Springe zum Inhalt

Strohl12

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

3 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich werde den MBA aufjedenfall ins Auge fassen. Ich habe mich schon etwas direkt bei der IUBH erkundigt und mir wurde eher die 60 ECTS Variante empfohlen. Jetzt kann ich mir noch ein paar Gedanken dazu machen und mich auch bei anderen Fernunis noch erkundigen. Wobei die IUBH für mich am attraktivsten wirkt
  2. Ich kann mir Gruppenleitung als auch Projektarbeit vorstellen. Das einzige was ich komplett ausschließe ist Arbeit im Vertrieb - das wäre gar nicht meins. Hab mir den Master angesehen, aber dafür braucht man leider bereits ein Wirtschafts-studium. Ich werde den MBA wohl mal ins Auge fassen. Muss da noch die Pros/Cons zwischen BWL und MBA abwägen.
  3. Also der Traum wäre aufjedenfall für einen internationalen Konzern zu arbeiten. Weißt du wie der MBA bei Firmen aus D/Ö anerkannt ist? (z.B. BASF, Wacker, voestalpine etc.) Werd mich aufjedenfall noch weiter erkundigen. Zeitlich wärs natürlich ein enormer Vorteil, denn der MBA sollte in 3 Jahren schon machbar sein.
  4. Falls ihr in einer Stadt mit Präsenzuni lebt: Schaut mal dort beim Copyshop vorbei. Der Copyshop bei mir in der Stadt ist sehr günstig (4cent/sw-Kopie) und ein dickes Skript ist sehr schnell gedruckt. Klar für 1-2 Seiten sehr nervig dort jedes Mal hinzugehen, aber für Skripten lohnt sichs
  5. Hast du Erfahrung damit? Hab mir das schnell durchgesehen, aber warum hat der Master nur 90 ECTS? Auf den ersten Blick, wirkt das für mich nicht so "anerkannt" wie ein normales Bac oder Master Studium. Außerdem müsste ich mich erkundigen, ob eine Doktoratsstelle als qualifizierte Berufserfahrung zählt. Hab dort ja mit Wirtschaft gar nichts am Hut.
  6. Danke für eure Antworten. Am liebsten wäre mir wirklich ein Master, der Wirtschaft für TechnikerInnen anbietet. Der Master an der TU Kaiserslautern würde mich sehr ansprechen, aber kommt leider auf Grund der Entfernung zu Kaiserslautern gar nicht in Frage. Außerdem sind die Präsenszeiten wirklich ein Problem für mich, da ich dann als Dissertantin öfters zu Konferenzen/Firmen muss. Gerade Firmenmeetings entscheiden sich oft erst 2-3 Wochen vorher und da diese die Forschung finanzieren, kann man die natürlich nicht für ein(e) Präsenzseminar oder -klausur versetzen. Die IUBH ist einfach das flexibelste was ich gefunden habe und im Vergleich zu anderen privaten Hochschulen günstiger. Die Fernuni Hagen wäre natürlich auf Grund des Preises auch sehr interessant, aber Klausuren nur 1x pro Semester sind mir einfach zu unflexibel. Und danke für die Infos zwecks Anrechnung. Dieses Computertraining hab ich total überlesen - aber das sollte ich eigentlich schon alles können. Ich werde wohl versuchen wiss. Arbeiten, Computertraining, Wirtschaftsmathe und Statistik anrechnen zu lassen. Bei Statistik rechne ich mir aber die wenigsten Chancen aus.
  7. Hallo, ich interessiere mich sehr für ein BWL Fernstudium an der IUBH, hätte jedoch noch einige Fragen und Zweifel. Zu mir: Ich komme aus Österreich, bin 24 Jahre alt und schließe diesen Sommer meinen M.Sc. in technischer Chemie ab. Vorraussichtlich werde ich ab Herbst eine Ph.D.-Stelle antreten und der langfristige Plan ist definitiv eine Stelle in der freien Wirtschaft und nicht an einer Universität. Ich war schonmal für BWL an einer Präsenzuni eingeschrieben, jedoch war es neben dem Chemie-Studium für mich nicht möglich an den meisten Veranstaltungen teilzunehmen. Der Traum BWL ist aber immer noch präsent und ich würde es jetzt gerne mit dem Fernstudium versuchen. Nun zu meinen Fragen: - Haltet ihr es überhaupt für sinnvoll noch BWL zu studieren? Ich halte die Kombi aus Technik + Wirtschaft zwar für sehr gut, habe aber Angst auf den Stapel "zu teuer" und "überqualifziert" zu landen. - Wie sieht es mit den Fächern "Steuern" und "Wirtschaftsrecht" aus? Ist das nur auf Deutschland bezogen oder enthält es auch Inhalte auf Österreich bezogen? - Hat jemand Erfahrungen mit Anrechnungen? Wie stehen die Chancen, dass mir der Block "wissenschaftliches Arbeiten" angerechnet wird? Immerhin habe ich ja bereits eine Bachelor und Masterarbeit geschrieben. Danke fürs durchlesen und ich freue mich sehr auf regen Austausch
×
×
  • Neu erstellen...