieren kann, sobald ich mit den jeweiligen Modulen fertig bin (und sofern ich mich rechtzeitig dafür angemeldet habe). Tja, und was soll ich sagen, das Lernmaterial gefällt mir bis jetzt sehr gut und das Lernen macht richtig viel Spaß!! Das ist nun mein drittes Fernstudium und endlich das, was ich am meisten liebe! Wobei mein erstes Fernstudium (zur IHK-Geprüften Fremdsprachenkorrespondentin | Englisch bei der SGD im Zeitraum 2006-2008) auch super war und mir sehr viel gebracht hat. Mein zweites Fernstudium (zur Geprüften Personalmanagerin bei der DAM 2011-2013) war auch nicht schlecht, es hat mir aber leider nichts gebracht. Beide Fernstudien habe ich erfolgreich abgeschlossen und auch dieses (ganz besonders dieses! zur Staatlich Geprüften Übersetzerin | Spanisch werde ich bis zum Ende durchziehen und mit Erfolg abschließen. Alle guten Dinge sind drei!! Und es ist nie zu spät, um sich einen Traum zu erfüllen. Gerne berichte ich zu einem späteren Zeitpunkt, wie das Studium verläuft und wie es mir weiterhin bei der AKAD gefällt. Ich habe ja erst gestern angefangen Viele liebe Grüße von Evy
  4. Hallo mr.fresh! Vielen Dank nochmals für den Hinweis. Nachdem ich bei der Uni Leipzig niemanden telefonisch erreicht habe, habe ich sie angeschrieben und darauf die folgende Antwort bekommen: da muss ich Sie leider enttäuschen. Unser Spanisch-Fernstudium bereitet lediglich auf Sprachdiplome im Rahmen des GER vor. Übersetzungstechniken und Wirtschaftsspanisch bieten wir nicht an. Schade!! Aber es war ein Versuch Wert... Allerdings habe ich heute wieder Hoffnung bekommen: Jemand hat mich auf die Idee gebracht, mich bei der AKAD ganz offiziell für das zweijährige Fernstudium zum Übersetzer anzumelden und mir als erstes die Module auszuwählen, die ich benötige. D.h. diese Module würde ich dann vorziehen - und wenn ich sie erfolgreich abgeschlossen habe, könnte ich den Vertrag vorzeitig kündigen. Ich würde dann eine Teilnahmebestätigung und Zeugnis über die Module bekommen, die ich besucht habe, und das wären dann die, die mir für die Anmeldung zur Prüfung fehlen (Wirtschaftsspanisch und Übersetzungstechniken). D.h., wenn ich diese Module in 6 Monaten schaffe, dann müsste ich nur 6x die monatlichen Gebühren von 229,- Euro bezahlen - und somit könnte ich schnell und nicht so kostenspielig die Nachweise erwerben, die mir für die Prüfung noch fehlen. Ich habe heute mit einem netten Mitarbeiter bei der AKAD telefoniert und er hat mir versprochen zu klären, ob ich, wenn ich mich für das Studium zum Übersetzer anmelde, die Reihenfolge der Module ändern und die Module meiner Wahl vorziehen kann, wie die Kündigungsfristen sind und ob ich nach einer vorzeitigen Kündigung für die erfolgreich abgeschlossenen Module auch eine Teilnahmebestätigung und Nachweis meiner Noten bekommen würde. Ich bin gespannt und hoffe, dass die Antworten positiv sind, dann würde ich mich kurzfristig anmelden und sofort mit dem Lernen und mit der Prüfungsvorbereitung loslegen. Ich halte euch auf dem Laufenden!
  5. Vielen Dank für den Tipp, Mr Fresh! Ich werde morgen dort anrufen und nachfragen. Hallo Markus, das Problem ist, dass ich zu häufig an den vorgegebenen Terminen nicht würde teilnehmen können. Wenn ich einen Fernkurs mache, dann sollte ich schon flexibel lernen können, da wo ich die Zeit dazu habe. Und meine Hausaufgaben sollten immer korrigiert werden, egal, ob ich an den Seminaren teilnehmen kann oder nicht. Das ganze Konzept dieser Schule ist einfach zu unpraktisch für mich - und wahrscheinlich für die meisten Interessenten, sonst hätten sie sicher längst genügend Teilnehmer. Andererseits: Wenn die nicht so auf den Online-Unterricht fixiert wären, bräuchten sie sicher keine Mindestanzahl von Teilnehmern. Oder zumindest sehe ich das so...
  6. Jetzt verstehst du sicher, warum ich mit der Anmeldung vorsichtig bin... wenn sie flexibler wären und mir etwas mehr Professionalität vermitteln würden, dann hätte ich mit der Anmeldung sicher keine Sekunde lang gezögert. Vielleicht fällt noch jemandem eine weitere Möglichkeit ein, bei welchem Fernkurs-Anbieter man sich auf die Spanisch-Übersetzer-Prüfung flexibel, nicht zu lang und nicht zu kostenspielig vorbereiten kann... Ich bin für jeden Tipp dankbar!!
