Springe zum Inhalt

Wirtschaftsingenieur - AKAD oder HFH?


kubi1887

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin schon seit geraumer zeit "Im Hintergrund" hier anwesend und

informierte mich über div Uni`s bzw Anbieter, sowie speziell über die

Möglichkeiten eines WirtschaftsIngenieur-Studiums (Ba.ofEng.)

Da ich letzendlich den Entschluß gefasst habe ein solches Studium zu

beginnen (diesen Sommer) geht es für mich nun noch darum, WO ich dieses

Vorhaben denn umsetzen möchte.

Aufjedenfall muss dies nebenberuflich geschehen,da ich meinen Job nicht

aufgeben möchte und kann.

Vorab etwas zu meiner Person bzw Werdegang:

26 Jahre - Mittlere Reife - Höhere Handelsschule - Lehre Industriekaufmann

- Übernahme als Fertigungsplaner - Industriemeister Lebensmittel ( da ich

aus dieser Branche komme)...

Wie schon gesagt soll es das für mich noch nicht gewesen sein und ich

schwankte zunächst zwischen dem Techn. Betriebswirt und einem Studium.

Der Betriebswirt bringt mich meiner Meinung nach nicht entscheidend voran,

bzw hat in meinen Augen keinen erheblichen Vorteil gegenüber dem Meister,.

Wie gesagt, letzendlich soll es in die Richtung Wirtschaftsingenieurwesen

gehen, da ich meine das dieser am besten auf meine Tätigkeit (bisher und

zukünftig) passt, da ich wie aktuell auch schon gerne an Schnittstellen

zwischen Technisch und Wirtschaftlichen Punkten arbeite ( aktuell bereits

zwischen Produktion & Vetrieb/EK/QS etc) tätig bin.

Desweiteren macht einen das m.M.n. doch sehr flexibel (branchenmäßig etc..)

Da ich aus dem Bereich Hamburg komme, habe ich mir die HFH, sowie die AKAD

herausgesucht.

Allerdings bin ich hier noch relativ unschlüssig.

Ich meine das für mich relativ häufige Präsenzeiten förderlich/hilfreich

wären. Dies würde eher für Akad sprechen, oder?

Dagegen abgeschreckt haben mich die letzten Foren Berichte die hier seit

März im Umlauf sind, über Umstrukturierungen etc....?! We schauts`s

diesbzgl aktuell aus?

Bei Akad dauert es i.d.R. länger !?

Ist es noch immer so, das bei AKAD die Klausuren bzw Prüfungen direkt nach

den Präsenzeiten geschrieben werden !? (kann man daraus schließen das man

dort auch mal "in die richtige Richtung" geleitet wird..?!)

Ich gehe davon aus das Mathe der größte bei mir Knackpunkt sein

würde....hier habe ich was von einem Vorab-Kurs der AKAD gelesen...Wer weiß

mehr darüber?

Ich würde mal behaupten das Ansehen des Abschlußes nimmt sich bei beiden

Anbietern nich allzuviel, oder !?

Kann wer was zu den genrellem Schwierigkeistgrad der beiden Anbieter

sagen?! Bzw wie sind die Erfahrungen zum gewählten Studiengang beider

Anbieter?!

So, das soll`s erst einmal gewesen sein. Mit Sicherheit fallen mir

demnächst noch mehr Bedenken/Fragen ein, aber ich freuen mich un zunächst

mal auf Antworten und idealerweise Aufklärungen... ;)

Besten Dank vorab & gruß aus dem Norden...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Admin
Ich meine das für mich relativ häufige Präsenzeiten förderlich/hilfreich

wären. Dies würde eher für Akad sprechen, oder?

Die HFH hat (auch) sehr regelmäßige Präsenzveranstaltungen.

Dagegen abgeschreckt haben mich die letzten Foren Berichte die hier seit

März im Umlauf sind, über Umstrukturierungen etc....?! We schauts`s

diesbzgl aktuell aus?

Letzter Stand:

http://www.fernstudium-infos.de/akad/31157-interview-zu-den-veraenderungen-bei-akad.html

Seitdem ist es deutlich ruhiger geworden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die HFH bietet über die Studienzentren auch einen Mathe-Vorkus an.

Ansonsten schlage ich für die Entscheidung vor, die für dich relevanten Merkmale zu vergleichen und anhand dieser Ergebnisse zu entscheiden (Preis, Studienzentrums-Nähe, feste/flexible Prüfungstermine etc.).

Ich kann über die HFH nichts Schlechtes berichten, von der AKAD weiß ich nur am Rande aus den Einträgen hier.

Wenn du spezielle Fragen hast, immer her damit ; )

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist es noch immer so, das bei AKAD die Klausuren bzw Prüfungen direkt nach

den Präsenzeiten geschrieben werden !? (kann man daraus schließen das man

dort auch mal "in die richtige Richtung" geleitet wird..?!)

