Zum Inhalt springen

Kristin_Z

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    70
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Kristin_Z

  1. Hier ein Link vom Kultusministerium Hamburg: Dort solltest du alle Informationen erhalten. https://www.hamburg.de/abitur-2022/13913834/deutsch/
  2. Ich wollte mal nur kurz einwerfen, dass ich die App auch habe und es super finde, dass man sozusagen als Nicht-Student:in kleine Teaser bekommt zu den ersten Modulen. So kann man sich schon mal einen kleinen Überblick verschaffen, ob die Inhalte wirklich was für einen sind.
  3. Also ich mach gerade meine Fachhochschulreife Wirtschaft und Verwaltung an der sgd nach. Für mich ist es nur Mittel zum Zweck, da ist sonst nicht den Studiengang belegen kann den ich will. Man erwirbt mit ablegen der Prüfung in Hessen an der Fachoberschule den folgenden Abschluss: Allgemeine Fachhochschulreife Und da dies bei fasst allen Unis / Fernunis anerkannt ist nehme ich diesen Weg. Ist erstens kürzer als das Abitur und das Niveau etwas leichter, zumal keine zweite Fremdsprache erlernt werden muss. Paar Fakten zu mir und wie ich vorankomme: Kurs ist angelegt auf 24 Monate mit einem Workloadout von 15h die Woche. Ich habe im Januar 2021 angefangen und werde wenn nichts größeres dazwischen kommt im Frühjahr 2022 meine Prüfung bereits ablegen, d.h. in einem Jahr zur Fachhochschulreife. Das klappt gut auch wenn ich eine 40h Arbeitswoche habe und 5-20h Lernen Zugegeben geht mir vieles sehr schnell von der Hand, da ich mein Abitur in der 12 Klasse leider abbrechen musste.
  4. Kristin_Z

    Hochwasser

    Da zieht sich alles bei mir zusammen. Bei uns wird in den nächsten Stunden so einige Krankenwagen zu sehen sein, da durch die Unwetter Krankenhäuser/Pflegeheime usw. geräumt werden in Reihland-Pfalz und wir nehmen einige Patienten und Bewohner auf(BW). Unverantwortlich Menschenleben für eine Prüfung zu riskieren..... Aber ja bleibt zuhause geht kein unnötiges Risiko ein!
  5. Hallo liebe Mitlernende, heute möchte ich euch eine Arbeitsmethode erklären, die ich häufig verwende um Skripte/Bücher zu bearbeiten und auch zusammenzufassen. Zerlegen: Beim Zerlegen beginnen wir mit dem größtmöglichen Ergebnis, dem erwarteten Ergebnis oder einer These, Aussage oder zusammengefassten Information. Beispiel 1 - Formel: y=mx+b Fragmentieren in die einzelnen Bereiche y, m, x, b, dabei den Zusammenhang immer im Blick behalten. Unwichtige Zusammenhänge/Zwischenschritte können entfernt werden oder spartanisch ausgeschrieben werden. Beispiel 2 - Textgrundlage: „Atome sind die Grundbausteine der Materie. Sind mindestens zwei Atome miteinander verbunden, so spricht man von einem Molekül.“ Aus dem CEF01-Skript des SGD Diese Aussage kann jetzt in seine komplexeren Details zerlegt werden. Auch dabei entsteht eine Entschlackung der Information. Wir beginnen die Gesamtaussage/Gesamtergebnis in Einzelteile zu zerlegen und diese zu erklären. Wir leiten also aus dem Ergebnis die Information ab. Dies kann vor allem bei Themen die richtige Methode sein, wenn bereits Vorwissen erworben wurde. Man kann sich auf das wichtigste beschränken und man ist eher dazu geneigt Informationen zu priorisieren, da das Endprodukt bereits bekannt ist. Dieses Verfahren verwende ich häufig, wenn ich Zusammenfassungen schreibe. Im Zentrum steht immer das Endprodukt oder eben eine zusammengefasste Information, die ich dann weiter aufsplitte in die einzelnen weiteren