Springe zum Inhalt
Fitschi

Anerkennung der Berufserfahrung

Empfohlene Beiträge

Hey,

ich fange im April mit meinem Fernstudium an (AKAD - Wirtschaftsinformatik).

Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht, wie die Berufserfahrung nach dem Studium anerkannt wird?

Im Moment bin ich in der Datenbank- und Systemadministration mit kleineren Programmiertätigkeiten tätig. Also angenommen ich bin in 3 Jahren fertig und berwerbe mich im Datenbank Bereich. Werde ich dann als "frischer" Absolvent eingestellt oder wie sieht das aus?

Würde gerne in Richtung "Business Analyst" oder "Business Intelligence Consultant". Nur damit ihr eine ungefähr Vorstellung habt.

Achja und vielleicht noch als zweite Frage: Hat sich jemand von euch schon während dem Studium auf Stellen beworben, die eigentlich einen Hochschulabschluss voraussetzen (also mit Angabe des Studiums)?

Noch zur Info: Bin 23 und habe Informatikkaufmann gelernt.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Eine einheitliche Regelung gibt es da nicht sondern kommt immer auf den Einzelfall und auf die beiden Parteien bzw. auch auf die zu besetzende Stelle an.

Wenn Du beispielsweise auf eine typische Stelle für Akademiker willst, dann zählt die Erfahrung bis Ende des Studiums meist nicht soviel wie man es sich selbst vorstellt. Im schlimmsten Fall gar nichts. Andere hingegen, wenn die Erfahrung nutzbar ist, erkennen einen Teil oder eben auch alles an. Beide Extrema, also 0 und 100% sind aber eher selten.

Bezüglich der Frage nach der Akademikerstellenbewerbung während dem Studium ist das Bild ähnlich. Wenn jemand an Dich glaubt, d.h. das Studium erfolgreich beendest und die Stelle schon heute halbwegs ausfüllen kannst, dann ist das meist nicht das Problem. Wenn jemand mit dem einen oder anderen Aspekt Zweifel hat, dann wird es eher schwierig. Es kommt also auch hier wieder auf die Stelle und Dein Gegenüber an. Hinzu kommmt, vor allem wenn Du auch den Arbeitgeber wechselst, dass Dein neuer Arbeitgeber Dich und Deine Einstellung zu Studium und Beruf nicht kennt aber weiß, dass es durchaus anspruchsvoll ist neben dem Beruf sich akademisch weiterzubilden. Hier könnte er einen potentiellen Konflikt bei Dir sehen das Studium möglichst erfolgreich zu beenden, dich aber erst einmal auf der neuen Stelle einzarbeiten und zu profilieren. Letzteres kostest einfach Zeit und Anstrengung...was Dir im Studium dann wieder fehlt. Pauschal kann man es also nicht sagen, wie der Stellenbesetzer auf so etwas reagiert. Von positiv bis negativ mit einem breiten Bereich von mehr oder weniger gleichgültig ist alles drin. Aus der Erfahrung hätte ich aber eher gesagt, dass ein Stellenwechsel während eines solchen Studiums tendentiell eher schwerer ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...