Zum Inhalt springen

HeinerTown

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    91
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von HeinerTown

  1. Grundlagenklausur 1 (Buchhaltung, Finanzierung und Investition, Kostenrechnung, Jahresabschluss, Besteuerung) Ich hatte ja bereits geschrieben, es wird eine ganz knappe Kiste. Fortuna war tatsächlich mit mir und ehrlich gesagt, der Prüfer auch. Ich habe die Klausur mit 3.7 bestanden. Ich muss ehrlich sagen, es wurde auch wohlwollend bewertet. Ich habe alle Paragraphen die mir eingefallen sind aufgeschrieben, weil ich so viele Fußgängerpunkte wie möglich sammeln wollte. Mehr Glück als Verstand, aber durch ist durch 😁... Grundlagenklausur 2 (Produktion und Beschaffung, Unternehmensführung und Personal, Marketing, Projektplanung) Sage und schreibe 6 Wochen mussten wir jetzt auf unsere Ergebnisse warten, das fand ich dann doch eine Spur zu lange. Auch hier hat mich mein Bauchgefühl nicht getäuscht. Diese Klausur lief richtig gut und ich hatte ja schon mit einem guten Ergebnis spekuliert. Es kam aber noch besser. Ich habe die Klausur mit 1.3 bestanden. Damit habe ich alle Einsendearbeiten und Klausuren bestanden und das Grundstudium ist offiziell beendet und ich bin quasi ein Herbstmeister 🤓 In den letzten 2-3 Wochen hatte ich ein massives Problem mit der Motivation. Es ist mir unendlich schwer gefallen, aber die Ergebnisse kamen jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich hoffe, dass ich jetzt wieder mit etwas mehr Zug an die Sache rangehen kann. 6 Wochen für eine Korrektur fand ich jetzt gefühlt zu viel, aber wenn man bestanden hat, ist es vollkommen egal 🤗
  2. Da ich zufällig Informatiker bin und jetzt den "wer gar nix wird wird Betriebswirt" nachschiebe, muss ich schon sehr lächeln. Ich habe zuerst überlegt, warum schreibt er/sie so ein Mist, aber jetzt denke ich, dass kann nicht ernst gemeint sein. Entweder bist du so weit weg von der Materie, dass du auf die wildesten Theorien kommst. Wie die Querdenker. Oder du wolltest die Diskussion etwas aufheizen und provozieren. Dir schnell einen "Namen" machen ;) . Es ist aber dafür der falsche virtuelle Ort...
  3. Sehe ich wieder komplett anders. Das ist Aufgabe des Staates und gerade das Erststudium sollte für alle Menschen gut finanzierbar sein. Aber das ist eine andere Diskussion ;)
  4. Ich hatte ja bereits geschrieben, es wird ein Marathon und das wurde es auch: vormittags die Klausur für die Module (Buchhaltung, Finanzierung und Investition, Kostenrechnung, Jahresabschluss, Besteuerung) nachmittags die Klausur für die Module (Produktion und Beschaffung, Unternehmensführung und Personal, Marketing, Projektplanung) Ich hatte mir einen Platz eingerichtet, viel Licht und das Fenster gleich bei mir. Was ich nicht bedacht hatte: Die Sonne am morgen. Es war auch gleich der heißeste Tag des Jahres und die Sonne knallte auf meinen Schädel, kaum dass ich die Klausuren herunterladen konnte. Meinen Arbeitsplatz wollte ich jetzt nicht noch wechseln, die Zeit dafür hatte ich nicht. Als ich dann die Themen sah, kombinierte sich das blanke Entsetzen und die Sonne zu einem Inferno, dass mich die nächsten 2 Stunden begleiten sollte. Ich habe geschwitzt ohne Ende... Die Klausuren sind in 3 Teile gegliedert. Teil A müsste ich ganz gut hinbekommen haben (Rechnungswesen und Finanzen). Den Teil B habe ich erstmal übersprungen, da ich die Aufgabe (kalkulatorische Zinsen) nicht direkt lösen konnte (Kostenrechnung und Jahresabschluss), hier hatte ich mir eigentlich gar keine Sorgen gemacht... dumm gelaufen. Den Teil C (Besteuerung) hatte ich dann zwar bearbeitet, aber ich habe zu viele Fehler eingebaut. Zum Teil nicht richtig gelesen oder