Springe zum Inhalt

andre w

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von andre w

  1. Ja ok, dann stimmt die Vorstellung. Dümmer macht es dich sicher nicht, wollte nur mein Senf dazu geben, damit du nicht mit falschen Vorstellungen da einfach mal so um die 1300+- rauswirfst für etwas, was man eventuell nicht braucht. Bei uns war das getrennt, der PO, der SM und der PL, sprich der SM war eine eigene Position. Jetzt übernimmt das einer der Entwickler. Bedenke aber, dass die Schulung dir nur die Theorie vermittel um die Prüfung zu verstehen. Sinnvoller wäre es, von einem Scrum Coach geschult zu werden, welche Techniken man angeht. Dort lernt man am meisten
  2. Alles klar. Als Projektleiter frage ich mal warum SM und nicht Product Owner bzw. was stellst du dir als Scrum Master vor? Ich kann die Gier nach Wissen nachvollziehen, allerdings ist mir noch nicht klar warum Scrum wenn ihr Kanban macht? Zumindest trennt das Jira, bei unwissenden Firmen bin ich mir nich nicht sicher. Dann habe ich immer Zweifel wenn man was theoretisch lernt, dann aber in der Praxis nicht anwendet bzw. anwenden kann. Zumindest war das bei mir so. Glaub mir in einem 2 Tages-Schulung-mit-Prüfung-Kurs lernst du nur Theorie, nicht wie es umgesetzt wird. D
  3. Glückwunsch. Willst du den Scrum Master einfach so machen, oder wäre das schon dein Wunsch? Ich habe den Scrum PO gemacht und ehrlich...interessiert glaub ich kein Schwein. Meine Firma macht Scrum, hat aber niemanden interessiert, dass ich das Zertifikat habe. Manche bekommen das vor free bei uns, aber durch die Scum Master und den Teams wird man eh eingewiesen. Der Witz ist, als Scrum Master bekommst du durch das Zertfiikat eh kein Platz, weil dir die Erfahrung fehlt. Wer sucht schon SM ohne Erfahrung, man will ja professionelle Hilfe in einer Firma, weil man wohl gerade umsteigt? Die Er
  4. Ja ok, rein rechnerisch haut das villeicht pro Modul nicht hin, aber man sieht ja, dass generell nix los ist und von wann die letzten Einträge sind. Selbst bei dem AKAD Forum von Akad Studenten für Akad Stunden ist nix los. Entweder liegt das dann teilweise an den Hochschulen wie stark man sich um so etwas kümmert oder es ist einfach so und nur die Fernuni Hagen ist da einfach Klassenprimus.
  5. Generell Hochschulzertifkate werdne ja angeboten, dass ist ja das was ich gerade mache. Ich finde solche Ettpaneziele auch besser, damit man alles besser einschätzen kann. Wäre cool, wenn es weitere Etappen gäbe, deshalb habe ich ja geschaut, ob z. B. ein Abschluss Betriebswirt ne Idee wäre. Hätte man sich hier noch was anrechnen lassen können, wäre es deutlich besser gewesen. Bei 24 oder gar 30 Monate IT-Betriebswirt kann ich auch gleich den Bachelor machen und mir die Inhalte vom Hochschulzertifikat anrechnen lassen. Wie gesagt, die Inhalte vom IT-Betriebswirt passen aber generel
  6. Ja, ich dachte mir schon das man mehr im stillen Kämmerlein ist, aber damals in Chatgruppen im IRC falls das noch einer kenne sollte, hat man sich schon vor 20 Jahren getroffen um komplexe Grafikprogramme zu lernen. Wenn man eine Frage hatte wurde einem schnell geholfen. Heut macht man das über Discord wenn man sich z. B. Unity beibringen möchte oder Dreams. Deshalb die Sache mit Discord oder ähnlichem: wenn man eine Frage hat bekommt man schneller die Antwort als wenn ich da 2 Tage auf eine E-Mail Antwort warte. Das finde ich so unproduktiv. Habe z. B. der Betreuung b
