Springe zum Inhalt

Zitronenquark

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral
  1. Danke für eure Antworten! Die Tendenz geht also klar Richtung Studium. Könnt ihr mir eventuell noch etwas über euren Zeitaufwand in der Woche fürs Studium erzählen - macht es Sinn, sollt ich wirklich nur 10 Stunden Zeit finden?
  2. Hallo zusammen, ich habe vor mich beruflich weiterzuentwickeln, bin mir aber noch nicht sicher welchen Weg ich einschlagen soll. Ich habe mich schon durch sehr viele Blogs und Erfahrungsberichten zur IUBH gelesen, bin mir weiterhin unschlüssig. Momentan arbeite ich als Software Entwickler (Vollzeit) und habe eine abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung. Von der IHK gäbe es die Möglichkeit den Operative Professional zu machen, das wär die direkte Aufstiegsfortbildung. Vorteile hier wäre die kürzere Laufzeit des Kures, geringeren Kosten und geringerer Lernaufwand. Nachteile: Es gibt keine IHK in meiner Umgebung, die hier eine Prüfung anbietet. Zweitens wären die Präsenzphasen vor der Prüfung relativ weit weg. Demgegenüber steht das Studium der Informatik / Wirtschaftsinformatik / Medieninformatik. Bei Wirtschaftsinformatik könnt ich mir pauschal auch um die 25 ECTS Punkte anrechnen lassen, müsste also nur noch 155 ECTS Punkte erreichen. Präsenzphasen sind gar nicht nötig und Prüfungen kann man online absolvieren. Diese absolute Flexibilität finde ich schon klasse. Andererseits bedeutet ein Studium deutlich höhere Kosten und einen vermutlich viel höheren Zeit- und Lernaufwand. Ich würde gerne eure Meinungen wissen dazu, was ihr machen würdet 🙂 Außerdem interessiert mich der tatsächliche Lernaufwand und welches Zeitmodell (Vollzeit, Teilzeit I und Teilzeit II) in meinem Fall wohl passend wäre. Ich schätze mich mal nicht zu optimistisch ein und gehe mal davon aus, dass ich ca. 10 Stunden in der Woche wirklich Zeit zum lernen habe.
×
×
  • Neu erstellen...