Springe zum Inhalt
Booniechris

Suche andere Uni, brauche Hilfe

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich bin gerade im zweiten Semester Wiwi auf der Fernuni Hagen, aber habe festgestellt, dass

mir das System nicht wirklich liegt.

Ich wohne in Wien, habe keine Matura/abi und will diese eigentlich auch nicht nachholen.

Meine Frage ist, ob jemand eine Fernuni, eventuell mit Präsenzzeiten, im Raum Wien empfehlen kann.

Die Kosten sind erst mal zweitrangig, wichtig wäre es mir, dass ich ohne Matura/Abi anfangen kann, bzw.

nur einige Harmonisierungsmodule nachholen muss.

Bezüglich Studium sollte es im Bereich Wirtschaft, bzw. Sicherheitsmanagement o.ä. sein. Technisches eher nicht.

Als Abschluss hätte ich gerne einen B.A. oder B.Sc. bzw. gleich ein durchgängiges Master Studium.

Bin für jede Hilfe dankbar. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wie bist Du denn nach Hagen ohne Hochschulzugangsberechtigung gekommen?

Egal.

Hagen beispielsweise kooperiert in manchen Programmen mit der Donau-Uni in Krems - vielleicht hat die auch etwas für Dich bereit. Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen mal zu googlen. Offizielle Seiten zu Studiengängen - ähnlich dem Hochschulkompass in D - sollte es auch da geben.

Allerdings möchte ich zwei Aspekte noch erwähnen:

1.) Hagen ist sehr viel theorielastiger als andere Anbieter. Ein Wechsel könnte also durchaus sinnvoll sein (am besten mit denen sprechen).

2.) Es mag aber auch sein, dass Dir das "Fernstudium" nicht liegt. Das wäre jetzt auch nicht selten. Dann solltest Du Dir überlegen ob Du nicht in einem Teilzeitpräsenzstudium, wenn es schon berufsbegleitend sein soll, besser aufgehoben bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das Studium mit diesem Probestudienprogramm begonnen. Wenn ich es nochmal machen würde, dann vermutlich aber über die Zugangsberechtigungsprüfung.

Prinzipiell suche ich schon ein Fernstudium, aber bei Hagen komme ich mir vor als wäre ich der einizge student in ganz österreich. Es ist schwer bis garnicht möglich in lerngruppen zu kommen, die angebote der lehrveranstaltungen sind einfach mies (fast alle angebote nur in linz, ganz wenig in wien und die sind nicht gut) und einige skripten sind ja echt eine frechheit.

Was ich gerne hätte wäre mehr lehrveranstaltungen, bzw. lerngruppen (z.b. richtige studiengänge wo man die leute öfter mal sieht) und alles in Wien nähe (max 30-50km im umkreis).

Am liebsten hätte ich ein system wie bei ingenium, wo man einmal im monat am wochenende eine präsenzphase hat.

Monatliche kosten sind mal egal sag ich.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, dass die HFH auch Zentren in Österreich hat. Normalerweise bietet die HFH auch viele Präsenzen an, aber ich weiß nicht, ob die jetzt unbedingt in deiner Nähe stattfinden. Vielleicht lohnt sich trotzdem mal ein Blick auf deren Seite: http://www.hamburger-fh.de/oesterreich/

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi danke, hab die seite inzwischen schon durchgesehen und mal ein mail hingeschickt. Im moment ist das wohl das einzige wirklich interessante.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist mit der Porsche FernFH Wiender Neustadt? - Ich weiß aber nicht, wie da die Zugangsvoraussetzungen zum Fernstudium ohne Matura sind:

http://www.fernstudium-infos.de/porsche-fernfh/

Korrektur: Ich sehe gerade, dass dort Wiwi gar nicht angeboten wird, sondern nur Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was ist mit der Porsche FernFH Wiender Neustadt? - Ich weiß aber nicht, wie da die Zugangsvoraussetzungen zum Fernstudium ohne Matura sind:

http://www.fernstudium-infos.de/porsche-fernfh/

Korrektur: Ich sehe gerade, dass dort Wiwi gar nicht angeboten wird, sondern nur Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie.

Die ist mir garnicht bekannt :confused:

seh ich mir gleich mal an, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was genau meinst Du damit? Ich studiere auch in Hagen und finde die Skripten einfach viel zu dick, zu viel Gelaber, außerdem fallen die bei mir ständig auseinander. :thumbdown:(Ich hab auch Skripten von Privat Fern FHs hier zum Vergleich)

Ich habe bwl und mathe am schlimmsten gefunden. Teilweise sind die eine Frechheit. Zu dick sind sie auch, weil, wie du sagtest, viel gelabert wird, aber wenig erklärt. Hagen wirbt zwar damit so super flexibel, modern und multimedial zu sein, aber sind sie eigentlich nicht.

Ich denke die fernuni macht vorallem für Fächer Sinn in denen kein mathe vor kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe bwl und mathe am schlimmsten gefunden. Teilweise sind die eine Frechheit.

