Springe zum Inhalt

Fernstudium-Infos.de durchsuchen

Zeige Ergebnisse für "Corona".


Du findest nicht, wonach du gesucht hast? Suche stattdessen nach:


Erweiterte Suchoptionen

  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Foren zum Fernstudium

  • Foren
    • Fernstudium Forum
    • Fernabitur Forum
    • Karriere Forum
  • Premium-Anbieterforen (Sponsored)
    • AKAD University
    • DIPLOMA Hochschule
    • Euro-FH
    • HFH Hamburger Fern-Hochschule
    • Hochschule Macromedia
    • HS Fresenius onlineplus
    • ILS - Institut für Lernsysteme
    • IST-Studieninstitut / IST-Hochschule
    • IUBH Internationale Hochschule
    • PFH Private Hochschule Göttingen
    • sgd - Studiengemeinschaft Darmstadt
    • SRH Fernhochschule
    • Wilhelm Büchner Hochschule
  • Anbieterforen
    • TOP 10
    • Anbieter A-Z
  • Weitere Foren

Blogs mit Erfahrungsberichten zum Fernstudium

  • Fernstudium-Infos.de bloggt
  • Blog worf1155
  • Achtung Blog!
  • Blog HarryPotter
  • Blog Frager
  • Blog stefhk3
  • Blog Karlibert
  • Blog toxique21
  • Auf dem Weg zur Managementassistentin
  • Blog Martin_S
  • Lubutz's Blog
  • Blog levi
  • Blog Flori
  • more to come
  • Blog HolgerSchwarz
  • Schalli's Blog
  • Blog dieKurze1412
  • Fernuni Hagen Bachelor Informatik
  • Blog Carli
  • Seminarberichte
  • Blog Chrischan
  • Blog Sam_Hall
  • IUBH - M.A. - General Management -
  • Blog -prh
  • Blog _mo
  • Blog CodeFuchs
  • Blog Technik Master
  • Blog don78
  • Mottenblog
  • Blogsinn Fernstudium
  • Blog Wolle1974
  • Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen FH Südwestfalen, HS Bochum
  • Yet another Blog
  • Der Weg zum ersten akademischen Grad -> B.Sc. Informatik an der FU Hagen
  • leben | denken | arbeiten - weiter mit Bildung
  • Fernstudium
  • Blog ZappelFry
  • Mein akademisches Studium u. a.
  • Studymania
  • Blog CDA
  • Blog mentus
  • Blog Blackdragon
  • Mein Weg zum Dipl. Betriebswirt
  • Blog Lolli2007
  • Blog claudiag
  • Blog Chrissi80
  • Blog Monica
  • OU Studen Bolg
  • Meine Fernstudien an der WBH
  • Auch Tronde studiert nun Informatik
  • Blog cattaan
  • Sonderstudiengang Technik ab 01/2008
  • TOEIC Test Vorbereitung
  • Studium an der VWA - weiterführender Bachelor
  • Blog Nadine30
  • BWL und Wirtschaftspsychologie
  • Blog cnu
  • Blog duke1976
  • WBH Pfungstadt, Studiengang Master of Science
  • Blog flower131
  • Blog Rahman Aghapour Osalou
  • Blog noan2101
  • Blog spät
  • Blog Fredericia
  • Blog Charmaine
  • Blog Neptun3
  • Weiterbildung JOURNALISMUS
  • Wirtschaftsinformatik an der WBH
  • Bachelor Wirtschaftsrecht online - mein Studientagebuch
  • Blog regardebien
  • Blog tekerbi
  • Blog RalfV
  • Blog <~Coco~>
  • Blog Cassandra
  • Blog Mona
  • Blog Testi
  • Es geht auch ohne Mathe
  • Mein Studium Bachelor of Laws an der Euro-FH
  • Blog SweetLu
  • Astronomie an der OU
  • Blog Robin Outside
  • Lerntagebuch AKAD - Wirtschaftsinformatik
  • Blog Jeannie
  • Blog sen
  • Blog teddy1207
  • Fernlehrgang Heilpraktiker bei ALH
  • Blog E.Keller
  • Blog India
  • Blog Anne Renee
  • Blog Lori
  • Blog PGirndt
  • Informatik-Betriebswirt VWA Trier
  • Blog ichmelli
  • Auf der Suche nach dem richtigen Master of Science in Informatik Fernstudium
  • Blog Didi
  • Blog ILS Daniel Mesch
  • Mein Weg zum Bachelor in Betriebswirtschaft
  • Blog massa123
  • Verbundstudiengang Wirtschaftsinformatik
  • Blog Rogers
  • Blog muehl
  • Blog Goewyn
  • Blog FS Glauchau
  • Blog Prüferin007
  • Blog votti
  • Blog evabammel
  • Zweiter Bildungsweg --> Bachelor of Law --> WINGS
  • Blog Carameli
  • Blog creator
  • Webby's Erfahrungsberichte zum WBH Studium Bachelor of Engineering Technische Informatik
  • Blog Kodi
  • Blog ga-bwler
  • Blog Edith Schallert
  • Blog Peter Thaler
  • Die Suche nach dem richtigen Weg
  • Blog Mirscho
  • Stolpersteine ...
  • Blog Monopolist
  • Diplom-BWL im Abendstudium in Dresden
  • Das Kreuz mit dem Fernstudium
  • Autor werden - schreiben lernen
  • Blog oulif
  • Blog Matt_Massacre
  • Master Wirtschaftsingenieurwesen + Diplom (FH) Elektrotechnik
  • Blog Andre_S
  • Blog kivice
  • Blog ulli2563
  • Blog phelicita
  • Blog Diana W.
  • Diplom E-Technik an der WBH Darmstadt
  • Blog zauber3r
  • Blog Tinka
  • Saranda's FernAbi Blog
  • Weltenwechsel: Von der Informatik zur Betriebswirtschaft
  • Blog Hüli
  • Blog zitronensorbet
  • Blog Mariod
  • Blog Scoxya
  • Blog kati22
  • Blog DasMoritz
  • Blog Alex070373
  • EIT - as easy as 1,2,3 ?
  • Aus dem Leben einer Fernstudentin
  • Blog SUB
  • Blog cami
  • Blog wrench
  • Abitur bei der HAF...
  • Blog rmlBerlin
  • Blog björn
  • Blog winnipuh
  • Blog Bella 2009
  • Wirtschaftsrecht
  • Blog rantanplan
  • Blog Casey
  • Wirtschaftsrecht
  • Blog Dadi
  • Blog Roadruner77
  • Blog DHfPG
  • Blog alexaeppler
  • Blog hope44
  • Blog ichbinich
  • Blog Yamar79
  • Blog Bennobert
  • .....
  • Blog Yasemin C.
  • Blog MarioS
  • Blog BeaC
  • Blog Nadja0211
  • Blog SusiSonnenschein
  • Technische Informatik an der WBH
  • Blog Ominst
  • Blog eclipse666
  • Blog Tikno
  • Blog Ramires
  • Blog mavie
  • Blog Simon_2604
  • Blog Aaron86
  • Blog HansWurst
  • Blog Benidam
  • Ein Traum wird wahr!
  • Blog BTB Bildungswerk
  • WINGS | Diplom BWL | SS2010
  • BWL Bachelor an der HFH - ab 01.01.2010 bin ich dabei!
  • Fernstudium Bachelor Soziale Arbeit Online (BASA-Online) + berufsbegleitender MBA General Management
  • Abitur bei der SGD
  • Blog BildungsSPIEGEL
  • Blog Wischi
  • "B(WL)achelor of Arts" an der HFH
  • Mein Kampf mit der Selbstdiziplin des Lernens
  • Blog daga85
  • Blog Jam1976
  • Blog nicki80
  • Thoms Knubbelblog, Angewandte Informatik (WBH)
  • Von "null" auf 9 Semester ...
  • Blog Andreas0106
  • Fernstudium reloaded: Ökonomie und Management am DISC der TU Kaiserslautern
  • Blog Angelo1979
  • Blog cbtom
  • Blog Peaches
  • Blog 16hex
  • Kurz vorm Schluss jetzt auch einen Blog
  • Blog germe
  • Blog KitKat
  • Blog krimi4mimi
  • Fernuni Hagen Bildungswissenschaften B.A.
  • Blog Husro
  • Blog Michael976
  • Blog Moe77
  • Blog baablcom
  • MSc. IT im Gesundheitswesen
  • Blog Ewelina
  • Blog kroete07
  • Blog urmeline
  • AKAD International Business Communication
  • Blog bilge
  • Blog Münsterländerin
  • Blog PrinzHessin
  • Blog brummerl123
  • Blog ibiza333
  • Blog farank
  • Diplom-Wirtschaftsinformatik an der WINGS
  • Blog FORUM Berufsbildung
  • Studium reloaded
  • Weg zur Fachhochschulreife '13
  • Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen
  • Blog mondie
  • Blog Milalu
  • Blog Zizou_67
  • Pflegemanagement HFH ab 01/2010
  • Blog bella82pa
  • Blog Friederike85
  • Lernen x2
  • Blog q3x0
  • Das Abi und ich
  • Blog Fernstudienakademie
  • Fernabitur. Trotz Hauptschulabschluss Aufbaulehrgang?
  • Fernabi vs me
  • MA in Translation an der University of Bristol
  • Blog michael1983
  • Schwertfisch und Technik
  • Bachelor of Law an der Euro-FH - der lange Weg dahin!
  • Blog Tschili
  • Blog Svenni
  • Blog chucky
  • Blog Franzinha
  • Blog Doerte52000
  • Mein Studium und ich
  • Blog Ginablümchen
  • Blog Laguna1
  • Abitur 2011
  • Blog FernstudiumGuide
  • ~ Mein Ziel: 2013 Bachelor of Arts (B.A.) ~
  • Blog anak
  • Idefixx
  • Blog ayzit
  • Blog Aliah
  • Blog dal8959
  • M.A. BWL an der PFH Göttingen
  • Blog petition
  • Blog Martina52
  • BWL + WiPsy an der Euro-FH
  • Blog grit11
  • Blog SofaSandra
  • Finanzmanagement: Deutsche Akademie für Management startet berufsbegleitendes Fernstudium
  • Europäische Betriebswirtschaftslehre - B.A. & Diplom (EURO-FH)
  • Blog DerDa
  • Blog papu64
  • Blog studioconsultundmarketing
  • Blog Benny26
  • Blog Hupjay
  • Mein online-Studium BWL an der FH Kiel
  • Blog Jaentz
  • Blog Tess
  • Blog MrsFrischling
  • Blog duenninger
  • Blog hannelore
  • Blog ELIN
  • Blog epyon
  • WiIng an der HFH
  • Blog fernabitur
  • Trying to do things right.
  • Blog Mobil
  • Mein Fernstudium an der PFH
  • wb
  • Blog debabe
  • Informatik B.Sc.
  • BWL & Wipsy - in 4 Jahren zum B.A.
  • Blog dancingqueen75
  • Diplom BWL (postgradual) Wings HS Wismar
  • Wie geht's weiter?
  • Blog Frosch 24
  • Akad und ich .... Weltenwechsel vom Verkehrsmanagment zur Mechatronik---- ein Marathon
  • Blog Kerstin88
  • Blog achim79
  • Blog fenny
  • Blog Cathyco
  • Blog kurban
  • Informatik B.Sc. an der WBH
  • Blog SchnickSchnack
  • Blog Skysurfer
  • Blog KMU Akademie
  • Wirtschaftsingenieurwesen an der HFH
  • Mit dem Willen zum Erfolg
  • Blog dewit
  • Wirtschaftsingenieurwesen an der HFH
  • Mein Weg zum Abitur
  • Blog DrSeuthberg
  • Blog desi1987
  • Blog Nofretete
  • Stadtmarketing-Fachkraft der Fernstudienakademie in Münster
  • Blog badkapp
  • Blog Mixian
  • Blog Chrimo
  • Blog petwebs
  • Euro-FH // BWL & WiPsy
  • International Business Communication B.A.
  • Blog mara15
  • Bürosachbearbeiterin
  • Blog sonnenmilch
  • Blog elizadolittle39
  • Auf zum Ziel: Abitur 2013
  • Mein Weg zum BWL Bachelor an der HFH
  • Blog DerAhnungslose
  • Blog cmlife
  • Blog voki
  • Mein Weg zum Abitur
  • MA - General Management an der IUBH
  • ab 01/11 Energiewirtschaft an der WBH Pfungstadt
  • Blog Kriz
  • Blog schwatzenegger
  • Wenn Lernen zum Hobby wird
  • Meine Weiterbildung als Bürosachbearbeiterin
  • Visionen schaffen Erfolg! - BWL & WiPsy an der Euro-FH
  • Diplom Wirtschaftsinformatik an der WINGS in Hannover ab WS 10/11
  • Blog AndreB
  • Gut - Besser - Vermesser!
  • Blog tenaciousF
  • Blog Lady Mary
  • Blog RonnyMommsen
  • x-files
  • Blog Brandtaucher
  • Erwachsenenbildung an der TU Kaiserslautern
  • Wie ich BA BiWi durchstehe
  • BWL & Wipsy an der Euro FH
  • Blog Barry
  • MBA an der Open University
  • Der Weg zum Akademiker - Diplom Wirtschaftsinformatik
  • Blog luckyduck
  • Blog jedi
  • Blog ser007
  • Blog romy7879
  • Blog MartinL
  • Blog Kati 87
  • Verkürzter B.A. an der PFH Göttingen
  • Bht-qt2010
  • Blog KErler
  • Blog Serafino
  • Warum nicht ausprobieren....
  • Blog SteinbachT
  • M.Sc. - Technology and Innovation Management
  • Blog coraw
  • Blog Immo
  • Blog Dennis83
  • Blog Tania1990
  • Studieren in der 2. Hälfte des Lebens (Wirtschaftsingenieur HFH)
  • Nahziel: Bilanzbuchhalter - Fernziel: Bachelor Online Wirtschaftsrecht
  • Grundständig BWL an der WINGS
  • Blog bernimann
  • Blog Matkrito
  • Blog raoulmedia
  • Blog streberinn
  • ::: ReWi ::: FernUni Hagen :::
  • daxs@studium: Ein Studium aus der Daxsbau heraus
  • Blog amrus
  • Blog XJennyX
  • Blog micha23
  • Blog Dunkelangst
  • Blog FlowerBird
  • Mein Weg zum Bachelor of Science (Angewandte Informatik) an der WBH
  • Fernstudium Gesundheitstourismus (B.A.) Apollon Hochschule Bremen
  • Blog Sebastian1985
  • Meinung gefragt!
  • Werkstattschreiber bloggt (Kurs: Roman-Werkstatt)
  • Blog ZFH Fernstudium
  • staatlich geprüfter Betriebswirt, Fachstufe: Logistik (ILS Hamburg)
  • Blog KanzlerCoaching
  • Fernstudium zum Quadrat :-)
  • Blog Riker
  • Quereinstieg ins 5. Trimester an der PFH nach VWA-Betriebswirt
  • Blog frekkel
  • Wirtschaftspsychologie, Leadership & Management Master an der FH Riedlingen
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Online) - oncampus
  • Blog kopfarbeit
  • Mechatronik an der WBH
  • Blog Tori
  • Blog germanistiksuchender
  • B.A. Bildungswissenschaft Fernuni Hagen
  • angewandte Informatik an der WBH
  • Blog BrainCandy
  • Master of Engineering: Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung
  • Projekt Technische Informatik an der WBH
  • Fachhochschulreife Wirtschaft ILS 3. Einstieg
  • Blog vivamaria
  • Blog Newton
  • Blog chris9998001
  • Blog DSDSMietze
  • BWL B.A. an der HFH- jetzt wird richtig (fern)studiert!
  • Blog Andi82
  • Español B2 - AKAD
  • Blog runsan123
  • Vorbereitung Hochschulzugangsprüfung
  • WInformatiker.net
  • Blog katomlu
  • Blog Zitroenchen
  • Elektrotechnik an der WBH
  • Blog DiplArb2011
  • Informatik an der WBH (B. Sc.)
  • Blog Tropical72
  • Eingangsprüfung am 7 Mai in Pflegemanagement an der HFH...Wer noch???
  • Blog u0679
  • Blog Ganbaru
  • Blog Marly
  • Es macht Spaß Ideale zu erobern
  • Blog Jola
  • Blog Bella68
  • Blog mbtkaya
  • Blog Hogger
  • Blog mk7202
  • Blog mbtfora
  • Blog fb19072
  • Master of Science - Wirtschaftsinformatik (Wilhelm-Büchner-Hochschule)
  • Blog desouza
  • Blog Stargazy
  • Blog Claudib
  • Mein Weg zum Abitur bei der ILS
  • Elektro- und Informationstechnik an der WBH
  • Strukturierte Freizeit
  • Diplom Wirtschaftsinformatik bei der AKAD
  • Blog Lights
  • Fernabitur mit der SGD
  • Blog Amazing Grace
  • Blog Jorgo
  • Master of Education an der Open University
  • Blog Noel
  • Blog einer "Kulturwissenschaften "-Studentin
  • International business communication
  • Technische Informatik - Kommunikationstechnik (B.Eng.) an der WBH
  • Blog Anjamino
  • Fernabi bei der FEB
  • Blogbuch... (HFH Kassel - HS2012)
  • Zitrones Weg zum B.Sc. Psychologie an der FernUni Hagen
  • Blog addicted
  • Ich versuche mich an Wirtschaftsinformatik an der FU Hagen
  • Blog schatten
  • Fernuni Hagen - Rechtswissenschaften
  • Blog shario
  • Blog ViennaCalling
  • Blog Fullcas
  • Fernabitur bei der ILS (3. Einstieg)
  • Blog Kyren2
  • Familie, Hausbau und Studium??? Ojé! ;-))
  • Big B.Eng Theory (HFH WiIng Kassel)
  • Blog Tweety483
  • Was kann man alles machen nach dem Fernstudium Pyschologischer Berater machen
  • Blog Clemessy
  • Blog Mali
  • Management an der DAM
  • Fernuni-Hagen: Einmal den Master of ComputerScience, bitte!
  • Langsam aber sicher: (Fern-)Abi 2016 bestanden
  • Wirtschaftsingenieurwesen an der FH Lübeck
  • International Business Communication B.A. an der Akad
  • Der Weg zum B.A. an der HFH
  • Wirtschaftsinformatik B. Sc. - Akad
  • Mein Weg zum Abi (ILS)
  • Blog Keira
  • Blog Fernabi2013
  • Blog thomas86
  • Blog gesy
  • Mein Weg zum BA (und vielleicht auch noch weiter...)
  • Der Weg zum B.Eng. - Maschinenbau (AKAD)
  • Blog darkrip
  • Blog ningchunxiu
  • Blog RiaS
  • Blog metallbauer
  • MA Governance an der FernUni Hagen
  • Bachelor Studiengang - Angewandte Informatik an der WBH
  • Blog deana8hi
  • Blog AlleSchonWeg
  • Blog marcuspospiech
  • Blog annussek
  • Blog nastja84
  • Blog yeluna
  • Heilpraktikerin 2014
  • Vom Arbeiterkind zum Akademiker - Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)
  • Wirtschaftsingenieurwesen an der Jade Hochschule WHV
  • Blog JessicaMeirer
  • Blog tinchenz2507
  • Blog fimmelchen
  • Blog IchFindeKeinenNamen
  • Blog walt
  • Endspurt B. Sc. Informatik FUH
  • Familie/Job/Hobbys und da war doch noch was....ach ja Studium
  • Blog RoterMilan47
  • Blog Alexandrak
  • IUBH: BWL Fernstudium
  • IUBH - BWL Studium
  • Langzeitprojekt: B. Sc. Psychologie und Wirtschaftswissenschaft an der FernUni Hagen
  • Blog WishingWell
  • Blog plawa
  • Fernstudium Master Wirtschaftsinformatik an der WBH Pfungstadt
  • Fernuni Hagen und andere Weiterbildungen
  • Blog xscythex
  • Management von Organisationen und Personal (HFH)
  • Mein Weg zum Master
  • Mechatronik Bachelor an der WBH
  • geprüfte Handelsfachwirtin IHK
  • Blog parfum
  • Blog eleven
  • Aus der Ferne: M.A. General Management bei der IUBH
  • Psychologie (B.Sc) und Wirtschaftswissenschaften (B.Sc) an der Fernuni Hagen
  • Blog bp1
  • Blog Stephan1986
  • Blog markro
  • Mein erster Blog.....
  • Die FernUni und ich...
  • Abitur bei der SGD
  • Blog Belli
  • Blog SaschaS89
  • Blog COGiXO
  • Personalmanagement an der DAM
  • kann man mit qualifiziertem hauptschulabschluss fernstudium anfangen ? oder ist es besser wenn man abendschule macht ?
