Zum Inhalt springen

In Windeseile zum Bachelor und Master mit der FOM


Dadi
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also ganz ehrlich, ich kann nur hoffen dass die FOM gewinnt.

Wenn n Auto, Fernseher oder sonstiges kaputt geht, muss der Gegenstand auch zuende abgezahlt werden. Der Herr Sprint-Master sollte seine im Studium erworbenen Kenntnisse evtl. nochmal auskramen und überlegen ob sein Standpunkt logisch ist. Die angekündigten "freien Ressourcen" der FOM geben im Umkehrschluss ja zu, dass er die Ressourcen vorher nutzte. Volles Studienmaterial = volle Zahlung. Bei einer anderen Entscheidung versteh ich die Welt nicht mehr. (Es sei denn die FOM hat ihren Vertrag wirklich ganz unglücklich formuliert)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Kommentare sind ja wirklich übelst. Das Proletariat beschwert sich immer über die Finanzmärkte, Euro-Krise und die bösen Banken. Wie hätten die Kommentare wohl ausgesehen, wenn im Artikel nicht der Beruf (oder ein ganz anderer Beruf) erwähnt worden wäre?

Der Bild-Titel ist natürlich auch wieder typisch. Da weiß ich doch glatt wieder, warum ich dieses Blatt meide.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann lies doch mal die Kommentare auf Zeit. Dort finden sich die üblichen Kommentare zur Wertigkeit von privaten Hochschulen, Fernhochschulen, Bachelor usw.

Ich finde die ganze PR rund um das Thema ist leider ein Bärendienst für berufsbegleitend Studierende :/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ganz ehrlich, ich kann nur hoffen dass die FOM gewinnt.

Wenn n Auto, Fernseher oder sonstiges kaputt geht, muss der Gegenstand auch zuende abgezahlt werden. Der Herr Sprint-Master sollte seine im Studium erworbenen Kenntnisse evtl. nochmal auskramen und überlegen ob sein Standpunkt logisch ist. Die angekündigten "freien Ressourcen" der FOM geben im Umkehrschluss ja zu, dass er die Ressourcen vorher nutzte. Volles Studienmaterial = volle Zahlung. Bei einer anderen Entscheidung versteh ich die Welt nicht mehr. (Es sei denn die FOM hat ihren Vertrag wirklich ganz unglücklich formuliert)

Rechtlich hat die FOM bestimmt recht, ich muss bei der WBH auch den Vertrag erfüllen egal ob ich schneller bin oder nicht, von der Seite des Markting und der Öffentlichkeits-Arbeit ist das ganze meiner Meinung nach für die FOM ein Deaster. Die/der waren die Absolute Ausnahme und natürlich eine Werbung für die FOM ich hätte das intern geregelt, das dieses Beispiel schule macht und die FOM Angst hat das das alle so machen, kann ich mir nicht vorstellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei Zeit behauptet einer der Kommentatoren, die FOM hätte bereits vorab 7tsd EUR nachgelassen!

Der Herr möchte nun nur die tatsächlich abgeleisteten Semester zahlen und beruft sich wohl auf das Kündigungsrecht. Ich hoffe allerdings, dass das Gericht feststellt, dass die Exmatrikulation wegen bestehen des Studiengangs keine Kündigung ist.

Juristisch gesehen steckt da sicher Sprengstoff drin - allerdings stellt sich mir hier wirklich die Frage nach dem Beweggrund.

Eingeschrieben hat er sich ja für die beiden Studiengänge mit dem Wissen über die vollen Gebühren. Weniger gezahlt hat er vllt. auch noch (das ist ja nicht sicher) und jetzt geht es nochmals um 3tsd EUR während er nebenbei schon wieder in UK berufsbegleitend promoviert und dort sicher auch ein paar Tausend EUR lässt.

Genau diese unverhältnismässigkeit zwischen Leistung und Bezahlung, stößt mir persönlich am meisten auf. Herr Pohl möchte sicher auch, dass die Kunden für die Finanzprodukte seiner Bank bezahlen. Wenn ich ein Auto finanziere kann ich auch die Raten nicht einfach stoppen, nur weil ich es vorher verkauft habe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Rechtlich hat die FOM bestimmt recht, ich muss bei der WBH auch den Vertrag erfüllen egal ob ich schneller bin oder nicht, von der Seite des Markting und der Öffentlichkeits-Arbeit ist das ganze meiner Meinung nach für die FOM ein Deaster.

Dass der Typ schön an die Presse geht, sagt meiner Meinung nach viel über ihn aus. Groß Karriere machen wollen und sich beim Hinweis auf seine (Zahlungs)pflichten als Opfer sehen. Schlechte Publicity ist es auf jeden Fall, aber nach einer erfolgreiche Klage dann noch wegen Rufschädigung zu aggieren, fällt für die FOM nun hoffentlich raus. Das würde ja nur noch mehr Rummel verursachen. Wirklich blöd gelaufen. Besonders für die anderen Absolventen der FOM ist sowas immer sehr ärgerlich.

Und wie Chillie schon sagte, für das Thema Fernstudium allgemein.

Bearbeitet von HannoverKathrin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...