Springe zum Inhalt
hula

Praxisphasen bei LT-Studium SRH Riedlingen

Empfohlene Beiträge

Hat jemand Erfahrungen bei der SRH Riedlingen gemacht? Bei dem Studiengang (Lebensmitteltechnologie), den ich mir vorstellen könnte sind nämlich 2 Praxisphasen einmal im 4. und einmal im 6. Semester vorgesehen und zwar von einer Dauer von 6 bzw. 12 Wochen. Wie soll man das denn mit dem Beruf vereinbaren können, wenn man im Jahre gerade einmal 26 Urlaubstage hat?? Kann man die Praxisphasen auch splitten? Zumindest steht da ja was drin, dass man die Semester quasi auch doppelt so lang machen kann, falls man nur Teilzeitstudent ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo hula,

du kannst die Praxisphasen an deinem normalen Arbeitsplatz machen! Du musst auch dem Arbeitgeber nichts davon sagen, falls er dich nicht unterstützt oder du ihm nicht sagen möchtest, dass du studierst o.ä.

Sicherlich ist es einfacher, wenn man den Arbeitgeber einbeziehen kann, aber ich habe das auch nicht gemacht bei der 1.Praxisphase und es hat wunderbar funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist nur, dass ich nicht in einer Firma arbeite, sondern an der Uni. Ich denke nicht, dass das als Praxisphase angerechnet werden kann, oder doch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, ich denke schon. Frag' zur Sicherheit nochmal nach bei der SRH, aber ich denke nicht, dass das ein Problem ist. Letztendlich arbeiten sicherlich viele Studenten nicht in dem Beruf, der gerade zum Studium passt und die können ja nicht alle ihren Job aufgeben für ein Praktikum. Daher wird es sicherlich eine Lösung geben, da bin ich sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hula,

was kurban schreibt, ist richtig. Die Praxisphasen sind so angedacht, dass man sie berufsbegleitend am Arbeitsplatz / im Arbeitsumfeld durchführen kann. Die Zeiten von 6 bzw. 12 Wochen sind daher die Bearbeitungszeiträume. Eine Arbeit an der Uni hindert einen ja nicht grundsätzlich an den Möglichkeiten. Es kommt natürlich darauf an, wie viel Berührungspunkte das eigene Berufsfeld / Tätigkeitsbereich mit den Inhalten des Studiums hat. Wenn man in der Abteilung für theoretische Physik arbeitet, ist es etwas aufwendiger ein geeignetes Thema für eine Praxisphase in Lebensmittelmanagement und -technologie zu finden ;-)

Geeignete Themen können immerhin aus den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelanalytik, Betriebs- und Wirtschaftswissenschaften oder aus dem Ernährungsbereich (Oekotrophologie oder Humanphysiologie) kommen.

Viele Grüße

Thorsten Gebauer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... vielleicht noch zur Ergänzung.

Da die Praxisphasen Studieninhalte im 4. und 6. Semester sind und dazu dienen sollen, die theoretischen Studieninhalte in die berufliche Praxis zu überführen, bzw. anzuwenden, lassen sich bisherige Berufserfahrung oder Berufstätigkeit nicht als Praxisphase anrechnen, allerdings kann man sich die spezifische Berufstätigkeit auf das Vorpraktikum für das Studium anrechnen lassen.

Wenn man übrigens über ein Teilzeitstudium nachdenkt, entscheidet man sich zu beginn des Semesters, welche Semesterleistung man in den ersten 6 Monaten und welche Studienleistung man in den zweiten 6 Monaten ablegen will. Die Praxisphasen verlängern sich dadurch also nicht (die Bachelorthesis später auch nicht).

Viele Grüße

Thorsten Gebauer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...