Springe zum Inhalt

tassilok

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

37 Gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Laudius
  • Studiengang
    Philosophie
  • Wohnort
    Heretsried
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe das nächste Lernheft abgeschlossen, Lernheft 14. Meine Hausaufgabe wurde bewertet und ich habe wieder mal 15 Punkte erhalten, also volle Punktzahl. In diesem Lernheft ging es um den Begriff der Natur und das Verhältnis des Menschen zur Natur. Für mich war das Lernheft wieder einmal eine große Bereicherung. Die Qualität des Lernheftes war hoch, wie die jedes Lernheftes bisher. Ich werden zum Fan von Laudius. Vielleicht kann ich noch andere Kurse bei Laudius machen, um herauszufinden, ob andere Kurse eine ähnlich hohe Qualität haben. Ich konnte meine eigenen Konzepte mit Hilfe des Lernh
  2. Das ist ja das faszinierende. Ich schaffe es, mich mit den Themen tiefgehend zu beschäftigen und bin doch viel schneller, als ich es erwartet hatte. Normalerweise brauch ich viel länger, um Kurse abzuschließen, wenn überhaupt. Für das Fernstudium an der PFFH hab ich 6 Jahre Zeit benötigt. Für andere Kurse war ich auch immer langsamer. Diesmal nicht. Meiner Meinung nach, liegt's an meiner neuen Methodik, das ist aber natürlich fraglich, weil's auch die Motivation sein kann oder die Themen, die mir besonders liegen.
  3. Nachdem ich das 13. Lernheft des Fernlehrgangs Philosophie bei Laudius, mit der Einsendung der Hausaufgabe abgeschlossen habe, hat mich das Thema der Hausaufgabe zum tiefen Nachdenken gebracht. Im Lernheft ging es um Kultur, also Kunst, Religion, Musik, Bildung oder einfach alles, was der Mensch herstellt, oder was er gezielt verändert durch sein Handeln. Man könnte auch sagen, dass alles Kultur ist, was nicht aus eigener Kraft wächst oder gedeiht, sondern vermittelt durch den Menschen. Er übernimmt die Aufgabe der Schöpfung und der Steuerung des Wachstums. Da er abhängig von der Kultur ist, d
  4. Bei Verschwörungstheorien geht es meiner Meinung darum, eine akzeptierte oder offizielle Wahrheit zu negieren und hinter der akzeptierten/offiziellen Wahrheit, Bösartigkeit bzw. absolute Dummheit nicht nur zu vermuten, sondern als unumstößlichen Fakt anzunehmen. Es wird also die Seite der Wahrheit dargestellt und die Seite der Unwahrheit, die beide streng getrennt voneinander sind. Die Seite der Wahrheit, ist die Seite des Guten, die Seite der Unwahrheit, ist die Seite des Bösen. Die Frage nach der Wahrheit und Unwahrheit, wird also auch noch existenziell moralisch aufgeladen.
  5. Ich habe die Hausaufgabe zu Lernheft 12 bearbeitet. Sie wurde auch schon bewertet und zwar mit 15 Punkten, das entspricht der vollen Punktzahl. Seitens des Tutor war an meiner Lösung nichts zu beanstanden. In der Hausaufgabe sollte ein Text von Kant analysiert werden und in Bezug das beurteilt werden, was Kant unter Disziplinierung innerhalb der Erziehung versteht. Ich habe meine Lösung mit der Musterlösung verglichen, die bei jeder Bewertung mitgeliefert wird. Meine Lösung ist wesentlich kritischer gegenüber dem Text von Kant, als die Musterlösung. Die Musterlösung er
  6. Der Kurs ist für mich gerade während der Pandemie wichtig geworden, weil sie bei mir so lähmend auf die gedankliche Weiterentwicklung wirkt, da wurde es immer schwieriger, meine eigenen Hypothesen weiter zu entwickeln. Der Kurs wirkt hier, wie eine Art Katalysator für meine eigenen Gedanken, weil er bei mir den inneren Dialog belebt.
  7. Ich arbeite im Moment am 12. Lehrnheft des Fernlehrgangs Philosophie beim Anbieter Laudius. Das Studium des Lernheftes hat zu zwei wichtigen Konsequenzen für meine eigene Arbeit an einer philosophischen Hypothese geführt. Ich habe anerkannte Begriffe kennen gelernt, die zwei meiner eigenen Begriffe sehr nah kommen. Ich habe erkannt, dass meine eigenen Begriffe gerechtfertigt sind, weil sie der dahinter stehenden geistigen Struktur zusätzliche Bedeutung zusprechen, also einen anderen Schwerpunkt setzen. Eine zentrale Behauptung meiner eigenen Hypothese, wird
