Springe zum Inhalt
Rollo83

Welche Fernhochschule ist für mich die richtige?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen.

Bin jetzt neu angemeldet aber les mich schon einige Tage durch komplette Forum und es wird immer mehr Input und es wird immer schwerer den Überblick zu halten.

Kurz ein paar Infos zu mir. Ich heisse Roland bin 28 Jahre alt oder jung wie man es nimmt und wohne im Ruhrgebiet. Ich hab vor ca. 10 Jahren mal eine Ausbildung zum Elektroinstallateur gemacht und 2009 nach 2 Jahren Vollzeitschule meinen staatlich geprüften Elektrotechniker mit den Fachrichtungen Energietechnik und Prozessautomatisierung und dazu noch die Fachhochschulreife. Mein Steckenpferd ist die Elektrotechnik aber nicht mir war es ehr wichtiger eine Studienfähigkeit zu erlangen und natürlich auch mich beruflich besser zu qualifizieren. Ich bin jetzt Oberfeldwebel bei der Bundeswehr und in der Elektronischen Instandsetzung eingesetzt, also relativ Fachnah. Bitte hier keine Wertung zu meinem Beruf. Fakt ist, ich hab jetzt den großteil meiner Lehrgänge abgeschlossen und peile jetzt endlich ein Fernstudium an. Gedanken über die ganze Sache mach ich mir schon seid ich meinen Techniker abgeschlossen hatte. Die Richtung soll aufjedenfall BWL sein denn mein Interesse liegt aufjedenfall in diese Richtung und ich denke das die Handwerkliche Ausbildung und die fachliche Weiterbildung mit der Kombination BWL Studium nicht die schlechteste ist. Meine Zukunft seh ich in der Personalführung aber Einkauf, Vertrieb oder Controlling oder ähnliches find ich auch interessant. Ich hab ja auch erst mal noch einiges an Jahren als Soldat vor mir. Der Vorteil ist erst mal das ich mir über das Geld keine Sorgen machen muss da mein Arbeitgeber die Kosten fast zu 100% übernimmt. Ich hatte erst die Fernuni Hagen ins Visier genommen aber nach einigen Stunden an Recherche beschlossen das eine Fachhochschule ehr was für mich ist. Kurzzeitig hab ich auch überlegt erst mal eine IHK Weiterbildung in Richtung BWL zu machen aber ich denke das wäre verschenkte Zeit, weil ich aufjedenfall einen akademischen Grad erlangen will. Jetzt quält mich natürlich die Frage welche Fernfachhochschule ist für mich die Richtige. Ich brauche viel Flexibilität und wenige Präsenzveranstaltunge. Wenn mal was am Wochenende ist, kein Problem, aber Teilzeitstudium fällt aufjedenfall aus. Zusätzlich können bei mir Pausen entstehn wenn ein Einsatz ansteht und da führt eigentlich kein Weg dran vorbei. Mehrere Prüfungstermine im Jahr wären auch wichtig und Studienzentren die in der ganzen BRD verteilt sind denn wer weiss wo ich in einem Jahr stationiert bin. Im Moment wäre dies nähe Würzburg und ich werd bald auch meinen Wohnort nach Würzburg verlegen.

Ich weiss, langer Text und viele Infos, aber ich brauch aufjedenfall Hilfe. Hab mir natürlich schon von einigen Unis Infomaterial zukommen lassen aber so richtig kristallisiert sich dort kein Favorit heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wieso nicht Wirtschaftsingenieurwesen statt reiner BWL, das erscheint mir im Lebenslauf "richtiger" als reine BWL. Dazu ist dieser Studiengang an vielen Fern-Hochschulen verfügbar: HFH, WBH, AKAD, Oncampus ... Wenn man die Curricula von BWL und W-Ing. an der HFH vergleicht verzichtet man beim W.-Ing nur auf Englich, Volkswirtschaft und Internationale Unternehmensführung und ein paar Rechtsfächer sind eingeschränkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss erlich zugeben ich hatte mich ziemlich auf BWL eingeschossen und gar nicht groß um andere Studiengänge gekümmert. Ich werde mir später aufjedenfall mal Infos zum W-Ing. zu Gemüte führen. Kann mir da im Moment gar nicht groß etwas drunter vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für BWL gibt es ja sehr viele Anbieter. Welche stehen denn nach Deinen bisherigen Recherchen für Dich zur Auswahl und welche Kriterien sind Dir neben der Flexibilität noch wichtig? Möchtest Du zum Beispiel gedruckte Lernmaterialien haben, oder dürfen es auch vorwiegend elektronische Materialien sein.

Eine erste Übersicht findest Du hier:

http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/3206-fernstudium-bwl.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Übersicht kenn ich schon trotzdem danke für den Link.

Da gibt es ja auch zig Anbiete das ist schon fast übertrieben. Ins Auge gefasst hatte ich die Euro FH wobei ich da wieder von weg bin wegen dem Englischanteil den ich mir nicht noch zusätzlich geben muss.