Themenhappen. Zusammenhänge und Verknüpfungen können leicht verständlich dargestellt werden. Aufbauen: Beim Aufbauen beginnen wir mit dem kleinstmöglichen Ergebnis, einzelnen Fragmenten oder Informationen. Beispiel 1 - Formel: Thema: Geraden Gerade durch den Ursprung: y=x Verschiebung in y-Richtung: y=x+b Steigung: y=mx Steigung und Verschiebung: y=mx+b Wir beginnen also damit Einzelteile schrittweise und ausführlich zu erläutern, um daraus eine Gesamtaussage oder Gesamtergebnis zu erhalten. Diese Methode wird ganz häufig verwendet, um neues Wissen zu vermitteln. Natürlich ist es nicht immer möglich aus den Einzelteilen ein Gesamtbild abzuleiten, dies ist immer dann der Fall, wenn das größtmögliche Ergebnis einen Zusammenhang benötigt z.B. bei einigen Gesetzmäßigkeiten oder Formeln oder auch wenn das kleinstmögliche Ergebnis bereits das Endstadium ist. Persönlich nehme ich diese Variante gerne, um eben komplexe Strukturen von Beginn an zu verstehen und einzelne Komponenten und Schritte möglichst detailliert aufzunehmen. Bevor diese Verfahren verwendet werden können muss ein beim Lesen/Hören/Sehen/Fühlen, spätestens aber nach der Lektion entschieden werden wie das Lernmedium weiter bearbeitet wird. Wenn euch solche Themen interessieren dann lasst es mich wissen. Gerne recherchiere ich für euch weitere Details. Ich plane Postings über ein paar weitere Methoden, die in der Literatur immer wieder erwähnt werden, darunter auch das MURDER-Schema oder die SQ3R-Methode. Kleiner Hinweis: Ich bin keine Expertin. Ich weiß auch nicht, ob diese Methode einen speziellen Namen hat oder Regeln. Diese Erklärung/Bericht ist alleinig meine Meinung und mein Vorgehen. Bis zum nächsten mal :) Eure Kristin
  6. Hallöchen :) Dann gehen wir ja einen Schritt gemeinsam. Ich mache gerade an der SGD meine Fachhochschulreife und viele Module überschneiden sich. Also wenn du mal Hilfe brauchst und nicht weiter weißt dann kannst du dich gerne bei mir melden :)
  7. Ich hatte das Glück in der Berufsschule solch einen Kurs abzulegen und auch ein offizielles SAP Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung zu erlangen. Und das wirklich zu einem erschwinglichen Preis.
  8. Das hört sich nach einer turbulenten Zeit für dich an. Ja Mathe ist einfach bäh. Ich fühle das sehr. Ich wünsch dir ganz viel Glück, dass du bestanden hast. Und dass du das mit dem Umzug auch packst :)
  9. Ich wäre für einen permanenten Raum, also ein Link der permanent der selbe ist und dann kann man ja einfach wie @Moondancesagen so jeden zweiten Tag zwischen 18 und 22 Uhr sind auf jeden Fall welche da und sonst kann der Raum auch genutzt werden wenn man z.B. abweichende Zeiten hat.
  10. Das stimmt deswegen steht Ernährungswissenschaften an erster Stelle. Ich habe bereits eine Weiterbildung zum Lerncoach gefunden welche wirklich gut sein soll, diese werde ich vielleicht nächstes Jahr im Sommer durchführen. (Zwischen Schulabschluss beendet und Studiumbeginn) Für mich steht bereits fest, dass ich mit Eintritt ins Studium meine Arbeitszeit reduziere. Ich wurde schon mehrfach angefragt, gerade jetzt zu Coronazeit, ob ich nicht Kinder ein bisschen coachen könnte, da die Organisation im Home Schooling eine gewisse Herausforderung ist. Dies musste ein einfach ablehnen, da ich mich aktuell mit meinem Amateur-Wissen sicherlich nicht als Coach bezeichne. Naja mal schauen was die Zeit so bringt. Aktuell voller Fokus auf die Fernschule und den Schulabschluss.
