Springe zum Inhalt
Schotte87

Der Versuch Abitur neben Fachinformatiker Ausbildung in 2 Jahren

Empfohlene Beiträge

Servus,

in meinem Threadtitel erkennt man im Großen und Ganzen was ich vorhab.

Anmelden will ich mich dafür bei der SGD mit der Fächerwahl : Deutsch , Mathematik , Englisch , Spanisch , Physik , Politik , Biologie und Kunst.

Meine Leistungskurse weiß ich noch nicht genau , vermutlich Deutsch und Mathe. Momentan befinde ich mich in einer Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration. Im August 2011 hab ich diese begonnen und das erste Halbjahr erfolgreich mit einem 2.0er Schnitt hinter mich gebracht. Ich weiß das es nicht einfach wird neben der Ausbildung wofür ich auch lernen muss noch das Abitur zu machen. Dennoch will ich es versuchen , bin einfach voll motiviert das durchzuziehn und mit meiner Freundin und 2 Freunden hab ich auch direkt Leute um mich rum , die mir bei all den Fächern Unterstützung geben. Mich würde eure Meinung dazu trotzdem mal interessieren , ob ihr glaubt , dass man sowas schafft? Gibt einem ja auch nur mehr Motivation wenn positive Meinungen kommen ;) Ich hab mir auch schon Lernmaterial gekauft bzw. von der Freundin bekommen und bis auf ein Physikbuch bin ich damit auch gut eingedeckt. Fehlen natürlich noch ein paar Übungsaufgabenbücher , wobei ich mir da dann erstmal die Hefte der SGD anschaun will. Mal noch was zu meiner Person : Ich heiße Björn , bin 24 Jahre alt und komme aus dem schönen Saarland :) 2004 hab ich meinen Realschulabschluss (3.0) beendet. Leider war ich damals etwas lernfaul und bin deshalb 1. nach der 7. Klasse vom Gymnasium abgegangen und hab 2. nur einen 3.0er Schnitt bei der mittleren Reife geschafft. Ja was soll ich sagen , wie ihr wisst , kommt mit dem Alter im Normalfall die Reife und man denkt so , hätt ich doch bloß etwas mehr getan dann hätt ich jetzt weniger Stress :rolleyes: Aufjedenfall bin ich jetzt viel lernwilliger und es macht mir auch mehr Spaß wie zu alten Zeiten! So jetzt bin ich mal gespannt was ihr dazu sagt.

Gruß

Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Björn,

erst einmal viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Finde ich gut :) .

Es ist natürlich stressig beides gleichzeitig zu absolvieren und hängt wohl auch viel von dir selbst ab. Machbar ist es aber auf jeden Fall. Ein Bekannter hat auch während seiner Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung-Ausbildung sein Fachabitur über das Telekolleg in Bayern nachgeholt. Damals sind sogar die Abschlussprüfungen von Telekolleg und Ausbildung kollidiert - er hat es trotzdem geschafft. Ich schätze mal, du wirst dann die meiste Zeit für dein Abitur lernen. Berufsschule ist recht anspruchslos im Vergleich zum Abitur ;) .

Grüße

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey vielen Dank! :)

Ohja das ist natürlich schlecht wenn dann beides aufeinander trifft! Ich hab deshalb auch vor meine Ausbildung um ein halbes Jahr zu verkürzen und dann wären die prüfungen im Winter und ich könnte mich noch die letzten 3 Monate vollkommen aufs Abitur konzentrieren. Ja ich werd für die Berufsschule nur lernen wenn Arbeiten anstehn, die restliche Zeit geht fürs Abitur drauf. Das stimmt Berufsschule ist jetzt nicht wirklich fordernd , hab wie gesagt einen Schnitt von 2.0 und hab max. 30 min für eine Arbeit gelernt! Ich werd halt in der Woche und Sonntags lernen und der Samstag ist dann für Freundin und Spaß haben ;) Vielleicht verfass ich auch mal einen Blog wenn ich demnächst anfang. Achso falls jemand noch gute Lernbücher für meine Fächer zu empfehlen hat , nur her damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und der Samstag ist dann für Freundin und Spaß haben ;)

Dann musst Du aber wirklich viel von Montag bis Freitag und Sonntag lernen. Bei einer Arbeitszeit von zwei Jahren wäre das 25% intensiver als ein gewöhnlicher Fernstudent. Das allein ist ja nicht so schlimm, wäre da nicht auch noch zusätzlich die Ausbildung, die immerhin trotz der guten Leistungen nicht vernachlässigbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann musst Du aber wirklich viel von Montag bis Freitag und Sonntag lernen. Bei einer Arbeitszeit von zwei Jahren wäre das 25% intensiver als ein gewöhnlicher Fernstudent. Das allein ist ja nicht so schlimm, wäre da nicht auch noch zusätzlich die Ausbildung, die immerhin trotz der guten Leistungen nicht vernachlässigbar ist.

