Springe zum Inhalt

LeneH87

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Es tut mir leid es so sagen zu müssen: aber ich finde ihre Antwort nicht nur unpassend sondern auch anmaßend. Sie kennen mich nicht und kennen meinen Hintergrund nicht. Ich habe eine konkrete Frage gestellt. Ich möchte auf Basis dieser Frage mich gerne Austauschen
  2. Hallo, danke für deine Antwort. Ich würde behaupten, dass ich mir den Stoff mit der SQ3R-Methode schon recht gut aneignen kann. Ich persönlich sehe es kritisch, wie du es benannt hast, nur selektiv zu lesen. Schließlich studiere ich nicht der guten Noten willen, sondern weil ich mich bewusst für eine Weiterbildung entschieden habe. Wenn ich aber nur 4 Wochen für ein Modul habe, bin ich gezwungen, selektiv zu lesen, oder mir den Studienbrief gar nicht anzusehen. Ich brauch die vier Wochen einfach für die EA/HA. Es geht mir nicht nur um die EAs und Has und den Umgang mit dem Studienmaterial. Mir geht es auch um die Betreuung im Studium. (Wie oben geschrieben). Und ja, ich meine nach fast 4 Monaten an der SRH beurteilen zu können, ob das Konzept dem entspricht, was ich mir vorgestellt habe oder nicht. Zum Beispiel habe ich mich gegen die Apollon entschieden, weil ich die EAs dort sehr abschreckend fand. Auch wenn ich sagen muss, dass die die ich gesehen habe, wenigstens die kompletten Inhalte der Studienbriefe abgedeckt hat. Das ist an der SRH nun mal nicht der Fall und wenn man in Einführung in die Psychologie über ein Thema der Allgemeinen Psychologie schreibt, entspricht das auch nicht meiner Vorstellung. Ich kenne ein Präsenz Studium und weiß dass dieses nicht zu meiner Lernweise passt, also ja, grundsätzlich ist ein Fernstudium für mich das Richtige. Nur mag ich gerne mir Wissen aneignen und nicht nur nach Notenschauen. Und das ist leider meine Wahrnehmung der Kommilitonen an der SRH.
  3. Hallo zusammen, ich habe mich für ein Fernstudium der Psychologie entschieden. Da ich nicht so gerne Klausuren mag, habe ich mich ganz bewusst für die SRH mit ihren nur 6-7 Klausuren im kompletten Studium entschieden (je nach Schwerpunkt). Nachdem ich nun meine ersten zwei Prüfungsleistungen hinter mir habe, fange ich leider gerade an zu zweifeln, ob die SRH mit ihren Konzept der Einsendeaufgaben und Hausarbeiten tatsächlich das Richtige ist. Ich habe festgesellt, dass man sich in den Studienbriefen doch sehr stark nur auf die Inhalte seiner Einsendeaufgabe konzentriert, da es sonst vom Studenumfang in der vorgegeben Zeit nicht machbar ist. Ich überlege nun zum April zur PFH zu wechseln. Mich würde persönlich eine Übersicht interessieren, Modul und zugehörige Prüfungsform. Wie sind die Klausurfragen aufgebaut? Ich habe bereits gelesen, dass es eher keine Multiple Choice-Fragen sein sollen. Ist dies immer noch so? Wie sind die Präsenztermine und Online-Vorlesungen gestaltet? Hier bin ich leider von der SRH auch sehr enttäuscht, da viele Präsenzveranstaltungen im kommenden Jahr nicht mehr stattfinden. Wie ist die Kommunikation mit den Profs? Bekommt man zeitnah eine Antwort, oder wartet man 1-2 Woche auf die Antwort? Vielen Dank vorab!
×
×
  • Neu erstellen...