AKAD hört sich ziemlich interessant an und diese neue Fernuni IUBH find ich auch interessant. Der Technische Betriebswirt bei der WBH hört sich auch ganz gut an.

Flexibilität steht bei mir aufjedenfall ganz oben durch meine Leben als Solat geht nichts anderes. Zum lernen hab ich schon gerne etwas festes in der Hand aber sowas kann man sich auch selber aus drucken wenn die Materialien nur online zur verfügung stehn. Bevorzugen würde ich aber schon Studienbriefe die man per Post bekommt, schön bearbeiten kann und wieder weg schickt. Aber wie gesagt muss nicht zwingen sein. Wichtig wäre aufjedenfall das die Unterlagen auch für normale Menschen verständlich sind. Ich hab öfters schon mal etwas von Praxissemester gelesen, sowas wäre für mich auch nicht wirklich möglich.

Welche Anbiete sollte ich mir denn noch näher angucken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du nicht direkt an einer der BW-Unis studieren? Dafuer wuerdest du doch freigestellt, muesstest dir also die Doppelbelastung garnicht antun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Englischanteil an der Euro-FH würde ich nicht überbewerten. An die IUBH hatte ich auch gedacht, dort läuft das Fernstudium aber eben schon vorwiegend über das Internet. An der AKAD würde ich mich genau erkundigen, wie groß der Präsenzanteil ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in deinem speziellen Fall würde ich die AKAD nicht empfehlen, da sie zu viele Präsenzseminare verlangt und die Seminare nicht immer an allen Standorten verfügbar sind. Die Qualität der Hefte und Seminare ist zwar sehr gut, aber die Seminare sind z.B. auch nicht immer am Wochenende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mich auf der Seite der AKAD gerade noch mal etwas genauer umgeschaut und dort auch als pdf Datei eine übersicht der Präsenzveranstaltungen gesehn.

Es sind schon einige Termine muss ich zugeben aber es gibt immer genug Möglichkeiten diese war zu nehmen. Viele finden auch Wochenende oder Freitags statt egal ob Veranstaltung oder Prüfung. Es ist ja auch so das ich mir mal einen oder zwei Tage Urlaub nehmen kann ohne Probleme. Also von der Präsenz her wäre das aufjedenfall im möglichen außer wenn ich natürlich für 4 Monate im Ausland bin aber da würde sich denke ich auch eine Lösung finden. Kommt ja auch nicht so super oft vor.

Bei der Euro-FH habe ich mir gerade mal diesen Selbststet in Englisch angeguckt und dieser stellt auch kein großes Problem für mich dar. Ich hab auch vor ca. einem halben Jahr eine Englischprüfung beim Bundessprachenamt mit dem SLP 2-2-2-2 abgelegt ohne groß etwas dafür zu tun. Denke mit ein bischen mehr lernen wäre da auch ein 3er drin gewesen.

Die IUBH hat eine sehr schöne und ansprechende Internetpräsenz, dort hab ich mir direkt mal eine Infobroschüre bestellt denn ich hab doch ganz grne etwas festes in der Hand zum stöbern.Dort wird die Flexibilität auch sehr groß geschrieben was mir natürlich gefällt. Die Beschreibung des Studienganges der BWL unterscheidet sich allerdings bei den meisten Fernhochschulen nicht so wirklich wie ich festgestellt habe. Es wird natürlich auch kein Anbieter schreiben das es nicht gut ist sondern alle wollen die Besten sein.

Bei der HFH steht das man vor Begin des Studiums berufspraktische Kenntnisse verlangt werden und im Hauptstudium ein 20 Wochen Praktika absolviert werden soll.

Für Personen die in diesem Bereich arbeiten stellt dies natürlich kein Problem dar aber ob ich meine jetzige Tätigkeit dort als berufspraktische Kenntnisse angeben kann wage ich zu bezweifeln. 20 Wochen freistellen vom Dienst für ein Praktikum fällt sowieso aus. Eventuell ließe sich da aber was machen das man für einen gewissen Zeitraum auf eine Stelle gesetzt wird die mit der Schiene BWL zusammen passt. Die Studienzentren sind sehr gut in Deutschland verteilt ds gefällt mir besonders.

Die WBH find ich auch sehr interessant allerdings steht dort auch etwas von einem berufspraktischen Seminar/Praktikum. Könnte das gleiche Problem wie bei der HFH geben.

Von der Wings hab ich mir jetzt auch noch mal Infos zu kommen lassen denn der Studiengang Sportmanagement hört sich auch sehr interessant an.

Wenn ich das alles so zusammen fasse sind sich die meisten Anbieter doch recht gleich. Es ist natürlich müßig wirklich jeden Anbieter durchzugehn und abzuarbeiten. Bin natürlich dankbar wenn noch jemand Emphelungen für mich hat welchen Anbieter ich mir noch mal näher an gucken sollte.

Bearbeitet von Rollo83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...