  • Blog Mathilda85
  • Wie das Fernstudium zu meinem neuen Hobbie wurde.....(Dipl. BWL an der WINGS)
  • Der lange Weg zum B. Eng. Mechatronik an der WBH
  • Blog medievalsun
  • Blog Schotte87
  • B Sc in WiWi - Doppelabschluss: Universitäre Fernstudien Schweiz in Kooperation mit der Fernuniversität in Hagen
  • FernUni Hagen: Psychologie (B.Sc)
  • Blog CarstenKr
  • Blog sunsight
  • Blog Doraemon
  • Blog Wiebke
  • Studiengang "Gesundheitsmanagemen t" an der SRH Riedlingen
  • Blog urmel85
  • Fernabi 2013
  • FernUniversität Hagen - Bachelor Wirtschaftswissenschaften
  • Blog NicoleSunshine
  • WINGS - Fernstudium Bachelor Wirtschaftsinformatik
  • Sozialmanagement an der SRH (Zertifikatsstudium)
  • Fernstudium Bildungswissenschaften an der FernUni Hagen: Herausforderung & Chance für eine berufstätige Mutter.
  • Blog Bebito
  • Blog greenheart
  • Blog wes
  • Blog Fauli1986lol
  • Blog Teg
  • Blog orchidee26
  • Blog Feanor
  • Blog panini
  • Fernstudium BWL an der IUBH
  • Blog Bear87
  • Blog Meister2010
  • Blog Nadya
  • Blog BD83
  • Blog Kikis Fernabitur
  • Blog Stephanie20
  • Blog thommy84
  • Blog Rollo83
  • Neustart: Gesundheitsmanagement IUBH
  • Abitur im Fernlehrgang ~ ILS
  • Blog ichOo
  • Psychologie (BA) in Hagen - nebenbei noch berufstätige Mama
  • Blog jil
  • Blog Savio
  • Blog goethe90
  • Blog Ruhsen
  • FernUni Hagen Psychologie B.Sc. Tanja80
  • Akad - IBC
  • Blog LaraN
  • Volle Kraft voraus - Mein Master General Management an der IUBH
  • Blog Rac1ng
  • Mein Weg zum Bachelor Wirtsschaftsingenieur Produktion
  • Psychologischer Berater
  • IUBH Fernstudium - das Leben verändert sich...
  • Energiewirtschaft und -management (B. Sc.) Wilhelm Büchner Hochschule
  • Blog ooKroeteoo
  • Maschinenbau an der WBH
  • Blog cb1983
  • Mein Weg zum Bachlor Angewandte Informatik - Medieninformatik
  • Blog nirvana
  • Mein Fernstudium an der IUBH
  • Blog Tobi1990
  • Kathi will Karriere machen
  • Bachelor Informations- und Wissensmanagement
  • Blog hahali
  • Blog Jones
  • B. Sc. an der FernUniversität in Hagen
  • Blog Enklave
  • Von der Hausfrau und Mutter zur Betriebswirtin Fachrichtung Personalwirtschaft bei der SGD
  • Blog Cupcake
  • Blog Sraffel88
  • Blog Börni73
  • Blog DlRK
  • Blog ZombieCat
  • Blog elkaracho
  • Psychologie an der FernUni in Hagen - na, wenn ich sonst nichts zu tun hab!
  • Blog sauerpeter
  • B.Sc. Wirtschaftswissenschaften SS2012
  • Blog Collinshai
  • Vom Hauptschulabschluss zum Bachelor - Studium Pflegemanagement an der HFH
  • Blog joergs
  • Blog Lari Lara
  • Blog Flowerly
  • Angewandte Informatik Wirtschaftsinformatik an der WBH
  • Blog Marie Elisa
  • Blog scarlet
  • Aus dem Leben einer Fernstudentin auf dem indischen Subkontinent
  • Europäische BWL an der EURO-FH
  • Sozialmanagement...und noch ein Türchen geht auf ;-)
  • Mensch und Computer
  • Wiederholungstäterin
  • Mistphie und ihr Berg an Arbeit
  • Is This Thing On?!? - Master of Science Elektro- und Informationstechnik (Mechatronik), FernUni Hagen
  • Psychologie in Hagen - ein Neuanfang?
  • Mein Weg zum Bachelor - Wirtschaftsingenieurwesen Logistik (WBH)
  • Ars longa vita brevis
  • Blog Ipad3
  • B.Sc. - Informatik (WBH)
  • Wirtschaftsrecht online ab WS12 - Bachelor of Laws - WINGS
  • Blog TriStar
  • Blog Paul Ocean
  • Blog labeldefine
  • Forsos Blog - Informatik B. Sc.
  • Blog SimoneW
  • Blog patorp
  • Blog DerWendler
  • Vom Hauptschüler zum Student
  • B. Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Logistik an der SRH Hamm
  • Blog Vergissmeinnicht
  • Blog Phil1988
  • Sozialmanagement B.A. an der SRH Riedlingen
  • Blog Welle
  • Der Endspurt läuft: Doktorat Lebensbegleitendes Lernen
  • Blog Michelle1985
  • Informations- und Wissensmanagement (B.Sc.) an der WBH
  • Blog dalmatinar27
  • Blog Strari
  • Informations- und Wissensmanagement an der WBH
  • Bachelor Angewandte Informatik (Medieninformatik) - WBH
  • Blog logical
  • Mandarinchen macht Abitur
  • Blog kululu
  • Blog Laurina
  • Mein Weg zum BWL Studium
  • Bachelor Mechatronik an der WHB
  • Diplom Wirtschaftsinformatik - Hochschule Wismar | WINGS - WS 2012/13
  • Virtuelle Auslandserfahrung
  • B.Sc. Mathematik in Hagen
  • Blog Wookiee
  • Elektro- und Informationstechnik an der WBH
  • Blog Kaeffken
  • Blog karlsedum
  • Mein Masterstudium an der IUBH
  • Wirtschaftsfachwirt / Erfolgreich im Beruf / MOOC
  • Blog Huette
  • Abenteuer Fernstudium - Mein Studium als Wirtschaftsing. Energietechnik an der WBH
  • Bibliotheksmanagement FH Potsdam (B.A.)
  • Spanisch und Englisch für Fortgeschrittene
  • Abitur bei der SGD
  • Blog elehnen
  • Blog Der Alte
  • Blog ViktorH
  • Blog Toa
  • Technische Betriebswirtschaft an der WBH
  • WHB Studium technische Informatik
  • Maschinenbau an der WBH (Mette muf)
  • Blog Pipplotta
  • Blog wt15309
  • Blog tuberose
  • Blog Christian1234
  • Blog Bonna
  • Informationsveranstaltungen in den Studienzentren EBZ Business School
  • IUBH Fernstudium B.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Blog Laurali2402
  • Mission: B.Sc. Mathematik in Hagen
  • Blog TIshaMisha
  • Blog Drita
  • Blog IljaS
  • Blog Becky
  • Blog tasha
  • Maschinenbaustudium an der WBH
  • Blog Fritsch
  • Psychologiestudium (B.sc.)
  • Informations- und Wissensmanagement an der WBH
  • B.Sc. Wirtschaftsinformatik an der WBH
  • Blog carinafranz
  • Sammy und das BWL Bachelor Studium
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt Wirtschaftsinformatik per SGD
  • Blog Mel82
  • Blog onlinedozent
  • Abi - Klappe die 2.
  • Blog klautz V
  • Blog beckechr
  • Blog Marco1976
  • Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie | Ferdinand Porsche FernFH Wien/Wr. Neustadt
  • Pflegemanagement (B.A) Apollon Hochschule
  • Blog Karolina28
  • Diplom Wirtschaftsinformatik bei der Wings SS2013
  • Blog DanielW
  • Enthusiast [Mathe mit Informatik an der FernUni Hagen]
  • Die IUBH und ich
  • Blog increpidix
  • Nutze den Tag
  • Blog DanielB81
  • BWL mit IUBH - ricogum
  • Ich bin rubi
  • Blog Soron
  • Blog jakusi
  • Blog Arkon
  • 10101010 ODER: Er versteht es, er versteht es nicht, er versteht es...
  • Blog DressurpferdS
  • Blog Annabellea
  • Blog oslomat
  • Abenteuer "Master-Fernstudium (General Management; IUBH) und Ausbildung"
  • AKAD-Bachelorstudium zur Wirtschaftsinformatikerin
  • BWL an der IUBH - Neugierde ist der erste Schritt zum Wissen
  • Mit der SGD zum Abitur
  • Ich will es noch mal wissen (TI)
  • Blog Maria Windler
  • Blog RichyWien
  • Blog Donbosco
  • Blog alexjana
  • Blog asteri
  • Blog sugarbird63
  • WiIng // HFH
  • Changing Perspectives: Eine Geisteswissenschaftlerin auf MBA-Pfaden // Vollzeit-MBA-Fernstudium an der IUBH Bad Honnef
  • Fernstudentin Bachelor BWL
  • Blog thorstenhh
  • Blog FsmH1453
  • Im Herbst geht's los !
  • Blog thosa85
  • Blog DanielHuy
  • Blog NeonLady
  • Blog crl
  • Blog Sammy2711
  • Abitur Zweitausend… – Wann auch immer
  • Blog three
  • Blog Abby
  • Vom Kaufmann zum Ingenieur an der TU Dresden (in nur 10 Jahren...)
  • Informatik - Jetzt oder nie!
  • Mein Ziel - Der Hochschulabschluss
  • Fernabi trotz Krankheit und heftigem Gegenwind (Winstärke 10-12)
  • Großprojekt Masterstudium General Management an der IUBH
  • Bachelor Mechatronik an der WBH
  • BWL Bätschlor an der IUBH oder auch Christian will's wissen
  • Blog Nicor66
  • Mein Weg zum Bachelor - Wirtschaftsingenieurwesen Energietechnik an der WBH
  • Maschinenbau = ♥
  • Blog renny1470
  • LogistikMag berichtet
  • B.Sc. Informatik als neues Hobby
  • Blog PingPong
  • Blog Mileni
  • Blog RMvZehlendorf
  • Blog Senjorita90
  • Blog Elija123
  • Blog Edinburgh2013
  • Blog iec61131
  • Blog Saje
  • Blog Sunnyson
  • Blog Mellicious
  • Blog talu
  • Taschiiis Fernstudenten-Leben
  • Blog Schlegl
  • Vom Fernstudium zum dualen Studium mit Ausbildung zum Steuerfachangestellten
  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in, SGD
  • BWL an der IUBH - Mein Weg zum Bachelor
  • Blog lisa200000
  • Wenn der Bücherwurm die Paragraphen reitet... (Rechtswissenschaft (LL.B. an der Fernuni Hagen)
  • Mein Psychologiestudium an der Fernuni Hagen
  • Sofa-Pädagogik und bunte Lernstrategien
  • Blog Denise93
  • Blog Bildungsfan
  • Mein Fernstudium an der HFH Wirtschaftsingenieurwesen
  • BSc. Mathematik FernUniversität Hagen
  • Blog DevilBats
  • Studium B.Eng Wirtschaftsing Energietechnik an der WBH
  • Staatlich geprüfte Betriebswirtin, Personalwirtschaft
  • Blog Inimax2000
  • Blog sfuchs88
  • Projekt "Bachelor"
  • Personalfachkaufmann im Fernkurs an der SGD - getz abba!
  • Blog bruce
  • Blog ynsm
  • Blog Dominik90
  • Blog anrub
  • Blog gandogando
  • Bachelor Maschinenbau an der WBH
  • Wirtschaftswissenschaften (M.Sc.) + Public Health (M.Sc.)
  • BWL an der IUBH
  • Studium Wirtschaftsingenieurswesen (Bachelor) an der HFH
  • Blog Jani84
  • Es ist leider nicht der erste Versuch...
  • BA Studium Politikwissenschaft an der Fernuni Hagen
  • Psychologie (B.Sc.), Fernuni Hagen
  • Studieren an der Open University
  • A long way up - Bachelor BWL an der HFH
  • Studium Elektrotechnik WBH
  • Blog Christianzaheri
  • Abitur dank ILS und einer großen Portion Fleiß
  • B. A. Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie an der FernUni Hagen
  • Mein Fernstudium an der WBH
  • Blog Stev
  • Blog draculix
  • B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen Logistik (WBH) - Mein Weg
  • Leidensweg eines angehenden Maschinenbautechnikers bei der SGD
  • On my way... Techniker E-Technik bei der DAA
  • Blog Hasky
  • KMU Akademie & Management AG
  • Der Start ist volbracht
  • Blog HenningG
  • Blog Behaviorist
  • Master General Management an der IUBH
  • Projekt "Mastertitel"
  • Was tut man nicht alles....für sich !
  • Blog An86
  • Blog Nipitas
  • Pinguinchens Studien
  • Bachelor of Science, Wirtschaftspsychologie, SRH FH Riedlingen
  • Psychologische Beraterin bei IMPULSE e.V.
  • Blog Arwed
  • Blog GoldenHope
  • PFH Göttingen, Psychologie (B.Sc.) ab 01.04.2014 - von Anfang an dabei
  • Blog mercury12
  • Blog malediva76
  • Pflegemanagement B.A. an der Apollon Fernhochschule
  • Blog Mathias0905
  • Blog Schnatti174
  • Blog eckfahne90
  • Blog blueskyy
  • So ein Studium (der technischen Informatik) das ist lustig ...
  • BSc Environmental Management and Technology
  • Lerngemeinschaft - Fernstudium Qualitätstechniker / 04.2014
  • Blog Clare87
  • Blog McKeon
  • Blog abby1107
  • Blog Informatics
  • IUHB - B.Sc. in Wirtschaftsinformatik
  • Über Umwege zur Fachhochschulreife Gesundheit
  • Ready, STUDY, Go! Pflegemanagement BA an der HFH Herbstsemester 2014
  • Blog hadakiel
  • Blog Patte
  • In weiter Ferne, so nah...!
  • Mein Studienblog. Technische Informatik (B. eng)
  • Tschüss Freizeit ....Hallo Fernstudium der Elektrotechnik
  • Blog Flopps
  • B.sc. Informatik
  • Mein Psychologiestudium an der Fernuni Hagen
  • Blog freezer2k
  • Mein Weg zum M.A. General Management
  • Blog Christine87
  • M.A. Medien-&Kommunikationsmanagement (SRH Riedlingen)
  • Bachelor Elektro- und Informationstechnik
  • Blog Pionier
  • Wirtschaftsinformatik an der IUBH - Bachelor
  • FernUni Hagen - Bildungswissenschaften & Impulse - Psychologischer Berater
  • B.A. Personalmanagement an der IUBH
  • Selbststudium oder Fernstudium?
  • Mein Fernstudium zum Wirtschaftsinformatiker B.Sc. an der IUBH
  • WBH und ich in B.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Projekt Master of Arts
  • Blog claudi67
  • Psychologie Bachelor an der PFH Göttingen
  • Blog TimoDU
  • M.A. BWL- Chaos an der Pfh- Göttingen
  • Blog FamilyCoach
  • Blog Vinc Frei
  • Zur Motivation!
  • Schlachtfeld Schreibtisch - Fernabi für Melancholia
  • Abitur: Der zweite Versuch - Mein Weg zur Hochschulreife
  • Aus der Ferne schlau werden - Medienmanagement an der Diploma
  • Blog BSc
  • Blog DaBi
  • flostr88 - Maschinenbau (B.Eng.) an der WBH
  • Wirtschaftsinformatik (IUBH)
  • Blog kp114
  • Blog Doktor_C
  • Blog tccoskun
  • Fernstudium? Let's try. - Wirtschaftsinformatik an der WBH
  • Gesundheits-und Sozialmanagement an der HFH
  • Blog Burzl
  • Jeden Morgen haben wir 2 Möglichkeiten: weiterschlafen oder aufstehen um unsere Träume zu jagen :)
  • Psychologie B.Sc. - PFH Göttingen seit April 2015 - Dabei sein ist alles :)
  • Blog nieme
  • BWL an der IUBH
  • Masterarbeit
  • Bachelor of Engineering (B. Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Produktion
  • Blog Irmi
  • Blog Excell
  • Studium: Pflegemanagement (B.A.) an der APOLLON Hochschule
  • Vollzeitanstellung, Sport und Fernstudium - Let's Rock! PMT SRH FH Riedlingen
  • Blog fredfritz
  • Blog Aurora
  • General Management
  • Fernabitur mit dem Lernzentrum Killesberg
  • Blog cn91968
  • Blog Carste
  • Technische Informatik an der Wilhelm Büchner Hochschule
  • Blog TatOrt
  • Bachelor Bildungswissenschaften an der Fernuniversität Hagen
  • Blog Spilly
  • SRH Riedlingen: Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.)
  • B.Sc. Informatik (WBH) und sgT
  • Blog csab8362
  • Blog Mucki80
  • Blog Leni1985
  • Blog Tschibbi
  • Governance an der FernUni Hagen – Mein Master-Marathon
  • Blog teleone
  • Beim C64 fing es für mich an - Informatik B.Sc. an der WBH
  • Blog Mutti studiert
  • erst Praktische Psychologie bei NHAD - dann Psychologie in Hagen
  • Blog Lovely
  • Blog Nadine Barthel
  • Blog Orchidee1
  • Oh yeah!!! Let's get started... IUBH B.A. - Finanzmanagement
  • Habe ich das Blog-Gen?
  • Donner und Doria! Web-Entwicklung als Fernlehrgang?
  • Cassis Reise zum Killesberg
  • Blog Aliud
  • Blog Fernstudente
  • Blog Tessera
  • Blog ReniReboot
  • Pharmamanagement- und technologie an der SRH FH Riedlingen
  • Ich und all meine Entscheidungen bezüglich des Fernabis und wie es danach weiterging
  • B.Sc. Wirtschaftsinformatik bei der IUBH
  • Blog sara1306
  • Blog Streber
  • Blog bzzz
  • Health - Care Studies an der HFH
  • Blog lisale0206
  • Blog TimG
  • MBA an der IUBH (2015-2017)
  • Mein Weg zum Fernabitur
  • Blog Don Alfredo
  • Elektro- und Informationstechnik an der WBH... oder der Versuch, sich einsam durchzuschlagen
  • Blog Creatingmyself
  • WINGS Bachelor Betriebswirtschaft Online
  • Blog alex99
  • Fernstudium nach dem Fachabitur?
  • Blog Apo Conny
  • Blog CaJu61
  • Verbundstudium Wirtschaftsinformatik TH Köln B.Sc.
  • Blog Klangphase
  • Blog EmileBaltasar
  • Blog Impulse90
  • Blog N. N.
  • B.A , Magister und Pfarramt
  • Blog Shelia155
  • Informatik Fernuni Hagen (Bachelor)
  • Informatik, IT-Sicherheit, IT-Forensik
  • Wilhelm Büchner Hochschule: M.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • B.Eng. - Maschinenbau
  • Psychologie B.Sc. an der FernUni Hagen - wer weiß, wohin es führt?
  • Auf dem Weg zum Master in General Management
  • M.Sc. Wirtschaftsinformatik an der WBH
  • Mein Master als Fernstudium an der IUBH
  • Fernabitur 2018
  • Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft
  • Blogverzeichnis
  • Pflegemanagement an der Apollon Hochschule
  • Von Zuhause aus an der Merseyside studieren
  • RegenTrude88
  • Biwi an der FernUni Hagen
  • Psychologie an der FernUni Hagen
  • Informatik an der Uni Hagen
  • Organisationspsychologie bei NHAD (jetzt Learnac)
  • Wilhelm Büchner Hochschule: B.Sc. Informatik
  • IT-Security
  • Fabis Blog
  • BWL an der IUBH - challange accepted
  • Psychologie-Fernstudium an der PFH
  • Vom Dipl.-Ing (FH) zum MSc
  • W-Ing. Externat
  • Zeit für den nächsten Schritt - B.A. Betriebswirtschaftslehre an der IUBH
  • B. Sc. Wirtschaftsinformatik an der WBH
  • abiti
