Springe zum Inhalt
JeanyMuc

Fernstudium in München - Erfahrungen/Entscheidungshilfe

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich möchte ein BWL-Studium beginnen und habe hierfür über die Homepages und Broschüren der einzelnen Anbieter viel in Erfahrung bringen können. Zudem lese ich seit einiger Zeit bei Euch mit und habe auch schon viele wertvolle Informationen erhalten, vielen Dank dafür! Aber nun bräuchte ich doch noch Euren Rat.

Kurz zu mir: ich bin 33, wohne in München, hab Abitur, eine kfm. Ausbildung (seit dem 2. LJ in der Personalabteilung), gleichzeitig eine Weiterbildung zur Personalfachkraft (IHK), anschließend tätig in der Personalabteilung (Verwaltung und Abrechnung), seit 2 Jahren als Personalreferentin im Vertrieb.

Neben Vollzeittätigkeit und 2 schulpflichtigen Kindern suche ich ein Studium, bei dem sowohl die Präsenzveranstaltungen als auch die Prüfungen ausschließlich in München stattfinden. Aber nach meinen bisherigen Recherchen gibt es dies wohl nicht - entweder gibt es überhaupt keine oder aber gleich 40 Pflichtpräsenzen. Wie sind hier Eure Erfahrungen? Wie oft finden Präsenzen und Prüfungen in München statt und wie oft müßt ihr dafür auch reisen?

Weitere wichtige Kriterien wären die Studieninhalte, mein Schwerpunkt liegt hinsichtlich meiner Ausbildung/Tätigkeit sicherlich bei HR, aber ich fände es besser, wenn man, wie. z.B. bei der IUBH, mehrere Wahlmöglichkeiten hätte. Auch sollte das Studium mit Hinblick auf mein Alter nicht länger als 3 max. 4 Jahre dauern. Mehrere Prüfungsmöglichkeiten innerhalb eines Semsters wären ebenso von Vorteil.

Mir ist bewußt, das es für mich wohl nicht DAS perfekte Studium geben wird und das ich in einigen Punkten Abstriche machen muss, aber dennoch möchte ich meine Wahl gut überdenken. Ich habe mir auch eine Übersicht angelegt, in welcher ich alle Anbieter miteinander verglichen hab. Zur Auswahl stehen nun noch folgende, wobei ich hier mal nur die für mich nicht so optimalen Punkte aufführe (bitte korrigiert mich, sollte ich hier falsche Informationen haben):

FernUni Hagen: würde mich sehr ansprechen, aber zu lange Studiendauer, mündliche Prüfungen in Hagen

AKAD: zu viele Pflichtpräsenzen, welche zudem in höhreren Semestern nicht zwingend in München stattfinden, Prüfungen ebenso

HFH: Anmeldung nur 2x im Jahr möglich (Anmeldefrist läuft für das nächste Semster kommende Woche aus), Prüfungen nur 1x im Semster möglich

IUBH: das Konzept gefällt mir sehr gut, allerdings erscheinen mir hier die Studieninhalte wesentlich weniger als bspw. bei der AKAD, zu dem ist sie noch recht neu und es gibt keine Erfahrungswerte

Nach welchen Kriterien habt Ihr Eure Wahl getroffen?

Viele Grüße

JeanyMuc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Neben Vollzeittätigkeit und 2 schulpflichtigen Kindern (...)

Auch sollte das Studium mit Hinblick auf mein Alter nicht länger als 3 max. 4 Jahre dauern.

Das halte ich für ambitioniert, um es mal sanft auszudrücken.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch folgende Überlegung in den Raum stellen: Du wirst viel Zeit zum lernen brauchen, auch wenn du blitzgescheit bist. Möglicherweise könnten An- und Rückreisen zu Präsenzen willkommene Lernphasen ermöglichen, sofern du im Zug anreist (was von München her in andere grosse Städte ja gut möglich sein sollte).

Ich habe selber Kinder und bin beruflich viel mit dem Zug unterwegs. Und ich lerne enorm gerne im Zug! Das mag nicht jedem liegen, aber vielleicht hast du das noch gar nicht erwogen. Es gibt kaum Ablenkung, das finde ich wunderbar.