einfach falsch im Kopf gehabt. Ich dachte ich wäre gut vorbereitet gewesen, aber es war wohl doch zu wenig. Am Ende hat mir komplett die Zeit gefehlt, den Teil B zu bearbeiten. Die 1. Klausur war eine herbe Enttäuschung. Wen ich Glück habe, könnte es gerade so gereicht haben. Wir werden sehen... In der Pause konnte ich mich mit meinen Mitstreitern austauschen, mehr als 60% hatte in der Klausur massive Probleme. Einige haben sich auch über die schwere der Klausur beschwert, geändert hat es dennoch nichts. Wenigstens lag es nicht nur an mir ;) . Zur zweiten Klausur war die Sonne inzwischen weg und vor dieser Klausur hatte ich eigentlich etwas bammel. Auch diese Klausur war in 4 Teilen gegliedert. Teil A (Führung und Leistungsprozesse) lief sehr gut und half den morgen zu vergessen. Die Aufgabe kannte ich aus dem Script, daher lief es gut. Teil B (Unternehmensführung und Personal) waren gespickt mit Fangfragen/Aussagen. Da musste man den Text sehr genau lesen. Teil C (Marketing) konnte man wieder gut lösen, da es im Script und in den Musterklausuren ähnliche Aufgaben gab. Wenn man die bearbeitet hatte, war man gut vorbereitet. Teil D war das erstellen eines Projektplan und der Beantwortung der Fragen zum Projektplan. Diese Klausur sollte gut gelaufen sein. Während wir auf die Ergebnisse warten, geht es mit dem Vertiefungsstudium weiter. Ich habe meine Wahl wie folgt getroffen: Modul I Strategisches Management Modul III - Strategische Marketingplanung Modul IV - Finanzmanagement Modul V - Investitions- und Risikomanagement Modul XII - Personalmanagement Modul XXIV - Steuerliche Gewinnermittlung Zu den Inhalten kann ich noch nicht viel sagen, ich habe nach den Klausuren erstmal Urlaub und Abstand gebraucht. Am Bergener Hochfelln konnte ich auch sehr gut abschalten, so dass es jetzt weiter geht.
  5. Glückwunsch für die bestanden Prüfung. Erfolge sind dazu da, um sie auch zu feiern ;) . Mathe ist wie Billard oder Tischtennis. Ohne Training, viel zu kompliziert und ohne den richtigen "Trainer" macht es oft keinen Spaß. Das einzige was hilft, üben, üben, üben. Erst regelmäßig, dann unregelmäßig (also andersartige Aufgaben). Irgendwann macht es klick und es fängt an Spaß zu machen. Wenn du dann dran bleibst, ändert es sich und Mathe wird einfach geil. Deine Pläne sind ja genau die richtigen Ansätze, daher einfach weiter machen. Du bist auf einem guten Weg ;) Ich drücke dir fest die Daumen 👍
  6. Das wird ein eher kurzer Blog in dem ich mich selbst mehr Feier als Euch nützliche Informationen zu geben ;) . Die nächsten Ergebnisse sind da und 7 Module habe ich jetzt erfolgreich bestanden, damit auch die Zulassung zu den Klausuren erreicht: Modul Studientext / Prüfungsthema Einsendearbeiten Punkte Gesamt Note Modul 2 Buchhaltung 53 60 1,7 Modul 3 Finanzierung und Investition 54 60 1,3 Modul 4 Kostenrechnung 60 60 1,0 Modul 5 Jahresabschluss 60 60 1,0 Modul 6 Besteuerung 59 60 1,0 Modul 7 Produktion und Beschaffung 60 60 1,0 Modul 8 Unternehmensführung und Personal 57 57 1,0 Modul 9 Marketing 60 60 1,0 Modul 10 Projektplanung 55 60 1,3 Ich habe es jetzt mal 1 Woche wirklich sehr ruhig angehen lassen und gar nicht mehr gelernt, mich quasi voll und ganz der EM gewidmet. "Die Mannschaft" muss Angst um meinen Abschluss bekommen haben, also haben sie kurzerhand beschlossen die Engländer ins Viertelfinale ziehen zu lassen. Den Wink habe ich auch direkt verstanden, also lasse ich jetzt die EM wieder EM sein und bereite mich auf die Prüfungen in 5 Wochen vor. Es wird ein Marathon: vormittags die Klausur für die Module 2-6 nachmittags die Klausur für die Module 7-10 Übungsmaterialien sind eigentlich genug da, zumindest um sich soweit vorbereiten zu können, dass die Klausuren bestanden werden. Die IWW bietet da folgende Möglichkeiten: Ergänzungen zu den Skripten (nicht für alle Module, ein Mix aus Skripten und Videos) Kontrollfragen für alle Module aus dem Grundstudium Aufgabentrainer, der wohl selbst entwickelt wurde Musterklausuren mit Lösungshinweisen Ein Forum bei der wir direkt Fragen an die Professoren stellen können Die wirklich große Herausforderung steht jetzt bevor, ich bin gespannt und auch aufgeregt, freue mich aber auch darauf. Let's get ready to ruuuumble ;)
