Springe zum Inhalt
Xiaot

Komplizierte Studienproblematik

Empfohlene Beiträge

Hiho,

ich bin 22, arbeite zurzeit und mache derzeit berufsbegleitend Fachhochschulreife über den Telekolleg. Im Mai bin ich fertig. Habe vorher Ausbildung zum Fachinformatiker FR Systemintegration gemacht.

Ich habe bei meinem derzeitigen Arbeitgeber dann noch einen Vertrag von genau zwei Jahren, dann bekomme ich von ihm eine zweijährige Förderung mit 90 % meines Gehalts, wenn ich ein Vollzeitstudium antrete. Es muss Vollzeit sein, sonst kriege ich nichts, und irgendwie sage ich mir, ich wäreja blöd, wenn ich das Geld herschenken und darauf verzichten würde.

Das ist ja eigentlich schonmal nicht schlecht, aber was mir ein bisschen sauer aufstöß ist:

- ich bin jetzt 22 und "sitze jetzt quasi zwei jahre lang untätig herum", bis ich mein Studium anfangen kann, sprich fange dann mit 24 an, zu studieren

- bekomme zwei jahre noch Gehalt, und bin dann aber, wenn ich das studium bis zum Master durchziehe, 4 Jahre lang ohne Einkommen und werde 31, wenn ich fertig bin.

Irgendwie passt mir das ganze nicht so recht. Mein Plan wäre eigentlich folgender:

- mache im Mai mein Fachabitur

- mache in den zwei Jahren, die ich jetzt noch habe, meinen Bachelor über Fernstudium (oder zumindest einen Teil davon)

- mache dann in den zwei Jahren und halt ein bisschen länger, die ich die Förderung von meinem Ex-Arbeitgeber kriege, (den Rest vom Bachelor und) meinen Master an einer fachhochschule in meiner Nähe

Jetzt ist mein Problem: Ich finde kein derartiges Angebot, bei dem man entweder

- den Bachelor innerhalb von zwei Jahren machen kann oder

- einen Teil vom Bachelor machen kann und dann die "Punkte" mit in eine Fachhochschule nehmen und die restliche Zeit vollzeit weiter machen kann

oder eben eine andere Alternative.

Ich will einfach die zwei Jahre nicht verschenken. Wenn das so funktionieren würde, wie ich mir das vorstelle, hätte ich beinahe durchgängig bis zum Master gehalt und wäre knapp 28 am Ende. Wenn das nicht hinauen würde, würde ich wahrscheinlich auf das Studium verzichten und einen Techniker oder Betriebswirt machen, weil mir die gehaltslose Zeit einfach zu lange ist, da komm ich nicht über die runden. Vielleicht hat jemand von euch einen Tipp.

Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Xiaot,

um deinen Bachelor innerhalb von zwei Jahren machen zu können, wärst wohl auf ein flexibles Fernstudium außerhalb des Semesterbetriebes angewiesen. Welche Hochschulen es alle gibt, weiß ich nicht genau. Mir würde spontan nur die Euro-FH einfallen. Dafür sollte meiner Meinung nach sogar die Fachhochschulreife ausreichend sein und du könntest auf das Fachabitur verzichten.

Sobald es sich dabei um ein anerkanntes/akkreditiertes Studium handelt, sollte es kein Problem sein, erreichte Credit-Points (ECTS) vom Fernstudium in ein Vollzeitstudium mitzunehmen. Um dich da aber abzusichern würde ich trotzdem nochmal Rücksprache mit der Vollzeit-Hochschule halten.

Schöne Grüße

Bearbeitet von STREAMSURFER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Xiaot,

welcher Bachelor und welcher Master schwebt Dir denn vor? Jeweils Informatik oder etwas angrenzendes bzw Spezialisierung?

Welche Präsenz-FHs kämen in Frage (Du schreibst „in der Nähe“) mit welchen Studiengängen?

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dann bekomme ich von ihm eine zweijährige Förderung mit 90 % meines Gehalts, wenn ich ein Vollzeitstudium antrete. Es muss Vollzeit sein,

Heißt bei deinem AG:

Vollzeitstudium = Präsenzstudium?

Bei der FernFH Riedlingen studiert man "offiziel" Vollzeit, man kann auch Teilzeit beantragen im Fernstudium.

Aber das ganze ist natürlich kein Präsenzstudium weder in der einen, noch in der anderen Variante.

Die Unterscheidung ist wichtig.

Bearbeitet von Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo. Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Meine erstrebte Studienrichtung ist Angewandte Informatik (Infotronik), ich bin in dieser hinsicht aber flexibel und freunde mich gerne auch mit anderen informationstechnischen Studienrichtungen an, beispielsweise "elektro- und Informationstechnik", auch dem generellen Informatikstudium bin ich nicht abgeneigt, da ich gute naturwissenschaftliche Grundlagen habe, neige aber wie gesagt mehr zu Infotronik.

Als Präsenz-FH schwebt mir die HDU deggendorf vor, als Alternative Landshut oder Regensburg. das heißt aber nicht, dass ich nicht eine andere FH besuchen würde, wenn diese ein problemlösendes Studienangebot hätte. Ich wohne auch derzeit 300 km von zu Hause entfernt und bin daher das Pendeln und das Losgelöstsein von Hotel Mama durchaus gewohnt.

Ja, Vollzeitstudium heißt Präsenzstudium. Leider. Aber ich werde es trotzdem mal ansprechen, vielleicht knickt er ja da noch ein.