  7. Leider war das Multimedia, nicht Medieninformatik. Keine Möglichkeit was anrechnen zu lassen.
  8. So habe ich das jetzt auch aufgenommen. Bei den staatlich geprüften... steht ja kein Schulname dahinter. Man muss für sich selber entscheiden, ob das in Ordnung ist. Natürlich ist ein Abschluss, sei es "nur" von einer Schule vergebener Titel besser als keiner. Dafür dass die IUBH eventuell nicht so bekannt ist wie die anderen die immer aufgeführt werden sind die aber auch nicht ganz billig.
  9. Ich hatte in meinem früheren Leben mal etwas Multimedia und Kommunikationsdesign studiert (so richtig mit hingehen in die Fachhochschule), da gab es noch das Diplom. Leider konnte ich das nicht beenden und habe auch die Branche gewechselt. Jetzt sitze ich hier, bin gute 40 und habe keinen echten Abschluss und das hat mich schon lange gewurmt. Ich habe zwar den Einstieg als Product Owner in einer Softwarefirma geschafft (vorher Projektleitung/Anforderungsmanagement in einer Agentur). Dennoch hätte ich gerne einen Abschluss im IT Bereich, da es ursprünglich immer mein Ding war. Theo
  10. Ok danke. Das war mehr so darauf bezogen..."was bekomme ich denn für die 6-7k Euro" gebühren. Darf ich mich dann geprüfter oder stattlich geprüfter Betreibswirt nennen oder nicht. Da dies jetzt wohl klar ist und man hat dann nur ein schulinterne(s/n) "Zertfikat/Abschluss" sieht die Sachlage ja ganz anders aus. Wenn es ein "offizieller" Abschlauss ist, dann wäre es zu überdenken. Da wir in Deutschland sind, zählen leider ja of nur offizielle Abschlüsse, bzw. staatlich anerkannte.
  11. Genau, somit wären die kurse durch die ZFU zwar staatlich geprüft, aber bei dem "Abschluss" darf wohl diese zusätzliche Bezeichnung nicht beinhalten, es sei denn, man würde sich z. B. durch die IHK (noch einmal?) prüfen lassen? Dann sollte mein Frage lauten, ob die gleichwertig sind und nicht "identisch". Deshalb haben diese privatschulen wohl auch ihr Kürzel immer hinter dem "Zertifikat" stehen. Ist aber schon skurril, dass die Einrichtungen staatl. geprüft sind, aber bei z. B. dem Betriebswirt der Zusatz nicht gesetzt werden darf. Wenn dem tatsächlich so ist.
  12. Hallo Markus, dass ist schon mal sehr gut und das habe ich mir gedacht. Hier schreiben die Leute wenigstens zurück. Bei mir ist das komplett online, ich glaube man kann Präsenzprüfungen machen aber halt auch online sind die möglich. Das war glaub ich der Unterschied zu der Büchner, da waren die Präsenztermine physisch pflicht. Wie gesagt, ich nutze kein FB und ich habe keine Whatsapp Gruppen gefunden, ich weiß aber auch nicht, ob ich richtig gesucht habe auf den Seiten. Spielt das zum Beispiel eine Rolle, wo die Gruppen hinterleget werden, sprich sind die Zentral hinter
  13. Es gibt doch bei der IHK zum Beispiel diesen Zusatz "staatlich geprüfter Betriebswirt". Das gilt für alle Bundesländer. Ist das bei diesen Fernhochschulen die eine Akkredierung haben dann identisch? Weil bei anderen Schulen dauert das immer 30 Monate und da steht dann teilweise separat dabei, dass man sich noch Prüfen lassen kann um den staatlich geprüften Betriebswirt zu erhalten. Bei der IUBH steht auch der Name in der Klammer dahinter, ist das nicht bei diesen Schulinternen "Zertifikaten" so? Das "staatlich geprüfter.." fehlt bei der Angabe vor "IT-Betriebswirt".