  11. Mit Ernährungswissenschaften. Das ist einfach das was ich Naturwissenschaftlich machen möchte. Der Lehr bzw. Lerncoach ist wirklich eher eine Träumerei und etwas das ich noch nicht genau weiß ob ich es weiter verfolgen möchte.
  12. Bin dabei. 19 Uhr passt super, ich muss nämlich länger arbeiten heute.
  13. Ja nice, super, dann hab ich erstmal den JITSI wieder geschlossen :) Bin dann mal im Streamyard
  14. So hab mal ein JITSI Raum aufgemacht ist komplett Browserbasiert https://meet.jit.si/StudyWithMe_Juni
  15. Klar, meine Stadt hat sogar seine eigenen JITSI Server :D Dürfen auch Bürger nutzen :)
  16. Ich schau @Markus Jungbeim Stream zu und nebenbei habe ich trotzdem einen Teamscall eröffnet. https://teams.live.com/meet/94431597442774 Gerne beitreten, bin zwar noch etwas unterwegs in der Wohnung, aber gleich für euch da :)
  17. Heute Abend arbeiten wir auch wieder gemeinsam. Ich stelle sobald ich zuhause bin einen Teamslink hier rein.
  18. @lilienthalich denkeso um 20:30 oder 21 Uhr werde ich auch noch etwas tun? Wollen wir uns dann über zoom oder teams treffen?
  19. So für all die spontanen unter euch: https://teams.live.com/meet/94431597442774 Ich bin bis heute Abend noch am Lernen, hab jetzt von Livestream zu study together in Teams gewechselt. Wer also Lust hat kann gerne dazukommen. (Hier wird nichts live gestreamt auf irgendeine Plattform, was in teams passiert bleibt im teams :D)
  20. Ich wünsch dir ganz ganz viel Glück und Erfolg bei deinem Neustart. Es ist super schwierig solche Situationen zu reflektieren und dann einen Weg für sich zu finden. Hast du klasse gemacht. Da kann ich nur immer wieder sagen: Das Gegenteil von Erfolg ist nicht Misserfolg, sondern Stillstand. Ganz viel Kraft wünsche ich dir auf deinem Weg.
  21. Hab natürlich auch gleich ein Follow dagelassen. Ich streame auch Study with me auf Twitch unter meinem Kanal Strawberrynator. Bei Fragen rund um Twitch stehe ich gerne bereit. Bin gespannt was sich hier entwickelt. 😄
  22. Genau Videoaufzeichnungen gibt es auch. Ich jedoch finde Livestreams mit Liveinteraktion etwas besser. Probieren geht über studieren 😉 Gerne kann ich dir ein paar Empfehlungen zukommen lassen. Schreib mich einfach per PN an. Learing by doing. Einfach das ganze probieren und mal wirken lassen. Lofi Musik wird bei ganz vielen abgespielt. Ich verwende meist auch Lofi Beats in meinen Streams.