Klar kann man mit schulpflichtigen Kindern gut daheim mal lernen, weil man zwar oft präsent sein, sie aber nicht mehr ständig betreuen muss. Trotzdem: Völlig ungestört wirst du vermutlich eher selten sein, ausser dein Partner übernimmt die Kinder jeweils komplett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

AKAD: zu viele Pflichtpräsenzen, welche zudem in höhreren Semestern nicht zwingend in München stattfinden, Prüfungen ebenso

Die Prüfungen kannst du inzwischen an jedem Standort schreiben, auch wenn dort gerade nicht das Seminar stattfindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Beiden,

vielen Dank für Eure schnelle Antwort.

@Rumpelstilz: ja 3 Jahre sind sicherlich etwas hochgesteckt, aber in 4 Jahren sollte das doch machbar sein, oder? Mir ist auch bewußt, das diese Zeit nicht einfach wird, aber mein Mann unterstützt mich dabei und übernimmt am Abend die Kinder. Die Bahn wäre natürlich eine Alternative, das müßte ich mir mal anschauen. Solange es sich um Entfernungen handelt die an einem Tag hin und zurück zu bewältigen sind, wäre das für mich auch noch ok. Ich hege aber noch die Hoffnung, das es in einer so großen Stadt wie München Möglichkeiten gibt, das Reisen zu umgehen ;-)

@Elke Pielmeier: das hört sich doch schon mal sehr gut an :-) Wie oft kommt es denn vor, das die Präsenztermine nicht in M stattfinden und gehen diese dann auch über mehrere Tage?

Viele Grüße

JeanyMuc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 Jahre sind sicherlich etwas hochgesteckt, aber in 4 Jahren sollte das doch machbar sein, oder? Mir ist auch bewußt, das diese Zeit nicht einfach wird, aber mein Mann unterstützt mich dabei und übernimmt am Abend die Kinder.

Soweit ich weiss, ist die Studenzeit für einen BWL Bachelor 6-7Semester, wenn man Vollzeit studiert. Ich kann mir jedoch kaum vorstellen, dass du Vollzeit studieren willst, oder? Allerdings weiss ich nicht, ob du dir mit deiner Vorbildung etwas anrechnen lassen kannst. Das könnte die Studienzeit natürlich erheblich verkürzen.

Für ein Teilzeitstudium rechnete man grob 15-20h Aufwand pro Woche (schwankt natürlich stark). Wenn du überwiegend am Abend lernen willst, dann musst du jeden (!) Abend unter der Woche 3h lernen. Dann muss dein Mann die Kinder aber wirklich jeden Abend nehmen. Am WE müsstes du dann das noch lernen, was unter der Woche nicht reingepasst hat. Vielleicht bist du jemand, der gut extrem früh aufsteht und lernt, wenn die Kinder noch schlafen oder hast noch andere Möglichkeiten oder bist deutlich schneller mit dem lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also 7 Semester sind auch an der HFH Regelstudienzeit für den BWL-Bachelor, insofern sollte das schon möglich sein - wobei ich nicht einschätzen kann, inwiefern man mit schulpflichtigen Kindern abends regelmäßig lernen kann.

Als ich deine Anforderungen gelesen habe, dachte ich sofort an die HFH. Das einzige Manko ist da wirklich, dass nur einmal pro Semester eine Prüfung pro Modul angeboten wird. Mich persönlich stört diese feste Struktur aber eigentlich gar nicht - eben weil es eine gewisse Struktur vorgibt, nur wenn man zu einem Termin krank ist o.ä. wäre es natürlich gut, schneller nachschreiben zu können.

Dafür würde alles andere so ziemlich deinen Vorstellungen entsprechen. Wenn du im Personalbereich bleiben willst und dich für den Schwerpunkt Personalmanagement interessierst, könntest du sogar den in München machen. Andere Schwerpunkte gibt es teilweise nur an anderen Studienzentren. Wobei du da die Prüfung meines Wissens auch in München schreiben könntest, nur eben keine Präsenzen.

