Springe zum Inhalt
RatinaZ

Jobwechsel erreichen durch Fernstudium Personalreferent?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen. :)

Ich bin 31 und gelernte Industriekauffrau. Trotzdem erstreckt sich meine Berufserfahrung bisher nur auf den Job als Call-Center-Agent, das seit ca 8 Jahren.

In meiner Abschlußprüfung als Thema, und auch kurz für 2 Monate war ich im Bereich Einkauf, fand ich aber ganz furchtbar.

Nun will ich aber aus diesem Call Center raus und ich denke mir wenn ich mich verändern will sollte ich das jetzt tun bevor ich für einen Neueinstieg zu alt bin.;)

Ich habe bereits Weiterbildung im IT Bereich für HTML und Javascript, allerdings reicht das nicht um sich woanders damit zu bewerben und dort ist die Konkurrenz meist besser, und Frauen sowieso eher ungern gesehen.

Deshalb überlege ich nun welcher Bereich mir Freude machen würde und wo ich auch Chancen hätte. Interessant finde ich den Bereich Personalverwaltung, allerdings dort mehr sowas wie Bewerbungen sichten, Zeugnisse erstellen, Entwicklung der Mitarbeiter und so. Weniger der Kram mit Gehaltsabrechnung weil ich das ganz grausig finde.

Nun gibt es als Fernstudium mehrere Dinge. Der Personalfachkaufmann IHK ist für mich sowas wie ein "normaler" Kaufmann, und das bin ich bereits.

Der Personalreferent ist angbeblich nur was für Leute die bereits in dem Bereich sind und befördert werden wollen, als Fortbildung für Kaufleute die dahin wollen nicht sinnvoll?!

Der Personalsachbearbeiter macht dann wieder Sachen wie die Abrechnungen was ich ja eigentilch nicht möchte.

Was nun, muss ich Aufgaben in Kauf nehmen die ich nicht will? Ist Personal doch nicht das richtige dann? Reicht der Referent, vor allem der dauert nicht so lang wie der Sachbearbeiter.

IT Bereich wäre zwar sonst auch noch interessant aber wie erwähnt glaube ich das ich da einfach zu wenig weiss bzw schlechtere Chancen hätte selbst mit Abschluss.

Bisheriger Bereich Vertrieb und Kundenbetreuung hab ich einfach satt. Und Alternativen sind im Call Center dünn gesäht.

Hilfe! :confused:

Gruss Barbara

Bearbeitet von RatinaZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Shelly,

hmm nein bisher beworben hab ich mich noch nirgends. Du meinst mal aktuelle Fotos machen, und einfach drauflos und schauen was passiert? Wäre eine Idee, vielleicht seh ich dann woran es hapert wenn.

Relevante Berufserfahrung ist natürlich für die Weiterbildung bei mir dann blöd, weil die hab ich ja in dem Bereich nicht. Und die Erfahrung die ich hab, da kann man ja ehrlich gesagt nicht so viel mit anfangen.:thumbdown:

Danke schonmal!

EDIT:

Wollte keinen neuen Post anhängen. Was haltet ihr Alternativ davon die Erfahrung die ich hab zu nutzen für Call Center Manager Weiterbildung? Klingt toll, hilft mir vermutliche eher zu einem Teamleiterposten aber immerhin wären die letzten Jahre dann nicht völlig vergeudet gewesen....*grübel*

Bearbeitet von RatinaZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wollen Sie denn machen im Bereich Personal? Und was stellen Sie sich vor, was ein Personalreferent tut?

