Springe zum Inhalt
Wings

Viel gelesen, trotzdem absolut unentschlossen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

ich habe wirklich viel gelesen in letzter Zeit und spiele schon lange mit dem Gedanken mich beruflich weiterzubilden.

Leider komm ich bei der Entscheidungsfindung nicht voran

Zu meiner Person.

Alter: 25

Wohnort: Hannover

Ausbildung: staatl. gepr. Informatiker/ Wirtschaftsinformatik (allerdings relativ schlechter Notenabschluss aufgrund Kindsbetreuung im Prüfungsjahr)

Persönliches Umfeld: Frau(Vollzeitstudium), Kind (2 Jahre)

So, ich arbeite seit 1 Jahr als Informatiker bei einer kleinen (15 MA) Firma als Supporter, DB-Admin, Projektleiter (da Unternehmen klein).

Ich würde liebend gerne studieren. Es wäre persönlich ein großer Traum.

So, nun hab ich aber das Problem, dass ich glaube, ich schaffe es zeitlich nicht z.B. ein Wirtschaftsinformatikstudium B.A./ B.S. in einem angemessenen zeitlichen Rahmen zu absolvieren, da die Belastung familiär sowie beruflich doch sehr hoch ist und es einiges abverlangt, trotzdem will ich unbedingt beruflich mehr erreichen.

Eine echte Alternative dachte ich gefunden zu haben in dem VWA an der Leipniz Akademie für Betriebsinformatik zumal ich es SEHR BERÜßEN würde diese abendlichen Präsenzzeiten zu haben. Normalerweise absolut top, ..... aber ........

Das soll aber den enormen Nachteil haben, dass der Abschluss bei wenigen Unternehmen anerkannt ist.

Meine Interessen liegen eindeutig auf der Mischung aus BWL und Informatik.

------->Was würdes Ihr tun, bzw. mir raten können was ich studieren könnte oder alternativ als Weiterbildung machen könnte? <--------

Sollte natürlich qualitativ über dem staatl. gepr. Informatiker liegen.

PS.: Versteht mich bitte nicht Falsch, bei einem Studium zur Wirtschaftsinformatik würde ich alles geben, nur habe ich wirklich Angst das ich es nicht hinbekomme, zumal ich für die weitere Studienlaufbahn höchstwahrscheinlich einen Kredit aufnehmen werde, da Frau und Kind ja auch versorgt werden wollen.

Ich hoffe auf einige Antworten. Dieses Thema geht wirklich schon nen halbes Jahr durch meinen Kopf und ich komm nicht weiter :(

Bearbeitet von Wings
Fehlerbehebeung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Wings,

ich nehme an Du kommst aus dem Großraum Hannover?

Hast Du schon gesehen, dass es eine Leibniz FH gibt in Hannover, die Wirtschaftsinformatik als berufsbegleitendes BSc-Studium anbietet ab September 2012? Hier ist der Link zur FH: http://www.leibniz-fh.de und zum Studiengang http://www.leibniz-fh.de/534.html .

Wenn Dir abendliche Präsenzen recht sind, wäre die FOM vielleicht auch etwas für Dich: www.fom.de

Deren Studiengang BSc. Wirtschaftsinformatik wird auch in Hannover als abendliches Studium angeboten.

Weshalb machst Du Dir Sorgen ob Du ein Studium zeitlich schaffst? Wenn Du Dich aufraffen kannst mehrere Abende pro Woche zu Präsenzen zu gehen an der Akademie, dann ist das doch ein ganz ordentliches und vor allem festgelegtes Pensum. Bei einem Fernstudium dagegen könntest Du Dir die Lernzeiten und je nach gewählter Hochschule auch das Tempo (Module pro Semester) selber einteilen.

Viele Grüße,

Silke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine echte Alternative dachte ich gefunden zu haben in dem VWA an der Leipniz Akademie für Betriebsinformatik zumal ich es SEHR BERÜßEN würde diese abendlichen Präsenzzeiten zu haben.
VWA ist eigentlich auch nicht Thema dieses Forums, da es kein FERNstudium ist sondern einfach nur berufsbegleitend. Trotzdem ein paar Hinweise, die Akzeptanz des VWA-Abschlusses hängt natürlich auch am Bekanntheitsgrad. Die staatl. gepr. Tech/Inf./*wirt sind allgemein bekannt, dann geht es mit dem Bachelor weiter. Der VWA-Abschluß ("Studieren auf Universitätsniveau", aber eben ohne den Abschluß:sneaky2:) bringt dir gemessen am Aufwand äußerst wenig Benefit. Ich würde eindeuting in Richting B.Sc. Wirtschafts-Inf. gehen! Der Anbieterkreis ist groß: FUH (staatlich, preiswert, anspruchsvoll, langwierig), WBH (privat, teurer, Pfungstadt scheint dort der Nabel der Welt zu sein), WINGS, OnCampus, Verbundstudium (in Zusammenarbeit mit staatl. Präsenzhochschulen): http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/3167-fernstudium-informatik.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Dank für eure Antworten,