  8. Ich komme sehr gut mit den Lernheften zurecht. Der Umfang der einzelnen Lernhefte ist perfekt für meine Art zu Lernen. Da die Lernhefte weniger als 20 Seiten Umfang haben, lassen sie sich für das Lernen sehr gut gliedern. Die inhaltliche Gliederung gefällt mir auch sehr gut. Zuerst wird man in das Thema eingeführt, dann kommen die geschichtlichen Voraussetzungen, also ein Kurzüberblick des Themas von der Antike bis in die Neuzeit und dann kommt der aktuelle Stand zum Thema, jedenfalls bis Lernheft 12. Anschließend kommt eine Selbstlernaufgabe, in der man das erarbeitete Wissen testen kann, gef
  9. 17 Jahre, verschiedene Formen, wie Verhaltens- und Gesprächstherapie aber auch Psychoanalyse. Resultat war an zentralen Stellen eine Verschlechterung der Situation, bis ich fest davon ausging, dass es ein Mangel an Unterstützung meiner Art zu Denken ist und mich daran gemacht habe, ein Werkzeug zu entwickeln, welches meine Art zu Denken unterstützt. Danach sind dann langsam die psychischen Nebenerscheinungen verschwunden. Frau Prof. Dr. Schwank spricht in ihrem Artikel "Einführung in prädikatives und funktionales Denken", die beiden Arten an und auch die mangelnde Existenz von Werk
  10. Da stimme ich Dir teilweise zu. Aus der Sicht der Benachteiligten, die aufgrund dieser Gegebenheit scheitern oder leiden, sieht es eben anders aus als aus der Sicht einer Mehrheit, die mit den Gegebenheiten zurecht kommen. Außerdem führt es dazu, dass potentiell wertvolle Menschen sozial wertlos gemacht werden. Außerdem sind Menschen häufig Teil beider Seiten, wie ich, da erscheint meine Kritik natürlich selbst arrogant. Das ist ein Dilemma, dem man sich stellen muss, von beiden Seiten, da stimme ich Dir zu und das heißt Ansprechen und dann aufeinander zugehen. Es geht ja auch nich
  11. Den Code gibt's zwar Online auf Gitlab (OWebModules · GitLab) und es gibt sogar eine Anleitung zur Installation (Installation von OModules ID 0.1.0.0), aber die Erfahrungen mit Interessierten hat gezeigt, dass man hier noch einiges an Zeit investieren müsste, um eine für andere Lauffähige Version bereit zu stellen, zum einen deshalb, weil alle Module in der Installation mit enthalten sind, also auch viele, die nicht jeder benötigt und die Daten der Module eben auch, was dann für Verwirrung sorgt. Außerdem gibt's im Moment immer noch zwei Aktive Varianten, die beide benötigt werden,
  12. Ich Zwischen 7 und 9 Stunden. Dann kann ich die Hausaufgabe ohne Nachschlagen abliefern, rein aus meinem erarbeiteten Wissen.
  13. Hier liegt meiner Meinung nach der Denkfehler, der davon ausgeht, das AD(H)S ein Fehlen an Konzentrationsfähigkeit ist. Der Denkfehler geht von einem objektiven Defizit aus. Wenn es aber eine andere Art zu Denken ist, dann ist das Defizit das Resultat mangelnder Unterstützung durch das soziale Umfeld. Der Denkfehler geht auch davon aus, dass alle Menschen mit den gleichen Werkzeugen zu den gleichen Ergebnissen kommen müssen bzw. das unsere Kultur für jeden die richtige Unterstützung bietet und er stellt Versuche, anders an Ziel zu kommen in Frage.
  14. Ja, solange man damit zurecht kommt. Das funktioniert aber eben nur bis zu einem bestimmten Punkt. Ich habe mich beispielsweise auf eine Zertifizierung vorbereitet, auf die gleiche Art und Weise, ca. 6 Monate lang. Ich kann das Wissen praktisch in der Arbeitsumgebung anwenden, meine Vorbereitung war also erfolgreich. Dann kam die Prüfung zur Zertifizierung. In ihr wurde meine Arbeitsweise vollständig eingeschränkt, so dass ich versagt habe und sogar einen Nervenzusammenbruch erlitt. Das lag meiner Meinung nach daran, dass man beispielsweise die Aufgabenstellungen ausblenden musste, wenn man di
×
×
  • Neu erstellen...