Springe zum Inhalt
Markus Jung

Planungen bei Laudius: Fernkurse Schuldnerberater, Indonesisch, Wedding Planer, ...

Empfohlene Beiträge

Ein Blick auf die aktuellen Stellenangebote von Laudius lässt Vermutungen zu, welche Lehrgänge der Anbieter in Planung hat - und das sind ziemlich viele. Es werden zur Zeit Autoren und Ghostwriter für folgende Themen gesucht:

  • Bed + Breakfast
  • Anlage + Vermögensberater (Börsenprofi)
  • BWL für Nichtkaufleute
  • Catering Unternehmen
  • Englisch
  • Französisch
  • Geschäftsführung v. Kleinbetrieben
  • Hairstylist/in
  • Hochzeitsplaner
  • Indonesisch
  • Innenraumgestaltung – Innenarchitekten
  • Life-Coach
  • Modedesign
  • Selbstorganisation – Arbeitsorganisation
  • Wedding Planer
  • XCode-Android Programmierung
  • Zeichnen und Malen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ja, wie finde ich das denn?

Ja, wie denn eigentlich? - Ich bin ja auch dran hängen geblieben. Es gibt ja mittlerweile ganze Agenturen, die nur darauf spezialisiert sind. Nur "ja" sagen muss man (glaube ich) noch selbst - aber vielleicht kann man das ja bald auch schon outsourcen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes (man möge mir verzeihen) ist mir beim Wedding Planer eingefallen "Abzockerei". Man wird abwarten müssen, wie der Kurs von Laudius beworben wird. Auf jeden Fall halte ich ihn schon eher für ein Jodeldiplom!

Herr Jung, als Ergänzung kommt dann noch der Kurs "Ja-Sagen für Einsteiger" und da folgt dann "für Fortgeschrittene" und Teil 3 "für Profis". Da muss man dann aber mindestens drei Scheidungsurkunden vorlegen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man wird abwarten müssen, wie der Kurs von Laudius beworben wird.

Ich denke auch, dass es darauf ankommt, ob der Kurs eher in die Richtung gedacht ist, dass man erstmal einen Fernkurs belegt, um dann seine eigene Hochzeit zu planen - oder eben so, dass man das Handwerkszeug bekommt, um "professionell" für andere die Planung der Hochzeit zu übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, Weddingplaner ist ein aufstrebendes Berufsfeld, wenn man das so bezeichnen kann. Im ernst! Jedenfalls habe ich in letzter Zeit (im letzten Jahr?) immer mal wieder Artikel zu dem Thema gelesen, z.B. wo eine Weddingplanerin vorgestellt wurde, ich habe von Leuten gehört, die einen Weddingplaner für die eigene Hochzeit engagiert haben etc.

Anscheinend ist es so, dass es einen Trend gibt, Hochzeiten (wieder?) grösser zu feiern. Da wird natürlich der Organisationsaufwand grösser. Und wer das Geld hat - warum sollte er niemanden dafür anstellen? Und wenn es Leute gibt, die das beruflich machen: Warum soll es keinen Kurs dafür geben? Es ist doch ein bisschen wie beim Hausbau: viele machen das nur einmal im Leben. Man kann entweder alles selbst durchziehen oder jemanden engagieren, der sich auskennt und zumindst schon mal Vorschläge unterbreiten und organisieren kann. Was man will kann man ja immer noch selbst entscheiden.

Ich glaub, das Phänomen "Weddingplaner" kommt, wie so vieles, aus USA. Gab es nicht in den letzten Jahre auch Filme, die sich um Weddingplaner drehten?

Martina (die ihre eigene Hochzeit im kleinsten Kreis, nämlich zu zweit, gefeiert hat. Das ging gut ohne Weddingplaner :thumbup: )

Verblüfft hat mich noch etwas: Der offenbar meistgebuchte Kurs bei Laudius ist Nageldesign!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was denkt ihr? Wie wirkt sich das doch recht vielfältige Angebot von Laudius bei Bewerbungen aus.

Lesen Personaler von all den Kursen wie Haare schneiden, Nageldesign, Wedding Planer, Life-Coach... und man legt sein Zeugnis zu einem Weiterbildungskurs wie z.B. Marketing-Referent/-in, Personalreferent/-in... vor.

Mindern all die Hobbykurse die Glaubhaftigkeit der anderen Abschlüsse bei Laudius?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, bei ILS leidet der Ruf ja offenbar auch nicht besonders unter so dubiosen Kursen wie "Psychologische Astrologie"... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ILS gibt es ja schon länger und damit ist es etabliert. Laudius will das erst werden.

Wenn ich solch ein Weiterbildungssammelsurium mit so abgedrehten Kursen sehe, dann frage ich mich immer, wie sich so ein Institut positionieren will: Als seriöser Anbieter mit gutem Ruf in der Wirtschaft? Da stößt eine Neugründung ja in einen ziemlich gesättigten Markt. Oder will es überall dort absahnen, wo man jemandem noch etwas einreden kann. Zum Beispiel "Starten Sie eine erfolgreiche Selbständigkeit mit unserem Kurs in 'Nageldesign"!" "Nageldesign" lässt sich dann beliebig ersetzen durch "Life Coach", "Weddingplaner" oder "Tarotkartendeuter".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...