Zum Inhalt springen

Tomcat1970

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Tomcat1970

  1. Hallo Niko Danke für deinen Bericht. Ich bin mir zurzeit auch am überlegen, ob ich diesen Studiengang in Angriff nehmen möchte oder doch lieber etwas technisches oder IT-lastiges; deshalb lasse ich mich gerne etwas inspirieren von deinen Zeilen. Betreffend dem Beispiel des Meterstabes, denkst du nicht, dass es darum geht, dass eine Messung (egal ob im Forschungsbereich oder generell eine Messung) nur so zuverlässig sein kann, wie auch die Qualität des Messmittels ist? Und mit einem Gummimassstab kannst Du halt nicht wirklich zuverlässig messen. Insofern ist die Frage nicht so abwegig, ob sie in eine Mastermodulklausur gehört ist wiederum eine andere Frage. Gutes gelingen! Gruss Thomas
  2. Hallo Brötchenmensch ich hoffe ich kann dir helfen, ich habe mindestens 15 Klausuren mit dem Handy als externe Webcam bestritten, dann habe ich mir (endlich) eine externe webcam besorgt. Folgendes brauchst du: - App “Zoom“ - zuverlässige WLAN Verbindung oder mind 4G Mobilfunknetz - Handymodus auf nicht stören - einloggen - mikrofon und lautsprecher auf dem Laptop einschalten, bzw. freigen - Solbald du die Verbindung mit dem Proctor aufgenommen hast, musst du ihm mitteilen, dass du die videoübertragung mit dem Handy machen willst. Er sagt dann dir den Namen des Apps (Zoom oder mittlerweile wieder eine andere), die du dann öffnen musst. Anschliessend gibst du die sechstellige Nummer ein, die vom Proctor bekommst. - sobald du die Nummer eingegeben hast, sieht er dich auf seinem Schirm (und du dich auch) - sämtliche weitere Anweisung folgen dann vom Proctor alles easy gruss thomas
  3. Ciao Matthias Wow, das ist ja ganz schön krass was Du da erfahren hast! Ich hoffe Du findest so schnell als möglich deinen Rhythmus wieder und kannst uns weiterhin positives aus deinen Erfahrungen berichten. Alles Gute! Gruss Thomas
  4. Hallo Die sogenannten virtuellen Labore sind in erster Linie Software Tools (Scilab, LTSpice, SAS Studio, CAD etc), die vor allem in den technischen Modulen unterstützend eingesetzt werden und zum Teil auch Klausurrelevant sind. Zudem wird ein Arduino-Kit zugestellt, mit welchem in der Elektrotechnik gewisse Gleichstromschaltungen nachgebaut werden können. Diese Tools machen das Studium etwas mehr praxisorientierter und dienen zum besseren Verständnis der Materie. In den Tutorien wird zum Teil recht intensiv darauf eingegangen. Gruss
  5. Halten wir kurz fest: Du absolvierst ein Mastermodul. Ich gehe mal davon aus, dass du irgendwann im oberen Management Fuss fassen willst. Du hast nun als angehender Top Manager eine Entscheidung gefällt. Du musstest dich innerhalb wenigen Sekunden entscheiden ob du auf Tutti gehen willst oder ob du dich mit weniger zufrieden geben kannst. Nun stellst du fest, dass eine Entscheidung unter Umständen eine Fehlentscheidung war. Wie würdest du nun als gestandener Manager vorgehen? Rumflennen und verzweifelt alle deine Kollegen um Rat fragen? Du musst da durch. Warte die Antwort ab und stehe wenn es sein muss auf deine Hinterbeine. Wenn dir die Antwort nicht passt, schreibe nochmals, bestimmt, sachlich und bringe die richtigen Argumente. Glaube mir, nur so wirst du in Zukunft erfolgreich sein.
  6. Ja, es gibt die Möglichkeit im Care unter: Studium/ Dokumente/.. Ist stets aktualisiert
  7. Hallo Ja, ich habe erst kürzlich an einer Q&A Session teilgenommen und habe dies sehr positiv erlebt. Das "neue" Format ist nicht wirklich neu, ausser dass sich der Tutor nun ausschliesslich um allfällige fragen kümmern kann und keine Aufzeichnungen mehr tätigen muss. Aber es hat in sämtlichen Kursen genug Videoaufzeichnungen, so sollte dies kein Problem darstellen. Das eigentlich wirklich neue ist mehr, dass diverse Tutoren ausgetauscht wurden, angeblich zwecks Konsolidierung. Aber auch hier kann ich nur positives berichten, die neuen Gesichter dünken mich alle äusserst motiviert und haben sich stets sehr zuvorkommend verhalten.