Wenn du speziell zum Studium an der HFH noch Fragen hast, versuche ich gerne, dir zu helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo JeanyMuc,

ich lebe ebenfalls in München, habe meinen Bachelor bei der SRH FernHochschule Riedlingen gemacht und war mit dem Studium sehr zufrieden.

Alle Präsenzen - keine Pflicht, aber sehr empfehlenswert - finden im Studienzentrum an der Hackerbrücke statt. Die Klausuren ebenfalls.

In den ersten 2 Semestern waren es 3 Präsenzwochenenden (Freitag 16:00-21:00 / Samstag 9:00-17:00) pro Semester, danach weniger.

Allerdings glaube ich, dass inzwischen wesentlich mehr Onlinepräsenzen (2Std. unter der Woche Abends ab 19:00 Uhr) abgehalten werden und dadurch weniger "richtige" Präsenzen stattfinden.

Bei mir steckten die Onlinepräsenzen noch in den "Kinderschuhen", so dass ich diese erst ab dem 5. Semester hatte.

Die Klausuren finden immer im Januar/Juli statt. Normalerweise jeweils das zweite und vierte Wochenende im Monat. Die Nachklausurtermine sind April/Oktober.

Somit ist immer möglich, dass Du verpasste/nicht geschaffte Klausuren sofort nachholst.

Passen würde vermutlich am besten ein Wirtschaftspychologiestudium. Ich habe BWL gemacht, kann daher zu den genauen Inhalten des Studiums nichts sagen. Wenn Du aber allgemeine Fragen haben solltest, dann kannst Du mich gerne anschreiben.

Viele Grüße,

duhle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Evtl. wäre die PFH Göttingen noch was für dich? Studienzentrum ist in München, pro Semester sind 3 (freiwillige) Präsenzen geplant und evtl. kannst du dir für den IHK Abschluss was anrechnen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

nachdem ich gestern noch einige Zeit mit dem Vergleich verbracht habe, stehen heute nur noch 2 FHs zur Auswahl: die HFH und die IUBH.

Bei dieser Gelegenheit muss ich auch meine Aussage von gestern widerrufen, die IUBH hätte vergleichsweise weniger Studieninhalte, denn ich habe auf der HP eine sehr detaillierte Beschreibung aller Module und deren Inhalte entdeckt. Zuvor hatte ich lediglich die Übersichten in den Broschüren verglichen.

Wie es sich mit den Kindern lernen läßt wird sich zeigen, bei meinen letzten Prüfungen hatte ich noch keine ;-) Aber ich denke, das es wohl eine Frage der Organisation ist. Rein theoretisch hab ich pro Wochentag mindestens 3 Stunden zum lesen, aufbereiten und lernen, am WE auch mehr.

@Servus: ja die HFH hat nur wenig Punkte die dagegen sprechen und wenn es HR sogar als Schwerpunkt in München gibt wäre das optimal :-) Wie genau muss ich mir das denn vorstellen mit den Prüfungen? Ist das tatsächlich nur ein Prüfungstag oder gibt es mehrere Termine, aber pro Modul nur einen? Wenn ich richtig gelesen hab, kann man sich bei der HFH selbst einteilen wieviele Module man macht, unabhängig davon welche Laufzeit gewählt wurde. Werden dann pro Semster alle Module geprüft, die man bis dahin abgeschlossen hat?

@duhle: ich hab mir die SRH angeschaut und es hört sich soweit auch alles gut an, aber bei den Schwerpunkten scheiterts leider. Bei Social Management ist zwar auch Personal enthalten, aber hier wäre mir eine Konzentration auf einen Schwerpunkt lieber.

@Monotheist: auch die PFH stand Anfangs mit zur Wahl, hat aber in meinem Vergleich mit den anderen FHs nicht so gut abgeschnitten. Bist Du dort? Wie zufrieden bist Du denn mit allem?

Viele Grüße

JeanyMuc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ich würde mir mal die PFH (Private Hochschule Göttingen) anschauen. Dort fange Ich ab Oktober an BWL zu studieren.

Bei denen ist es so dass es freiwillige Präsenzen gibt in München in der Schwanthalerstraße. Die Prüfungen kannst du alle samt auch dort ablegen.

Man muß lediglich einmal ganz zum Schluss zur Dissertation nach Göttingen reisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...