Springe zum Inhalt

semoye

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. semoye

    Echte Infos

    Hallo! Vorweg zu mir: Ich studiere momentan selber an einer deutschen Hochschule (B.A) und bin über eine Freundin auf die DUK aufmerksam geworden. Wir studieren beide quasi im selben Bereich, nur das ich meinen Bachelor mache und sie ihren Master, ohne Bachelor. Ich habe jetzt über 2 Jahre meinen Lernstoff mit dem meiner Freundin verglichen und es ist echt meiner Meinung nach ein Witz wofür sie ECTS bekommt (oder wie auch immer sich die dubiosen "Punkte" bei der DUK sonst nennen). Jedenfalls ist in einigen ihrer Module Anwesenheitspflicht. Die Klausuren kann man meistens am Heim-PC erledigen, dabei wird nicht wirklich kontrolliert, ob man eine Person neben sich sitzen hat die einem nebenher bei Google die Lösungen raussucht oder ob man aus seinem Heftchen abspickt (sonst wär das schon längst bei ihr aufgefallen). Die Tests am PC sind teilweise Multiple Choice, ankreuzen und auch freie Antworten. Vom Wissen her kann ich sagen, dass der Lernstoff aus einem Modul meiner Uni sich bei der DUK quasi in 5 Modulen wieder findet (ohne tieferen Einblick als bei mir und ohne andere Themen die zusätzlich gelernt werden müssen). Die DUK verteilt anscheinend schon ECTS, wenn man einen simplen GK Trainingsplan auf ein Blatt Papier schreibt. Nun kann ich hier nur indirekt über einen Studiengang der DUK meine Erfahrungen teilen, mag sein dass andere Studiengänge der DUK legitimer sind als dieser. Ich lasse jedenfalls die Finger davon, es ergibt für mich keinen Sinn, dass jemand den Bachelor (ohne Berufserfahrung, nur Ausbildung als Diätassistent an einem Berufskolleg) skippen kann und direkt einen Master in der EU anfangen kann. Spätestens, wenn man mit einem Absolvent der DUK redet, merkt man ob er wirklich was gelernt hat oder nicht. Das wird jeder Personaler merken. Wird der Master rein formell benötigt, würde ich drauf tippen, dass es nicht auffällt. Die DUK hat damals schon dubiose Studiengänge angeboten, kann sich jeder selber ein Bild drüber machen, wenn er gut genug im Internet recherchiert. Ich glaube hier wurde in einem anderen Thread der Nachrichten Artikel auch schon einmal gepostet.
×
×
  • Neu erstellen...