Springe zum Inhalt
nadjaPM

MBA-Programm gesucht

Empfohlene Beiträge

Ich interessiere mich für ein deutschsprachiges berufsbegleitendes oder Fernstudium zum MBA. Speziell interessiert mich hier ein Austausch

über Sinn und Unsinn und Empfehlungen, basierend auf eigenen Erfahrungen. Anbeiter und Programm gibt es viele, zuhause türmen sich die Prospekte. Internetrecherchen sind ebenfalls zuhauf erfolgt. Kurz zu mir: betriebsw. FH Studium, Uni Master im Bereich Produktionsmanagement, gesucht nun ein MBA, der klassische Managementthemen auffrischt (speziell Controling, Bilanzanalyse, HR als hard skills und dann gern die Dinge, die einen MBA ausmache: soft skills, leadership etc.)

Jemand Tipps/Erfahrungen? Kostenrahmen < 25.000€, max. 4 Semester. gerne Uni.

Gruss Naddi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Eine Auffrischung bzw. Auseinandersetzung mit den Themen bekommst Du auch in anderen Programmen, ohne dass Du soviel Geld ausgeben musst.

Da es sehr wenige sehr gute und nur unwesentlich mehr gute Programme in D gibt ist besonders die Frage von Bedeutung, was Du Dir vom MBA wirklich versprichst und in wie weit Du damit meinst Deine Ziele besser erreichen zu können.

Gerade wenn Du ein rein deutschsprachiges Programm suchst ist der Punkt Geld zu verbrennen extrem hoch und ein wirklich empfehlenswertes rein deutschsprachiges MBA-Programm würde mir nicht einfallen. Am ehesten vielleicht noch der Unternehmer-MBA der KU und selbst der ist nicht unumstritten aufgrund des rein deutschen Charakters.

Zweiter Punkt - ich würde nicht zwangsläufig so auf "Uni" schielen. Wenn man in den Bereichen sucht ist man mit FH nicht weniger schlecht bedient.

Dritter Aspekt - vielleicht schaust Du Dir auch nicht-konsekutive andere bwl-/managementlastige Studiengänge an, die eher MA/MS enden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Übersicht hatte ich schon entdeckt, mir geht es mehr um eigene Erfahrungsberichte, aber danke :-)

@ aquila .naja, es sollte schon ein MBA sein...welche programme meinst du speziell? den master mittelstandsmanagemt der fhm bielefeld fidne ich zB interessant...Kosten sind eher nachrangig.FH wäre auch okay, wichtig sind halt Controlling Kompetenzen und das das Ganze auf einen Master, möglichst MBA endet (Arbeitgeber Ami-Konzern, da ist das quasi Standard..über Sinn und Unsinn lässt sich streiten :-D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig spitze ist da was an der HSG. Nur etwas teurer. Was hälst du denn davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der MBA hat oder sollte aber grundsätzlich eine generalistische Ausprägung haben, ein Schwerpunkt innheralb nicht mehr als 25%. Alles andere wäre eher - nach deutschem Maßstab - ein MA/MSc und kein MBA.

Wenn Du aber einen Controlling/Accounting-Schwerpunkt möchtest, der Dir auch fachlich mehr bringt als die Managementsicht, die in den Programmen meist recht oberflächlich ist, dann wirst Du in Deutschland kaum wirklich fündig werden.

In Bezug auf den US Arbeitgeber würde sich meines Erachtens sogar ein englischsprachiges Programm deutlich mehr anbieten, inbs. wenn es vielleicht noch eine der drei international anerkannten Akkreditierungen aufweist.

Eine schöne Mogelpackung in Sachen MBA, insb. in Sachen EMBA, die aber für Dich hier vielleicht wirklich interessant werden könnte ist der EMBA in Accounting & Controlling des CUR der Uni Münster. Auch wenn fachlich wahrscheinlich aus A/C-Sicht bestimmt nicht schlecht, so gilt er in Deutschland aber als eines der Paradebeispiele der Verballhornung des MBA. Mehr Infos unter www.cur-muenster.de

Ansonsten, wenn Du Deinen Arbeitgeber auch beeindrucken willst, kann ich nur empfehlen die Deutschsprachigkeit fallen zu lassen und mich unter den besseren Programmen in D umzusehen. Besser heißt übrigens in dem Fall nicht international beachtet oder akkreditiert. Die kannst Du in D noch an einer oder max. zwei Händen abzählen. Mir schwebt da eher etwas wie von der Uni Augsburg vor.

Nur um Deine Frage nach anderen Programmen zu beantworten, folgende könnten in dem Moment interessant sein:

FernUni Hagen / HIMS - MSc in Managemt (Achtung, es ist nicht der WiWi-Master gemeint!)