  • Medizin-Fernkurs an der NHAD
  • Meine Erfahrungen mit dem Wirtschaftsinformatik-Bachelor an der IUBH
  • Klinische Psychologie als Einzelmodul an der PFHPS Göttingen
  • Mein 2. Studium: BWL an der IUBH
  • Von Klausuren und Zwangspausen
  • Abenteuer Fernstudium
  • BSc. Digitale Medien (Wilhelm Büchner Hochschule)
  • Gleich scheitern oder doch erstmal versuchen
  • MOOCs, Seminare und Onlinekurse
  • Psychologischer Berater bei Impulse
  • IUBH - Endlich läuft das Studium neben dem Beruf
  • Julikäfer will studieren
  • Heike Viethen- Fernstudium und mehr
  • Angewandte Psychologie
  • Management von Gesundheitseinrichtungen an der WINGS (B.A)
  • Wirbelwind´s Blog
  • Wirtschaftswissenschaften an der FernUni in Hagen
  • Fernstudium zum Fachjournalisten
  • Der Weg ist das Ziel - Vom Hauptschüler zum Student
  • LL.M Uni Saarland/TU Kaiserslautern
  • Projekt Master
  • Cariocas Weg zum Traumberuf?
  • Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) an der IUBH
  • Mein Studium Soziale Arbeit :)
  • B.A. Soziale Arbeit an der DIPLOMA
  • Fernstudium 2. Versuch
  • Master an der University of Essex
  • Auf in den 2. Kampf...
  • Laudius Fernlehrgang Psychologie
  • Tourismuswirtschaft Online - Jade Hochschule WHV
  • Diploma - Soziale Arbeit
  • Diploma in Distance Education
  • Suse
  • Suse
  • Fernstudium 2.0 mein Weg zum Bachelor BWL
  • B.Sc. Psychologie an der Fernuni Hagen
  • SRH Riedlingen Medien- und Kommunikationsmanagement 2016 Bachelor-Studiengang (B.A.)
  • Soziologie bei Laudius
  • "Praktische Psychologie" bei der NHAD
  • Mein Stipendium - International Business Communication
  • I believe I can fly oder Abilifly an der FU Hagen
  • M.Sc. Wirtschaftswissenschaften - FernUni Hagen
  • Je l'ai déjà écrit au sujet sherobe.fr de l'exposition spéciale
  • Rechtswissenschaften Fernuni Hagen
  • Promotion - das Tüpfelchen auf dem I
  • Mein Versuch Fernstudium Master BWL HFH
  • Test
  • Je veux vous donner un câlin dès maintenant pour être
  • Master Wiwi
  • Studium - Versuch 2.0 - Soziale Arbeit
  • Master Wiwi
  • Lebensmittelmanagement und -technologie
  • le même style de robe comme elle l'avait dans les années
  • M.Sc. Psychologie - auf dem Weg zum KJP
  • Vom Familienvater zum Bachelor of Laws und Familienvater :-)
  • Akademiestudium - FU Hagen (auf Eis)
  • leur grand jour est une robe de mariée avec un train
  • BWL - Bachelor of Arts - Ein Wechsel
  • Per Fernstudium zum Akademiker
  • Fernabitur - Der alltägliche Wahnsinn
  • B.Sc. Web- und Medieninformatik bei Springer Campus/FH Dortmund
  • Sport im Fernstudium
  • Wirtschaftswissenschaften (M.Sc.) an der FernUni
  • pourraient être les deux robes des vêtements blancs
  • Vollzeit Studium mit Baby
  • Open IT Master - das Experiment
  • Ces gâteaux de mariage peuvent être conçus dans de beaux
  • Lehrer werden - Quereinstieg oder grundständiges Studium
  • kulit
  • Soziale Arbeit B.A. an der DIPLOMA
  • Välkommen till Sveriges! - Fernstudium Earth Science (Uni Stockholm) in Schweden
  • B.Sc. Wirtschaftsinformatik IUBH
  • A poor lonesome student, far away from my B.Sc. WiWi
  • Selma
  • Mein Ziel: Fernabitur
  • Master Mechatronik an der WBH
  • Mein Bachelor Computing & IT an der Open University
  • Hochzeitsplaner werden / Wedding Planner - Laudius
  • Ernährungsberatung - Laudius
  • Technisches Englisch - Laudius
  • Grundwissen Life Coach - Laudius
  • Das zweite Fernstudium kann beginnen IUBH ich komme ;)
  • Medienmanagement an der Diploma
  • Energiewirtschaft und -management (B.Sc.) an der WBH
  • MOOCs
  • Der Ernst des Lebens geht los - B.A. BWL Personalmanagement / Business Controlling
  • Meine Erfahrungen mit Gymglish
  • Studium WING Master
  • wt15309
  • Basiswissen Psychologie - Laudius
  • Bachelor Elektrotechnik an der WBH
  • chinababsi
  • flostr88 - Technische Betriebswirtschaft (B.Sc.) an der WBH
  • Rechtswissenschaften (EJP) an der FernUni Hagen
  • buypo
  • Karate-Kalle´s Fernstudien-Blog
  • Promotion an der Wilhelm Büchner Hochschule in kooperation mit der Fernuni Hagen
  • Abitur für Chaoten
  • Fernstudium Abitur? Was dachte ich bloß...
  • Mein (chaotischer) Weg durchs (Lern-)Leben
  • FlexLearning Bachelor an der IUBH
  • HFH - WIng für Ingenieure
  • Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen
  • WibbSi wird Pflegemanager!
  • B.Sc. Psychologie an der FU Hagen
  • Vom Fachinformatiker zum B.Sc. Wirtschaftsinformatik an der WBH
  • Verena Hüttinger
  • Fernstudium trotz Unmöglichkeiten - Aufgeben keine Option
  • IUBH | FlexLerning auf Bachelor Nivau als Alternative
  • Der Weg zum Master
  • Bachelor Betriebswirtschaftslehre & Co. | Wer die Wahl hat…
  • Angewandte Informatik an der Wilhelm Büchner Hochschule
  • B.A. Präventions- und Gesundheitsmanagement
  • Mission Master, MSc - Wirtschaftsinformatik IUBH
  • Robe de mariée
  • Lenovo Yoga Book & MS OneNote 2016 für das Fernstudium
  • En ce qui concerne leurs conceptions vont
  • En ce qui concerne leurs conceptions vont
  • tout en correspondant robes blanches Bonpoint
  • parce qu'elle habille comme le jouet
  • B.Sc. WiInf. an der FernUni Hagen
  • Xanthosarch
  • Nach der Pflicht die Kür
  • Bachelor in 2 Jahren
  • mariage Grossman est venu non seulement sans Glitch
  • Niko`s Weg zum LL.B.
  • F(r)antastisch? Frantastique!
  • qui a dit que les premières chambres ouvriront May
  • La mariée est la fille de Patricia Cano et Raul
  • Ausbildereignungsschein
  • Lebensmitteltechnologie und Management an der SRH
  • Pflegemanagement (B.A.) Apollon
  • Sind wir endlich bald da??
  • Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen an der IUBH
  • ERP4STUDENTS | Integrierte Geschäftsprozesse mit SAP ERP [SAP ERP Online-Kurs exklusiv für Studenten]
  • Die akademische Odyssee
  • Von der BA zum Master (WBH)
  • Fernlehrgang Abitur, meine erste 3 Monate
  • Projekt M.A. BWL an der PFH
  • Modul 8
  • B. Eng. - Wirtschaftsingenieurwesen an der IUBH
  • Katzes Masterstudium General Management an der IUBH
  • Der Autodidakt mit zu viel Selbstvertrauen
  • impeta
  • Wirtschaftsrecht im Fernstudium
  • Mein Weg zum Wirtschaftsinformatiker
  • Fachhochschulreife Wirtschaft (ILS)
  • Abitur - Diesmal aber wirklich!
  • ...
  • M.Sc. Wirtschaftspsychologie SRH
  • IT-Analyst an der HS-KL
  • Es riecht elektrisch... Verbundstudium Elektrotechnik
  • Ohne Berufsausbildung und Abi zum Wirtschaftsjuristen
  • Mein Weg zum Businessman
  • Personalmanagement (B.A) IUBH
  • On the Highway... zum Wirtschaftsinformatiker (Master)
  • Betriebswirtschaft an der IUBH
  • Alles rund um die Pflege
  • MBA, SRH Fernhochschule The Mobile University
  • Umweltwissenschaften Infernum als Zertifikatsstudium
  • M.Sc. Wirtschaftsinformatik - IUBH.
  • Fernstudium (Ba. WI)
  • Medien und Kommunikation an der IST Hochschule
  • Berufspädagogik B.A. (Fachrichtung Pflege)
  • Diploma Soziale Arbeit
  • Zeit für denn nächsten Schritt
  • B.A. Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule
  • Um Gottes Willen - Theologie im Fernkurs
  • Latein bei EKD Fernstudium
  • Gesundheitsökonomie (B.A.) an der Apollon Hochschule
  • M.Eng Elektrotechnik...
  • Die Abschlussarbeit - In neun Etappen
  • Prävention und Gesundheitspsychologie (M.Sc) SRH
  • Soziale Arbeit an der IUBH
  • B.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Vom HS zum B.Sc. Wirt.-Informatiker
  • [closed] ...
  • Matthias Schultz
  • Zum Mechatroniktechniker per Fernunterricht (SGD)
  • Akademiestudium in Hagen - Studieren am Tellerrand
  • elektrisch reloaded... Oncampus regenerative Energien (HS Emden)
  • B.Sc. Web- und Medieninformatik (Online-Studium Springer Campus)
  • Fernkurs Praktische Psychologie
  • Spocht. Spocht und noch mehr Spocht. Oh und Essen.
  • Laberbacke XXL
  • Hotelkaufmann an der Hotelfernschule Poppe & Neumann
  • B.Sc. Ernährungswissenschaft an der IUBH
  • Industriemeister Metall
  • ...
  • B.A. Gesundheitsökonomie
  • Reiseerzählungen eines Abitouristen - ILS, Abi Hamburg
  • Invitatio ad offerendum - Rechtswissenschaft an der FernUni Hagen
  • Homo oeconomicus - Wirtschaftswissenschaft an der FernUni Hagen
  • Selbststudium Heilpraktiker
  • B. Sc. Wirtschaftsinformatik an der IUBH
  • Im Selbststudium vom Heilpraktiker für Psychotherapie zum "Vollheilpraktiker"
  • Soziale Arbeit IUBH
  • Der lange Weg, geht nun los.! Abitur
  • APOLLON: Angewandte Psychologie (B.Sc.) als Branchenfremde
  • M.A. Marketingmanagement an der IUBH
  • Wirtschaftsinformatik an der IUBH
  • Bachelor Wirtschaftsinformatik - Jetzt will ich es auch wissen
  • Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) an der SRH
  • Health/Life/Study-Balance | BWL an der IUBH
  • Sachkundeprüfung Bewachungsgewerbe (§ 34a GewO) im Selbststudium
  • B.A. Kulturwissenschaften mit Fachschwerpunkt
  • PYGMALION - Psychologie berufsbegleitend
  • Besim
  • Diploma Kindheitsheitspädagogik B.A.
  • Wirtschaftsinformatik B.Sc. an der IUBH
  • MSc International Business, Leadership and Management - University of York
  • Nerd on the Uni
  • Wirtschaftsinformatik an der IUBH - Master
  • Mein Masterstudium Controlling und ich :)
  • Master of OE
  • Lunatik93
  • Masterstudium Medien- und Kommunikationsmanagement
  • Nebenberufliches Fernstudium als Mutter
  • Master Programme Integrative Health Science
  • MBA - Engineering Mangement
  • M.A. Personalmanagement IUBH
  • Wirtschafts- und Industrieinformatik an der Hochschule Fresenius
  • M. Eng Elektrotechnik
  • Französisch B2 bei der AKAD Language+Culture
  • Psychologie (B.Sc.) an der SRH Riedlingen
  • Master Wiwi an der FernUni Hagen
  • PsyMaster
  • Medienmanagement und -wirtschaft an der Diploma
  • B.A. Soziale Arbeit an der IUBH
  • IceIceBaby Berufspädagogik Fachbereich Pflege
  • Betriebswirtschaftslehre und der Schreibtisch des Schreckens (IUBH)
  • FernUni Hagen WiWi+Psychologie
  • Bachelor Finanzmanagement IUBH
  • Wie entsteht eigentlich ein Fernstudium?
  • Angewandte Psychologie - werde ich es schaffen?
  • ohne Abi als EM Rentnerin zum BA angewandte Psychologie (B.SC.)
  • Wirtschaftsrecht Online (LL.M)
  • Fremdsprachen im Fernstudium - Hochschule Dalarna
  • Bachelor Wirtschaftspsychologie an der IUBH
  • Master verteilte und mobile Anwendungen (WBH)
  • Auf dem Weg zum Bachelor Wirtschaftsinformatik
  • Wie funktioniert eingentlich.....
  • eat.sleep.psychology.
  • Kerstin Tobis
  • Pfleger wird Student never give up
  • HFH Psychologie (B.Sc.) mit Sehbehinderung und Depressionen
  • Master Maschinenbau an der WBH (3-Semester)
  • Soziale Arbeit an der IUBH (Curriculum 11/2018)
  • Wirtschaftspsychologie (B.A.) an der PFH
  • Chaos und Kuchen (und der Weg zum Bachelor)
  • Mission: FFH (ASBA an der Ferdinand Porsche FernFH)
  • Angewandte Psychologie an der Apollon Fernhochschule
  • Master Pflegepädagogik
  • Fernabitur in 26 Monaten
  • B. Sc. Ernährungswissenschaften an der IUBH
  • Der einsame Weg zum Abitur
  • Von Familie, Arbeit und Fernabitur. Ist das schon alles?
  • Mein Weg zum Bachelor (Wing)
  • Abikalypse
  • WBH: Master Wirtschaftsinformatik
  • Vorkurs Mathematik an der Wilhelm Büchner Hochschule - Ziel Informatik
  • Master Applied IT-Security
  • Soziale Arbeit an der SRH Fernhochschule
  • Psychologie (B.Sc.) an der PFH
  • The fox among
  • Organisationsgestaltung
  • cabahe
  • PYTHON - Informatik berufsbegleitend
  • BA Medieninformatik IUBH 04/2019 - ????
  • Mein Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie M.Sc.
  • Blog über das Fernstudium Psychologie an der PFH Göttingen
  • IT-Projektmanagement an der EURO-FH
  • Lenes-Fernstudentenleben
  • Maschinenbau an der TU Dresden
  • HS Fresenius onlineplus: Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.)
  • Studium mit 50
  • In Teilzeit zum Master
  • Mein Weg zur Sozialpädagogin
  • EXAMIO bibukurse.de
  • Meine Erfahrungen mit abiweb von examio
  • irgendwas mit Medien - B.Sc. Medieninformatik
  • Masterstudium der Wirtschafspsychologie (IUBH)
  • PostMaster
  • Soziale Arbeit? Studieren? Im Ernst? - Na klar!!!
  • WLM-Master an der SRH Riedlingen
  • examio - bibukurse.de
  • Xeniasanny
  • Organisationsentwicklung TU Kaiserslautern DISC
  • Endlich Studentin der Sozialen Arbeit
  • Masterblog Psychologie SRH
  • WBH B.Sc. Informations- und Wissensmanagement
  • Der Anfang vom hoffentlich großen Erfolg
  • Blog Fernstudium Wirtschaftsinformatik (Diplom, WINGS)
  • SRH Riedlingen M.Sc. Psychologie
  • BWL im Fernstudium
  • HFH
  • utveckling
  • Einmal Soziale Arbeit zum Mitnehmen, bitte!
  • Blog Fernstudium Wirtschaftsinformatik (B.Sc., IUBH)
  • der Weg zum Bachelor
  • Master of Disaster...ähh Engineering in Elektrotechnik
  • Medien- und Kommunikationsmanagement Bachelor
  • Mein Fernstudium "Digitale Medien"
  • Soziale Arbeit - Fernstudium als Fachfremde
  • In mari via tua - Ph.D. in Economics - University of Gdansk
  • Was will der alte Sack noch .......:-)
  • B.A. International Business Communication (AKAD)
  • Mechatronik Bachelor nach dem Techniker
  • Mathe-Reise
  • ----
  • ----
  • Physiotherapie B.Sc. virtuelles Fernstudium Diploma
  • Das Abenteuer - Informatik B.Sc. an der WBH
  • Ernährungsberatung & Spezialisierungen - Academy of Sports
  • Heilpraktiker - Laudius
  • Fastenleiter - Isolde Richter
  • Angewandte Psychologie (B.Sc.) - Virtuelles Fernstudium DIPLOMA Hochschule
  • ---
  • IUBH B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen Industrie 4.0
  • M.A. Master Marketing IUBH (+Brückenkurse)
  • Mama muss lernen
  • Weiterbildung Experte für interne Unternehmenskommunikation ILS (IHK)
  • Fernstudium Psychologie - 3. Bildungsweg
  • Über den Ökonom zum B.A. Finanzmanagement - IUBH
  • 42 oder Informatik an der IUBH
  • Bachelor Elektro- und Informationstechnik nach dem Elektro- und Informationstechniker
  • Teilzeitstress oder der Weg zum Data Science B.Sc. an der IUBH
  • Psychologie (B.Sc.) an der Euro FH
  • Digital Transformation & Organizational Development - Nano Degree an der WBH
  • Psychotherapie (HP) - Laudius
  • Hotelmanagement an der IUBH - vom § zum *
  • Kranke Schwester + Soziale Arbeit
  • Heilpraktiker für Psychotherapie - Isolde Richter
  • Psychologischer Berater - Isolde Richter
  • Kurs Psychotherapie (HP) als Fernlehrgang bei Laudius
  • Computer Science an der University of the People
  • Fachfortbildungen - Isolde Richter
  • Mathe Vorkurs an der Wilhelm Büchner
  • Kulturmanagement - Laudius
  • Soziale Arbeit onlineplus
  • Eventmarketing - Laudius
  • Angewandte Informatik
  • Meine laufenden Fernstudien
  • Pflegepädagogik IUBH
  • HFH Zertifikatsstudium Gesundheits- und Sozialrecht
  • Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) an der IUBH
  • Praktische Psychologie bei Laudius
  • Kultur und Geschichte und Literatur
  • Kulturmanagement - Deutsche Akademie für Management (DAM)
  • Akademiestudium FernUni Hagen (Geschichtswissenschaften)
  • Meine Fernabi Reise
  • IT-Sicherheit Bsc
  • Soziale Arbeit - IUBH
  • Nano Degree "Gestaltung interaktiver Systeme" an der Wilhelm Büchner Hochschule
  • Journalismus - Laudius
  • Wirtschaftsinformatik Bachelor an der IUBH
  • Kunstgeschichte bei Learnac
  • Naturheilkunde bei Learnac
  • WiWi an der FernUni Hagen
  • Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.) an der WBH
  • Wirtschaftsingenieurwesen Master an der Akad oder WBH verkürzen ?
  • LL.B. - Akademiestudium an der FUH
  • Test 1
  • Test 2
  • Test 3
  • Test 4
  • Heilpraktiker - Isolde Richter
  • Bachelor of Engineering Kunststofftechnik
  • Studieren ohne Zeit und Plan - und warum es trotzdem funktioniert!
  • Wirtschaftsingenieurwesen Produktion (B. Eng.) an der WBH

