Springe zum Inhalt

skyline1234

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 Neutral

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Fernuni Hagen
  • Studiengang
    WIrtschaftsinformatik
  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. DAs ist einfach: Der Autor kann dieses Recht immer zu jederzeit geltend machen. Er kann den Betrüger dazu ziwngen, den Autor zu nennen. Damit fliegt der Betrug auf und die akademischen Ehren sind dahin. Das dürfte dann auch so manche Karriere beenden. -
  2. Ich denke, man kann nicht deutlich genug darauf hinweisen, dass akademisches Ghostwriting kein Kavaliersdelikt, sondern Betrug ist!!! Die Studenten sitzen ein Leben lang auf einem Pulverfass, da der Autor jederzeit (auch seine Nachkommen) das Urheberrecht geltend machen können. Dieses Recht ist nicht übertragbar! Man kann nur hoffen, dass das manchen zur Vernunft bringt. Anders verhält es sich bei nichtakademischer Unterstützung. Es gilt Menschen, die wissenschaftlich und kritisch mit diesem Thema auseinandersetzen. Posten darf man hier entsprechende Hinweise leider nicht, weil sie zensiert werden.
  3. Es ist nicht meine Absicht hier für jemanden Werbung zu machen 😀 Insofern Danke @KanzlerCoaching für ihren Hinweis!
  4. @ Forensiker Die Frage ist nicht so sehr, wie sich die Studentenzahlen entwickeln, sondern wie es mit der Qualität ausschaut. Was früher eine Reisekauffrau war ist heute ein Tourismus-Bachelor. Ich hab junge Kollegen, die einen Master in Wirtschaftinformatik besitzen, aber den Unterschied zwischen Bits und Bytes nicht kennen ...Das scheint mir doch eher das Problem zu sein.
  5. Also ich arbeit im Job weitgehend papierlos und will das auch in Studium beibehalten. Ich arbeit viel mit Freeplane, ein Open Source Mindmap-Programm. Damit sammele ich Material, Ideen, Dateien etc. Inzwischen ist es für fast wie ein eigenes Archiv. Leider gibt es bislang keine mobile Version, aber das kommt vielleicht noch.
  6. "Sieben" scheint mir eher ein anitquirtes Verhalten. Heute kann jeder alles studieren. Ich hab Mitabeiter und Kollegen, die Fachabi haben, kein Wort Englisch können und an einer Bezahlhochschule einen MAster in der Informatik bezielen könnte ... Sowie zum Thema "Sieben". Dass viele Abbrechen ist doch nachvollziehbar. Die meisten träumen von großen Karrieren und müssen dann an der Uni feststellen, dass sie nicht mal die Minimalanforderungen erfüllen.
  7. Hi, ich wäre auch Erfahrungsberichten interessiert! Gibts sowas an der Fernuni Hagen auch?
  8. Hallo ihr Lieben! Ich habe gerade an der Fernuni ein Stuidum der Wirtschaftsinformatik aufgenommen. Von meiner Arbeit kenne ich, dass man sich Hilfe beim schreiben sucht. Wir lassen Präsentationen, Dokumentation, Newsletter etc. von externen Kräften machen. Technikaffine Menschen wie ich sind keine großen Autoren. Daher finde ich es teilweise legitim, wenn man sich Hilfe holt. Mein Boss empfiehlt immer umfangreiche Recherchen zu den Dienstleistern.
×
×
  • Neu erstellen...