Springe zum Inhalt
Sandrotheonce

Fernstudium BWL ohne Abitur/Hochschulreife

Empfohlene Beiträge

Hallo.

Ich selbst bin derzeit 21 Jahre alt, hab einen guten Realschulabschluss, daraufhin meine 3 Jährige Ausbildung zum Automobilkaufmann hinter mir, und derzeit arbeite ich seid 2010 bei der Allianz und mache die 2 Jährige Vertriebsausbildung mit ( Abschluss zum Versicherungsfachman habe ich im Oktober 2011 erfolgreich erhalten ).

Seid ein paar Tagen bin ich nun online auf der suche nach einer für mich geeigneten Fernuniversität.

Ich habe vor BWL zu studieren und lese mir derzeitig Angebote und Erfahrungsberichte von unterschiedlichen Anbietern wie SGD, ILS, Euro FH ec. durch.

Ich hab 3. kurze Fragen die auf die ich mir bis jetzt keine Antwort erlesen konnte.

1.) Wie kann man eine Wertigkeit einschätzen vom jeweiligen Anbieter ?

Natürlich ist es zunächst wichtig, welche Leistungen von jedermann selbst geschafft werden.

SGD= Geprüfter Betriebswirt = SGD Zertifikat

ILS unterscheidet in das ILS Zertifikat oder den Abschluss zum staatlich geprüften Betriebswirt.

Sollte ich in meiner Position eher den ,,staatlich geprüft" oder den normalen betriebswirt bevorzugen ?

2.) Ich habe vor mir einen Job zu suchen, bei welchem mir Zeit bleibt jeden Tag was für das Studium zu machen ( das ist derzeit nicht möglich).

Wie Realistisch ist meine Einschätzung über die Gesamtsituation wenn ich sage, das ich denke in 2 Jahren ein solches Studium mit viel lernen und Fleiß beenden zu können, obwohl ich keine Fachholschulreife oder ABI habe ?

3.) Auch wenn die Frage ein bisschen spezifisch ist: Für mich kommen 4 Gegenden in Frage von denen ich studieren würde: Berlin, Leipzig, Hamburg oder Nordhausen. Gibt es gute Erfahrungen spezieller Anbieter in diesem Umkreis ?

Ich freue mich über Antworten.

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was du vorhast ist kein Fernstudium an einer Fernuniversität sondern ein Fernlehrgang an einem entsprechenden Institut. Hierfür braucht man auch kein Abi oder Fachhochschulreife. Generell kommt es darauf an, was du dir davon versprichst und wo du später hin möchtest. Meistens ist etwas mit einem offiziellen Abschluss, der bspw. "IHK" im Namen trägt besser, als einer, wo nur SGD Zertifikat draufsteht. Kommt natürlich auch ganz darauf an, was du mit dem Abschluss anfangen möchtest. Wie schnell du das schaffst hängt erst einmal vom konkreten Lehrgang und dann von dir selbst ab. Ohne dass du dich für einen Lehrgang entschieden hast, kann man nicht mal ansatzweise sagen, wie lang man dafür benötigen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandro,

1. ILS und SGD sind keine Hochschulen im akademischen Sinn. Das nur als Hinweis. Wenn du eine IHK- oder staatliche Prüfung anpeilst, dann sind das durchaus die richtigen Anlaufstellen, aber dann würde ich sie nicht mit der Euro-FH in einen Topf werfen, denn die vergibt akademische Abschlüsse (Bachelor, Master), und dafür brauchst du entweder ein Abitur oder Berufsausbildung plus 3 Jahre Berufserfahrung (und evtl. andere Aufnahmeprüfungen).

2. Wenn es dir um den staatlich geprüften Betriebswirt geht, dann geben ILS und SGD einen Durchschnittswert von 15 Stunden pro Woche an, die du mit Lernen verbringen solltest. Das kann im Einzelfall mehr oder weniger sein. Dafür gehen die von 36 Monaten Lehrgangsdauer aus. Falls du das in 2 Jahren durchziehen willst, wirst du entsprechend mehr Zeit pro Woche investieren müssen; aber prinzipiell machbar ist es. Es hängt nur von dir ab.

3. Du meinst jetzt keine Fernkursanbieter/Fernhochschulen, sondern Präsenzanbieter?

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3. Du meinst jetzt keine Fernkursanbieter/Fernhochschulen, sondern Präsenzanbieter?

Besten Dank für eure schnellen Antworten.

Kannst du mir genau erläutern was du damit meinst Sonja ?

Ich denk SGD und ILS sind ja dann aus fachlicher Sicht anscheinend Fernkursanbieter oder ?

Was ich vor habe ?

Zunächst habe ich vor, per Fernstudium meinen Betriebswirt zu erreichen, weil ich während meiner Arbeit im Vertrieb und auch schon davor mitbekommen habe, das mir noch gewiss grundlegendes an wirtschaftlichen Hintergrundwissen fehlt.