Finde Suchergebnisse...

Suchergebnisse enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchergebnisse filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Anbieter


Studiengang


Wohnort

218 Ergebnisse gefunden

  1. Interessante Frage, die ich in der Verfügung noch mal nachlesen musste. 🙂 Man soll sich „14 Tage in Quarantäne begeben und das Schulgebäude nicht betreten.“ Ich habe natürlich das Schulgebäude nicht betreten. Ich musste allerdings während des Einsatzes auf Corona Intensiv ein Corona Tagebuch führen, in dem ich täglich Art des Kontaktes, eigene Symptome (falls vorhanden) und Körpertemperatur dokumentieren musste. Außerdem habe ich an einer freiwillige Testung teilgenommen, die natürlich negativ war. Insofern habe ich es in meiner Freizeit bei den üblichen Sicherheitsmaßnahmen belassen und habe mein Essen am Tisch eingenommen. 😃😉
  2. Da es evtl. im Blogbeitrag von @Anyanka für viele untergeht - nochmal hier als Forumspost: Die Online-Klausur bei der IUBH wird voraussichtlich bis 31.03.2020 ausgesetzt (Quelle: CARE). Grund hierfür sind Corona-bedingte Probleme beim Examity, den von der IUBH eingesetzten Proctor-Anbieter. Da ich bei Examity fast nur indische Mitarbeiter bisher gehabt habe, gehe ich sehr, sehr stark davon aus, dass die gestern verhängten Ausgangssperren in Indien hierfür Grund sind. Leider habe ich auf die Schnelle hierfür keine offizielle Quelle gefunden. Da ich für nächsten Montag, 30.03 einen Klausur bereits zeitlich reserviert hatte, habe ich vorhin bei der IUBH nachgefragt, ob man Prüfungstermine canceln muss o.ä.. Hierfür hat mir das Studierendensekretariat sehr prompt (ich glaube unter 5 Minuten - großes Lob an dieser Stelle!) geantwortet, dass sie sich darum kümmern werden. Auch sei man bereits schon intensiv an einer alternativen Lösung dran. Hmm so schnell kann's gehen. Vor paar Tagen war die Online-Klausur die Lösung für die ausgefallenen Präsenzprüfungen. Nun stockt es auch an dieser Stelle. Ich seh's vorerst positiv - lernen kann man ja weiterhin und schriftliche Arbeiten kann man ja noch ganz regulär abgeben (solange Turnitin noch mag :D). Des Weiteren kann man ja relativ flott wieder einen neuen Termin vereinbaren, wenn die Plattform wieder aktiv ist. Da tun sich die staatlichen Stellen mit ihren fixen Prüfungswochen schon bedeutend schwerer.
  3. Auch von mir mal wieder (kleinere) Neuigkeiten: Earth Science an der Uni Stockholm war schon immer online, aber auch die Präsenz-Exkursion wurde in Windeseile auf ein virtuelles Angebot umgestellt. Technische Probleme gab es kaum und Feedback wurde schnell angenommen. Alles hierzu kann man in meinem Blog-Eintrag lesen. Ich bin sehr zufrieden mit der schnellen Reaktion und Umsetzung dort. An der Uni Hohenheim (Präsenz-Studium) in Agrarwissenschaften läuft es mittlerweile auch schon sehr viel besser wie zu Beginn. Technische Probleme waren hauptsächlich auf Bedienungsfehler zurückzuführen, aber die Dozenten haben das mittlerweile alles ausgemerzt. Außer in einem Modul haben die Dozenten auch den Rückstand (in Woche 1 häufig noch gar nichts online) ausgemerzt. Aufgrund der virtuellen Exkursion in Stockholm durfte ich also neben dem verpassten Stoff (ca. 2 Wochen) auch noch einiges aus Woche 1 nachholen. Das hat es natürlich noch etwas anstrengender gemacht und ich habe auch in Woche 5 noch ein paar Dinge nachzuholen, wobei ich bei den meisten Dingen wieder auf dem Stand bin. Einen Blog-Eintrag dazu gibt es, sobald ich alles nachgeholt habe. An der Fakultät Rechtswissenschaft der FernUni läuft so weit wohl ebenfalls alles sehr gut. Leider konnte ich keine Online-Klausur schreiben, da ich mich nur zu wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungen angemeldet hatte. Laut Fachschaft und Facebook-Gruppen ist das Feedback zu den Online-Klausuren aber überwältigend gut, lediglich die Angst vor dem Versagen der Technik im entscheidenden Moment wurde als Problem gewertet. Bereits vor Corona gab es viele Online-Angebote, die jetzt wohl ebenfalls relativ problemlos laufen. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der FernUni kann da leider überhaupt nicht mithalten und wurde bereits von meiner Präsenz-Uni überholt! Online-Angebote sind stark begrenzt in der Teilnehmerzahl (z.B. die Mentoriate, die nun statt in Präsenz virtuell angeboten werden) und es gibt immense technische Schwierigkeiten (die meisten Studenten berichten von ca. einer halben Stunde Funktionsfähigkeit bei ca. 4 Stunden Mentoriat, bei mir lief es ähnlich). Die Prüfungen aus dem letzten Semester sollen nun Ende Juni in Präsenz nachgeholt werden. Statt einer guten Verteilung wurden alle Prüfungen in nur wenige Tage gequetscht (vermutlich wegen der Kosten für die entsprechenden Orte, bei denen es sich hauptsächlich um Messehallen handelt). Zudem wird nur an fünf Orten geschrieben, die Verteilung über Deutschland ist alles andere als gerecht. Durch die wenigen Tage wurden einige Prüfungen bereits morgens um 9 angesetzt, was die Verteilung nicht besser macht. Mit ca. 2,5 Stunden Fahrtzeit + Einrechnung eventueller Staus + Raumsuche + Ankommen und Runterkommen für der Prüfung müsste ich so zwischen 3:30 und 4:00 aufstehen, was dann wiederum ergibt, dass ich mit absoluter Sicherheit keine gute Prüfung schreiben könnte. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der FernUni zeigt also sehr eindrucksvoll, wie es NICHT geht! Wir Studenten ärgern uns zu Tode.
  4. Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich noch einmal kurz um eure Einschätzung bitten darf. Nur kurz zum Feedback. Ich habe damals diese Versetzung in die alte Abteilung unterschrieben. Betriebsrat, Personaler und der damalige Leiter, welche die Fehleinstellung getätigt hatte und die ich ausbaden durfte hielten ja alle zusammen. Da ich mir einen Unternehmenswechsel nicht vorstellen konnte, oder im Unternehmen mich an einem anderen Standort umschauen hätte müssen nicht vorstellen konnte, habe ich dem zugestimmt. Leider hat es sich halt bestätigt. Im Grunde ist es meine alte Tätigkeit, welche für einen Meister gedacht ist. Der alte Chef ist natürlich begeistert und möchte unbedingt, dass ich sein Nachfolger werde. Dazu würde man eine interne Ausbildung noch benötigen. Aber mir macht allgemein das Tätigkeitsfeld keine Freude mehr und es ist immer das gleiche. Auch wenn ich die Stelle des Bezirksleiters bekommen würde (erst in ca. 4 Jahren) wäre es vom Gehalt her wesentlich schlechter wie in der Planungsabteilung und Stellen, welche für ein Studium gerecht wären. Wegen Corona verzögert sich halt leider jetzt auch noch das aktuelle Studium. Ich habe mir die ganze Situation jetzt noch einmal durch den Kopf gehen lassen. 1) Sollte ein Leiter/Personaler bei ausgeschriebenen Stellen nicht erst einmal seinen eigenen Mitarbeiterstamm beleuchten? Also ob Mitarbeiter in der Zwischenzeit durch Weiterbildung und Studium sich weiterentwickelt haben und sie auf neue Stellen gezielt ansprechen? Manchmal passiert das im Unternehmen. Mir wurden die Stellen bzw. Entwicklung in der alten Abteilung immer im Gespräch besänftigt, dass ja Zeit ist usw. Damals war der Leiter ja froh, dass jemand die alte Tätigkeit machte. Ja ich habe mich dann auch nicht gezielt und trotzdem auf die Stelle beworben. Auch durch den ganzen Ärger wissen ja jetzt sicher Personaler und der Leiter von meinem Lebenslauf und dem dritten Studium. Vor ein paar Wochen war im Stellenmarkt eine wirklich gute "eher" Leiterposition ausgeschrieben. Gekommen ist nichts. Für die steht anscheinend die aktuelle Ausweichstelle und ggf. dieser Bezirksleiter in 4 Jahren für meine Person fest. Wenn ich die Personaldecke aktuell ansehe und das sich die wirklich guten Stellen leider in der alten Abteilung befinden sehe ich nur noch rot. Besonders wenn ich sehe, dass frei gewordenen Planungsstellen mit frischen, unerfahrenen Mitarbeiter gefüllt wurden, welche so gut wie nichts wissen. Und noch lustiger ist, dass durch eine Umstrukturierung einer anderen Gruppe jetzt jemand ohne Studium auch ebenfalls auf diese hochdotierte Planungsstelle gesessen wird. Ich komme mir nur noch verarscht vor. Obwohl man hier nur gelobt wird, immer da ist und alles macht. Was würdet ihr machen? Da mir der diverse Personenkreis wohl in meiner Stadt alles kaputt gemacht hat und ich bei besseren Stellen ggf. wieder mit diesen zusammenkommen würde, wäre ggf. nur die einzige Alternative mich in einer anderen Stadt im Unternehmen zu bewerben. Mich regt das einfach nur noch auf, wenn man sieht wie durch Vitamin B gewisse Leute ohne Studium und Ahnung auf höhere Positionen und sogar Leiterposten gesessen werden und ich soll jetzt wegen dem Ganzen täglich gesamt, zwei Stunden mehr pendeln, wenn ich das ganze hinter mir lassen möchte. Für ein anderes Unternehmen muss ich sagen bin ich a) wohl bereits zu eingefahren und b) ist es ja wegen der aktuellen Lage auch nicht einfach und die meisten stellen ja eher aus. Das nächste Problem ist, dass ich für 2020 diese interne Ausbildung noch mit einer Ausrede verschieben konnte. Jetzt fragen sie schon wieder wegen 2021 nach. Lasse ich die Bombe platzen und sage, dass ich mir das sowieso nicht mehr vorstellen kann, dann bin ich natürlich sicher durch. Sage ich zu, und mache es hätte ich ggf. mit dem Status bei Bewerbungen bessere Aussichten. Aber ich weiß von einem Fall, dass sie jemanden, dem sie eine Ausbildung bezahlt haben und der sich dann wegbeworben hat, intern Leiter zu Leiter eine Absprache gegeben hat, damit er die Stelle nicht bekommt. Weil sie zahlen ja nicht viel Geld und dann bewirbt man sich weg... Was wäre da eure Meinung? Wie würdet ihr handeln? Vielen Dank im Voraus.
  5. In meinem Blog habe ich mich nun schon sehr lange nicht mehr zu Wort gemeldet. Der Grund dafür war einfach, dass seit meinem letzten Eintrag im Oktober 2018 (tatsächlich schon so lange her!) extrem viel zu tun war und mir einfach kaum Zeit blieb. Daher ein kurzer Überblick: Arbeit: Letztes Jahr habe ich mich für zwei Vollzeit-Stellen beworben und leider Absagen bekommen. Daher arbeite ich nach wie vor in meinen beiden Nebenjobs. Beide sind allerdings gerade wegen Corona ausgesetzt. Zusätzlich wollte ich eigentlich noch einen Teilzeit-Job machen und alles sah gut aus, aber dank Corona... Baustelle: Anfang letztes Jahr bin ich in meine eigenhändig sanierte Wohnung gezogen. Aktuell bin ich mit meinem Freund zusammen am Projekt "Sanierung der gemeinsamen Wohnung". Hobbys: Meine Aquarien- und Terrarienanlage werde ich erst in der neuen Wohnung aufbauen (sonst wird der Umzug sehr kompliziert), daher (und dank finanziellem Corona-Tief) wurden erstmal keine neuen Tiere angeschafft. Eine meiner Bands hat sich aufgelöst, die andere besteht noch, allerdings auch gerade mit erzwungener Corona-Pause. Agrarwissenschaften: Im Februar hatte ich meinen 3. Versuch in einem Wahlpflicht-Fach, letztes Jahr ging das leider völlig schief, weil mein Opa an Krebs erkrankt ist. Jetzt sind alle Prüfungen geschafft, ich schreibe aktuell an der Bachelor-Arbeit, belege nebenbei noch zwei Zusatzmodule (eins davon für den Pflanzenschutz-Schein) und erste Master-Module (eines habe ich bereits abgeschlossen). Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaft: Bei den Rechtswissenschaften habe ich das Problem, dass sich die Hausarbeiten immer mit den Prüfungszeiträumen (sowohl an der Präsenz-Uni als auch an der FernUni selbst) überschneiden. Daher komme ich nicht so richtig weiter. Bei den Wirtschaftswissenschaften hätte ich nun im März die letzten beiden Pflicht-Module geschrieben, was leider aufgrund Corona nicht möglich war. Ausbildung Baumwart: Läuft wie geplant, Prüfung ist nächstes Jahr im März. Heilpraktiker-Prüfung: Lief leider im letzten Jahr nicht so gut, da ich zu viel zu tun hatte, darum bin ich nicht wirklich weiter gekommen. Und nun zu Earth Science Corona sorgt dafür, dass ich diesbezüglich sehr fleißig bin. Das Modul Geologie II wurde leider stark verändert, sodass sich die Teile verändert haben. Manche wurden mir angerechnet, andere nicht, sodass ich sie noch einmal machen musste. Aktuell bin ich bei Teil 11, hier geht es um Erdbeben. Genauere Informationen gibt es dann in passenden Blog-Einträgen. Nebenbei habe ich das Modul Geoinformationssysteme belegt und fast abgeschlossen - es fehlt nur noch die große Prüfung am Ende und ein Projekt. Im Modul Geomorphologische Prozesse bin ich noch nicht viel weiter gekommen und hänge aktuell bei Kapitel 8 (hier im Blog habe ich noch bis 6 Beiträge verfasst). Außerdem habe ich Klimavariabilität belegt und bin bereits bei Kapitel 9! Die Exkursion Geologie III wird virtuell in Echtzeit stattfinden und zwar vom 29. April bis 6. Mai. Hierzu wird es dann natürlich auch wieder einen Blog-Eintrag geben Sobald ich mit Geologie II fertig bin, darf ich übrigens mit Mineralogie beginnen. Das ist erstmal genug zu tun!
