Springe zum Inhalt

Hiltrud

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Gut

Letzte Besucher des Profils

113 Profilaufrufe
  1. Ehrlich gesagt, schwanke ich noch zwischen Diploma, Apollon und Fernuni Hagen. Wobei ich bei der Finanzierung bei den beiden Privaten einen echten Spagat hinlegen und mir etwas überlegen müsste, da ja jetzt auch mein Sohn studieren und das ja auch zusätzlich kosten wird. Wobei die Diploma den Vorteil hat, dass man kostenfrei auf einen monatlichen Beitrag von ca. 97 Euro/72 Monate reduzieren kann, auch wenn man schneller fertig ist. Mein Ziel ist es auch das Studium in 6 Semestern durchzuziehen.
  2. Eben, schon mitbekommen? Die Zeiten ändern sich gerade vor unseren Augen: wir wechseln gerade das Raum-Zeit-Kontinuum...: Rente mit Anfang bis Mitte 60 ist für uns UHU's (unter Hundert-Jährige...hahaha:-) nicht mehr und mir geht es ebenso, dass jetzt, nachdem mein Sohn aus dem Gröbsten raus ist (macht gerade Abi) und nach einem Studienplatz Ausschau hält, ich mich auch gefragt habe, was ich am Liebsten machen würde. Das ist: Psychologie studieren, was ich ebenfalls als meine Leidenschaft bezeichne, und einen Studienabschluss nachholen. Ich habe bereits mehrere Ausbildungen, bei denen Wissen zur Psychologie, Soziologie und Kommunikation vermittelt wurde, wie bspw. im Business Coaching. Ich denke auch nicht, dass wir den jüngeren Absolventen etwas (Jobs, etc.) wegnehmen. Die wachsen als Digital Natives gleich ganz anders in die Welt und den Markt hinein. Jeder wird seinen Platz finden.
  3. Du meinst im ersten Paket sind bereits die Unterlagen für die ersten 3 Module enthalten? Ich dachte, es werden die Unterlagen für das 1. Modul geschickt, dann Prüfung/Klausur/Aufgabe und nach Abschluss kommt dann die Unterlagen für das 2. Modul, usw.
  4. Ja, da wird mir dann wohl nichts anderes übrig bleiben, als mich gleich zu entscheiden. Wenn es zu einem Wechsel kommt, wäre das natürlich ein Zeitverlust. Den wollte ich mir ersparen und zeiteffizient gleich mehrere begutachten, bzw. testen.
  5. Nach neuesten Erkenntnissen gibt es ja kein Burnout, bzw. das Burnout ist eigentlich ein Boreout (ich zitiere hier Suzanne Grieger-Langer, die Profilerin). Vielleicht ist dein Job ein bloßer Broterwerb und nicht dein Herzensding, ein "good-enough-job" und das über Jahre ohne (gesehene) Perspektive? Wenn die Dinge, mit denen man sich auch stundenmäßig sehr lang am Tag beschäftigt, einen nicht so wirklich ausfüllen, kommt es früher oder später zutage. Ich will Dir deinen Job oder irgendwas nicht schlecht reden, aber vielleicht ist es auch die Kombination von Dingen, die man eigentlich gar nicht machen will.
  6. Hiltrud