  14. Ich habe gerade nachgeschaut, auf der Seite unterhalb der Inhalte gibt es ein Logo, dass es staatlich anerkannt ist. Ob dem jetzt wirklich so ist, keine Ahnung. Es wird nichts davon geschrieben, dass man staatl. geprüfter IT-Betriebswirt ist. Bei anderne Fernhochschulen kann man diese Prüfung nachträglich noch ablegen, stand da zumindest bei dem einen oder anderen.... Ich habe aber gesehen, dass die 18 Monate Vollzeit ist, 24 und 36 Monate sind dann zwei Teilzeitvarianten.
  15. Man kann min. innerhalb der IUBH sich den Betriebswirt anrechnen lassen, wenn man dann den Bachelor anschließend macht. Aktuell mache ich aber auch noch keinen Bachelor, sondern bekomme "nur" ein Hochschulzertfikat, weil ich erst einmal 12 Moante schauen wollte, wie das neben dem Beruf so klappt. Ich hatte gedacht, ich kann meine Weiterbildung mit ECTS Punkten bei der Weiterbildung zum IT-Betriebswirt anrechnen lassen, das geht aber wohl leider dieses Jahr nicht mehr, da die IUBH nach Thüringen gezogen ist. Das ist wohl Ländersache. Wenn die IUBH staatlich anerkannt ist
  16. Hallo zusammen, ich bin ja der Neue hier und habe gerade bei der AKAD die Weiterbildung "Spezalist WI" (12 Monate) angefangen, auf Basis des Bachelors. Mir war die IUBH im Vorfeld der Auswahl nicht so bekannt gewesen und jetzt sehe ich, da gibt es den IT-Betriebswirt nach 18 Monaten. Ich frage mich, ob das vlt. die bessere Wahl ist, weil man dann wohl auch staatlich geprüfter IT-Betriebswirt ist, allerdings nicht von IHK. Da es dann von der IUBH ist, taugt das was und wie ist generell die Erfahrung der IUBH bei euch? Preislich nehemn die sich alle nix außer
  17. Hallo zusammen, danke für die Rückmeldung. @Kryptobox Kannst du mir mal bitte ein paar Anlaufstellen nennen? FB bin ich nicht unterwegs, bei den Whatsapp gruppen habe ich nichts gefunden. Es gibt hier und da ein paar generelle Apps, aber viel mehr los als im Forum der AKAD ist da auch nihcht. Außer jetzt hier 1-2 Foren passiert da echt nicht viel. Dachte es gibt so Discordgruppen oder ähnliches, wo man sich besprechen kann, wenn was nicht klar ist. Die Seite Fernstudenten.de ist ja schon fast leerer als das AKAD Forum. In manchen Unterforen gibt es Thre
  18. Sind das nicht diese Art Titel, die man sich einfach "kauft", meistens in den USA? Hatte da letztens ein Bericht gesehen, dass da Personen oder gar Politiker(?) angeschrieben wurden, was es mit dem TItel auf sich hat und die haben dass dann gleich entfernt (z. B. auf XING)? Viele Grüße André
  19. Hallo zusammen, ich habe am Mittwoch bei der AKAD meine Weiterbildung auf Basis des Studiums "Wirtschaftsinformatik" als "Sepzialist Wirtschaftsinformatik" angefangen. Das geht erst einmal 12 Monate und ich kann mir die Punkte anrechnen lassen, wenn mir das gefällt und passen sollte. Ansonsten habe ich ein Hochschulzertfikat in der Tasche, auch ok. Da ich 40 Stunden berufstätig bin, sind 3 Jahre ohne Erfahrung bezüglich "nebenbei lernen" gleich so ein Schlag ins Gesicht. In meinem früheren Leben hatte ich mal physisch in Augsburg studiert, da hat man volle Zeit gehabt, dass war etw
×
×
  • Neu erstellen...