  6. Hallo Zusammen, ich habe am Freitag die Weiterbildung inkl. IHK Zertifikat erfolgreich abgeschlossen. 🙂 Am 1. und 2. April fand das Seminar und am 3. April die IHK Prüfung statt. Normalereise muss dies aufgrund einer Vorgabe der IHK face-to-face durchgeführt werden, aber wegen des Corona Virus wurde dies ausnahmsweise Online gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass die Teilnehmer das gar nicht mal so schlecht fanden (ich konnte so ca. 1000 EUR Zug- und Hotelkosten einsparen). Ich hab mich ja immer gefragt, wieso das Präsenzseminar direkt vor der Prüfung stattfindet und nicht schon viel früher während der Weiterbildung. Dies wurde gleich zu Beginn beantwortet und damit begründet, dass das Präsenzseminar Pflicht ist und man so dann nochmals zu einem späteren Zeitpunkt für 40 Minuten mündliche Prüfung nach Hannover fahren müsste und so haben sie das zusammengelegt. Das ist nachvollziehbar. Durchgeführt wurden sowohl Seminar als auch Prüfung über Adobe Connect - leider ohne Kamera. Hätte mich gefreut, wenn es sowas wie Zoom oder Hangouts und Cam gewesen wäre. Aber Adobe Connect ist wohl ein gängiges Tool, welches von Weiterbildungsinstituten genutzt wird. Wir bekamen nochmals ein paar Inhalte der Weiterbildung vermittelt und hatten auch an mehreren Case Studies in 2er Gruppen gearbeitet (dies dann über Whatsapp telefonieren und das hat super geklappt). Inhaltlich war es Wiederholung und ergab nicht wirklich neue Kenntnisse sondern eher eine Festigung. Ich fand die Case Studies aber ganz gut. Am 2. Tag des Seminars konnten wir dann auch nochmals kurz unsere Präsentationen anschauen, die von der ILS hochgeladen wurden (um eben zu schauen, dass alles korrekt ist und um mit Adobe Connect vertraut zu werden). Bei mir war erstmal "Schock" angesagt, da die Bilder meiner Präsention zum grössten Teil fehlten oder total zerhackt erschienen. Scheinbar ist Adobe Connect nicht so Fan davon, wenn mehrere Bildformate gemischt werden. Ich hab meine Präsentation dann als PDF hochladen lassen. War zwar qualitativ nicht ganz so gut, aber akzeptabel. Am Freitag Morgen war es dann soweit - ich war als Zweites dran. Morgens hab ich es mir erstmal gemütlich gemacht um die Aufregung etwas loszuwerden. 30 Minuten vor Präsenzseminar bin ich dann nochmals an meinem Laptop die Präsentation laut durch und dann war es auch schon so weit. Obwohl ich die Tage vorher immer so zwischen 23 und 24 Minuten benötigt habe, war es in der Prüfung ein Spotlanding bei 20 Minuten. Im Anschluss an meinen Vortrag wurden dann auch noch ein paar Fragen zur Präsentation bzw. zum Inhalt gestellt. Die Prüfungskommission hat sich dann kurz zurückgezogen (ich wurde da in eine Art Vorraum geschickt) und bekam dann ein kurzes Feedback zu meiner Präsentation und auch die Note mitgeteilt. Habe die Note sehr gut bekommen 😄 Noch eine Info zur mündlichen Note. Neu ist wohl, dass in der mündlichen IHK Prüfung keine Note mehr vergeben wird, sondern nur noch ein „Bestanden“ oder „Nicht Bestanden“. Die IHK möchte einfach prüfen, ob man die Arbeit selbst erstellt und sich auch das nötige Wissen angeeignet hat. Da hat sich wohl die Prüfungsrichtlinie geändert. Bei den Unterlagen, die wir von ILS erhielten, stand nämlich noch die alte. Daher wird in meinem ILS Zeugnis auch die mündliche Note erwähnt, was künftig aber nicht mehr der Fall sein wird. Auf dem IHK Zertifikat steht übrigens keine Note. Ich hab mein Resumee ja schon in meinem vorherigen Post gegeben, aber ich konnte wirklich viel lernen und fand Weiterbildung und Dozentin sehr gut. Nun warten auf mich ja noch ein paar andere Weiterbildungen, über die ich auch in einem Blog berichten werde. Viele liebe Grüsse, Decharisma
  7. Der nächste Termin wäre im Oktober, mir zu spät. Also Fernlehrgang zum selben Preis.
  8. Laut Pressemitteilung (Link) gilt dieses Angebot bis Ende Juli.Wie kommt ihr an die Bücher:1. Schritt: Wenn Ihr auf folgende Seite geht (Link), findet ihr unten 3 Excel Dateien mit den jeweiligen Titeln die bei der Aktion angeboten werden.2. Schritt: Wenn Ihr ein Buch gefunden habt, dann klickt ihr den Deallink an oder geht auf link.springer.com/ und sucht dort einfach danach.Es stehen knapp 100 deutschsprachige Titel zur Verfügung, der Rest ist englisch.Eine kleine (zufällige) Auswahl:1) Statistik (Ludwig Fahrmeir, Christian Heumann, Rita Künstler, Iris Pigeot, Gerhard Tutz)2) Pharmakologie und Toxikologie (Michael Freissmuth, Stefan Offermanns, Stefan Böhm)3) Stochastik für Einsteiger (Norbert Henze)und der Favorit, aus aktuellem Anlass 4) Coronaviruses (Helena Jane Maier, Erica Bickerton, Paul Britton)....und viele mehr.Kleiner Tipp: Oftmals gibt es viele Ausführungen des gleichen Buches, wählt denjenigen Link mit dem weissen Hintergrund aus.D er Vollständigkeit halber Springer hat neben der Corona-Offerte noch eine weitere Kategorie von Gratis-Literatur, genannt "open access": link.springer.com/sea…essHier sind 986 weitere Fachbücher, davon 73 in Deutsch.
  9. Wie versprochen berichte ich euch heute über meine ungewöhnliche virtuelle Exkursion an der Uni Stockholm. Für mich war es eine sehr interessante und wertvolle Erfahrung! Begonnen haben wir die Exkursion am 28. April um 14 Uhr mit einem Online-Meeting über Zoom. Wie bei Exkursionen üblich haben wir uns zunächst vorgestellt, jeder hat gesagt wie er heißt, wo er herkommt und wohnt, warum er an der Exkursion teilnimmt und welche Hobbys er hat. Wie ich schon von meinem Studium in Stockholm gewohnt bin, waren wir sehr international aufgestellt. Anschließend wurde uns noch kurz vorgestellt, was wir in den nächsten Tagen machen würden. Insgesamt hat das Meeting ca. eine Stunde gedauert. Am 29. April ging es um 8:30 auch schon richtig los - und zwar auf der Fähre! Unser Professor wollte uns die schöne Überfahrt nicht vorenthalten und so konnten wir via Zoom die wunderschöne Aussicht bei der Überfahrt nach Utö genießen. Um 9:20 waren wir dann dort. Der Professor und seine beiden Assistentinnen hatten ihre E-Bikes mitgenommen und fuhren dann zunächst zu unserem ersten Ort auf der Insel, Krokarna, wo wir um 9:30 ankamen. Die Verbindung dort war extrem schlecht, alles hat geruckelt und wir konnten nichts verstehen. "Oh weia, das kann was werden...", dachte ich. Im Laufe des Tages ging es dann quer über die Insel von Krokarna zu den Utö Minen, den Minenresten, Rävstavik West und Ost, Skaftängen, Stora Persholmen Süd und Nord. Meine Sorgen bezüglich der schlechten Verbindung waren unbegründet - Krokarna blieb der einzige Ort, an dem die Verbindung so schlecht war. Unsere Dozenten schalteten auf längeren Wegen die Kamera ab, sodass man zwischendurch problemlos Kaffee- und Essenspausen machen konnte. Benutzt haben sie tatsächlich ihre Handys, die sie live auf Zoom übertragen haben. Während der Exkursion mussten wir Notizen machen und verschiedene Orte skizzieren. Wenn wir einen Ort skizzieren mussten, wurde das Handy in ein Stativ gespannt, sodass es nicht zu Wacklern kam. Beim Laufen war es leider sehr wacklig, mir wurde ab und an sogar etwas schwindlig. Ein Kugelstativ hätte da sicher Abhilfe geschaffen, aber in Anbetracht der geringen Vorbereitungszeiten und Lieferschwierigkeiten durch Corona möchte ich mich da nicht beschweren. Falls es bei Studenten Verbindungsprobleme geben sollte, wurden immer zusätzlich Fotos und Videos gemacht, die per Mail verschickt wurden. Um 15:30 ging es dann zurück auf die Fähre und wir hatten erstmal Pause. Um 16:30 haben wir uns noch einmal online für ein Meeting getroffen, um die Aufgabe für den nächsten Tag zu besprechen. Der Professor war sehr traurig, dass wir nicht wie normalerweise abends gemeinsam Bier trinken können und daher haben wir um 17:30 noch eine Bier-Session gemacht, um uns zu unterhalten und besser kennenzulernen. Am 30. April war dann Heimarbeit angesagt. Das Ziel war eine Rekonstruktion der geologischen Geschichte der Insel Utö. Hierfür musste ich folgende Aufgaben machen: 1. Skizzen vom Vortag ins Reine zeichnen, die Notizen für jeden Ort unter Beobachtung und Interpretation zusammenfassen und die dort gesehenen geologischen Phasen dazu schreiben. 2. Eine Reihenfolge der geologischen Phasen anhand der Beobachtungen festlegen und in einem kleinen Text begründen. 3. Die Beobachtungen in einer Tabelle nach geologischer Phase und Ort zusammenfassen. 4. Um 14 Uhr gab es ein Zoom-Meeting, wo wir in kleinen Gruppen in Breakout-Räume geschickt wurden und unsere Ergebnisse diskutiert haben, jede Gruppe hat im Anschluss ihre Ergebnisse präsentiert. Danach haben wir noch die Aufgaben für den nächsten Tag besprochen. Das hat bis ca. 16 Uhr gedauert. 5. Die geologische Geschichte von Utö in einem Aufsatz zusammenfassen. Das war wirklich ein ganzer Batzen an Arbeit, ich wurde an diesem Tag nicht fertig und hatte schon Angst, dass ich die Exkursion nicht schaffen werde. Außerdem fühlte ich mich sehr alleine, da der Professor auch keine Kontaktdaten anderer Studenten herausgeben durfte. Am 1. Mai ging es dann direkt weiter mit Heimarbeit. Auch hier gab es wieder einen ganzen Batzen an Arbeit: 1. Eine Seite Aufsatz über gebänderte Eisenformationen und Karbonate auf Basis des Buchs Earth Science: Portrait of a Planet von Marshak. Der Professor hat bereits am Vortag festgestellt, dass es zu den Karbonaten im Buch kein Material gibt und die Aufgabe daher auf eine halbe Seite über gebänderte Eisenformationen geändert. 2. Mit Hilfe einer Karte und eines Querschnitts musste die ungefähre Menge des geförderten Erzes berechnet werden. 3. Mit Hilfe eines Online-Kartengenerators sollten Karten erstellt und mögliche Orte für weitere Minen im Stockholm-Archipel gefunden werden, selbstverständlich begründet. Damit ihr euch das besser vorstellen könnt: zunächst macht man eine Karte mit magnetischen Abweichungen, da sind mögliche Orte zu sehen (weil Eisen und sein Erz Magnetit magnetisch sind). Danach kann man eine Schwerkraft-Karte machen, da Eisen-Erze schwerer sind und man so sehen kann, wie viel Erz an einem Ort zu finden ist. Zum Schluss kann man noch Kupfer-, Kobalt- und Nickel-Karten erstellen, da diese häufig mit Eisen zusammen vorkommen. 4. Zoom-Meeting um 14 Uhr, lief ziemlich genauso ab wie das am Tag davor. 5. Arfwedson hat Karbonate in Utö analysiert und dabei Lithium entdeckt. Wir sollten nun mit Hilfe von Gewichten das Molekulargewicht des unbekannten Lithiums bestimmen und anschließend die chemische Formel für Petalit (ein Lithium-Mineral) berechnen. Auch an diesem Tag wurde ich nicht fertig mit den Aufgaben, besonders die Meetings zwischendurch haben mich immer komplett aus meinem Workflow gehauen. Am 2. Mai ging es dann wieder ins Feld - diesmal nach Ytterby und Stockholm. Um 10 Uhr morgens ging es zunächst zur Ytterby Mine, wo wir verschiedene Skizzen anfertigen und Notizen machen mussten. Dann gab es eine kleine Mittagspause, während die Dozenten den Ort wechselten. In Stockholm sind wir dann quasi gemeinsam mit den Professoren von Ort zu Ort gelaufen und haben Notizen gemacht, die Orte waren Filadelfiakyrka, Rörstrandsgatan, eine Bahn-Unterführung, eine Mülldeponie, Sabbatsberg, Observatorielunden, Stallmästargarden und Stockholmsasen. Nach dem Tag trafen wir uns gegen Abend nochmals zum Meeting, um den nächsten Tag zu besprechen. Am 3. Mai gab es dann wieder Aufgaben in Heimarbeit und es war wieder viel zu tun: 1. Skizzen aus Ytterby ins Reine zeichnen, Notizen aus Ytterby strukturieren in eine Tabelle mit den drei gesehenen Mineralien, ihrer Beschreibung und Identifikation, anschließend sollte das Muttergestein einer Steingruppe zugeordnet werden, dann bestimmt, anschließend noch die Alpha-, Beta- und Gamma-Strahlung vom Geiger-Zähler berechnet und die X-Ray-Analyse aufgeschrieben. 2. Mit Hilfe verschiedener Paper (zum Teil sehr alt) sollte ein Aufsatz über die Reihenfolge der Entdeckungen von Yttrium, Terbium, Erbium, Ytterbium und Lutecium geschrieben werden. Ein Paper war auf Deutsch, zwei auf Schwedisch und der Rest auf Englisch. Wir sollten Google Translate benutzen, um die Paper zu übersetzen und grob zu verstehen. Dummerweise waren die beiden schwedischen Paper alt und eingescannt, sodass es nicht möglich war, den Text zu kopieren, stattdessen mussten die entsprechenden Teile von Hand in Google Translate eingegeben werden. Das hat natürlich eine Menge Zeit gekostet. 3. Notizen aus Stockholm ins Reine schreiben. 4. Historische Karten von Stockholm ansehen und abzeichnen, eine vor der Porzellan-Industrie, eine während und eine danach rund um Filadelfiakyrka. 5. Zoom-Meeting um 14 Uhr, wie die anderen vorher auch. Das war vom Aufwand her der schlimmste Tag und ich war nebenher noch dabei, die vorigen drei Tage Heimarbeit fertig zu bekommen... Am 4. Mai sollte es dann nach Ekerö gehen, um 9 ging es los zum Väsby Hage Naturschutzgebiet. Dabei musste man natürlich wieder Notizen machen und Skizzen anfertigen. Eigentlich sollte es am Nachmittag weiter nach Ekeröasen gehen, allerdings fing das Wetter gegen Mittag an, sich rapide zu verschlechtern und so brachen wir um 12 Uhr ab, da viele Studenten in Schweden kaum noch Internet hatten und auch die Verbindung der Dozenten durch das Gewitter eingeschränkt war. Nachmittags sollten dann die Aufgaben vom 5. Mai vorgezogen werden: 1. Auf der LiDAR Karte die angeschauten Orte eintragen. Außerdem Skizzen ins Reine zeichnen. 2. Tabelle mit Nummer des Ortes, Koordinaten, Landformen, Beobachtungen wie Größe, Höhe, etc., Erosion oder Ablagerung. 3. Ein paar Sätze über die gesehenen Erosions-Landformen. 4. Ein paar Sätze über die gesehenen Ablagerungen und den Zusammenhang zur Erosion. Am 5. Mai gab es dann bereits um 9:30 ein Meeting, da viele sich alleine fühlten. Das war dann auch der Punkt, an dem wir eine Whatsapp-Gruppe ins Leben riefen (über den Zoom-Chat) und uns endlich mal vernetzt haben. Das hätten wir schon lange vorher tun sollen. Danach sollten wir den Rest der Aufgaben vom 5. Mai erledigen: 1. De Geer Moränen auf einer LiDAR Karte einzeichnen. 2. Abstände zwischen den De Geer Moränen messen und kommentieren, ob diese gleichmäßig oder ungleichmäßig sind. 3. Die erhaltenen Daten mit einer Karte von Strömberg vergleichen und ca. eine Seite Aufsatz darüber schreiben. Um 13:30 Uhr wurde dann der Teil vom 4. Mai nachgeholt und wir gingen wieder raus nach Ekeröasen. Das dauerte extrem viel länger wie geplant, wir waren von 13:30 bis nach 18 Uhr draußen. Dabei mussten wir natürlich wieder Notizen machen. An diesen Tag erfuhr ich, dass ich nicht der einzige Student war, der mit dem extremen Workload zu kämpfen hatte. Manche meiner Kommilitonen arbeiteten 16 Stunden am Tag an den Aufgaben und hatten keine Zeit mehr zum Duschen, Schlafen oder Essen. Rückenschmerzen waren absolut normal bei fast allen, da wir täglich x Stunden vor dem PC saßen, ohne uns zu bewegen. Das war dann doch noch etwas krasser wie bei mir. Wir entschieden uns daher, den Dozenten eine E-Mail zu schicken und um Verlängerung der Deadline zu bitten. Am 6. Mai kam morgens eine E-Mail, dass unsere Dozenten uns absolut verstehen können und die Deadline vom 7. Mai auf den 11. Mai verlegen. Super! Danach war dann der letzte Tag Heimarbeit angesagt: 1. Skizzen ins Reine zeichnen. 