ja da habt Ihr ja ganz recht mit dem WiInfo Studium, die Frage ist für mich ob das schaffbar ist. Während meiner Ausbildung hatte ich kaum Matheanteil, d.h. es liegt lange zurück das ich mathematisch gearbeitet habe. Ich frage mich ob es zu schaffen ist?! Gibt es evtl. spezielle Vorbereitungsseminare die man im vorraus belegen kann um die Anforderungen zu sehen.

Was ich nämlich vermeiden will ist, dass ich anfange und das Pensum nicht schaffe.

Deshalb meine lange Überlegungsphase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, dass nicht wenige vor Studienbeginn Sorgen haben was Mathematik anbelangt. Einige Hochschulen bieten Vorkurse an, z.B. die WBH, wenn ich mich nicht irre. Am besten erkundigst Du Dich direkt bei den für Dich interessanten Hochschulen bzgl. der Vorkurse.

Ob ein Studium "nebenbei" generell schaffbar ist, weißt Du nur wenn Du es ausprobierst.

Hier im Forum gibt es einige die Familie und Vollzeitjob haben und auch noch (erfolgreich) studieren.

Wenn das Studium wirklich Dein Traum ist, würde ich mir überlegen welcher Studienmodus Dir am besten passt (berufsbegleitend mit festen Präsenzen, oder lieber flexibles Fernstudium mit eher viel oder eher wenig Präsenzen, oder ein "Zwischending" wie das Verbundstudium...), wieviel Zeit Du pro Woche realistisch investieren kannst, ob die Studiengebühren zu wuppen sind, wie es ggf. vertraglich aussieht bei einem Abbruch, ob die Inhalte Deinen Vorstellungen entsprechen, und dann los!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke Schwedi liegt hier richtig. Letztlich kannst Du lange überlegen aber erst durch probieren herausfinden ob Du es schaffst oder nicht. Mathe ist häufig ein Angstfach aber da steckt auch viel Psychologie dahinter und weniger die harten Fakten. Letztlich schaffen dieses "Angstfach" fast alle und nur die allerwenigsten scheitern wirklich nur daran und sonst an keinem anderen Fach.

Vorkurse (je nach Hochschule) wurden bereits angesprochen. Auch gibt es nicht selten die Möglichkeit evt. den Matheschein etwas später zu machen, Lerngruppen (was bei einem System wie der FOM meist besonders gut funktioniert) oder auch bei dem Abendstudium der direkte Kontakt zu den Dozenten hilft ungemein. Gerade bei solchen Dingen hat das Teilzeitpräsenzstudium erhebliche Vorteile ggü. einem Fernstudium, wo man zuerst einmal alleine vor Dingen steht, die man nicht einmal korrekt lesen kann.

Der Dreikampf: Familie (Partner & Kind!), Arbeit und Studium ist sehr hart. Insbesondere auch bei Kindern in dem Alter denn es ist schwer einem dreijährigem zu erklären warum Papa jetzt keine Zeit hat. Ich habe ähnliches durchgemacht und es ist nicht zu verachten. Sind die Kinder jünger, geht es meist einfacher, sind sie älter, verstehen sie es besser. Aber zwei bis ca. 5/6 ist ein ganz unangenehmes Alter was auch durchaus, wenn das Kind sehr stark auf Dich fixiert ist wie bei mir, zu einer gewissen Entfremdung führen kann. Papa muss eben jetzt geteilt werden...

...und kleiner Tipp: Nie den Partner vergessen. Die Zweisamkeit kommt dann noch mehr zu kurz als ohnehin schon.

Ansonsten kann ich Dir auch nur empfehlen die FOM oder etwas ähnliches zu machen. Die VWA ist im Grunde weitestgehend so, also ob Du den SGI noch einmal machst. Bringt Dich schlicht nicht weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke euch für die Worte,

werde es wahrscheinlich dann einfach probieren. Ich denke ich würde mich noch mehr ärgern, wenn ich es versucht hätte.

Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit Mathematik Vorkurse in Hannover, bzw. Quellen wo ich mich hinwenden kann ?

Lg Wings

Bearbeitet von Wings

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...