  8. Wenn das Niveau an deiner Fern-Uni auf dem gleichen Niveau liegt wie deine Kommunikation, tja dann gute Nacht.
  9. Ciao Matthias Ich lese gerne deine Erfahrungsberichte, vielen Dank dafür, immer wieder spannend zu erfahren, wie es bei anderen Studierenden so läuft. Ich sehe Du bist auf Kurs, Gratulation so weit! Deine Taktik bei Elektrotechnik war ganz schön clever, so hattest Du faktisch noch eine zusätzliche Musterklausur! Das mit dem Fokussieren kann tatsächlich matchentscheidend sein; ich hatte auch Klausuren erlebt, wo ich genau spürte, dass ich mich nicht recht konzentrieren konnte, ich war wie blockiert. Handkehrum gibt es Tage, da läuft es wie geschmiert. Elektrotechnik: dieses Modul bearbeite ich zur Zeit gerade und bin hier auch etwas vorsichtig mit meiner Prognose. Obwohl ich mich echt auf dieses Fach gefreut habe, weil es zum einen ein echtes Ingenieurfach ist und zum anderen auch einen direkten Bezug zum Thema Industrie 4.0 hat (haben sollte!), bin ich etwas enttäuscht. Für meinen Geschmack wird dem Thema Wechselstromtechnik viel zuviel Gewicht geschenkt, obwohl der Trend in der Industrie, vor allem auch im Zusammenhang mit der Energiewende, sehr stark Richtung Gleichstrom geht. Auch persönlich habe ich zum Wechselstrom, mal abgesehen vom Lautsprecherbau, keine Affinität. Ich hätte an dieser Stelle gerne etwas mehr Tiefgang im elektronischen Bereich gehabt, aber vielleicht kommt das ja noch. Auch die Abgrenzug zu den Naturwissenschaftlichen Grundlagen ist mir etwas zu schwammig, ich dachte eigentlich, dass ich den Magnetismus und die elektrischen Felder abhaken konnte. Ebenfalls vermisse ich bei diesem Studiengang etwas den "Pioniergeist", eigentlich sollten wir ja dann die Spezialisten sein der neuen Welt (ich übertreibe natürlich etwas!). Aber Themen wie Digitalsierung oder künstliche Intelligenz sollten doch ein eigenes Modul bilden! Bin gerne für etwas Austausch zu haben! Gruss und frohe Festtage Thomas
  10. Ciao Matthias Ich bewundere Deine Ausdauer, ich könnte unmöglich so viel am Stück lernen, nach 2-3 Stunden ist bei mir Schluss, dann muss ich an die frische Luft, entweder aufs Mountainbike oder sonstige Bewegung. Auch deine für mich etwas chaotische Vorgehensweise (bitte nicht persönlich nehmen) würde mich mehr verunsichern als weiterbringen, so viele Module auf einmal, keine Chance für mich. Ich gehe ganz klassisch vor, Modul für Modul, Kapitel für Kapitel. Mein Motto ist eher das 20/80 Prinzip, ich habe nicht den Anspruch, dass ich alles perfekt beherrschen muss, ich bin da etwas toleranter mit mir :-) Ok, meine Noten sind entsprechend nicht so gut wie Deine (ausser in Statistik, da habe ich eine glatte eins!) Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und auch etwas Leben in deinem Leben (und vielleicht auch mal ein Glas Rotwein)! Gruss Thomas
  11. Hallo Matthias Spannender Bericht, besten Dank! Ich bin zur Zeit auch am Modul Statistik dran, ist auch nicht wirklich mein Lieblingsfach. Gemäss Tutor sind keine Formeln auswendig zu lernen, "die kann man selber herleiten." Klar, wenn man Zeit seines Lebens mit Statistik verbracht hat, stimmt dies vermutlich schon. Bei mir sieht das etwas anders aus, unter Zeitdruck Formeln herleiten funktioniert bei mir wohl ich eher nicht. Darf ich fragen, wie gross in etwa der Anteil an Berechnungen in der Klausur war? Und ob Formeln wirklich gebraucht wurden? Es kursieren verschiedene Ansichten zu diesem Thema. Vielen Dank. Gruss Thomas
  12. Hallo zusammen Bin auch neu hier und kann berichten, dass Mathe nicht unbedingt meine Lieblingsdisziplin ist. Ich habe das Fach bereits aber bereits abgeschlossen und kann nur positives berichten. Die Tutorin, Manuela Ender, ist total cool und vermittelt den Stoff in den Live-Tuts extrem verständlich. Sie arbeitet im Gegensatz zu den anderen Tutoren mit vielen Beispielen, wo man dann auch mitschreiben und antworten kann. Daher kannst Du dies entspannt angehen, viel Glück. Gruss Thomas
×
×
  • Neu erstellen...