2. Mit Hilfe von hochauflösenden Fotos von Sandkörnern auf Millimeter-Papier die Größe von je 30 Körnern in 2 Proben bestimmen. 3. Mittelwert und Median berechnen. 4. Mit Hilfe von Hjulström-Kurven die Fließgeschwindigkeit für den Transport dieser Körner berechnen. 5. Drei mögliche Quellen von Fehlern, Unsicherheit und Verzerrung beschreiben. 6. Erklären, warum dazwischen große Steine gefunden werden können. 7. Mit Hilfe eines Kartengenerators LiDAR Karten von Stockholm und Umgebung erstellen und Esker darauf einzeichnen, danach die Länge und Abstände messen und einen Text dazu schreiben. 8. Eine Seite Aufsatz über die Nutzung von Eskern für die Rekonstruktion des Rückgangs von Gletschern mit Hilfe von zwei Artikeln und den gemachten Beobachtungen, außerdem, warum man mit Eskern auch die Veränderung des Meeresspiegels erforschen kann. 9. Um 14 Uhr gab es wieder ein Meeting auf Zoom mit Gruppendiskussionen. Um 16 Uhr gab es dann das Abschluss-Meeting, wo noch einmal auf offene Fragen eingegangen wurde. Meine Heimarbeiten habe ich dann gestern endlich abgeben können, nachdem ich sie fertiggestellt hatte. Fazit: Es war eine sehr interessante Exkursion und man hat sich trotzdem man nicht wirklich anwesend war zum Teil gefühlt wie ein kleiner Forscher. Technische Probleme gab es kaum und es wurde dafür gesorgt, dass Studenten keine Nachteile durch fehlende Internet-Verbindung erhalten. Außerdem waren die Dozenten sehr offen für Feedback und haben uns direkt eine längere Bearbeitungszeit gewährt. Trotzdem man daheim saß, war es auf keinen Fall weniger anstrengend wie eine "echte" Exkursion! Das dauerhafte Sitzen war extrem anstrengend. Außerdem hatten wir am Anfang kaum Kontakt zueinander, man sollte die Studenten bei zukünftigen ähnlichen Exkursionen direkt darauf hinweisen, Kontakt über einen weiteren Kanal aufzunehmen und sich zu unterhalten - ich denke, dann hätte man sich weniger allein gefühlt. Die meisten von uns werden sich bei der Pflicht-Exkusion des 3./4. Semesters nächstes Jahr im März in Islay wiedersehen (vorausgesetzt, Corona ist bis dahin halbwegs erledigt). Insgesamt ein tolles Format - sicher noch an der ein oder anderen Stelle verbesserungsfähig, aber definitiv zu empfehlen! Und nun werde ich mich daran machen, den verpassten Stoff von meiner Präsenz-Uni nachzuholen, damit ich wieder auf dem neuesten Stand bin!
  10. Die SRH Fernhochschule bietet die Möglichkeit, in ihren Bachelor- und Master-Studiengängen sechs Monate lang kostenlos zu studieren, wenn es aufgrund der Corona Pandemie zu einer Kündigung oder Kurzarbeit gekommen ist. Wird danach weiterstudiert, fallen die regulären Studiengebühren an. Ansonsten läuft das Studium aus, eine Kündigung ist nicht notwendig. Die Detailinfos sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier: https://www.mobile-university.de/studyfreenow/
  11. Ende letzten Jahres habe ich ja noch (etwas übereilt, aber was weg ist, ist weg) eine B-Aufgabe eingereicht und direkt mit der ersten Vertiefungsarbeit begonnen. Uns seitdem ... nichts mehr. Zumindest punktetechnisch auf meinem CP-Konto. Untätig war ich ja eigentlich gar nicht, im März habe ich noch die IT-Sicherheits-Klausur geschrieben und war die übrige Zeit mit der Vertiefungsarbeit zu Gange. Die Klausur ist jedoch immer noch nicht bewertet und die Vertiefungsarbeit habe ich letzte Woche nach 4 1/2 Monaten eeeeeendlich abgegeben. Von der Bearbeitungszeit her war das länger als meine Bachelorarbeit damals. War doch ganz schön viel Arbeit für die geringe CP-Anzahl. Denke ich fahr bei der nächsten Vertiefungsarbeit etwas runter. Eine Idee für das nächste Modul habe ich schon und einen möglichen Betreuer heute angeschrieben. Mal sehen was der so sagt. Ansonsten hatte ich Donnerstag einen Tag Urlaub für das Projektseminar (Masterkolleg) und den Projektstart. Durch Corona konnte der Termin komplett online durchgeführt werden und ich konnte mir die Fahr nach Darmstadt sparen. Ich war als erster Vortragende dran. Lief soweit ganz gut und die Fragen im Anschluss waren total fair und harmlos. Bewertung des wissenschaftlichen Posters und Exposes war gut. Ich hatte ehrlich gesagt den Termin ziemlich verdrängt und erst etwas über eine Woche vorher wieder dran gedacht. Da das Poster und Paper aber 7 Tage vorher eingereicht werden muss, gab das nochmal etwas Stress und ein paar Nachtschichten, konnte aber noch alles fristgerecht abgegeben. Der anschließende Projektstart war mega entspannt. Ich hatte bereits im Vorfeld eine Projektgruppe gefunden und wir haben uns mehrfach in den letzten Wochen per Skype-Sessions abgestimmt. Somit war eigentlich schon alles klar und der Betreuer hat uns in unter einer Stunde durchgepusht. War super. Vorbereitung ist alles :-). Die nächsten Wochen ist dann also Projektarbeit angesagt. Mal sehen wie das läuft. Den Ablauf kenne ich ja zumindest noch aus dem Zertifikatsstudium von 2014. Mal sehen ob parallel die nächste Vertiefungsarbeit machbar ist. Privat mit den Kids, Homeoffice usw. möchte ich das eigentlich eher entspannt angehen, ist ja gerade schon genug los. Wenn ich allerdings doch irgendwie Ende des Jahres mit der MA starten könnte, wäre das natürlich doch irgendwie schön :-). Viele Grüße Steffen
  12. Aus einigen Foren- und Blogbeiträgen wird ja schon deutlich, welche einschneidenden Veränderungen und Folgen die Corona Epidemie für einige von euch mit sich bringt. Und sicher ist es auch noch bei anderen so, die nicht darüber berichten. In diesem Zusammenhang bietet Frau Kanzler @KanzlerCoaching in einem festgelegten Rahmen kostenlose Beratungsgespräche an. Die Details wird sie euch selbst erläutern. Vielleicht möchten sich ja auch noch andere Coaches/Berater anschließen?
  13. Liebe Leute. Seit 1 Woche läuft nun mein klinisches Praktikum. In einer Zeit, wo Menschen sich qua Gesetz von anderen distanzieren, begegne ich als sogenannter Systemrelevanter so vielen neuen Leuten wie noch nie zuvor. Mein Alltag ist ein 8 to 5 Job. Das ist ein absolutes Novum für mich: Ich hatte noch nie derart lange Arbeitszeiten. Praktikumsbetrieb: Der Praktikumsbetrieb läuft bei uns trotz Corona weiter, was anders ist, als in vielen anderen Kliniken, wo sogar Famulaturen ausgesetzt sind. Dies wird so gehandhabt, da man davon ausgeht, dass die üblichen RKI-Vorgaben ausreichend sein werden: Hände desinfizieren (jaaa, es gibt wirklich noch ausreichend Sterilium für uns!), nicht mehr als 3 Personen pro Raum, Abstand usw. Zum anderen liegt es wohl auch am Personalmangel. Denn durch die Abstandsregelung sind nun die Gruppentherapien enorm verkleinert worden, so dass es nicht genug Therapeuten gibt, die diese durchführen können. Da müssen wir Praktikanten ran - nein, es gibt keine Einleitung. Nein, es erklärt niemand was. Nein, vorgestellt wird man auch nicht. Nein, die Praktikumsleiterin sieht man quasi nie ("Bei Fragen einfach melden...oder noch besser: jemand anderen fragen"). Nein, Therapien, die wir abhalten, werden nicht mit der Krankenkasse verrechnet. Wer sich auch etwas für uns interessiert, sind die PiAs (Psychotherapeuten in Ausbildung). Von denen gibts hier die volle Altersspanne. Im Median sind die vielleicht so 30 - 35, aber es gibt auch viele 40+ oder sogar um die 60. Mitpraktikanten: Meine echten Mentoren sind die anderen Praktikanten. Mädels und Jungs, die Anfang 20 sind. Sie sind zum Teil schon 8 Wochen da und wirken durch den Trubel der letzten Wochen wie Leute, die dort seit 10 Jahren arbeiten. Sie kennen die Telefonnummer jedes Therapeuten auswendig, haben die Krankenakten aller Patienten samt Medikation im Kopf und wirken nicht nur fachlich enorm fit, sondern finden sich auch im Computer-Wirrwarr zurecht und haben für jeden Notfall eine kreative Lösung. Mit denen habe ich enorm Glück gehabt, denn ich lerne im Grunde alles von denen. Die Gespräche mit den Praktikanten in der Freizeit sind ganz witzig. Früher wäre das bestimmt so in Richtung "Von welcher Uni kommst du? Wo hast du den Bachelor gemacht? Was war der Schwerpunkt? Wo machst du dann die PP-Ausbildung" gewesen. Aufgrund der Umstände sind die Gespräche aber hauptsächlich so: - ,,Und, welche Po-Dusche verwendet ihr so?" - ,,Wenn ich dir zwei Packungen Trockenhefe mitbringe, kannst du mir dann mit zwei Tassen Mehl aushelfen?" - ,,Habt ihr euch schon getraut, das HAndy einfach mal unter das Sterilium zu halten oder wird es dann zu nass?" Ablauf der Therapien: In die Therapien wurde ich mehr oder weniger einfach reingeworfen. Ohne Erklärung oder sonstwas. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass ich fachlich nicht so große Probleme habe, wie man eine Therapie anleitet. Stattdessen habe ich eher Lücken mit Dingen, mit denen ich nie gerechnet hätte: - Laut und deutlich genug reden - Klar genug an die Flipchart schreiben - Die Konzentration auf das Gesagte der anderen wirklich konsequent 60 Minuten halten Ich gehe aber davon aus, dass sich das schnell bessert. Wenn therapiefreie Zeit ist, machen wir momentan viel Dokumentation. Termine eintragen, Handschriften der Therapeuten umtragen, Token-Systeme für Patienten erfassen, was kopieren, Telefonsprechstunden durchführen usw. Findet aktuell nicht statt: HRV-Messung und Bio-Feedback. Auch die Tagesklinik hat zu. Demnach dürfen momentan keine Patienten zum Autismus- oder Intelligenztest kommen. Übrigens: Das Essen ist bombe Darf man nur leider nicht mit anderen zusammen einnehmen. Corona? Hin- und wieder gibt es Leute, die meinen, infiziert zu sein. Klar: Bei jedem Niesen erschrickt man hier. Sowohl bei den Patienten als auch unter den Therapeuten gab es da schon Verdächtigungen. Bisher waren es immer False Alarms (Patienten). Allerdings gab es unter den Therapeuten einen positiven Fall. Zunächst war die Panik groß, weil jeder mit diesem mal irgendwo kurz im Kopierraum zusammengestanden hat. Aber dann stellte sich heraus, dass der nun mehrmals getestet wurde und mittlerweile sogar Antikörper hat. Also kein Risiko darstellt. In so einer Klinik geht alles schnell durch den Buschfunk, aber eben auch nur zur Hälfte. Leider gibt's noch keine Masken für uns. Sie kommen nächste Woche (naja, sollen). Viruzide sind zum Glück mehr als ausreichend da (wobei von meinen Händen in 8 Wochen sicher nur noch das Skelett übrig ist). Noch Energie?? Ich hätte erwartet, dass ich nach so einem Tag totmüde ins Bett falle. Erstaunlicherweise ist das nicht so. Ich habe abends noch Luft, viele Runden mit den Kindern zu spielen, was für die Masterarbeit zu machen, Briefe zu schreiben und unser Online-Buchprojekt mit Kindergeschichten für die Kids unseres Kindergartens zu betreiben. Abgesehen von etwas Hausarbeit. So viel Power hatte ich früher nicht mal im Ansatz. Dieser Umstand verwirrt mich (nicht, dass ich es schlecht fände). Man wird sehen, wie es in den nächsten Wochen so ist. Bleibt gesund & zuversichtlich Feature Foto: cottenbro | pexels.com
  14. Hallo ihr Lieben, ich will einfach mal berichten, wie es bei uns gerade so läuft. Meinen letzten Beitrag habe ich Anfang März verfasst, als mein Sohn gerade mal wieder krank war und ich das Psychologie Modul schon wieder unterbrechen musste. Diese Krankheit hat sich über zwei Wochen gezogen. Er hatte Pfeiffer Drüsenfieber mit 10 Tage hohem Fieber und einer resultierenden Lungenentzündung. Und als er gesund war, ging es nahtlos mit der Kita Schließung in Folge der Corona Pandemie weiter. Wir sind also schon am Ende der fünften Social Distancing Woche. Die ersten zwei Wochen der Kita Schließung habe ich mich darauf konzentriert hier alles zu organisieren. Mein Mann macht jetzt Home Office und da wir ein sehr groses geteiltes Arbeits- und Spielzimmer haben, mussten wir auch da erstmal umbauen. Jetzt haben wir ein Wohn-, Ess- und Spielzimmer. Seit dieser Woche mache ich wieder was fürs Studium. Ich habe Psychologie erstmal beiseite gelegt und mache jetzt Englisch, da ich das gut machen kann, während mein Sohn viel zu viel Paw Patrol guckt. Eigentlich wollte ich in dem Wahlmodul was sinnvolles machen, aber ich brauche einfach jetzt Module, die sich gut mit Care Arbeit verbinden lassen. Wenn ich mit Englisch fertig bin, werde ich auch versuchen eine Hausarbeit zu schreiben. Das machen ja gerade viele neben der Kinderbetreuung. Mein Mann und ich haben zusätzlich beschlossen, dass wir in Zukunft weniger Zeit als Familie verbringen, damit ich an den Wochenenden was fürs Studium machen kann. Normalerweise sind die Wochenenden bei mir komplett für die Familie reserviert, jetzt werde ich sie nutzen, um für Klausuren zu lernen. Ich will unbedingt noch Supervision machen, bevor das Modul im Juni geändert wird. Was ich danach mache, weiß ich noch nicht. Ethik wird häufig empfohlen, wenn es um gut lernbare Module geht, oder? Ich muss jetzt mal ein bisschen nachlesen, wie es euch anderen so geht. In letzter Zeit kam ich da nicht zu. In diesem Sinne: bleibt zuhause und bleibt gesund. Wir kommen da schon irgendwie durch. Und falls irgendjemand die Nummer von Ryder und der Paw Patrol hat, dann wäre es langsam mal an der Zeit Hilfe zu rufen. Feature Foto: https://pixabay.com/illustrations/covid-corona-coronavirus-virus-4948866/ Ghiphs: giphy.com
  15. Knirin