  23. Hallo liebe Mitlernende, ich habe ja bereits einen Blog-Post verfasst zum Thema Co-Working und Co-Studying, ergänzend dazu würde ich gerne eine weitere Form des Co-Studyings anreißen. Und zwar das Thema "Study with me" - Livestreams, bei diesen Streams handelt es sich, um eine Live-Übertragung einer oder mehrere Personen, die auf unterschiedlichste Arten und Weise lernen oder arbeiten. Ich versuche einmal kurz und knapp zu erzählen wie so ein "Study with me"-Stream aufgebaut ist. 1. Video- und Tonübertragung auf einer Livestreamplattform (Twitch, Youtube, [Discord]) Was wird übertragen? Dies kann ganz unterschiedlich sein, manche übertragen nur das Gesicht und teile des Schreibtisches ohne genau zu erkennen was der Lernende gerade macht. Dies geht so weit, dass man manchmal nur die Anschläge der Tastatur des Person hört und sieht. Andere wiederum teilen den kompletten Bildschirm oder Schreibtisch und lassen einen beim Problem lösen zuschauen. Also hier gibt es ein breites Spektrum an Möglichkeiten für den Livestreamer/Livestreamerin. Geräusche, Musik und verbale Äußerungen Auch hier gibt es unterschiedlichste Ausprägungen. Viele lassen während der Sessions ruhige Musik laufen und kommentieren ihre Arbeit nicht, während den Pausen reflektiert der Lernende seine Arbeit, holt sich was zu trinken oder geht auf die Toilette. Aber natürlich gibt es auch die kommunikativen, die einem am Problemlösungsprozess teilhaben lassen, meist in Form von Kommentaren und kurzen Impulsvorträgen. 2. Warum sind solche Streams erfolgreich? Mehrwert für den Zuschauer/Livestreamer/in Gerade zur Coronazeit, aber auch schon davor haben solche Streams großen Zuspruch erfahren, da man nicht als aktiver Teil einer Gruppe agieren muss, sondern auch als sogenannter Lurker(stiller Zuschauer) die Gruppendynamik nutzen kann. Im Mittelpunkt steht natürlich der Lernende, der seine Inhalte an die Zuschauer überträgt und dadurch eine gewisse Lernatmosphäre entstehen lässt, die wiederum die Zuschauer nutzen, um sich selbst zu motivieren, in den Flow zu kommen, sich selbst zu reflektieren, mitzulernen, usw.. Wiederum kann der Livestreamer/in diese Situation nutzen, um sich z.B. in eine beobachte Lernsituation zu begeben, sein Wissen zu teilen, eine Routine zu leben oder auch die Interaktion mit anderen im Chat zu seinen Gunsten nutzen. 3. Sonstige Merkmale Auf den Livestreamingplattformen findet ihr diese Streams meistens unter dem Namen "Study with me", ein Sammelbegriff im deutschen ist mir nicht bekannt. Es gibt auch große Discordserver bei denen man auch livestreamen kann und sich andere anschließen können, sowohl als aktiver Teil in dem sie im kleinen Channel auch streamen oder nur stiller Zuschauer sind. 4. Fazit und eigene Meinung Für meinen Teil bin ich sehr produktiv wenn ich an solchen Streams als Zuschauer teilnehme. Mich catcht die Dynamik sehr und genieße die Möglichkeiten mich zu äußern oder auch einfach nur berieseln zu lassen. Es macht mir Freude andere beim Lernen zuzuschauen und deren Wege zur Problemlösung aufzunehmen und einen Mehrwert daraus zu generieren. Auf der anderen Seite habe ich bereits selber solche Study with me Streams angeboten und auch dies macht unglaublich viel Spaß. Denn ich weiß nicht nur für mich ist dieser Stream eine Bereicherung, sondern vllt auch für den Zuschauer der jemanden gefunden hat der im gleichen Rhythmus, in der gleichen/unterschiedlichen Art lernt, einen Raum gibt für eine offene Fehlerkultur und ein angenehmes menschliches Lernklima. Wie jede Lernmethode draußen liegt es an einem selbst, ob man daraus einen Mehrwert (z.B. Effektivität und Effizienz) generieren kann. Es gibt so viele weitere Facetten, Merkmale usw., dies würde aber den Rahmen dieses Beitrages sprengen. Wenn ihr Interesse an diesem Thema habt kann ich mich gerne daransetzen und einen umfassenderen Text anfertigen. Den ich denke es wird viel zu wenig über solche Trends berichtet bzw. in das Spotlight einer wandelnden Lernkultur gestellt. Kleiner Hinweis ich bin keine Expertin und berichte mit diesem Post ausschließliche über meine eigenen Beobachtungen und Erfahrungen. Ich wünsch euch weiterhin viel Erfolg, vielleicht trifft man sich in einem Livestream und bleibt weiterhin gesund und munter. :) Eure Kristin
×
×
  • Neu erstellen...