  7. Also, ich habe gerade nochmals nachgefragt. Die online-Seminare sind zwar live, aber eine Aufzeichnung davon bekommt man im Nachhinein leider nicht. Man bekommt Hausaufgaben, die aber nicht wie in einem klassischen Fernstudium an die Dozenten zur Korrektur geschickt werden. Stattdessen werden die Lösungen der Hausaufgaben in den Online-Seminaren besprochen. Außerdem bekommt man eine Musterlösung zum Abgleichen. Wenn man aber nicht an den Online-Seminaren teilnehmen kann und trotzdem Fragen hat, gibt es – außer der Musterlösung – leider keinerlei Möglichkeit, sich an die Dozenten zu wenden und Hilfe einzuholen. In anderen Worten: Selbst wenn die Online-Termine nicht verpflichtend sind, wenn man daran nicht teilnehmen kann, ist man so ziemlich auf sich alleine eingestellt… Und das ist der Haken – und ein weiterer Grund, warum ich mit der Anmeldung zögere. Leider sind die Online-Termine – gerade für Vollzeit-Berufstätige wie mich – nicht gerade ideal. Denn wer will schon, wenn man mind. 8 Std. am Tag vor dem PC gesessen hat, weitere 3 Stunden am PC sitzen, und das um 17.30 Uhr – d.h. unmittelbar nach Feierabend?? Viele sind sogar noch auf dem Weg von der Arbeit nach Hause… Ich persönlich würde zwar schon abends lernen wollen, aber nach Feierabend muss ich erstmal ein bisschen abschalten, für meine Familie kochen und selbst zu Abend essen. Auch samstags morgens ist für Berufstätige nicht gerade das gelbe vom Ei. Denn wenn ich 5x pro Woche voll arbeite und an 3 Abenden davon am Lernen bin, wann soll ich dann meinen Großeinkauf und meinen Haushalt machen? Unter der Woche hätte ich erst ab 20 Uhr Zeit zum Lernen und am Wochenende den ganzen Sonntag. Und das wird bei jedem anders sein, weshalb es mich nicht wundert, wenn sie nicht genügend Teilnehmer finden. Sehr schade!! :-(
  8. Hallo, SirAdrianFish, soviel ich verstanden habe, werden die Online-Seminare live übertragen und man kann da auch aktiv mitmachen. Ob man zu einem späteren Zeitpunkt Aufzeichnungen davon online abrufen kann, habe ich nicht gefragt. Bzgl. der Anmeldung bin ich vielleicht etwas zu übervorsichtig. Aber ich kann mich nicht verbindlich anmelden, wenn ich nicht mal weiß, wann und ob überhaupt der Kurs zustande kommt. Was ist dann, wenn der Kurs erst in einem Jahr startet und es für mich dann zeitlich nicht mehr passt? Viel lieber würde ich mich bis zu einem bestimmten Termin, z.B. spätestens den 1.7.2018, verbindlich vormerken lassen, das schon eher. Aber gleich eine Anmeldung - das würde gleich einem Vertrag entsprechen, von dem ich nicht mal weiß, ob und wann der Anbieter ihn erfüllen kann. Und wenn der Kurs bis dahin immer noch nicht genügend Teilnehmer hat, kann ich immer noch in der Warteliste bleiben, aber ohne dass ich mich verpflichte, ewig auf sie zu warten. Vielleicht finden sich mehr Interessenten wenn man ein bisschen Werbung hier und in anderen Foren und sozialen Netzwerken macht... Ich werde wahrscheinlich am WE einen entsprechenden Artikel auf XING posten - es gibt da verschiedene Gruppen zu den Themen Weiterbildung, Fernkurse, Karriere mit Fremdsprachen u.ä.. Viele Grüße + schönes Wochenende Evy
  9. Ja, das mit den festen Zeiten habe ich auch erst gestern Abend gesehen und war erstmal nicht so begeistert. Als Vollzeit Berufstätige schon um 17.30 Uhr (d.h. unmittelbar nach Feierabend) 3x/Woche weitere 3 Std. am PC zu sitzen, und dies zu einer Zeit, wo ich normalerweise Abendessen für meine Familie koche sowie samstags morgens, wo ich normalerweise meine Einkäufe und Haushalt mache, das wäre für mich in der Tat nicht realisierbar. Ich würde am liebsten in den späteren Abendstunden sowie samstags abends und sonntags lernen. Als ich jedoch heute dort anrief, teilte mir ein Herr Deichmann mit, dass die Teilnahme an den Online-Seminaren nicht verpflichtend, sondern freiwillig ist - man bekommt das Arbeitsmaterial wie bei einem Fernstudium zugesandt und kann auch alleine lernen, seine Hausaufgaben machen und im Online-Portal hochladen. Soweit so gut. Allerdings haben sie für SPANISCH leider noch nicht genügend Anmeldungen, um mit dem Spanisch-Übersetzer-Kurs anfangen zu können. Sie haben erst 5 Teilnehmer - mit mir wären es 6. Und um mit dem Kurs beginnen zu können, brauchen sie mindestens 8 Teilnehmer. Schade! Herr Deichmann bat mich, mich jetzt schon mal anzumelden; er rechnet damit, dass bis zum Beginn des Sommers genügend Teilnehmer dabei sein werden, um mit dem Kurs beginnen zu können. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob ich mich wirklich jetzt schon verbindlich anmelden will, denn bis zum Sommer dauert es mir zu lange und vielleicht finde ich bis dahin noch eine andere Möglichkeit, mich auf die Prüfung vorzubereiten... Vielleicht finden sich hier weitere Interessenten, dann könnte der Kurs früher anfangen. Ab März oder April z.B. wäre es super Ist noch jemand dabei???
