Springe zum Inhalt
Drombart

Fragen vor Start

Empfohlene Beiträge

Hallo Community

Bin schon länger am Überlegen, ob ich ein Fernstudium beginnen sollte. Habe nur bedenken, ob es überhaupt etwas nützen wird.

Zu meiner Person bin 23 Jahre alt. Habe einen Hauptschulabschluss, Maler und Lackierer gelernt und arbeite auch in diesem Beruf.

Bin aber alles andere als zufrieden damit. Hatte auch vor gut einem halben Jahr einen Arbeitsumfall. Wo ich der Überzeugung bin, selbst wenn es doch mal vollständig verheilt ist. Dass es mir später Schwierigkeiten bereiten wird.

Würde gerne Buchhaltung machen. Bin nur etwas verunsichert, ob es überhaupt klappen könnte. Weil ich Büro fremd bin.

Ich habe bisher nur einen groben Überblick verschafft.

Habe die zahlreich Lehrgänge zum Buchhalter gefunden und einen Finanzbuchhalter. Gibt es da direkte Unterschiede?

http://www.fernakademie-klett.de/finanzbuchhaltung_mit_sap_erp1.php hier mal ein link.

Bin auch über Bürosachbearbeiter gestolpert. Eventuell ist das besser, da ich keine Vorahnung habe?

Ich hoffe ihr könnt etwas Licht ins Dunkel bringen.

Vielen Dank im voraus.

Bearbeitet von Drombart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hier würde ich eher über eine erneute Ausbildung nachdenken, da solch ein Lehrgang sicherlich nicht komplett auf das Berufsleben eines Buchhalters vorbereiten wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Überlegung einer zweite Ausbildung habe ich mir schon gemacht.

Dies scheitert aber am Geld.

Ausbildungsvergütung ist nun mal etwas schmal.

Damit eine Reale Chance besteht müsste die Vergütung auch schon im 1.Lehrjahr bei 700€ liegen. (Eher unwahrscheinlich)

Kindergeld gibt's nur bis zum 25 Lebensjahr (+9 Monate)

BAB entfällt wegen zweit Ausbildung.

Wäre dann Wohngeld angesagt. Wie hoch genau das ausfallen wird ist eher eine Schätzung der Rechner im Internet.

Die Halbwaisen-Rente die ich dann wieder beziehen könnte. Entfällt mit dem 27 Lebensjahr.

Muss denn alles zu Kompliziert sein?

bis denn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du alternativ schon mal über den Meister nachgedacht, anschließend könntest du dann immer noch z.B. den Betriebswirt IHK nachschieben.

Rein in die Buchhaltung ohne Ausbildung mit nur einen Kurs kannst du so gut wie vergessen.

Was stellst du dir eigentlich unter Buchaltung vor ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann wäre vielleicht noch eine Umschulung eine Möglichkeit, vor allem wenn aufgrund deiner Verletzung ein handwerklicher Beruf nicht mehr möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meister in einem Beruf denn ich nicht gern habe und dazu unfähig bin. Eher nicht.

Ich werde mich jetzt mehr auf eine zweite Ausbildung konzentrieren. Werde es noch einmal überprüfen. Muss doch Klappen das ich zumindest so viel Einkommen zusammen bekomme. Das es zumindest die Höhe von Alg-2 erreicht. Auf jeden Fall weiß ich nun was geht und was nicht.

UdoW um deine Frage zu beantworten. Von Löhne über Rechnungen bis Steuern bearbeiten. Um es etwas drastischer auszudrücken. Denn ganzen Tag von Zahlen erschlagen werden.

Vielen dank für eure ehrlichen Einschätzungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein zweite Ausbildung hat den Nachteil das du dafür schon ziemlich alt bist ..

Technischer Fachwirt und Technischer Betriebswirt, wären jetzt zwar nicht die Ausbildung für einen reinen Buchhaltungsjob gehen aber schon in die Richtung.

Kosten, Rechnungen kann man auch im Einkauf oder Arbeitsvorbereitung bearbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein zweite Ausbildung hat den Nachteil das du dafür schon ziemlich alt bist ..

Bei uns gibt es selten Bewerber die jünger sind. Die meisten auch schon mit einer vorhergehenden Ausbildung oder einem oder mehreren abgebrochenen Studiengängen. Wir bilden aber auch Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung aus. Da könnte die Situation evtl. ein bisschen anders als wie beim Buchhalter sein.

Ich selbst bin für die Einstellung neuer Auszubildenden verantwortlich und habe keinerlei Abneigung gegen ältere Kandidaten. Im Gegenteil, diese sind meistens reifer und wissen genauer was sie wollen :-) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich seh das wie die Meisten hier. Mit einem der zwei Kurse wird es sehr, sehr schwer werden irgendwo in einer Rechnungsabteilung reinzukommen wahrscheinlich sogar eher unmöglich...

Die Überlegung einer zweite Ausbildung habe ich mir schon gemacht.

Dies scheitert aber am Geld.

.....

Kindergeld gibt's nur bis zum 25 Lebensjahr (+9 Monate)

.....

Du bist doch erst 23??

Die Halbwaisen-Rente die ich dann wieder beziehen könnte. Entfällt mit dem 27 Lebensjahr.

Hallo? du hast geschrieben du bist 23... was interessiert dich was in 4 Jahren ist? Wenn du jetzt die Ausbildung startest bist du in 3 Jahren (oder sogar eher bei Verkürzung) durch...

Ein zweite Ausbildung hat den Nachteil das du dafür schon ziemlich alt bist ..

Technischer Fachwirt und Technischer Betriebswirt, wären jetzt zwar nicht die Ausbildung für einen reinen Buchhaltungsjob gehen aber schon in die Richtung.

Kosten, Rechnungen kann man auch im Einkauf oder Arbeitsvorbereitung bearbeiten.

Ich war bei meiner Ausbildung auch "schon" 21 und mein Bruder hat mit auch mit 23 seine zweite Ausbildung angefangen.

Heutzutage lässt man sich da gerne etwas mehr Zeit als vor 20 Jahren, wo die Meisten schon mit 16 in die Lehren gestartet sind.

Das ist auch an Berufsschulen zu merken, da guckt keiner schief wenn jemand schon mitte Zwanzig oder älter ist, der noch eine Ausbildung macht...

Wenn du so unglücklich mit deinem erlernten Beruf bist würde ich auf jedenfall noch gucken das du was anderes lernst.

Irgendwann ist es dann doch zu spät und dann stehst du da.

Mit der Waisenrente, Kindergeld Azubigehalt und ggf. Wohngeld Zuschuß sollte das doch eigentlich machbar sein...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...