Springe zum Inhalt

Thomas1993

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

15 Gut

Letzte Besucher des Profils

81 Profilaufrufe
  1. Was willst du beruflich nach dem Studium machen? Ich glaube, dass die Frage am wichtigsten ist um dir ggf. zu helfen. Natürlich soll ein Studium auch Spaß machen um intrinsisch motiviert zu sein. Dennoch sollte man ein klares Ziel vor Augen haben und nicht wegen eines Titels zu studieren. Ich sehe es oft in meinen Beratungsgesprächen, dass viele sich im Kreis drehen und eigentlich garnicht Wissen wo sie hin wollen. Am Ende des Studiums/Ausbildung sind da viele Fragezeichen auf einmal die man aus dem Weg hätte gehen können.
  2. Hey, an welcher Hochschule studierst du? Welche ''Mathematik'' fällt dir schwer? (Wirtschaftsmathematik, Kosten Leistungsrechnung, Allgemeine Mathematik,Buchführung, Physik etc.) Wo oder was willst du nach deinem Studium machen? Bekanntlich führen viele Wege nach Rom (Gewisse Wünsche wie Arzt oder Rechtsanwalt ausgenommen). Man kan je nach Hochschule manche Problemfächern evtl. aus dem Weg gehen oder reduzieren. Als Beispiel: Willst du in den Personal/Organisationsentwicklungsbereich qualifiziert dich ein Studium der Wirtschaftspsychologie, Psychologie, Personalmanagement...in gewissermaßen gleich mit unterschiedlichen Schwerpunkt. Dein Studium ist eine Grundlage bei der mit Berufserfahrung oder Zusatzqualifikationen sich spezialisiert werden kann. Der neue Studiengang New Work der IUBH kommz z.B. ohne Mathematik/Statistik vollkommen klar und qualifiziert ebenso in diesem Bereich.
  3. Ich würde dir erstmal empfehlen wirklich bewusst zu werden was du möchtest. Wie sagt der Sozialphilosoph Frithjof Bergmann mal... Was willst du wirklich wirklich tun? Soziale Arbeit, Informatik, Betriebswirt, Fachwirt, Design etc. sind so unglaublich unterschiedliche Bereiche. Schlussendlich musst du dich für eine Richtung entscheiden. Ansonsten wirst du dich nur im Kreis drehen.
  4. Guten Tag, gerade im Bereich der Sozialen Arbeit werden sehr viele Fachkräfte gesucht. Für einen kleinen Überblick reicht es bereits bei diversen Jobportalen mal zu schauen. Natürlich ist die Form der Beschäftigung und Bezahlung ein anderes Thema. Das Feld der Sozialen Arbeit ist sehr breit gefächert. Von Schulsozialarbeiter, Street Worker, Betriebssozialarbeiter, Integrationshilfe bis hin zur Ausbildung zum Kinder und Jugendpsychologen ist alles dabei.
  5. Habe nur den unterschriebenen Vertrag eingereicht. Der Lehrgang hat keine Zugangsvorraussetzung. Habe den §11 durchgestrichen sowie das Feld mit den Kontodaten. Da beides nicht von nöten. Angebot endet laut Akad automatisch nach 6 Monaten.
  6. Ich habe mich soeben auch für den Weiterbildungskurs eingeschrieben bzw. Anmeldeunterlagen verschickt. Nachdem die IHK ihr Präsenz Angebot erstmal ausgesetzt hat, ist es aufjedenfall eine super Sache die Zeit zu nutzen. Man könnte ja eine Gruppe in WhatsApp gründen für den Austausch.
  7. Die Hs Fresenius Online Plus hat ein ähnliches Angebot wie die IUBH verkündet und richtet sich auch an Kurzarbeiter. https://www.onlineplus.de/kurzarbeit-fernstudium/
  8. Richtig schade, dass es ''nur'' für Kurzarbeiter gedacht ist. Schlussendlich sind wir ja alle von dem Virus betroffen. Wäre eine super Möglichkeit sich von IUBH überzeugen zu können.
  9. Ausser du hast eine Aufstiegsfortbildung z. B. zum Fachwirt, Industriemeister usw.
  10. Guten Tag, ich strebe ein Studium bei der Hochschule Wismar/Wings an. Mit monatlichen Kosten von ca. 160 Euro ein sehr starkes Argument im Vergleich zu rein Privaten Fachhochschulen. Gibt es hier Leute die mir etwas vom Studiengang Personalmanagement erzählen bzw. Ihre Erfahrungswerte mit mir teilen? Wieviele bestehen es? Anspruch? Lernaufwand? Wo sind die Präsenzveranstaltungen?
×
×
  • Neu erstellen...