  10. Hallo Markus, herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung!! Bei der AKAD habe ich in der Tat schon mehrmals angefragt, aber das machen die leider nicht. :-( Schade eigentlich, denn für Englisch bieten sie einige einzelne Modulen an, die völlig ausreichen würden... (Deren Pech, wenn sie so festgefahren sind! Mit knapp 50 Jahren fange ich zwar gerne noch etwas Neues an, aber ganz sicher kein zweijähriges Studium - auch wenn es schon immer mein Traumberuf war, Übersetzer zu werden...) Den Online-Lehrgang aus Köln habe ich gestern spätabends tatsächlich auch entdeckt, vielen Dank dafür!! (Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf deren Seite letzten Endes gekommen bin, habe so viel recherchiert, am Ende habe ich die vielleicht sogar durch die Posts hier im Forum gefunden) ;-) Auf jeden Fall klingt das Angebot aus Köln schon sehr viel interessanter, zumindest was die Laufzeit und den Preis angeht. Ich wollte heute dort anrufen und nähere Infos einholen, habe das aber zeitlich leider nicht geschafft. Ich werde dies morgen oder spätestens am Freitag nachholen und die Infos gerne hier für alle Interessenten teilen. Liebe Grüße und schönen Abend! Evy
  11. Hallo zusammen, kurz zu mir: Ich bin in Südamerika geboren und aufgewachsen und im Alter von 18 nach Deutschland umgezogen, wo ich inzwischen seit 31 Jahren lebe. Meine Muttersprache ist Spanisch und ich beherrsche die deutsche Sprache in Wort und Schrift. Zudem spreche ich fließend Englisch und Französisch (und sogar etwas Italienisch). Ich bin IHK-Geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch mit über 25 Jahren Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich. Nun möchte ich gerne noch die Prüfung zum Übersetzer ablegen – allerdings für Spanisch, nicht für Englisch. Obwohl ich Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch bin und mein Englisch fließend ist , habe ich mich für Spanisch entschieden, weil dies meine Muttersprache ist, die ich mündlich und schriftlich beherrsche (und natürlich auch weil es nicht so viele Spanisch- wie Englisch-Übersetzer gibt). Für die Prüfung (egal, ob ich IHK- oder Staatlich Geprüfte Übersetzerin werden will) benötige ich – neben einer Ausbildung, Berufserfahrung und sehr gute Sprachkenntnisse (über die ich verfüge) – auch die Teilnahmebestätigung eines Vorbereitungskurses für die Prüfung zum IHK-Geprüften Übersetzer. Die Teilnahmebestätigung soll den Erwerb gehobener wirtschaftsbezogener sowie gehobener fremdsprachlicher Kenntnisse und übersetzungsmethodischer Fertigkeiten nachweisen. Da ich voll berufstätig bin, suche ich nun eine Akademie oder Sprachschule, bei der ich an einer entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen kann. Diese sollte entweder im Raum Mannheim/Ludwigshafen oder idealerweise eine Fern-/Online-Schule sein und der Kurs sollte maximal ein halbes Jahr dauern, da ich die Prüfung gerne im Herbst machen würde. Allerdings kommt die AKAD leider nicht infrage, weil sie für Spanisch nicht einen solchen kompakten Vorbereitungskurs, sondern gleich das gesamte Fernstudium zum Übersetzer anbietet, welches 3 Jahre dauert und über 5000 € kostet. Alternativ bieten sie Seminare an, die aber immer nur ein paar Tage dauern und nach meiner Einschätzung nicht für diesen Zweck reichen - außer wiederum in Verbindung mit dem kompletten Lehrgang. Da ich die spanische Sprache beherrsche, brauche ich jedoch nicht den gesamten Kurs, sondern nur einen Vorbereitungskurs, in dem ich die Übersetzungstechniken vertiefen und die Übersetzung wirtschaftsbezogener Texte üben kann. Kann mir jemand etwas empfehlen?? Vielen Dank und viele Grüße Evy
×
×
  • Neu erstellen...