    Schwerpunktwahl

    Vielleicht gibt es für die Anreise zum Präsenzstudium noch eine Alternative zur DB.... ich habe gute Erfahrung mit der BlaBlaCar Mitfahrzentrale. Oder im Campus Forum nach Kommilitonen fragen, die evtl. in der Nähe wohnen, bei denen man mitfahren oder zusteigen kann.
  7. Hm...und wie nennt man sich dann nach dem Bachelor Psychologie: ein Mensch, der Psychologie studiert hat? Scherz beiseite, wirklich, das würde mich interessieren. Ich möchte den Abschluss als Zusatzqualifikation zu meiner Coach Ausbildung, da reicht sicher der Bachelor. Da war ich wohl wirklich nicht auf dem aktuellsten Stand mit der Bewertung Bachelor und Master. Aber stimmt, früher hatte man bis zum Diplom auch 8 Semester, wenn ich mich recht erinnere. Den Bachelor kann man nach 6 Semestern schon machen. Wie sieht es denn bei der Wirtschaftspsychologie aus?
  8. Wieso meinst Du sind die Berufsaussichten mit B.sc. nicht so gut? Ich kenne einige wenn vielleicht auch Ältere, die mit dem früheren Diplomabschluss aber durchaus gute Jobs, t.w. als Selbständige (Coach, Personalcoach,-berater, Trainer, etc.) für Firmen und für Privatkunden arbeiten. Hm...wahrscheinlich hat sich der Markt etwas verändert und ich habe es nicht so im Blick. Und möglicherweise gibt es z.Z. einfach viele Psychologen mit B.sc. auf dem Markt und da wird es eng....?
  9. Hallo in die Runde, ich stehe vor meine Entscheidung ein Studium der Wirtschaftspsychologie oder Psychologie B.sc. an einer Fernhochschule zu beginnen. Ich habe (endlich...:-) zwei Fernhochschulen gefunden an denen ich mich gerne zur Probe einschreiben möchte. Die eine ist die Apollon Fernuniversität für den Psychologie B.sc. Hier habe ich schon eine einführendes Webinar teilgenommen und auch im persönlichen Kontakt die Zugangsvoraussetzungen geklärt. Die andere Wahl ist auf den Fresenius online Campus gefallen, hier aber für das Ziel Wirtschaftspsychologie B.sc., da Psychologie B.sc. hier nicht angeboten wird. Nun würde ich mich gerne zur Probe einschreiben, aber eben für beide Studiengänge; da ist mir die Frage gekommen: es handelt sich ja um eine offizielle Immatrikulation. Unter normalen Umständen kann man sich ja auch nicht an zwei Universitäten / FH's gleichzeitig einschreiben, bzw. nur als Zweithörer. Oder ist es vielleicht so, dass man eh erst nach der "Probezeit" offiziell eingeschrieben wird? Würde mich über Erfahrungen oder Hinweise freuen:-)
  10. Ich bin heute zufällig auf diesen Thread gestossen und wahrscheinlich hat sich das Thema bereits erledigt...? Ich habe das 5 Tage Seminar, das man ja separat buchen kann, bei Dr. Migge absolviert. Kann es nur empfehlen, enthält großen Anteil an Selbsterfahrung. Die Ausbildung bei Dr. Migge ist ansonsten auch top. Es gibt ja die Möglichkeit über die Fernschulen und eine Präsenzausbildung, die allerdings um einiges teurer ist.
  11. Hallo Markus, ich möchte in den Disziplinen Wirtschaft und Psychologie gerne einen akademischen Abschluss erreichen, da ich mein Erststudium in einem anderen Bereich abgebrochen habe. Für meine aktuelle selbständige Tätigkeit benötige ich den Abschluss nicht. Ich möchte in Zukunft meine jetzige kaufmännische Tätigkeit erweitern und auch Beratung / Coaching anbieten. Hier habe ich bereits einige Ausbildungen/Zertifikate, die ich von der IUBH anerkennen lassen möchte, da diese Ausbildungen bereits Grundkenntnisse der Psychologie bzw. Psychotherapie und Kommunikation beinhalten, was ja auch im Curriculum für Psychologie enthalten ist. Es scheint mir so, dass das Fach einigermassen neu bei der IUBH ist, da ich auch auf anderen Portalen keine Quotes zum Fach Wirtschaftspsychologie an der IUBH gefunden habe. Das angebotene Curriculum der Wirtschaftspsychologie der IUHB ist für mich sehr interessant und am innovativsten im Vergleich selbst zur Fresenius Onlinecampus. Die einzigen Bedenken hätte ich generell bei der IUBH, wegen der schlechten Bewertungen des allgemeinen Services. Aber da muss ich letztendlich abwägen. Alles kann man ja nicht haben:-)
  12. Kann es sein, dass es Dir mehr um direkte Arbeit mit Menschen geht? Da wäre ein Therapeuten(z.B. HPPsych) oder Berater bzw. Coaching Ausbildung wahrscheinlich naheliegender. Hier gibt es beispielsweise einige sehr anspruchsvolle Ausbildungen auf akademischem Niveau, die sind dann aber alles andere als Theorie. Ansonsten wenn Dein Interessengebiet BWL und Psychologie ist, bietet sich auch Wirtschaftspsychologie an. Hier ist der Fokus besonders auf spätere Betägigungen, die mit Menschen zu tun haben, wie z.B. HR/ Personalbereich, etc. ausgelegt.
  13. Hallo in die Runde, hat vielleicht jemand Erfahrung mit dem Bachelor Studium der Wirtschaftspsychologie? Ich habe nachdem ich jetzt einige Angebote studiert habe, die IUBH und online Campus Fresenius in die nähere Auswahl genommen, wobei die IUBH vom Studienfächern für mich interessanter und innovativer wirkt. Es wären aber auch Hinweise willkommen von anderen Fernunis/-hochschulen, die ich vielleicht noch nicht so in den Augenschein genommen habe
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung