Springe zum Inhalt
sunsight

MBA oder Master?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

mal eine allgemeine Frage zwischen drin.

Was ist der unterschied zwischen MBA und ein Master of Arts?

Besteht da ein Unterschied? Ist der MBA als "richtiger" Master zu sehen?

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Weil ich nicht mehr durchblicke und ich im kommenden Jahr den Masterstudiengang der FernUni besuchen möchte, hänge ich mich mal dran. An der FernUni wird nach 300 ECTS der Master of Science (M.Sc.) vergeben - ist der minderwertiger als ein MBA? Unterschiede?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Master (z.B. Master of Arts) ist ein konsekutiver Studiengang, ein MBA ein nicht-konsekutiver.

Zu den Begriffen konsekutiv/nicht-konsekutiv siehe z.B. hier (Kapitel A.4): http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2003/2003_10_10-Laendergemeinsame-Strukturvorgaben.pdf

oder hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Master#Abschlussbezeichnungen_.28weiterbildende_und_nicht-konsekutive_Mastergrade.29

Man kann hier nicht von besser oder schlechter, richtig oder falsch sprechen. Zumindest nicht in einer objektiven Betrachtungsweise. Subjektiv ist für mich der konsekutive Master (z.B. M.A. oder M. Sc.) der "richtige" und "bessere" Master.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann hier nicht von besser oder schlechter, richtig oder falsch sprechen. Zumindest nicht in einer objektiven Betrachtungsweise. Subjektiv ist für mich der konsekutive Master (z.B. M.A. oder M. Sc.) der "richtige" und "bessere" Master.

Das sind aber solche für die Wissenschaft. Wer doch mal was anderes möchte, nimmt den nichtkosekutiven Master z.b. MBA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das sind aber solche für die Wissenschaft

Wie meinst Du das? Wieso ist ein Master "für die Wissenschaft"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie meinst Du das? Wieso ist ein Master "für die Wissenschaft"?

Wo das Wissen vom Bachelor vertieft wird. Darum nenne ich es so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm ... ich versuche mal Deine Aussage zu interpretieren: "Weil das Wissen vom Bachelor vertieft wird, ist ein Master-Studium für die Wissenschaft". Ist es das, was Du sagen möchtest? Wie kommst Du darauf? Woher hast Du das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meiner meinung nach ist ein MBA gut für die visitenkarte. vorallem wenn man schon einen master hat.

wer zb mal promovieren möchte oder in einem grossen deutschen unternehmen (in deutschland FAST IMMER erzkonservative personalpolitik) anfangen will, der hat mit einem M.A./M.Sc. mehr chancen. auch wer mal eine auswanderung zb nach nordamerika anstrebt sollte schon einen echten master haben. vorallem wen man sich um "greencard jobs" in den USA, für die PNP der kanadischen provinzen oder föderale einwanderungsprogram der kanadischen bundesregierung bewirbt. ohne master bleibt meist nur die greencard lottery und die chancen sind gering.

dazu kommt das MBA oft sehr sehr teuer sind. das ist auch der grund warum unternehmen oft ihre mitarbeiter finanziell unterstützen und die kosten wenigstens teilweise übernehmen.

ich persönlich sehe keinen vorteil beim MBA. besser einen M.Sc. in Hagen und gleichzeitig eine stelle. da hast du wissen und praxis vereint. damit kann man sich ohne probleme bewerben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Master (z.B. Master of Arts) ist ein konsekutiver Studiengang, ein MBA ein nicht-konsekutiver.

Zu den Begriffen konsekutiv/nicht-konsekutiv siehe z.B. hier (Kapitel A.4): http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2003/2003_10_10-Laendergemeinsame-Strukturvorgaben.pdf

oder hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Master#Abschlussbezeichnungen_.28weiterbildende_und_nicht-konsekutive_Mastergrade.29

Man kann hier nicht von besser oder schlechter, richtig oder falsch sprechen. Zumindest nicht in einer objektiven Betrachtungsweise. Subjektiv ist für mich der konsekutive Master (z.B. M.A. oder M. Sc.) der "richtige" und "bessere" Master.

Sorry, da verstehe ich aber deine erstgenannte Quelle anders, denn auf den Seiten 6+7 werden Vorgaben gemacht, wie die Abschlüsse heißen dürfen (eben z. B. M.A./M.Sc.) und nur die weiterbildenden Masterstudiengängen dürfen davon abweichen (z. B. MBA). Das heißt für mich, dass Studiengänge, die mit M.A./M.Sc. abschließen, sowohl konsekutiv als auch nicht-konsekutiv/weiterbildend sein können, während ein MBA stets ein weiterbildender Studiengang ist.

Das passt auch zu meinen Erfahrungen, da ich nächsten Monat einen weiterbildenden (also nicht-konsekutiven) Master-Studiengang beginne, der mit dem M.A. abschließt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja einfach ist der ganze wirr-warr nicht.

ich habe es mal so verstanden:

m.a., m.sc. bauen auf einem ersten abschluss auf - konsequtiv, als auch non-konsequitiv. der mba dient als weiterbildender studiengang über das studium hinaus.

das kuriose ist: auch informatiker können einen non-konsequtiven master in bwl machen, der dann nicht auf den ersten abschluss aufbaut und dann auch eher als weiterbildend angesehen werden müsste.

seltsam seltsam...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...