Springe zum Inhalt

DerLenny

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    311
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von DerLenny

  1. Sie sind immer zitierfähig, allerdings nur in wenigen Fällen zitierwürdig. Daher ja die Frage, wie man damit umgeht.
  2. Dazu hätte ich mal eine, wahrscheinlich eher theoretische Frage... angenommen man haut ein paar Gedanken auf die eigene Webseite. Aufbauend auf diesen Gedanken schreibt man dann eine wissenschaftliche Arbeit. Jetzt ist die Webseite an sich eigentlich nicht zitierwürdig, andererseits sollte man hier ggf. schon ein Eigenzitat anzeigen... was macht man in so einem Fall? Jo, ok, ist wahrscheinlich komplett hypothetisch, aber die Frage stelle ich mir schon.
  3. Ich würde das gerne pauschal mal auf alle ausweiten, die in irgendeiner Form wissenschaftlich arbeiten. Bin aber sehr gespannt, was sich hier noch ergibt. Ob es sich zum Guten auflöst (z.B. weil es ein Fehlalarm war, oder die "gefundenen Quellen" auch direkt oder indirekt von der Tutorin stammen), oder ob es in der Tat ein Plagiatsfall ist. Gerade bei wissenschaftlichen Mitarbeitern wirft das ganz schnell ein ungutes Licht auf die sonstige Arbeit der Autorin und auch auf die Hochschule. Gibt es hier Präzedenzfälle, wie mit sowas umgegangen wird?
  4. Letzte Woche Research, nun beginnt die Umsetzungsphase. Ich habe die ursprüngliche Planung von drei Wochen, mit der ersten Woche für Research und den Folgewochen für Development jetzt etwas feiner untergliedert. Ziel ist heute Abend das Game Design Document fertigzustellen, welches dann ab morgen für die Umsetzung des ersten Prototypen in einer Interactive Fiction Engine dient. In Woche drei wird dann diese in die VR Engine integriert, der Export nach Android VR getestet, die eigentliche 3d Spielewelt konstruiert und die UI (hoffentlich) rund gemacht. Selbst mit dem
  5. Mir wurde mitgeteilt, dass es hier wohl zu einem Fehler bei einem externen Dienstleister gekommen ist, durch welchen die Mail zu spät verschickt wurde. Man könne heute allerdings auch noch eine Erweiterung des Zeitrahmens beantragen.
  6. Bei der iu wird es zumindest in den Psy Fächern nicht genutzt. Im normalen Statistikkurs (Informatik, Angewandte Psy) hast du etwas Code in Python. In ersten Psy Kurs wird hin und wieder auf Statistiksoftware verwiesen, aber ohne ein genaues zu nennen oder auf Details einzugehen. Im Statistik:Hypothesentestung Kurs wird vom Tutor JASP empfohlen.
  7. Die Mail kam heute um 15:30 an.. ich hab ehrlich gesagt nur auf den text geachtet - mein Zeitgefühl ist eh seit einiger Zeit komplett hinüber.... wunder mich, warum die Mail so spät verschickt wurde. Ich frag mal nach.
  8. Er will das Skript nicht übermäßig thematisieren, da es nur einen Fehler im Skript gibt.
  9. Gerade die E-Mail bekommen, dass Anmeldungen für den International E-Learning Award, Academic Edition noch bis nächste Woche (15.06.21) offen sind. Wäre doch evtl. eine Einreichung wert, @IU Internation. Hochschule
  10. Wir hatten hier bereits ein verwandtes Thema: Evtl. findest du da ja auch schon etwas Input.
  11. Ich lese gerade "Make it Stick" - zum einen recht aktuelle Information zum Thema Lernen & Erinnern, zum anderen sehr hilfreich. Brown, P. C./Roediger, H. L./McDaniel, M. A. (2014): Make it Stick: The Science of Successful Learning, Harvard University Press.
  12. Prüfungsformen und deren Sinnhaftigkeit bei verschiedenen Unis finde ich jetzt nicht so off-topic... Die sollten durchaus in die Entscheidung einfließen.
  13. Als Atlassian Consultant komme ich hier nicht umhin auch mal Jira in den Raum zu werfen 😀
  14. Nope, aber sagen wir mal: es gibt nen Grund, warum du "Nullpointer Exceptions" hast.
  15. Es muss ja nicht immer ne IDE sein - aber Compiler/ Interpreter Fehler sollte man sehen können. "Programmieren ist ein iterativer Prozess" und so. Ohne Compiler dann die entsprechenden Manuals im Zugriff haben - bei Rechtsklausuren habe ich auch die Gesetzestexte im Zugriff. Aber eines von beiden sollte gegeben sein, damit es halbwegs sinnig ist. Generell dient hier auch wieder der universelle Grundsatz: Use the right tool for the right job. Und eine Klausur ist eben für deklaratives Wissen das richtige Tool. Also entweder dafür sorgen, dass auch nur solches überprüft wir