Vielleicht kommen wir dann Ihrem Ziel näher, wenn Sie da ein bisschen dazu geschrieben haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle mir vor eher Ansprechpartner zu sein für die Kollegen. Schauen wer welches Talent hat und wie gefördert werden kann. Einsatzplanung wer wann wo Dienst hat. Weiterbildung für bestimmte Bereiche anbieten, recherchieren ob das im Haus sinnvoll ist, oder per externem Dienstleister. Bewerbungen aussortieren, vielleicht auch Einstellungsgespräche führen, Übersicht haben wo Personal fehlt, lernen wie man Stellenanzeigen schreibt. Nicht der Verwaltungskram mit Abrechnungen und Telefonate mit Krankenkassen etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Personalreferenten, die auch ein Stück selber Personalentwicklung betreiben bzw. konzeptionell tätig sind, sind in der Regel Menschen mit akademischer Ausbildung. Ich weiß nicht, was Sie unter "Ansprechpartner" verstehen. Oft ist es ja so, dass Menschen deshalb in die Personalabteilung wollen, weil sie denken, dass sie dort "Gutes tun" können. Ich schreibe das ganz absichtlich in Anführungszeichen.

Bitte bedenken Sie, dass Personal auch oft Entlassungen vorbereiten muss, manchmal sogar aussprechen, Abmahnungen formuliert, schlechte Zeugnisse ausfertigt etc. Personal ganz allgemein hat viel mit rechtlichen und Verwaltungskenntnissen zu tun. Da gehört es dazu, mit Krankenkassen zu telefonieren oder mit dem Dienstleister, der zum Beispiel die Personalabrechnungen macht. Das wird leider oft übersehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder schreib doch mal auf, was Dir am Callcenter nicht gefällt. Da hilfst Du auch Leuten, oder? Was soll denn im Personalbereich anders sein? Weil Du die Leute dann siehst?

Das ist aber in Großunternehmen auch nicht immer der Fall und knallhart gesagt studiert gefühlt jeder Dritte BWL mit Schwerpunkt Personal (1/3 Marketing und der Rest weiß es nicht so genau). Oder meinst Du Deine Kollegen lieben Dich, wenn man die Fortbildung streicht?

Was war denn an IT-Einkauf so grauslich? Gut unglaublich viel technischer Krempel zum auswendig können, viele rechtliches Klumbum (Werkverträge, Lizenzrecht), aber auch viele interne Kunden die schreien, wenn was schiefhelt (Personalbereich auch), Druck von oben (Personalbereich auch), steigender Kostendruck, den man weitergeben muss (Personalbereich auch), viele unglaublich spannende Excel-Tabellen und Statistiken (auch im Personalbereich und sei es durchschnittl Lebensalter & Co für den Jahresbericht), zunehmende Akademisierung (würde ich jetzt auch im Personalbereich vermuten)

Was reizt dich denn genau daran? Nicht auf eine Branche festgelegt zu sein? Der Abrechnungskrempel, den Du nicht magst, ist übrigens gar nicht so schlecht bezahlt. Und Deadlines und sich zu Tode telefonieren gibt es inzwischne in vielen Jobs.

Gruß,

chrisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist doch eher auf Zeitarbeit ausgerichtet, oder? In eine normale Personalabteilung kommt man damit m. E. nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist in der Tat eher eine Ausbildung für Personaldienstleister. Und die Anforderungen dort unterscheiden sich schon von denen klassischer Personalarbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oder schreib doch mal auf, was Dir am Callcenter nicht gefällt. Da hilfst Du auch Leuten, oder? Was soll denn im Personalbereich anders sein?

Anders ist die Chance einen Job zu bekommen denke ich. Personalabteilung hat jede Firma, Call Center weniger. Auch wenn das ein boomender Markt ist immer noch. Ich könnte mir auch vorstellen dabei zu bleiben, dann aber nur wenn ich nicht mehr selbst telefonieren muss, davon hab ich einfach genug.

Ich bin ersetzbar, gelte als gering qualifiziert, wenn ich sage was ich arbeite schäm ich mich dafür weil ich in meinem Alter nicht mehr erreicht hab. Ich will mehr Verantwortung, Abwechslung, neue Aufgaben. Was anderes! Klar helfe ich da auch Leuten aber mir ist dieser Job als Agent einfach zu wenig wenn ihr das versteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...