    Freiheit!

    oder frei nach @parksj86: Sie ist weg! Sogar schon seit ein paar Wochen, offizieller Abgabetermin meiner Masterarbeit war der 21.04. Was für eine chaotische und anstrengende Zeit! Offizieller Beginn war am 21.10., das Thema kam netterweise ein paar Tage früher, so dass ich gleich mal ein Wochenende mit der Erstrecherche verbringen konnte. Bis Anfang Dezember hatte ich dann einiges an Literatur gesichtet, war völlig verwirrt und überfordert vom Thema. Perfekt, um das geforderte Expose zu erstellen und abzuschicken, richtig?! 😉 Die Rückmeldung meines Betreuers war aber insgesamt positiv, hat meine Gedankengänge bestätigt und mir auch noch einige Punkte aufgezeigt, auf die ich achten musste. Tja, und dann fing ich an zu schreiben. Ich hatte im Rahmen der Seminararbeit schon gemerkt, dass es mir leichter fällt, erst einmal alles aufzuschreiben, was ich so finde und dann am Ende zu strukturieren, straffen und kürzen. Also habe ich das wieder so gemacht, ca. bis Mitte Februar! Zu Höchstzeiten hatte meine Masterarbeit knapp über 90 Textseiten - bei geforderten 50 Seiten Umfang! 😄 Vieles davon ist in der Münchner Staatsbibliothek entstanden - da gibt es genügend Arbeitsplätze und vor allem viele Gesetzeskommentare (die Arbeit war im Bereich betriebswirtschaftliche Steuerlehre angesiedelt). Es war zwar jedes Mal auf die eine oder andere Weise eine Odysee, um nach München rein oder wieder raus zu kommen, aber naja, hilft ja nichts. Auf alle Fälle war ich froh, dass ich Anfang März mit der Literaturrecherche in der Bibliothek so oder so durch war - ansonsten wäre abgesehen von digitalen Quellen eh nichts mehr möglich gewesen! So hat mich das Corona-Thema erst einmal wenig gestört - "social distancing" war als Fernstudent neben dem Vollzeitjob ja eh schon das tägliche Brot der letzten Jahre. Der März stand dann ganz im Zeichen des Kürzens und Straffens und des Herausarbeitens der Ergebnisse. Insbesondere letzteres (die sog. kritische Analyse) hat mich einiges an Nerven gekostet... Aber gut, nachdem drei liebe Menschen die Arbeit gegengelesen hatten, ging es kurz vor Ostern in den Druck. Super schnell und ordentlich erledigt, wenn auch leider natürlich nicht so ganz günstig... Direkt am Dienstag nach Ostern habe ich die Arbeit dann als Paket zur Post gebracht - die hat es dann noch einmal spannend gemacht: die Arbeit kam erst am Montag in Hagen an! Boah, meine Nerven... Jetzt heißt es somit warten... Mit ca. 10 Wochen rechne ich derzeit, d.h. ein Ergebnis vor Anfang Juli würde mich überraschen. Die Ungeduld hält sich derzeit aber auch sehr in Grenzen, denn die Masterarbeit hat mich schwer an meine persönlichen Grenzen gebracht. Ich bin also aktuell einfach nur froh, dass das Ding weg ist. 😄 Ich bin sicher, die Ungeduld kommt auch irgendwann wieder - ich hoffe ja sehr, dass sich die urteilenden Professoren an der positiven Meinung meiner Korrekturleser orientieren! 😉 Ich lasse mich überraschen.
  16. Wie der Titel schon sagt, hat sich mein Alltag mal wieder auf links gedreht. Bis März war ich noch täglich in der Schule, hab unterrichtet oder Schüler im praktischen Einsatz besucht. Im April kam dann die Zeit auf Corona-Intensiv. Vom Entschluss, das zu machen, bis zur Vertragsunterschrift sind nur ein paar Tage vergangen. In den letzten Märztagen hatte ich mich außerdem um einen Job beworben und zu meiner Überraschung auch bekommen. Und da die Landesschulbehörde beschlossen hat, dass Lehrkräfte, die mit Covid-positiven Patienten gearbeitet haben, zwei Wochen in Quarantäne müssen, sitze ich nun im Homeoffice. Ende Mai habe ich noch zwei Wochen Resturlaub, und im Juni geht schon der neue Job los. 🙊 Weil ich mich von meinen Schülern nicht persönlich verabschieden kann, habe ich die Zeit genutzt, für jede Klasse ein kleines Video zu machen und in die Schulcloud hochzuladen. Die gemeinsame Zeit noch mal Revue passieren zu lassen und mir lustige und besondere Momente noch mal vor Augen zu führen, war auch für mich wichtig. Wenn die Quarantäne vorbei ist, werde ich dann meinen Büroplatz räumen und mich von den Kollegen verabschieden. Und sonst habe ich mich wieder voll ins Studium gestürzt. Im Juni steht die (hoffentlich) letzte Klausur an, und da ich neben der Einarbeitung im neuen Job nicht viel hinbekommen werde, ziehe ich die Vorbereitung für die Klausur jetzt schon durch, so dass ich im Juni nur ein bisschen wiederholen muss. So sitze ich jeden Morgen am Schreibtisch und bin locker drei bis vier Stunden beschäftigt. Zwei von vier Studienbriefe habe ich schon durch im Modul "Grundlagen des Sozialrechts und der Berufsbildungsgesetze". Zusatzliteratur für die Klausur habe ich schon auf meinem Schreibtisch liegen... die vermutlich langweiligsten Bücher, die ich je bestellt habe. 🙈🙊 Die arbeitsrechtlichen Themen sind mir zum Glück noch aus meiner Zeit im Betriebsrat ganz gut bekannt, und mit gesetzlicher Betreuung hat man ja auf Intensivstation recht häufig zu tun. Insofern knüpft der Stoff an mir bekannte Themen an.😉 Dass ich zur Zeit nicht in die Bibliothek kann, ist schwierig. Ich würde gern so langsam einige Themen für meine Bachelorarbeit recherchieren, um einen Einstieg zu finden. Oder mich überhaupt erst mal festlegen auf ein Thema. Aber auch das wird sich finden. Euch eine schöne Woche! Silberpfeil
  17. Heute Abend bietet die DIPLOMA Hochschule eine Online-Veranstaltung an, die auch für Gäste offen ist und zu der ich ausdrücklich auch den Link hier im Forum veröffentlichen darf. Die Psychologin Frau Prof. Dr. Kathrin Rothenberg-Elder stellt dabei das Konzept der Selbstfürsorge als einen zentralen Baustein zum Umgang mit der aktuellen Corona-Situation und zur persönlichen Krisenbewältigung vor. Dabei wird es auch viel Raum für Fragen der Teilnehmer und die Diskussion geben. Für eine optimale Teilnahme werden ein Headset sowie eine Kamera benötigt (zur Not auch Außenlautsprecher und eingebautes Mikrofon). Über die Tastatur kann außerdem gechattet werden. Start ist um 19:30 Uhr. Und hier der Link: https://connect.diploma-meeting.de/rjm6dn6jnk2n/ Ich werde voraussichtlich auch mit dabei sein. Wenn ihr ebenfalls rein schaut, meldet euch gerne auch hier im Thema.
  18. Die ersten Tage auf dem Schlachtfeld ... waren erst mal unspektakulär (zumindest, was Corona betrifft), aber trotzdem gut! Skurril ist ,dass ich mich kaum eingewöhnen muss. Zum einen scheint Pflegen wie Fahrradfahren zu sein, man verlernt das einfach nicht. Die Intensivstation macht da keine Ausnahme. Von Anfang an war es so, als wäre ich nie weg gewesen, während meine Sozialisation als Lehrkraft dagegen noch in den Kinderschuhen steckt. Das ist ganz schön verrückt. Ich habe mich total gefreut, viele Kollegen wiederzusehen. Die Geräuschkulisse, die Gerüche, die Sprache, die Witze, alles war vertraut. Natürlich habe ich manches gesucht und einiges nicht gewusst, aber alle waren total hilfsbereit und sofort da, wenn ich Fragen hatte. Was mir gefehlt hat: - Die Arbeit im Team. Natürlich sind wir in der Schule auch ein Team, aber den Hauptteil der Arbeit, der Unterricht, macht man alleine. Das ist nun wirklich ganz anders auf einer Intensivstation, auf der man sehr angewiesen ist auf seine Kollegen und die Ärzte. - Der Humor. 💣 Wenn man von einer Intensivstation kommt, fällt man unter Pädagogen schon mal unangenehm auf. 😈 - Die Art, wie man auf einer Intensivstation sein Gehirn benutzen muss, und zwar am besten schnell. Man muss Dosierungen von Medikamenten berechnen (wenn eine zweiprozentige Lösung eines Medikaments mit 7,5ml pro Stunde läuft, wie viel mg bekommt der Patient dann pro Stunde) oder etwas hervorkramen, was man womöglich vor Jahren mal gelernt hat, weil es relevant für Patientenbeobachtung ist. - die Nähe zum Patienten. Nicht umsonst heißt es "Intensiv"-Pflege. Eben weil man sehr nah dran ist. - dass man nie weiß, was der Tag bringt. Es kann immer alles und nichts passieren, während Tage in der Schule ziemlich genau planbar sind. Was mir nicht gefehlt hat: - der Schichtdienst. Es ist, als würden andere über mein Leben bestimmen. Man muss sich da komplett anpassen. Und was es für Auswirkungen auf dem Körper hat, ist einfach gruselig. Ich bin schon nach ein paar Tagen dauermüde. (Und dass, obwohl man auf dieser Station schon allein durch die Größe viele Freiheiten in Bezug auf Wünsche hat!) - der Schichtdienst - die Müdigkeit ... Zum Schlachtfeld selbst ist zu sagen, dass das Krankenhaus zur größeren Sorte gehört mit ca. 1500 Betten und allen medizinischen Fachabteilungen. Da sich Intensivbetten anteilig an der Gesamtbettenzahl berechnen (früher waren das tatsächlich mal 5%), hat dieses Haus also verschiedene Intensivstationen mit unterschiedlichen Fachrichtungen. Da geplante Behandlungen verschoben werden, sind Kapazitäten frei, und es wurden verschiedene Normalstationen extra für Corona Patienten bereit gestellt. Außerdem gibt es eine große Überwachungsstation für Corona Patienten, auf der auch die Verdachtsfälle behandelt werden. Meine Intensivstation hat 22 Betten, die aus zwei baulich voneinander getrennten Bereichen aus 10 und 12 Betten besteht. Hier werden Patienten nach großen Operationen, Hirnblutungen oder schweren Unfällen mit allen nur denkbaren Organersatzverfahren behandelt. Diese Patienten kommen natürlich trotz Corona, und zwar ungeplant. Durch die bauliche Trennung hat man einen eigenen Corona Bereich. Die Pflegekräfte und Ärzte teilen sich in jeder Schicht in verschiedene Bereiche ein, wobei man sich dann eben für den Corona Bereich komplett in Schutzkleidung begibt. Zur Kommunikation mit den anderen außerhalb des Bereichs gibt es ein Funkgerät und selbstverständlich Telefon. 🙂 Ich habe gleich eigene Patienten betreut, aber keine Corona Patienten. Die Arbeit ist so ziemlich die gleiche wie vor Corona, nur dass die Schichtbesetzung zur Zeit viel höher ist als noch 2017. Ehrlich gesagt ist das ziemlich absurd. Auch damals hatten die Patienten schon ansteckende Krankheiten (Influenza, Tuberkulose, etc.), aber es hat niemanden interessiert, wie es Pflegekräften und Ärzten damit geht. Überhaupt geht es das erste Mal seit Jahren nicht um Profit oder Prestige, das ist wirklich auffällig anders. Es geht tatsächlich um die Patienten, und das erste Mal, seit ich Krankenschwester bin, auch um die Menschen, die mit den Patienten arbeiten. Mein Arbeitgeber ist schon sehr deutlich um das Personal bemüht, das macht sich an vielen Stellen bemerkbar. Es gibt sogar ein spezielles Seelsorgeangebot, betriebsärztliche Untersuchungen und "Care-Päckchen" mit Getränken und Snacks. ❤️ Ich wünsche mir wirklich sehr, dass das auch nach Corona so bleibt und dass man sich nicht wieder für jede Minute rechtfertigen muss, in der man nicht effizient war. Ansonsten ist dieser Ort erfrischend "unpanisch". Während die halbe Welt neuerdings aus Virologen zu bestehen scheint, anstatt wie früher aus Bundestrainern, ist hier niemand übertrieben paranoid. Vorsichtig natürlich, aber ohne Panik. In unserer Region sind die Fallzahlen noch nicht so hoch, daher haben wir noch Kapazitäten frei... warten aber auf das, was kommt. Und sind vorbereitet. Bis bald Silberpfeil
  19. Also, ohne Dich persönlich zu kennen, so machst Du hier im Forum auf mich doch den Eindruck als könne so etwas gut zu Dir passen. Natürlich befördert Corona vermutlich den Wunsch nach "mal weg hier" 😉, aber man erkennt ja an dem was Du schreibst deutlich, dass Du das auch vor Corona in den letzten Jahren immer mal wieder machen wolltest. Ich würde also vermuten: Du möchtest das wirklich. Und als jemand, der nach dem Abi 13 Monate im Ausland gelebt hat (USA), kann ich das erstens verstehen (war bei mir ein jahrelanger Wunsch seit ich ca. 12 war) und zweitens nur sehr empfehlen! 😊 Bei jedem anderen würde ich vermutlich sagen: "Corona-Idee, lass es!" Bei Dir und Deinem "wilden Leben" (anerkennend gemeint, echt!) würde es mich nicht wundern, wenn Du das auch noch wuppst. Also: brauchst Du nicht, macht vermutlich keinen Sinn fürs Berufliche, ist sicher eine zusätzliche Belastung - aber: wenn Du Bock drauf hast, warum nicht? Ist auch nicht wahnsinniger, als gleichzeitig, ich zitiere: 😄 Und ich würde gerne hier darüber lesen.
  20. Unglaublich, so schnell ist schon ein Monat Praktikum vorbei. Jetzt nur noch ein weiterer und die Sache ist schon abgehakt - schade eigentlich! Denn 4 Intensiv-Wochen fühlen sich schnell an wie 1 Jahr Dabeisein. Mittlerweile habe ich so ziemlich alle Therapeuten kennengelernt, was mir sehr wichtig war. Kennengelernt haben sich die einzelnen Mitarbeiter der Klinik von der Leitung bis hin zum Praktikant in den Abend-Konferenzen, wo man sich austauschte und Pläne erstellte. Das war allerdings in Vor-Corona-Zeiten, seitdem ich da bin sind solche Meetings wegen des Versammlungsverbots natürlich aufgehoben. Insofern ist das Thema Kontakte-Knüpfen etwas schwieriger: Man muss sehr aktiv auf die Leute zugehen. Zum Glück fällt mir gerade das besonders leicht. Für Introvertiertere würde das aber vermutlich ein großes Problem darstellen. Ich bin jetzt "Mitläufer", das heißt ich hospitiere bei Einzelterminen. Eine super Sache. Ich lerne da so viel, dass ich ein zusätzliches Notizbuch brauche zum Mitschreiben. Die Therapeutin, bei der ich mitlaufe, hat ein enormes Verständnis für Menschen, die gefördert werden wollen. Und wie sehen die Patienten es, wenn da noch so ein Praktikant mit rumhängt? Natürlich muss das mit diesen abgestimmt werden. Erstaunlicherweise sind sie alle offen für dieses Thema. Ich hätte eher gedacht, dass sie da misstrauisch sind, sich nochmal so zu öffnen, wenn eine neue Person dabei ist. Dem ist nicht so, sie meldeten stattdessen beruhigende Effekte zurück, wenn noch jemand dabei ist und einfach nur zuhört. Vermutlich ist das in einem großen klinischen Umfeld - wo ja das gesamte Personal eigentlich auf Helfen ausgerichtet ist - aber auch etwas anderes als in einer Praxis, in der man eben SEINEN spezifischen Therapeuten hat. Mir hilft dieses Praktikum gerade dabei, mir die Augen zu öffnen, in welche Therapie-Fachrichtung die Approbationsausbildung bei mir gehen soll. Da war ich mir lange nicht sicher und ich bin echt froh, dass sich hier so langsam eine Entscheidung rauskristallisiert. Nicht Corona, sondern Heuschnupfen Abgesehen von den Abstandsregeln, der Masken-Tragepflicht und natürlich dem Versammlungsverbot ist hier von Corona 0 zu merken. Seit Montag haben auch die Läden wieder auf. Anfangs wurde jeder, der eintrat, mit Desinfektionsmitteln besprüht, was jetzt nicht mehr der Fall ist. Zu Rewe darf ich nur noch mit Einkaufswagen rein, der vorher besprüht wird. Anfangs fand ich das seltsam, mittlerweile ist es eher angenehm, wenn einem der Wagen gereicht und sogar wieder eingesammelt wird Zum Teil steht man vor einigen Geschäften an wie vor der Achterbahn im Freizeitpark. Bei manchen wundert es mich, dass sie so stark frequentiert sind - beispielsweise enorme Schlangen vorm Juwelier. Es sind viele Leute unterwegs. Mal sehen, wie es dann mit der Masken-Pflicht ab nächsten Montag wird. Ansonsten bin ich hier mittlerweile ebenfalls heuschnupfengeplagt. Juckende Augen und Dauer-Niesen ist angesagt, außerdem habe ich Quaddeln. Das geht alles zu 100% mit Antihistaminika weg, aber alter Schwede - die machen BRUTAL müde. Nur die Masterarbeit zusätzlich zu tippen fällt schwierig. Schließlich wollen die Kids nach Feierabend und am Wochenende auch auf ihre Kosten kommen und sowas für "mal eben nebenher bisschen was abtippen am Abend" ist die Masterarbeit leider nichts. Bleibt gesund, denkt positiv & haltet zusammen :) LG Feature Foto: 422737 | pixabay.com
  21. In dieser Ausgabe der Fernstudium Rundschau geht es unter anderem um die Corona-Krise, Interviews zum Fernabitur sowie zu einem neuen Studienangebot sowie die Frage digital oder analog. Neue Gastbeiträge (Sponsored - Was heißt das?) HFH: Digitalisierung und nachhaltige Entwicklung Macromedia: Flexibel studieren und Weltentdecker bleiben! - Anzeige - ++ Neuer Lehrgang Ernährungsberater/in für Tiere staatl. zugelassen ++ „Besser essen und gesund leben“ gilt auch für Tiere: Die richtige Ernährung ist bei Haustieren ebenfalls ein Garant für Gesundheit und Wohlbefinden. Der 14-monatige Fernlehrgang beim BTB versetzt Sie in die Lage, Tierhalter hinsichtlich der Ernährungsbedürfnisse von Pferd, Hund, Katze, Kaninchen oder Meerschweinchen ihres Tieres professionell zu beraten. >> Weitere Infos erhalten Sie unter www.btb.info Allgemeine Themen rund ums Fernstudium Corona: Auch die Fernstudierenden sind von der Corona-Pandemie betroffen in ihrem Leben und in ihrem Fernstudium. Viele Fernhochschulen haben Maßnahmen ergriffen. (Weiter lesen...) Digital oder analog?: Eine intensive Diskussion darüber, wie Fernstudierende heute bevorzugt lernen und welche Medien sie dabei nutzen möchten. (Weiter lesen...) Fernabitur: Im Interview geht Silke Günther, die Schulleiterin des Lernzentrums am Killesberg in Stuttgart darauf ein, wie dort die Vorbereitung auf die Abitur-Externenprüfung in Baden-Württemberg abläuft. (Weiter lesen...) (Video) Ranking: Das von der Online Akademie angebotene Bewertungsportal FernstudiumCheck hat neue Regelungen für das Ranking auf der Website und für den jährlichen Award eingeführt, durch die bekanntere und größere Unternehmen weiter vorne platziert werden. (Weiter lesen...) Rund um Anbieter mit Premium-Forum (Infos zum Sponsoring) DIPLOMA Hochschule Interview: Prof. Dr. phil. Andreas Lanig stellt im Interview als Dekan den neuen Studiengang Technische Redaktion und Informationsdesign der DIPLOMA Hochschule vor und Absolventin Christina Neubert berichtet von ihren Erfahrungen mit Studiengängen aus dem Bereich Gestaltung an der DIPLOMA Hochschule. (Weiter lesen...) (Video) IST-Hochschule Business Transformation: Die IST-Hochschule für Management hat einen Master "Business Transformation Management" in ihr Studienangebot aufgenommen. (Weiter lesen...) Mentoring: Im Mentoringprogramm der IST-Hochschule werden Studierenden von Wirtschaftsvertretern Einblicke in Unternehmensführung, betriebliche Abläufe und persönliche Strategien zur Entscheidungsfindung gegeben. (Weiter lesen...) IUBH Neue Studiengänge: Die Bachelor-Studiengänge Gerontologie, Logopädie sowie Ergotherapie starten voraussichtlich am 01.10.2020. (Weiter lesen...), außerdem ein Bachelor Gesundheitspädagogik (Weiter lesen...) PFH Rabatt: Alle, die sich die sich für den Fernstudienstart am 1. April an der PFH einschreiben, erhalten einen Rabatt von 50 Euro monatlich für das erste Studienjahr. (Weiter lesen...) Wilhelm Büchner Hochschule Informatik: Die Wilhelm Büchner Hochschule hat ihr Studienangebot um drei neue Studiengänge aus dem Bereich der Informatik erweitert: App-Entwicklung, Big Data und Data Science, Automation IT und Digital Technologies. (Weiter lesen...) Rund um weitere Anbieter HfWU: Das Online-Studienprogramm der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen Geislingen (HfWU) wurde erweitert und der Master wird nun in drei verschiedenen Fachrichtungen angeboten. (Weiter lesen...) Laudius: Psychodelix hat ihren Fernlehrgang Soziologie mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossen und zeigt uns ihr Zeugnis. (Weiter lesen...) Oncampus: Die Selbstlernkurse von Oncampus kosten normalerweise bis zu 50 Euro. Für die nächsten Wochen werden die Kurse jedoch kostenfrei angeboten, um denen, die bedingt durch die Corona-Krise zu Hause sind die Möglichkeit zu geben, sich weiter zu bilden. (Weiter lesen...) Udemy/OpenHPI: GregViz hat schon einige MOOCs bei Udemy und OpenHPI mitgemacht und berichtet von seinen Erfahrungen. (Weiter lesen...) Newsletter bestellen Die Rundschau geht auch per Mail als monatlicher Newsletter an alle registrierten Benutzer von Fernstudium-Infos.de, welche den Empfang in ihren Benachrichtigungseinstellungen aktiviert haben. Die kostenlose Registrierung ist hier möglich.