Ich erhoffe mir so, wichtige Informationen zu Marketingstrategien, Unternehmensführung, Personalwirtschaft, Controlling und anderen relevanten Gebieten erhalten zu können.

Ich kann mir gut vorstellen Management oder Marketingbereich zu arbeiten, bzw. als Führungsposition im Vertrieb.

Mit ist es unter anderem schon wichtig, das ich später auf den Abschluss ,,staatlich geprüfter Betriebswirt" aufbauen kann - ".

Ist sowas bei solch derartigen Abschlüssen möglich den Bachelor und Master anzuhängen - auch wenn es andere Anbieter, oder Universitäten sind ?

LG

Bearbeitet von Markus Jung
Zitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kannst du mir genau erläutern was du damit meinst Sonja ?

Meine Frage bezog sich auf deine Frage Nr. 3. Wenn du nach einem regional operierenden Anbieter suchst (wie von dir in deinem ersten Beitrag eingegrenzt), dann suchst du vermutlich nach jemanden, der vor Ort Präsenzveranstaltungen anbietet und kein Fernstudium, oder? Der Vorteil eines Fernlehrganges oder Fernstudiums ist ja, dass der Anbieter sonst wo liegen kann; man bekommt das Material nach Hause geliefert und lernt da, wo man ist. Da ist es weitestgehend egal, ob der Anbieter in Hintertupflingen oder Buxtehude liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandro,

kurz zu Deiner Einschätzung, solltest Du überlegen einen Bachelor innerhalb von zwei Jahren zu absolvieren, dann verfolgst Du einen sehr straffen Zeitplan!

Ich studiere jetzt im 7. Semester BWL mit Schwerpunkt Marketing am Fachbereich Sozialökonomie der Uni Hamburg. Ebenfalls ohne Abitur, was bei uns am Fachbereich eine lange Tradition hat. Ich war während meiner Studienzeit sowohl als Student in Vollzeit als auch in Teilzeit eingeschrieben und habe regelmäßig mindestens 15 - 20 Stunden die Woche neben dem Studium gearbeitet. Ein Bachelorstudium in BWL dauert mindestens 6 Semester, einige Überflieger verkürzen auch! Wie gesagt bin ich jetzt im 7. Semester und werde wohl im 8. Sem. meine Bachelorarbeit einreichen, damit bin ich schon zwei Sem. über der Regelstudienzeit, obwohl dies beinahe die Regel ist!

Die meisten Studenten bei uns arbeiten neben der Uni, fast 50% studieren ohne Abi bei uns und sind über eine Aufnahmeprüfung für Berufserfahrene ohne Abitur ins Studium gelangt. Gerade die berufserfahrenen Studenten arbeiten neben der Uni oder studieren berufsbegleitend in Teilzeit. Da man bei uns auf Studenten ohne Abitur vorbereitet ist, gibt es auch keinen signifikanten Unterschied zwischen Studenten mit oder ohne Abitur, gute Abschlüsse machen beide!

Jedoch haben alle Studenten etwas gemeinsam, wer neben dem Studium viel arbeitet, der braucht länger! Ich kenne genug Mitstudenten, die neben dem Studium nicht arbeiten müssen, aber trotzdem gut bedient sind mit den 6 Semestern Regelstudienzeit. Im Fernstudium sieht es wohl ähnlich aus, da kommen noch ganz andere Organisationsprobleme hinzu!

Da Hamburg für Dich in Frage kommt, kann ich ein Studium am Fachbereich Sozialökonomie empfehlen, gerade als Studienbewerber ohne Abitur. Ein Vorteil bei uns ist zudem, dass Du auch als Teilzeitstudent Dein Studium in 6 Semestern absolvieren kannst. Viele Prüfungs- und Studienordnungen lassen dies oft nicht zu und setzen eine Verlängerung des Studiums auf bis zu 12 Semestern voraus. Wie gesagt hat der Hochschulzugang für Berufstätige ohne Abitur eine lange Tradition bei uns, daher ist unserer System trotz Bacheloreinführung ganz gut an berufstätige Studenten angepasst.

Grundsätzlich gilt, Probieren geht über Studieren! Man sollte sich keinesfalls von anderen Meinungen abschrecken lassen, wer sich ein Studium zutraut, der sollte einen geigneten Studiengang für sich suchen und die Sache anpacken. Ich kenne niemanden, der es bisher bereut hat, dass er nach dem Einstieg ins Berufsleben nochmal ein Studium aufgenommen hat.

Hier ist der Link zum Fachbereich Sozialökonomie: http://www.wiso.uni-hamburg.de/fachbereiche/sozialoekonomie/startseite/

Beste Grüße

Jo

Bearbeitet von Markus Jung
Werbung entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...