  16. Ergänze die Aufzählung um "sinnig" und ich bin ganz bei Dir.
  17. Es kommt drauf an, was geprüft wird. Die Konzepte sind immer gleich, diese können abgefragt werden. Gerne auch Guidelines, best-practices, etc - eben deklaratives Wissen. Also: wie geht ich an ein Problem ran und warum, welche Sortieralgorithmen in welcher Situation, weniger "schreibe fizz-buzz" in Sprache X oder "implentieren sie quicksort in Sprache Y." Das sind gute Übungen und helfen das Verständnis zu vertiefen. Es macht aber keinen Sinn, dies abzufragen.
  18. Hat er doch geschrieben: Genauso schlecht geeignet.
  19. Es ist zumindest unsinnig, da völlig realitätsfremd. Und eigentlich auch kaum entschuldbar, da es ja genug leicht integrierbarere JS Code Editoren gibt - welche ja zumindest die API bereitstellen könnten. Ich kann verstehen, wenn man die Keywords und so Dinge wie Operatoren Precedence "hart" checken möchte. Mein Problem ist einfach auch, dass in einigen Kursen die Lebensdauer der Skripte unangenehm mit dem Fortschritt kollidiert, wodurch anteilig (generische absolute) Aussagen so nicht mehr korrekt sind, weil sich hier zum Beispiel etwas in der API geändert hat. Bei der iu wäre hie
  20. Das liegt anteilig auch daran, dass viele Personen schon länger keinen Kontakt mit der Mathe Thematik hatten (und ggf. auch da nicht von begeistert waren), und einige Konzepte ja auch Maßen nicht intuitiv sind. Wenn man das Fach als "notwendiges Übel" sieht, dürfte auch die Einstellung zum Fach einen Einfluss auf das Ergebnis haben.
  21. Und selbst in grauer Vorzeit hatte man Reference Manuals und Hardware Dokumentation. Da war dann halt der Schreibtisch voller und man seine Fragen an Mailinglisten geschickt (und natürlich erst RTFM und RTFF)- das grundlegende Vorgehen war sehr ähnlich - wenn auch langsamer.
  22. Die Option habe ich aktuell eigentlich auch nicht mehr 🙃 In KommPsy sind jetzt alle Kurse soweit veröffentlicht (bis auf zwei, die beide eigentlich schon gestartet sein sollten, aber noch nicht aktiv sind). Offen sind hier noch einige, bei denen ich noch keinen Zugang gefunden haben und ein paar die ich genießen will, und mir hier absichtlich mehr Zeit lasse um tiefer einsteigen zu können. Von den noch offenen Kursen ist nur einer dabei, durch den ich mich glaub wirklich durchbeissen muss - der Kurse ist aus dem Studiengang Psychologie und zeigt die Zusammenhänge zwischen drei
  23. Nichts gegen die Sprache. Aber Programmieren beruht auf Konzepten, die sich generell anwenden lassen - die Frage ist nur, wie setze ich es in Sprache X um. Ich bin da evtl. etwas Hardcore, ich finde, Assembler sollte relativ am Anfang unterrichtet werden, ggf. zeitgleich mit den Konzepten der Programmierung. Dann wird auch schnell klar, warum C so ein großer Vorteil ist. Von da kann man auf Designkonzepte eingehen, erst OOD/ OOP in C, dann wird klar, warum C++ entstanden ist, und warum sich diverse Dinge in der Sprache so verhalten, wie sie es tun. Die Entwicklung
  24. In einer IDE? Oder zumindestens mit Zugriff auf die Dokumentation? Konntest du den Code laufen lassen? An der iu wird anteilig auch mal grundlegendes API Wissen abgefragt, oder "Code Schnippsel." Das Codieren machst dann in den Projektkursen. Für die Lernkurse fehlt mir etwas, das wie die "tutorien" an normalen Unis abläuft - Übungsaufgaben, die selbstständig bearbeitet, und dann geprüft werden und mit Feedback zurück kommen. Hier ist mir die Feedbackschleife viel zu lose gekoppelt. Ich finde auch die Idee Programmieren "an einer" Sprache zu z
  25. Wir haben halt WA Gruppen für den Studiengang. In denen wird so globales Zeug diskutiert, und hin und wieder auch was zu Kursen. Gibt es mehr Zeug zu einem Kurs bilden sich zu diesen Kursen Gruppen, bzw. bestehende werden geteilt. Und dann macht man halt nen Termin aus und trifft sich in Zoom, etc. Die Studiengangsgruppen hat mal jemand erstellt, und dann in nem Tutorium oder so getauscht... angefangen hat es bei mir mit ein paar Leuten ausm Tutorium, dann hat von denen jemand die Gruppe erstellt, die wurde geteilt und jetzt haben wir da halt ne recht gute Gruppe von Studierenden drin. D
×
×
  • Neu erstellen...