Das kommt aber auch stark auf den Lerntyp an. Ich bspw. bin am Wochenende furchtbar unproduktiv was das Lernen angeht. Selbst wenn ich mich den kompletten Samstag oder Sonntag hinsetze, schaffe ich meist gerade mal das Pensum, das ich normalerweise in 3-4 Stunden an einem Tag unter der Woche abarbeite (Lasse mich am Wochenende einfach zu leicht ablenken). Freitag ist auch nicht unbedingt produktiver. So kommt es, dass ich meistens mindestens einen Tag am Wochenende gar nichts lerne (Ausnahmen, wie bspw. vor Klausuren bestätigen die Regel). Wenn ich also nicht gerade in ein paar Wochen Klausur schreibe, lerne ich meistens so 10-16 Stunden von Montag bis Donnerstag und von Freitag bis Sonntag gerade mal 4-8 Stunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann musst Du aber wirklich viel von Montag bis Freitag und Sonntag lernen. Bei einer Arbeitszeit von zwei Jahren wäre das 25% intensiver als ein gewöhnlicher Fernstudent. Das allein ist ja nicht so schlimm, wäre da nicht auch noch zusätzlich die Ausbildung, die immerhin trotz der guten Leistungen nicht vernachlässigbar ist.

@ichfindekeinennamen

Naja ich hab mir einen Stundenplan geschrieben bei dem ich jeden Tag in der Woche 4 Schulunterrichtsstunden (45 min.) mache und Sonntags werde ich aufjedenfall 6 Unterrichtsstunden machen und je nach Bedarf auch 8! Dann lieg ich bei ca. 19,5 - 21 Stunden in der Woche und ich denke das reicht am Anfang. Das gute an einem Fernstudium ist ja , dass man sich seine Zeit selbst einteilen kann...so kann ich ganz einfach auch mehr Stunden draufpacken wenns nötig ist.

Den Samstag brauch ich aufjedenfall frei...ich will ja was von meiner Freundin haben und vom Leben ;) Ich will jetzt nicht felsenfest behaupten , dass ich dieses Vorhaben ganz locker schaffe, aber ich habs mir in den Kopf gesetzt und ich bin sehr motiviert und ich hab viele Menschen, die hinter mir stehn und an mich glauben. Würde mich natürlich freuen wenn ich hier bei Problemen auch etwas Unterstützung fände :)

Edith: Was ich noch sagen wollte zur Ausbildung. Ich werd diese nicht vernachlässigen, aber wie Stefan auch schon sagte beansprucht sie nicht ganz so viel Zeit und mit Mathe , Physik und Englisch trag ich da mit dem Abitur auch was zu meiner Ausbildung bei , am meisten wohl mit Englisch! Zudem hab ich ganz vergessen das ich natürlich bei der Berufsschulwoche mehr Zeit investieren kann, weil ich früher daheim bin. Da komm ich dann locker auf 24 - 28 Stunden in der Woche ;)

Grad mal nachgerechnet wäre dann gleich mit einer richtigen Gymnasiumswoche denk ich und man muss noch die Ferien beachten in denen ich so gut wie gar nix für die Ausbildung lernen muss , vorallem die Sommerferien kommen da echt gut!

Bearbeitet von Schotte87

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übernimm dich mal nicht. Irgendwann brauchst du auch mal Urlaub und du/dein Körper hat irgendwann auch keinen Bock mehr zu lernen bzw. es geht einfach nix mehr. 24-28 Stunden die Woche und frühs schon (wenn auch locker) in der Berufsschule lernen ist schon heftig. Für mein nebenberufliches Fachabi in Bayern (17 Monate, Abschluss mit 1,5) habe ich sicher keine 20 Stunden in der Woche investiert. Eher so um die 5-10 + alle 2 Wochen bis ca. Mittag am Samstag Schule. Die von mir genannten Stunden beziehen sich auf mein Studium, was deutlich mehr Zeit verschlingt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Sorge , ich werds nicht übertreiben! Ich werd mir definitiv Ruhe und Entspannung gönnen. Die Stundenzahlen waren jetzt auch mehr theoretisch gemeint was möglich wäre. Genaueres kann ich auch erst sagen, wenn ich mal längere Zeit dran bin. Ich hab gar keinen Plan wie gut ich mit dem Stoff zurecht komm. Ich mein wenns nicht in 2 Jahren klappt, fall ich halt einmal durch und machs dann 1 Jahr später. Ich muss auch nicht in alle Fächer viel Zeit investieren wie z.b. Kunst und Deutsch oder Politik dürfte auch nicht so schwer sein. Physik , Bio und Spanisch muss ich ja auch "nur" fürs mündliche vorbereiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So die SGD Anmeldung geht heute per Post raus! Ich bin echt mal gespannt wenn die ersten Hefte kommen , ob ich nicht zu viel erwarte ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So die SGD Anmeldung geht heute per Post raus! Ich bin echt mal gespannt wenn die ersten Hefte kommen , ob ich nicht zu viel erwarte ;)

Da würde ich eher sagen: "ob ich nicht zuviel von mir erwarte". Du hast Dir ein sportliches Programm auferlegt und ich hoffe für Dich, dass es so hinhaut wie geplant. Ich würde mich freuen, in Deinem Blog von Deinen Erfolgen zu hören ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...