Springe zum Inhalt
MissSea

Von der VWA zur FU Hagen zum BWL Bachelor

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich blicke mittlerweile gar nicht mehr durch und hoffe, dass mir einfach mal jemand sagen kann, ob/wie das funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

Vorneweg: Ich habe meine Unterlagen an der FU bereits zur Prüfung eingereicht und hoffe/warte...

Ich bin jetzt im 4. Semester an der VWA, die den BWL-Bachelor in Kooperation mit der FH anbietet. Aus organisatorischen und zeitlichen Gründen habe ich mich jedoch dagegen entschieden und außerdem würden mir noch drei Klausuren fehlen.

Nach dem Fachabitur habe ich eine Ausbildung abgeschlossen und ein Fachwirt-Studium im gleichen Beruf direkt hinterher.

Jetzt stellt sich die Frage: Was wird wie anerkannt? Und das Wichtigste: Kann ich den Bachelor "einfach nur obendrauf setzen"? Also an der FU nur die "Zusatz-Quali Bachelor-Semester" auf das BWL-Studium aufbauen? Geht das vielleicht sogar parallel jetzt schon?

1000 Dank schon mal für Tipps und Antworten!

Viele Grüße,

MissSea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Generell erkennt die FeU keine nicht-akademischen Leistungen an (Ausnahme: Praktika). Insofern sind die Chancen eher schlecht und ich würde mir nicht allzuviel Hoffnungen machen. Anerkennung von VWA-Leistungen (insbesondere als halbes oder dreivierteltest Studium) ist wenn dann an einigen Hochschulen möglich, die Kooperationen haben. Die FeU als Univeristät und staatliche Hochschule ist hier eher die falsche Adresse. Aber sicheres weißt Du, wenn die Antwort aus Hagen vorliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bislang auch nicht davon gehört, dass die FernUni den VWA-Betriebswirt groß anerkennt - schon gar nicht, wenn der noch nicht abgeschlossen ist. Aber wer weiß, vielleicht gibt es etwas neues aber letztlich musst du eine Antwort aus Hagen abwarten.

Alternativ würde ich Dir raten mit den anderen einschlägigen Adressen zu sprechen, die zumindest einen Teil anerkennen. Auch dabei gibt es Fernstudienanbieter und auch mit recht gutem Ruf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hier mal meine Meinung als ehemaliger Fernuni Hagen Student...

also mit Fachabi allein kannst du an der FernUni schon mal nicht studieren. http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/bachelorstudiengaenge/

Wenn du eine der aufgeführten Ausbildungen hast (also keine Allgemeine Hochschulreife) dann kannst du ein Studium beginnen. Ich denke, du wirst komplett von vorn beginnen müssen, wenn du die Voraussetzungen erfüllst. Alternativ bleibt dir der Akademie-Studiengang.

Stell dir das Studium an der Fernuni Hagen nicht zu leicht vor, ca. 6000-7000 Neueinschreibungen pro Jahr und nur 400-500 Bachelor Abschlüsse pro Jahr. Also nicht mal 10% schaffen es bis zum Ende. Mit VWA-Wissen überhaupt nicht zu vergleichen!! (Ich bin übrigens von der FernUni Hagen an die VWA gewechselt, deshalb kann ich das sagen.)

Mal eben so einen Uni-Abschluss nebenbei machen ist da nicht!!!!!! Es wird sehr viel Methodenkompetenz erwarten, Selbstmotivation, Durchhaltevermögen und du bist fast komplett auf dich alleine gestellt. Und das, wo die meisten dort noch nie richtig studiert haben! Dazu kommt sehr tiefgründiges Uni-Niveau, das ist etwas ganz anderes als universitätsnahes VWA-Niveau!

Bearbeitet von Karen76

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich schließe mich Karen in ihrer Meinung an. Es ist ein wissenschaftliches Studium an einer Uni und entsprechend auch theoretisch ausgerichtet. Dennoch vertrete ich die Meinung, dass man das Studium sehrwohl ordentlich meistern kann, wenn nur die Strategie stimmt. Viele scheitern erfahrungsgemäß daran, dass gerade die quantitativen Methode wie Mathe nicht richtig sitzen. Das kann man aber bereits im Vorfeld aufarbeiten.

Wichtig ist meiner Ansicht nach auch ein Zeitplan, der auch ausreichend Freiräume bietet. Gerade mit BEruf und Familie ist der Stress schon groß und dann kann sich das Studium hinziehen.

Die Akzeptanz innerhalb der Wirtschaft ist jedoch recht gut. Also nur Mut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt, es ist machbar. Ich habe während der Fernuni Zeit sehr viel tiefgründiges Wissen gelernt, dass man auch später noch brauchen kann. Allerdings muss man bereits einiges an Kompetenzen mitbringen um in Hagen zu bestehen, z.B. umfangreichen Stoff nicht nur lesen, sondern auch selbst strukturieren, dazu viel Zusatzliteratur lesen... Was eben ein richtiges Studium ausmacht, und viele sind mit dieser Stofffülle ... etc. einfach ein wenig überfordert. Es war schon eine enorme Anstrengung, neben dem Job. Auch wenn ich nicht bis zum Ende durchgehalten habe, möchte ich die Zeit nicht missen. Es war eine spannende Erfahrung und Herausforderung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...