Springe zum Inhalt

Judith77

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

8 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ja,sehe ich auch so....bestanden ist bestanden...auch wenn so eine Note nicht unbedingt das Ziel ist,gehört es auch dazu und schmälert nicht deine Leistung....musste ich auch lernen nach fast 2 Jahren Fernstudium mit dem Ganzen drum herum
  2. Ich kann dich verstehen,ich kenne das nur zu gut,irgendwann geht es einfach nicht mehr. Du hast aber schon mega Durchhaltevermögen bewiesen, deshalb schätze ich, dass du besser als 4 abschneiden wirst, ganz bestimmt.
  3. Klar gibt es verschiedene Sichtweisen,man kann darüber streiten, ob es sinnvoll ist ohne Erfahrung bzw. Ausbildung in der Pflege nach dem Studium einzusteigen. Ich denke, es ist nicht der richtige Weg ohne Praxiserfahrung an der Basis so zustarten, aber das ist auch in anderen Berufssparten so, dass eine Ausbildung ein guter Grundstock bildet. Du wolltest die ehrlichen Meinungen haben und hast sie von zwei erfahrenen Krankenschwestern, die studieren, bekommen.
  4. @Silberpfeilda hast du vollkommen recht und ich bin da ganz bei dir, jedoch angesichts des Fachkräftemangels in der Pflege, vor allem in den nächsten Jahren wird es wohl so kommen, dass so einige ohne Grund und Basiswissen auch die Leitungsebene besetzen werden. Zielführende ist das sicher nicht, aber das hat die Politik schon vor Jahren schlichtweg versemmelt
  5. Ich studiere Pflegemanagement inzwischen im 5. Semester und bin seit 20 Jahren examinierte Krankenschwester. Du willst eine ehrliche Antwort,oder?? Im Krankenhaus wirst du kaum Chancen haben...abgesehen davon wird es für dich schwierig sein,denn wie willst du Dinge in dem Job an Mitarbeiter weitergeben oder durchsetzen,wenn du absolut nicht weißt,wie der Alltag am Pat.aussieht.Ich denke,für dich wäre es gut, wenn du zumindest mal ein Pflegepraktikum machst um den Alltag kennenzulernen und zu erfahren, wie es ist in der Pflege zu arbeiten. Das wird sicher dich in dem Studium und danach in dei
  6. Judith77

    Schlapp

    Also den Durchhänger kenne ich nur zu gut. Man schafft es gerade mal zur Arbeit zu kommen und die Familie zu managen. Das Studium bleibt auf der Strecke. Ich hatte das im/ nach dem 1. Lockdown. Was mir geholfen hat: Druck rausnehmen und mal absolut nichts fürs Studium zu machen,erstmal den Rest wieder angehen. Drei Monate hing ich so, dann habe ich wieder weitergemacht. Ich habe meine Motivation wieder, es läuft gut und ich habe es überwunden, fühle mich kraftvoller als zuvor. Nimm dir die Zeit, die du für dich brauchst und höre absolut nicht auf die anderen. Meistens stimmt das nicht, was sie
  7. Also in der Endphase vor der Klausur lerne ich natürlich schon mehr so bis zu 5 Stunden am Tag,kommt aber auch auf meine Dienste an. Zu Beginn eines Moduls,also beim Zusammenfassen ist es doch deutlich weniger...so 2- 3 Stunden,mehr nicht
  8. Ich arbeite 75% im Krankenhaus als Krankenschwester und studiere auch Vollzeit, habe 5 Kinder. Mit einer guten Zeiteinteilung, Motivation und Disziplin machbar.
×
×
  • Neu erstellen...