  7. Ja, genau der ;) . Mir war das bis dato unbekannt und auch die Vorbilder waren mir nicht bekannt. Daher ist er für mich ein sehr guter Einstieg in die Materie gewesen und die Sprache für mich auch in Ordnung. Er zielt es eher auf jugendliche Hörer ab, aber ich finde es trotzdem in Ordnung. Er sagt ja auch sehr oft, woher er die Infos oder Studien hat, daher ist es für mich auch kein Plagiat oder ausgeben eigener Ideen. Für mich absolut brauchbar und daher würde ich die Videos, Bücher (habe ich auch) empfehlen. Ich gebe so viel Geld aus für Müll, da ist es bei ihm gut angelegt ;)
  8. Ich lerne sehr viel mit Anki, das sind quasi meine digitalen Spickzettel. Ob es Sprachen, der Betriebswirt oder eben die Formeln sind. Anki is my best friend ;) Ansonsten bin ich Dauer-Zuschauer von Dr. Daniel Hunold, da ist immer mal was neues dabei.
  9. Ich habe mir zum Start auf viele Empfehlungen hin diese Unterstützung besorgt: https://www.amazon.de/gp/product/3800663732/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09_s00?ie=UTF8&psc=1 Ich kann es nur empfehlen, vielleicht hilft es ja ;)
  10. Nach den letzten 3 Modulen habe ich erstmal eine kleine Pause gebraucht und ich habe mir einfach mal 1 Woche etwas Freizeit gegönnt. Ich habe für das Modul Besteuerung noch mal richtig ackern müssen, aber ich glaube es ist wirklich gut geworden. Ich bin sehr optimistisch, das schöne dabei war auch: Es hat richtig Spaß gemacht. Es hatte was von puzzeln: Wie muss besteuert werden, was gilt, was darf angewendet werden. Mit der Abgabe der Einsendearbeiten war ich regelrecht high. Ich habe tatsächlich Bücher zur Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer, Abgabeordnung, Einkommens und Lohnsteuer... Diese habe ich auch noch freiwillig gekauft und mich freiwillig damit befasst. Sachen gibt's, das wäre vor 3-4 Jahren noch unmöglich gewesen 😁. Ich muss aber auch ehrlich sagen, ich mag die Skripte sehr, für mich in einer wirklich sehr verständlichen Sprache beschrieben. Jetzt ging es um die letzten 3 Module aus dem Grundstudium, da wiederum fühlte ich mich relativ gut vorbereitet aus dem Berufsleben, kommt das doch meinem Job sehr nah. Unternehmungsführung und Personal war nicht sonderlich spannend, es war mehr eine Pflichtlektüre, die ich abarbeiten muss. Die Einsendearbeit war nicht mein Fall, nur Fangfragen, da musste ich genau lesen und im Skript fünf mal hinschauen. Da erarbeite ich mir lieber eine Aufgabe, ähnlich wie es in der Besteuerung war. Aber gut, wollen wir uns nicht beschweren. Ähnlich lief es auch im Modul Marketing ab: 50 % Fangfragen, ansonsten ein Fallbeispiel, aber nicht sonderlich schwer. Vermutlich ging es den Professoren mehr darum, sicherzustellen, was wir das Skript lesen. Wer das getan hat, der schafft das Modul in der Einsendearbeit locker. Etwas mehr hatte ich aber ehrlich gesagt dann doch erwartet. Aber vielleicht bin ich da etwas besser als gedacht in der Materie drin 😁. Gleiches gilt für die Projektplanung. Der Stoff ist für mich weder neu, noch schwer, dazu hatte ich genug Zeit für die Aufgabe. In der Klausur mit mehr Zeitdruck werde ich sicherlich sehr gefordert sein, aber jetzt nicht. Ich bin auch sehr dankbar, dass es