Bearbeitet von Xiaot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem mit den "Mitnehmen der Punkte" ist der, dass die Hochschule, zu der du wechselst, entscheidet, wie viele dieser Punkte du anrechnen lassen kannst. Das kann in manchen Fällen viel sein, in manchen Fällen auch wenig - ich denke aber, dass du dich damit anfreunden musst, dass du kaum alle Credit Points übertragen kannst, die du vorher bei einer Fernhochschule erlangt hast. Insofern könnte sich der Bachelor im Anschluss einfach verlängern, d.h. wenn du jetzt 2 Jahre per Fernstudium machst, heißt das nicht automatisch, du musst nur noch 1 Jahr Bachelor in Präsenz machen und dann bist du fertig. Im schlechtesten Fall brauchst du deutlich länger, weil dir eben nicht alle Credit Points anerkannt werden. Insofern wäre es die Überlegung wert, das Angebot deines Arbeitgebers doch anzunehmen und stattdessen in der Zwischenzeit andere Fortbildungen zu belegen, die dir vielleicht in deiner täglichen Arbeit helfen (Zertifikate, o.ä.).

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das habe ich mir auch schon überlegt. das Problem mit Zertifikaten wie CCNA/CCNP, Webmasters europe, MCITP, LPI-C o. Ä. ist aber, dass sie nach ungefähr 3-5 Jahren in der Regel erneuert/aufgefrischt werden müssen. Das bedeutet für mich, dass sie im Endeffekt nur einen eingeschränkten Effekt für mich haben, wenn ich dann mit dem Studium abgeschlossen habe.

Desweiteren müsste ich die Zertifikate selber bezahlen, da mein Arbeitgeber aufgrund meiner damaligen Entscheidung zum Fachabitur nur diejenigen Maßnahmen finanziell unterstützt, die für ein Studium förderlich sind. Ich habe mich daher aufgrund meiner Entscheidung zum Studium für alle anderen Wege ein wenig disqualifiziert. Ich hätte bspw. überlegt, einen IT-professional IHK zu machen, aber mein AG spielt da nicht mehr mit und für einen "Meister" selber >5000 € zu bezahlen sehe ich dann auch nicht ein. Zertifikate wären ziemlich attraktiv, aber deren geringe "Halbwertszeit" machen mir da auch wieder einen Strich durch die Rechnung.

Auf jeden Fall bedanke ich mich für die anregung zwecks Übernahme der Punkte. Die einzige lösung, die ich mir bisher selbst erarbeitet habe, wäre in den sauren Apfel zu beißen, zwei Jahre einfach zu lernen ohne irgendwelche Anerkennung und dann an der FH den Bachelor zu machen, und den Master dann über Fernstudium (Euro-FH, Fernuni Hagen o. Ä.) berufsbegleitend nachzuschieben. Dann beläuft sich die gehaltslose Phase auch "nur" auf 1,5 Jahre und ich bin mit 31 trotzdem Master.

Für weitere anregungen bin ich aber weiterhin gerne empfänglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Musst du das Vollzeitstudium denn in genau 2 jahren antreten?

Wie wärs denn wenn du den Bachelor komplett im Fernstudium fertig machst und dann erst danach den Master in Vollzeit antrittst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Musst du das Vollzeitstudium denn in genau 2 jahren antreten?

Wie wärs denn wenn du den Bachelor komplett im Fernstudium fertig machst und dann erst danach den Master in Vollzeit antrittst?

richtig, in genau zwei Jahren oder wahrscheinlich eher noch früher, weil da ja meistens kein Studiengang anfängt. Das würde gehen, weil ich dann freigestellt werden würde die übrigen Monate, ist so ne Win/Loss-Situation für beide. Mein AG muss dann weniger Gesamtgehalt an mich zahlen, weil ich früher gehe und meine 90 % Finanzierung früher beginnt, dafür verliert er meine Arbeitskraft schon früher als sonst. Ich versuche diese Problematik zu lösen (für alle dies interessiert), indem ich für dieses Quartal dann einfach Urlaub anspare und quasi im Urlaub schon mit dem Studium beginne. Da muss ich aber noch die rechtliche SEite abklären mit der Fachhochschule, die mich dann letztendlcih annehmen muss, mein AG hat der Lösung jedenfalls schon zugestimmt.

Egal, die Kernaussage ist halt:

- Beginne ich schon jetzt mit dem Studium, so dauert der Bachelor länger als zwei Jahre und ich müsste entweder die Punkte mitnehmen oder von vorne anfangen, weil wenn ich ihn durchziehe, dann verschenke ich ein Jahr lang die Förderung, weil ich sie dann erst als Master annehme.

- Beginne ich erst später, habe ich eine längere Zeit ohne Gehaltsbezug und bin erst mit einem höheren Alter komplett fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich empfehle grundsätzlich jedem ein Präsenzstudium. Es hat einfach eine andere Qualität - auch seitens der Arbeitgeber - und bildet sich vielfältiger, als wenn du zuhause alleine lernst. Allein die Auslandsaufenthalte sind Gold wert.

Auch das Studentenleben. Partys, WG-Leben. Das ist klasse und wer die Chance darauf hat, sollte sie wahrnehmen! Du bist auch noch richtig jung und passt genau rein.

Wegen der Finanzierung würde ich mir auch keine Gedanken machen. Mit deiner Qualifikation bekommst du gut bezahlte Jobs und musst auch kaum bis gar keine Steuern zahlen. Außerdem gibts noch Bildungskredite, Bafäg und dutzende Förderungsangebote.

Und du wärst in 5 Jahren fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...