TU Kaiserslautern (zfuw) - MA in Ökonomie und Management

WHL (evtl. mit Vorkurs) - MA in Management

Daneben gibt es, je nach Region, auch noch Teilzeitpräsenzstudiengänge ähnlich dem System der FOM. Hier bliebe aber durchaus die Frage, in wie weit man in einen solchen Master kommt, da sie zumindest größtenteils auch konsekutiv sind. Das wäre eine Frage Deiner Vorbildung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey, danke soweit. naja beeindrucken will/muss ich niemanden, ich mache es mehr für mich :-)..an der uni ms habe ich mir den MBA general management schon angesehen..der klang sehr gut...

von der FOM (link oben) halte ich viel, jedoch würde ich gern einen grossteil in heimarbeit erschlagen und nich oft i-wo hinfahren müssen...davon hatte ich bei dipl und master1 genug :-D

gibt es hier alumni mba uni münster?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadja,

Hier ein Tipp aus Österreich:

Die Donau-Universität Krems bietet seit 01. Dezember 2011 vier Fernstudien-Programme aus dem Bereich "General Management" an.

Dabei sind auch ein vollwertiges Master-Studium (MBA General Management Competences) und zwei akademische Experten-Programme ("Akademische Betriebsorganisator", "Akademische Business Manager"). Du findest die Detail-Infos unter http://www.donau-uni.ac.at/de/studiu...echt/index.php . Oder auch unter www.business-school.co.at

Es handelt sich dabei um "echte" Fernstudien - es ist also keine Präsenz an der Uni selbst erforderlich. Der Einstieg in das Studium ist jederzeit möglich, also an keinen Semesterbeginn gebunden. Interessant ist auch, dass rund 2/3 der Prüfungen online über eine Prüfungsplattform abgelegt werden können. Auch hier gibt´s einen Einblick, wie so etwas funktionieren kann - http://www.business-school.co.at/ind...=1&reporeid=11 ; einfach mal ausprobieren. Preislich liegt das Fernstudien-Angebot um rund 50 % günstiger als ein vergleichbares Präsenzstudium (der MBA zum Beispiel bei 7.200 Euro)!

Zum Thema "Führbarkeit des akademischen Abschlusses MBA" der Donau-Universität in Deutschland möchte ich auch einen Hinweis geben:

Die Donau Universität Krems ist eine staatliche österreichische Universität und durch ein eigenes Gesetz (http://www.donau-uni.ac.at/imperia/m...esetz_2004.pdf) konstituiert. Die akademischen Abschlüsse (MBA, MAS, MFP oder weitere) sind vollwertige akademische Abschlüsse, welche in Österreich Führungs- und Eintragungsfähigkeit besitzen.

Mit Hinweis auf das Deutsch-Österr. Äquivalenzabkommen (http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB...Osterreich.pdf) sowie eines jüngst erfolgten Urteils des Deutschen Bundesgerichtshofes (BGH, Urteil vom 18.03.2010, Az. I ZR 172/08) ist aus meiner Sicht der österreichische akademische Grad "Master of Business Adminsitration (MBA)" als Mastergrad zweifelsfrei auch in Deutschland zu führen.

Ich zitiere dazu aus dem Erkenntnis des BGH v. 18. 03. 2010:

"Die Rechtsgrundlage für die Verleihung dieses akademischen Grades ist eine Vorschrift des österreichischen Rechts, und zwar § 1 der 403. Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über den akademischen Grad “Master of Science (Kieferorthopädie)”, Universitätslehrgang “Kieferorthopädie (MSc)” der Donau-Universität Krems (BGBl. für die Republik Österreich vom 21.10.2004 Teil II). Nach Art. 2, 5 Abs. 1 des Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Österreich über die Gleichwertigkeiten im Hochschulbereich vom 13. Juni 2002 (BGBl. 2004 II S. 127) sind die Inhaber eines in Art. 2 genannten Grades berechtigt, diesen Grad im jeweils anderen Staat zu führen. Zu den österreichischen akademischen Graden, die in Deutschland geführt werden dürfen, gehört der Mastergrad."

Vielk Erfolg,

Herbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
http://www.emba.unisg.ch/

Spitzenuni, sehr gutes Programm

Allerdings ein echter "EMBA", nicht so eine doppelte Mogelpackung wie Münster.

Ich vermute nicht, dass der hier wirklich in Frage kommt, schon allein wegen den Rund 60.000 CHF Gebühren.

Wenn es wirklich so etwas sein soll (und von den Formalkriterien sein kann), dann gäbe es noch einige interessante Programme - sogar in D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...