Dozenten und Klausurersteller sind bei der HFH nicht identisch, können also nichts konkretes über die anstehende Klausur sagen. Sie blicken aber auf viele Klausuren zurück und wissen in etwa, was regelmäßig geprüft wird und wie Lösungen erwartet werden.

Kann wer was zu den genrellem Schwierigkeistgrad der beiden Anbieter

sagen?! Bzw wie sind die Erfahrungen zum gewählten Studiengang beider

Anbieter?!

Ziel des Bologna-Prozesses, war die europaweite Standardisierung der Studienabschlüsse, also sollten Bachelor von HFH und AKAD vergleichbar sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich meine das für mich relativ häufige Präsenzeiten förderlich/hilfreich

wären. Dies würde eher für Akad sprechen, oder?...

Also Präsenzen hast du bei der AKAD prinzipiell viele. Das würde auf jeden Fall schon mal passen.

Und die Seminare, die ich bisher hatte, waren qualitativ auch wirklich sehr gut.

Ist es noch immer so, das bei AKAD die Klausuren bzw Prüfungen direkt nach

den Präsenzeiten geschrieben werden !?

Du kannst an einer Klausur dann teilnehmen, wenn du teilnehmen möchtest. Du mußt

nur das Seminar vorher besucht haben. Aber ob du die Klausur dann Wochen später schreibst oder

kurz darauf, ist dir überlassen. Was ich aber nicht weiß, ob künftig die Möglichkeit bestehen bleiben wird,

eine Klausur unmittelbar nach dem Seminar zu schreiben.

Ich gehe davon aus das Mathe der größte bei mir Knackpunkt sein

würde....hier habe ich was von einem Vorab-Kurs der AKAD gelesen...Wer weiß

mehr darüber?

Ja, es gibt einen Mathekurs (WIM03). Da du kein Abitur hast, könnte es sein, dass er bei dir im Propädeutikum automatisch enthalten ist.

Mit den technischen Studiengängen kenne ich mich nicht aus. Aber ich studiere an der AKAD auch ohne Abitur und komme bisher

ganz gut zurecht. Die Hefte sind meiner Meinung nach gut und verständlich verschrieben.

Ich nehme an, du würdest die Seminare in Pinneberg besuchen wollen. Frag vorher bei der AKAD nach, wie es künftig mit der Seminarplanung dort aussieht. Prinzipiell sollte man sich darauf einstellen, öfters auch an andere Standorte reisen zu müssen, da nicht immer überall die Seminare oft genug angeboten werden.

(Pinneberg ist für mich der schönste Seminarstandort).

Grüße

Elke

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Jahre später...

Bin grad zufällig auf dieses Thema gestoßen. Wie ist deine Entscheidung jetzt ausgefallen? Kannst du etwas berichten?

Der Schwierigkeitsgrad würde mich auch sehr interessieren. Irgendwo habe ich mal gehört dass mein bei AKAD ganz gut mit den Studienheften klar kommt und dagegen bei der HFH noch einige Bücher und Infos besorgen muss - also es an der HFH so gesehen schwieriger ist... Kann das jemand bestätigen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur für den wirtschaftlichen Teil sprechen, da ich den Aufbaustudiengang absolviert habe. Hier waren nur ein paar extra Gesetzestexte nötig. Als goldene Regel gilt, dass nur der Inhalt der Studienbriefe prüfungsrelevant ist, dieser dann aber komplett. Für Studien- und Abschlussarbeiten ist natürlich extra Literatur notwendig - sonst wäre es kein Studium :)

Wer noch nie Elektrotechnik gemacht hat, mag aber schon vorher zu den Prüfungen Zusatzliteratur benötigen. Aber dafür gibt es Bibliotheken, zur Not Fernleihe. An der Bücherfrage sollte man die Anbieterauswahl nicht festmachen.

Die HFH-Studienbriefe sind einheitlich gestaltet, vollständig und qualitativ ok.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann bisher auch nur aus meiner Erfahrung aus dem 1. Semester an der HFH sprechen, aber ich finde die Studienbriefe echt gut!

Zusatzliteratur habe ich mir nur dann besorgt, wenn ich etwas überhaupt nicht verstanden habe oder ich noch tiefere Infos haben wollte.

Zur Prüfung reichen definitiv bisher die Inhalte der Studienbriefe. Diese sind aber zum Teil schon komprimiertes Wissen und manche Erklärung fällt dementsprechend knapper aus. Ist aber auch nicht schlimm, weil man dann auch gleich weiß, dass man das auch nur so knapp erklären muss, falls es in der Klausur dran kommt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und es sind keine weiteren Beiträge dazu möglich. Du kannst gerne ein neues Thema mit deinen Fragen eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...