zum Ende hin dann für mich leichter geworden ist. Zeit zum Durchatmen, bevor es wieder richtig hart wird. Die ersten Ergebnisse der Einsendearbeiten sind auch schon da und das Ackern und Büffeln hat sich richtig gelohnt: Modul Studientext / Prüfungsthema Einsendearbeiten Punkte Gesamt Note Modul 2 Buchhaltung 53 60 1,7 Modul 3 Finanzierung und Investition 54 60 1,3 Modul 4 Kostenrechnung 60 60 1,0 Modul 5 Jahresabschluss 60 60 1,0 Ich kann schon zugeben, ich bin sehr froh, aber ich kann die Bewertung auch richtig einschätzen. In den Klausuren kommt zum einen alles zusammen und ich habe deutlich weniger Zeit. Ich muss also noch viel lernen, damit die Themen auch sitzen. Für den Moment aber gilt: Puuuuuh, alle Einsendearbeiten aus dem Grundstudium in der Zeit abgegeben und ich dürfte die erforderlichen sieben Module bestanden haben. Das nimmt etwas Druck und gibt mir ein gutes Gefühl. Yapadapaduuuuu 🤗
  11. Ich musste es 2 mal lesen, waaaaaaaahnsinn. Ich bin sowas von beeindruckt. Wie weit bist du denn in den einzelnen Studiengängen? Machst du quasi alles in Teilzeit oder die volle Dröhnung in Vollzeit?
  12. "Nicht die Gesellschaft, das Leben verlangt es! Mein Vadder hat zu mir immer gesagt, Junge, wenn du willst das dein Lebbe perfekt abläuft, dann musst du ins Paradies. Wo des ist, weiß keiner. Aber auf der Erde, da simmer schon mal. Da läuft aber nix nach Plan. Die Kunst ist es, die Steine, die sich in den Weg stellen wegzuräumen, einen nach dem anderen, immer den Stein zuerst der am nächsten oder am leichtesten ist. Am Anfang ist es schwer, aber irgendwann hast Übung und es fällt dir leichter, aber es kann jederzeit immer ein Brocken vor dir stehen. Das ist das Spiel des Lebens! Die Devise ist: immer weiter probieren..." Im Alter von 25 bis 30 hatte ich eine ähnlich schwierige Zeit und habe mich als Pizzafahrer und Kellner über Wasser gehalten, zum Teil nur damit ich etwas zum Essen hatte. Das kann ich mir heute schon gar nicht mehr vorstellen. Mit 25 war ich ein eher schüchterner junger Mann, kein Geld, keine Frau, keine Familie, kein Job, keine Wohnung, keine echte Perspektive, ... eine wirklich sehr harte Zeit an die ich aber heute sehr sehr gerne zurück denke. Bis auf den Master Abschluss ;) , habe ich heute alles was ich als jugendlicher vom Leben erwartet hatte. Ich bin ein sehr glücklicher und selbstsicherer Mann der immer noch viel lernen will ;) . Kurzum: Das ist keine Phrase, aber auch du wirst irgendwann dich umdrehen und mit stolz auf dein Weg zurückblicken können, den du gegangen bist. Es lohnt sich definitiv!!! Ich schreibe aus Erfahrung ;)
  13. Ich traue schon unseren Politikern überhaupt nicht mehr, da ist ein Rückzug für mich der einzig richtige Weg. Es ist nunmal eine Art Betrug und Betrüger sollten in der Politik, sofern sie überführt worden sind, sowieso kein Amt inne haben...
  14. Mir ist ein kalter eisiger Schauer über den Rücken gelaufen, als ich dies gelesen habe. Ich kann nur für mich sprechen: Schreib was dich bewegt. Ich drück dir alle Daumen dieser Welt!
  15. Bei Formeln schreibe ich es mir normal auf Papier auf, mache mit dem Handy ein Foto und lade es in Anki hoch. Da gibt es dann noch Möglichkeiten die Formel je nach Wunsch zu editieren. Aber grundsätzlich ist es für Mathe natürlich nicht vollumfänglich geeignet. Training muss sein ;)
  16. Geht für alle Themen. Musst die Karten eben nur anpassen ☺️
  17. Super, ich lerne ausschließlich mit Karteikartensystem. Ich nutze dafür Anki und habe inzwischen über 2.000 Karten gebastelt. Auch mein Junior lernt inzwischen mit Anki und die schulischen Leistungen sind wesentlich besser geworden. Machst du es auch digital oder händisch auf Papier?
×
×
  • Neu erstellen...