  22. Gerade sitze ich an meinem Schreibtisch, schreibe diese Zeilen und trinke ein Corona-Bier, das seit Mitte März in meinem Kühlschrank auf diesen Tag gewartet hat. Heute habe ich die drei gedruckten und gebundenen Exemplare meiner fertigen Masterarbeit bei der Post in Richtung Hagen aufgegeben. Damit habe ich nur etwas mehr als die von der Prüfungsordnung veranschlagten 6 Monate für Teilzeitstudenten benötigt. Durch die Coronakrise hatten wir Bachelor- und Masteranden von der Fakultät KSW eine pauschale Schreibzeitverlängerung erhalten. Zu dem Zeitpunkt befand ich mich allerdings in den letzten Zügen meiner Arbeit. Die zusätzliche Zeit wusste ich dennoch zu nutzen. Denn mein Zeitplan war zum Schluss ziemlich auf Kante genäht, da die Schreibphase einige zeitfressende Probleme mit sich brachte. Außerdem war ich in den vergangenen Monaten beruflich ziemlich eingespannt, sodass die Arbeit zu 90 Prozent in den Abend- und Nachtstunden entstanden ist. Das hat mein Stresslevel nach oben getrieben, am Ende hat aber meine Hartnäckigkeit gesiegt und ich habe eine Arbeit mit Anfang, Mittelteil (Theorie und Empirie) und Schluss abgegeben. Ob die Arbeit gut genug ist, müssen jetzt meine beiden Prüferinnen entscheiden. Ich habe diesbezüglich kein Gefühl, weder in die eine noch in die andere Richtung. Vielmehr kann ich auch erst mal nicht dazu schreiben. Ich hoffe nur noch, dass die Arbeit heil in Hagen ankommt und es am Ende reicht, um dieses Studium erfolgreich zu beenden. Ich werde Euch natürlich darüber informieren, sobald ich dazu mehr weiß. Natürlich ziehe ich dann auch noch ein ordentliches Fazit (sofern das Studium auch wirklich beendet ist) und schreibe noch mal ein paar Einzelheiten zu meiner Abschlussarbeit. An dieser Stelle noch ein Gruß an alle Menschen hier im Forum, die noch nicht am Ziel ihrer Träume angekommen sind. Haltet durch!
  23. Vor zwei Wochen stand sie nun endlich an: die letzte schriftliche Klausur im Studium. Okay, in Anbetracht der doch sehr geringen Anzahl von 5 Klausuren im ganzen Studium ist das jetzt auch nicht sooo der Reißer. Aber was weg ist, ist weg. Ich war ja lange am hadern, ob ich die Klausur nicht doch erst im April schreiben soll und habe mich dann ziemlich knapp für den Klausurtermin im März entschieden. Mit meiner Vorbereitung war ich überhaupt nicht zufrieden und hatte weder viel Zeit, noch großen Elan für die Klausur zu lernen. Familiär war und bin ich durch eine längere Krankheit meiner Frau gut ausgelastet und irgendwie fehlt mir seit Ende letzten Jahres der Drive fürs Studium. Letztendlich war es in Anbetracht der immer schnelleren Eskalation der Corona-Lage aber eine wirklich gute Entscheidung die Klausur dann doch noch zu schreiben. Nachdem die Meldung durch die Hochschule kam, dass man die Klausur aufgrund von Corona noch kostenlos stornieren kann, kam ich zwar wieder kurz ins grübeln. Ich bin dann trotzdem in den Termin gegangen und war ziemlich sicher von einem Fehlversuch ausgegangen. Die Stoffmenge ist einfach extrem hoch und nur aus einem Standardwerk zu lernen (auch wenn es Schwerpunkte gibt) ziemlich haarig. Die Klausur war aber an sich gut machbar und ich bin schon ziemlich optimistisch hier gut bestanden zu haben. Den Ausschlag für den Klausurtermin war ja die Verschiebung der Prüfungslocation zur TH meiner Stadt in der ich auch gerne in der Bib sitze. Ist einen Katzensprung von mir entfernt und sehr gut mit den ÖPNV zu erreichen. Allerdings war der Veranstaltungsort, ein Hörsaal, dann doch nicht so berauschend 🙄. Die Klapptische waren ziemlich klein und wenn man Richtung Rand saß musste man immer die Kommilitonen umständlich durchlassen, wenn sie aufs Klo wollten (und nicht über die Bänke in die nächste, freie Reihe gesprungen sind). Kein Vergleich zur Startzeit meines Bachelor-Studiums als wir noch in einer Realschule mit den dort üblichen, großen Doppeltischen schreiben durften. Das war dazu im Gegensatz ein Paradies ;-). Der Termin im April wäre nun ohnehin abgesagt worden - dafür hätte ich allerdings eine Ersatz-B-Aufgabe beantragen können. Ob das besser / leichter oder schlechter ist sei mal dahingestellt. Ich bin einfach nur froh das Thema abschließen zu können. Ansonsten bin ich immer noch an meiner ersten Vertiefungsarbeit dran und hier leider auch kaum vorran gekommen. Ich muss jetzt noch einen Prototypen bauen und noch ein bisschen zu meinen Grundlagenkapiteln schreiben. Ich hoffe, dass ich dann ab nächster Woche wieder etwas mehr Motivation aufbringen kann. Da ich aber (total überraschend!) ab Montag im Homeoffice bin, weiß ich noch nicht wie sich das auf meine Bereitschaft auswirkt, nach 8h Arbeit im Keller nochmal ein paar Stunden fürs Studium dranzuhängen. Ich glaube fast, das wird ... schwierig. Na mal schauen wie sich die nächsten Wochen alles entwickelt. Mein nächstes Ziel ist definitiv die Vertiefungsarbeit abzuschließen bevor ich mir ein neues Thema suche. 3 weitere Arbeiten stehen ja auch noch an + der Projektstart im Mai. Bis dahin wollte ich eeeeeigenlich mit 2 Vertiefungsarbeiten durch sein. Mal sehen ob das klappt... Viele Grüße Steffen
  24. In einem offenen Brief wendet sich der Fachverband Forum DistancE-Learning unter der Überschrift "Digitale Bildung: Fernunterricht ist mehr als nur ein Retter in Corona-Zeiten" an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Nachfolgend der Brief im Wortlaut: Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, die Entwicklungen um die Corona-Pandemie bestimmen den Alltag einer ganzen Nation und stellen Staat, Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Wir erleben dieser Tage eine Regierung, die durch entschlossenes Handeln darum bemüht ist, die Folgen der Krise aufzufangen und mit Soforthilfeprogrammen, Rettungsschirmen und weiteren Fördermaßnahmen Unternehmen und Arbeitsplätze zu schützen. Deutlich wird aber auch, dass es gerade digitale Angebote und Lösungen sind, die Wirtschaft und Gesellschaft nun Möglichkeiten aufzeigen, der Krise zu begegnen. So präsentiert sich vor allem Fernunterricht als Retter der Bildung, während im ganzen Bundesgebiet Schulen und Hochschulen geschlossen wurden. Fernunterricht wird quasi systemrelevant. Zwar gibt es keine bundeseinheitliche Richtlinie, die Pädagogen dazu aufruft, digitale Unterrichtskonzepte zu nutzen, doch profitieren in vielen Bundesländern Schülerinnen und Schüler von digitalen Lehr- und Lernangeboten und der Motivation vieler Lehrkräfte, den Kontakt zu ihren Schülern auf zeitgemäßen Wegen schnell und unkompliziert halten zu wollen. Denn zu Recht wird die Methode Fernunterricht mit seinen digitalen Elementen derzeit hoch gelobt, bietet sie doch als einzige und alternativlos die Möglichkeit, neues Wissen zu vermitteln und Erlerntes zu festigen. Sie ermöglicht gerade Kindern die Aufrechterhaltung von Strukturen und schafft Zufriedenheit. Dass Fernunterricht funktioniert und nicht nur Retter in Zeiten von Schulschließungen während der Corona-Krise sein kann, wissen wir seit Jahrzehnten. Wir, das sind die Mitglieder des Forum DistancE-Learning e.V., dem Bundesverband der Fernstudienanbieter. Seit 1969 bündeln wir die vielfältigen Aktivitäten einer zukunftsorientierten Wachstumsbranche und stärken deren Position durch eine engagierte Öffentlichkeitsarbeit.. Seit der Gründung des Fachverbandes vor 50 Jahren unterstützen seine Mitglieder nachhaltig die Etablierung einer lernenden Gesellschaft. Durch unsere wissenschaftlichen und bildungspolitischen Aktionen regen wir die öffentliche Diskussion an und stärken die Akzeptanz einer zukunftsweisenden Lernmethode. Wir setzen Impulse für innovative Lernkonzepte, die den Anforderungen der heutigen Gesellschaft, des Arbeitsmarktes und den Ansprüchen von lernenden Erwachsenen gerecht werden. Denn die Möglichkeiten der digitalen Bildung reichen auch in Zeiten von Corona weiter, als nur in Schulen und Hochschulen die alternative Aufrechterhaltung eines Lehrbetriebs zu ermöglichen. So sind Fernunterricht und Fernstudium gleichwohl eine zukunftsorientierte Säule der Erwachsenbildung. Nicht erst seit der Veröffentlichung der Nationalen Weiterbildungsstrategie wissen wir um die Notwendigkeit einer breiten Weiterbildungsbeteiligung, die gerade jetzt, im derzeitigen Angesicht von Kurzarbeit und drohenden Arbeitsplatzverlusten, Wege aus der Krise weisen kann. Auch hier bietet aktuell nur der Fernunterricht aufgrund von staatlich verordneten Kontakteinschränkungen eine alternativlose Perspektive für viele Betroffene. Gerne stellt sich das Forum DistancE-Learning daher als Gesprächs- und Diskussionspartner zur Verfügung und plädiert dafür, nachstehende Punkte umgehend in Angriff zu nehmen, um das Potenzial der Methode Fernunterricht und seiner digitalen Elemente auch zukünftig zielführend nutzen zu können: Rechtssicherheit von Online-Anmeldung Wir können online einkaufen, den Urlaub buchen und viele weitere Verträge eingehen, aber eine Weiterbildung im Fernstudium kann digital, ohne Offline-Unterschrift, nicht rechtssicher abgeschlossen werden. Das Forum DistancE-Learning fordert daher, Schriftformerfordernisse für Fernunterrichtsverträge während der Corona-Krise und darüber hinaus aufzuheben. Denn jetzt kommt es darauf an, Interessierten einen schnellen und sicheren Zugang zu Weiterbildungen zu ermöglichen! Niedrigschwelligen Zugang zu digitalen Weiterbildungsangeboten für Beschäftigte/Kurzarbeiter und für Arbeitsuchende schaffen und aufrechterhalten Da sich Weiterbildungsförderungen (AZAV) aktuell ausschließlich auf Fernunterrichtsangebote beschränken, sollten gerade diese auch Suchenden über die Arbeitsagenturen angeboten werden. Wir begrüßen die leichtere Beantragung von Weiterbildungsmaßnahmen, wie im „Arbeit-von-morgen-Gesetz“ beschlossen, und hoffen, dass diese nun schnell und unbürokratisch genehmigt werden. Wünschenswert wäre zudem eine aktive Ansprache von krisenbetroffenen Unternehmen durch die Bundesagentur, um auf Fördermöglichkeiten hinzuweisen. Denn gerade hier gilt es nun, gezielt Mitarbeiter zu qualifizieren, um die Folgen der Krise so gering wie möglich zu halten. Keine Umsatzsteuer für Fernunterrichtsangebote Der Verband fordert, Diskussionen um die Besteuerung von Fort- und Ausbildungsleistungen im Fernunterricht nicht erneut zu diskutieren. Denn wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die angedachte Erhebung einer Umsatzsteuer auf Fernstudienangebote zu einer nicht unwesentlichen Verteuerung der Angebote führt, die letztendlich auch der Endverbraucher zu tragen hat. Ein derartiges Vorhaben würde die Bemühungen der Bundesregierung um die Erhöhung der Weiterbildungsbeteiligung signifikant konterkarieren. Auch die Besteuerung digitaler Vermittlungsformate wie Webinaren oder webbasierte Trainings, die aktuell nicht als Unterrichtsformate anerkannt werden, gilt es von der Umsatzsteuer zu befreien Einordnung von Fernunterrichtsabschlüssen in den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) Der DQR als Instrument zur Einordnung der Qualifikationen des deutschen Bildungssystems soll zum einen die Orientierung im deutschen Bildungssystem erleichtern und zum anderen zur Vergleichbarkeit deutscher Qualifikationen in Europa beitragen. Die Zuordnung der formalen Qualifikationen, also der bundes- oder länderrechtlich geregelten staatlichen Qualifikationen, erfolgt bereits heute nach dem Konsensprinzip im Arbeitskreis DQR. Obwohl es sich auch bei staatlich zugelassenem Fernunterricht um formale Bildung handelt, ist eine Einordnung von Fernunterrichtsabschlüssen bislang jedoch nicht vorgesehen bzw. wird verweigert. Das Forum DistancE-Learning fordert dies zu ändern, um auch hier Anbietern von Fernunterricht die Wettbewerbsfähigkeit zu garantieren. Mittel aus dem DigitalPakt (unabhängig von Bundesland) Das BMBF verkündete jüngst, kurzfristig 100 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule bereitzustellen, um Unterrichtsausfälle durch digitales Lernen gut abfedern zu können. Diese Mittel werden über die Länder vergeben. Fernunterricht lebt jedoch davon, eben grenzübergreifend angeboten werden zu können. Wir plädieren daher dafür, Mittel des DigitalPakts bundeseinheitlich auch Fernschulen zur Verfügung zu stellen, um ihnen die Möglichkeit zu bieten, Angebote beispielsweise noch zielgruppengerechter digital gestalten zu können. Denn im Fernunterricht können nicht nur Qualifikationen der beruflichen Weiterbildung erworben werden, sondern mittels Fernunterricht werden seit Jahrzehnten jährlich auch tausende Teilnehmer auf Schulabschlüsse bis hin zum Abitur vorbereitet. Selbstverständlich muss der DigitalPakt auch Fernhochschulen fördern, unabhängig von Bundesland und Trägerschaft. Unterstützung von Menschen, die einen bereits begonnenen Fernkurs nicht mehr finanzieren können Nach aktuellen Daten sind hunderttausende Arbeitnehmer in Deutschland in Kurzarbeit und weitere werden sicherlich in den kommenden Wochen folgen. Viele von ihnen haben bereits vor der Krise Weiterbildungen begonnen und geraten aufgrund der Entwicklungen nun unverschuldet in Zahlungsnot. Wir regen daher an, über eine staatliche Soforthilfe für Fernstudierende nachzudenken, damit Kursgebühren auch weiterhin gezahlt werden können oder ggf. die Zugangsmöglichkeiten zu Förderprogrammen im Rahmen der Corona-Krise anzupassen, so dass Mittel aus Maßnahmen auch während der Durchführung der Weiterbildung beantragt werden können und nicht, wie bislang gehandhabt, ausschließlich vor Abschluss der Verträge. Wir erleben gerade eine Zeit, in der Fernunterricht thematisiert und gelobt wird wie selten zuvor. Unsere Branche tut alles und leistet ihren Beitrag, um die Krise zu überwinden. Und doch müssen sich auch Fernunterrichtsanbieter auf die neue Situation einstellen, Veranstaltungen absagen oder umorganisieren und kämpfen mit wirtschaftlichen Folgen. Denn der Staat hat es in den vergangenen Jahren eben versäumt, diese modernste Form der Bildung und Weiterbildung wettbewerbsfähig gegenüber Bildungsangeboten in Präsenz zu gestalten. Dabei stellt sich gerade jetzt einmal mehr die ganze Breite der Leistungsfähigkeit von Fernunterricht dar. Vielleicht ist die aktuelle Situation der Auslöser, den es gebraucht hat, um die gesellschaftliche, politische und auch wirtschaftliche Relevanz der Methode zu erkennen. Lassen Sie uns die Chance nutzen und Fernunterricht nicht nur als Rettungsanker für Schülerinnen und Schüler in der Krise zu sehen, sondern als das, was er tatsächlich ist: Die modernste Form der Bildung, der sich auch Deutschland nach der Krise nicht verschließen sollte! Mit freundlichen Grüßen Mirco Fretter Präsident Forum DistancE-Learning e.V. Der Bundesverband der Fernstudienanbieter
  25. Es ist Freitag Nachmittag, als Präsenz-Student startet man - im Gegensatz zu den meisten Fernstudenten - langsam aber sicher ins Wochenende. Und darum ist es Zeit, Bilanz zu ziehen. Und die fällt in meinen Augen leider nicht sehr günstig aus. Ackerschlepper und selbstfahrende Landmaschinen: Damit bin ich - wie im ersten Teil des Exkurses bereits erwähnt - sehr zufrieden. Mess- und Regelungstechnik: Die ersten 10 Minuten der Vorlesung (Vorstellung des Professors, Instituts, etc.) wurden hochgeladen. Ansonsten ist noch nichts da, wir werden um Geduld gebeten. Meine ist nun am Freitag Nachmittag langsam aber sicher ausgereizt... Entwicklung in ländlichen Räumen: Von der Vorlesung ist weit und breit nichts zu sehen. Eine Antwort auf meinen Hinweis habe ich auch nicht erhalten. Bis 5.5. soll ich eine Region auswählen, die ich in meiner Hausarbeit bearbeiten möchte. Dummerweise geht das eher schlecht, ohne zu wissen, welche Kriterien ich dabei ansetzen sollte. Precision Farming: Die erste Hälfte der ersten Vorlesung ist online. Die Vorlesung ist auf Englisch - und der Professor kann das leider überhaupt nicht. "Äh, äh, äh, äh, äh, äh" und "in, in, in, in, in" kommen sogar vor, wenn er den Begriff eigentlich nur vorlesen muss, weil er auf der Folie steht. Bei gefühlt jeder Folie kommt "Yes!" oder "Okay!", als würde er sie selbst zum ersten Mal sehen. Und die zweite Hälfte fehlt ja auch noch... Weinbau: Weder im Teil Biologie der Rebe noch im Teil Praktischer Weinbau ist auch nur irgendetwas online. Schadursachen und Schadwirkungen: Das Herbologie-E-Learning funktioniert eigentlich ganz gut, auch wenn es zum Großteil (leider!) aus den Präsentationsfolien besteht und durch Ankreuzfragen und Abgaben ergänzt wird. Im Chat habe ich auch nicht herausgefunden, ob die Abgabe der Aufgaben verpflichtend ist, da ja niemand dort war. Dementsprechend gebe ich sie gerade einfach ab, auch wenn ich sie teilweise sinnlos finde. Die Live-Vorlesungen in Phytopathologie und Entomologie über Zoom haben sehr gut funktioniert, die meisten Studenten haben schon geblickt, dass sie ihre Mikrofone abschalten sollten, solange sie nicht reden. Auch mit diesem Modul bin ich ganz zufrieden. Fazit: Mit 2 von 6 Modulen bin ich zufrieden und kann gut lernen. Bei den restlichen vier Modulen fehlt der Inhalt entweder komplett oder in großen Teilen. Ich gehe davon aus, dass man bis zum Schluss gehofft hat, dass man diese Woche einfach wieder mit Präsenz-Lehre beginnen kann und dementsprechend eben nicht wie vom Direktor angeordnet E-Learning vorbereitet wurde. Wenn man nicht einmal die Folien verändert (im Vergleich ohne Corona und mit Corona), dann kann man doch erwarten, dass die Vorlesungen (oder eine Alternative) rechtzeitig aufgenommen und hochgeladen werden. Für ein gutes "Corona-Semester" muss man eben auch die Motivation hoch halten und das kann so nicht klappen. Am meisten tun mir die Studienanfänger leid (bei uns kann man auch zum SS anfangen), die nun wohl völlig in der Luft hängen und häufig nicht wissen, ob der Fehler bei ihnen oder der Uni liegt. Nun - ich hoffe auf eine Besserung in der nächsten Woche und schnellstmögliche Aufarbeitung der fehlenden Inhalte. Wenn die Verspätung um eine Woche (oder mehr?!) dauerhaft bestehen bleibt, haben wir nämlich am Ende des Semesters ein großes Problem, da die Prüfungsphase direkt an die Vorlesungszeit anschließt. Drückt mir die Daumen!
×
×
  • Neu erstellen...