Habe dieses Semester als integriertes Nebenfach Einführung in die BWL/VWL belegt. Die Skripte und Betreuung hierzu ist wirklich nicht gut. Zumindest empfinde ich das so, als jemand, der mit BWL/VWL eigentlich nichts anfangen kann und dieses integrierte Nebenfach nur gewählt hat, weil ich denke dass sich das ganz gut im Bachelorzeugnis macht. Kann aber auch ganz gut sein, dass ich einfach zu dumm für universitäres BWL-Niveau bin. Evtl. auch eine Mischung aus beidem.

Zu dick sind sie auch, weil, wie du sagtest, viel gelabert wird, aber wenig erklärt.

Naja, zu dick ... wenn man Hagen was nicht nachsagen kann, dann dass man nicht viel in Hagen lernt. So wird halt auch viel Stoff vermittelt. Habe hier auch mal ein Skript von einem Kollegen (AKAD) gesehen. Im Vergleich zu Hagen schauen die echt eher aus wie Kinderheftchen. Was aber nicht heißt, dass darin bedeutend weniger gelabert wird. Und ganz ehrlich, ich habe lieber ein paar Seiten mehr mit Beispielen, als eine Definition nach der anderen hingeklatscht zu bekommen. Wenn das nicht gegeben ist muss man sich die Beispiele selbst zamsuchen und das ist deutlich mühsamer ;) . Sollte aber tatsächlich sinnlos gelabert werden kann man den Teil ja einfach überspringen. Ist mir aber bis jetzt in keinem Skript untergekommen und wenn dann nur als kleine (willkommene) Auflockerung. Die Dicke der Skripte wird sicherlich auch damit zusammen hängen, dass man in Hagen eher wenige, dafür aber umfangreiche Module belegt als anderswo. Bei einem umfangreicheren Modul muss das Skript ja zwangsläufig auch dicker sein.

Hagen wirbt zwar damit so super flexibel, modern und multimedial zu sein, aber sind sie eigentlich nicht.

Ich denke mal das hängt zu einem Gewissen Teil auch davon ab, was du genau unter flexibel, modern und multimedial verstehst. Auch wird das von jeder Fakultät, im Zweifelsfall sogar von jedem Lehrstuhl anders gehandhabt. Einheitlicher könnte es schon sein, das stimmt.

Ich denke die fernuni macht vorallem für Fächer Sinn in denen kein mathe vor kommt.

Findest du? Ich studiere Informatik, was ja schon eher mathelastig ist und ich bin bis jetzt mit den puren Matheskripten und dem Matheanteil in Hagen sehr zufrieden. Klar muss man sich mehr dahinter klemmen als in der Schule und klar ist es abstrakter und deutlich komplexer. Aber dafür ist es auch ein universitäres Studium.

außerdem fallen die bei mir ständig auseinander. :thumbdown:(Ich hab auch Skripten von Privat Fern FHs hier zum Vergleich)

Gegen auseinanderfallen hilft es die Skripte in einen Ordner einzuheften. Dafür sind sie ja eigentlich auch gedacht (siehe Löcher am Rand ;)).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde, dass manche abschnitte in den hagen skripten schon umständlich kompliziert geschrieben sind. Gut es ist eine Uni, aber es geht vorallem um vermittlung und verständnis für den lernstoff bzw. das problem. Ich habe oft das gefühl, gerade bei bwl und mathe, dass hier einfach versucht wurde skripte zu erstellen die sagen "wir sind doch eine echte Uni - hier ist der beweis" und dann lädt man alles voll mit hochtrabenden ausdrücken und unnötigen formelumformungen. Von beispielen kann da oftmals gar keine rede sein, weil teilweise viel zu wenige angeführt werden. Es wird lange und umständlich herumgelabert, statt das problem simpel zu erklären.

Ich hab mir jede menge externes material besorgt, bücher, skripten, etc. um vieles verständlicher zu machen. Wenn man diese liest, dann sieht man den unterschied zwischen praktiker und professor.

Gerade wenn es wenig betreuung gibt (bzw. fast keine, mal vom studienservice forum o.ä. abgesehen), sollte der stoff so einfach und logisch wie möglich vermittelt werden.

Hagen setzt sehr wenig die vorhandenen möglichkeiten ein. Ich würde mir erwarten, dass es vorlesungen oder videos online gibt, dass z.b. eine plattform für lehrveranstaltungen vorhanden ist, wo vorab themen besprochen werden können, dass aktiv unterstützt wird studenten zusammen zu bringen, skype o.ä. zu implementieren.

Davon gibt es quasi nichts (bei wiwi und studium in österreich).

Alleine bei der bRW Maske dachte ich anfangs an einen scherz. Ein extra heft nur mit formvorschriften wie man dort einträgt... aja..

..oder dass man Wirtschaftsinformatik EA per post einsenden muss... ernsthaft?.. bei multiple choice und 5 zahlen eintragen... ?

...10€ für eine cd mit einem buchhaltungs excel programm... sowas könnte man nicht einfach zum download bereit stellen.. eventuell kostenlos?..

Ich will ja nicht alles schlecht machen, aber ich kann sagen für mich ist die fernuni inzwischen uninteressant geworden (auch weil ich 200km zum prüfungsort fahren muss, obwohl ich in der bundeshauptstadt österreichs wohne...und dort nichtmal die hälfte der lehrveranstaltungen von Linz angeboten werden...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...