Springe zum Inhalt
camina

Möglichkeiten des (Fern-)Abiturs

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

da ich über die Google-Suche in das Forum gefunden habe, möchte ich direkt mein Anliegen posten. :)

Ich möchte unbedingt mein Abitur nachholen.

Meinen Recherchen zufolge gibt es in Deutschland nur die 4 Anbieter (ILS, SGD, Hamburger...), also die Klett-Gruppe,

bei denen man im Fernkurs das Abitur ablegen kann.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich leider kein Freund dieser Fernstudienanbieter bin.

Erschwerend hinzu kommt, dass der NC im Fernabitur scheinbar durchschnittlich nicht wirklich gut ist.

Ich habe auch in Betracht gezogen, dass Abendgymnasium zu besuchen,

jedoch hab ich ein Kind von 4,5 Jahren und ich gehe mal davon aus, dass sie mir mein tägliches Fehlen

ab 16.30 -21.20 Uhr, 3 Jahre lang, sehr übel nehmen würde.

Zumal ich Vollzeit arbeite und sie dann vielleicht nur 1 h am Tag sehen würde.

Gibt es denn (vielleicht speziell in Sachsen) eine andere Möglichkeit sein Abitur betreut abzulegen?

Oder gibt es nur die von mir genannten?

Ich würde es sooo gern nachholen, aber die genannten Fernanbieter sind nicht das richtige für mich.

Würde mich über einen Tipp oder andere Ideen sehr freuen.

Liebe Grüße

camina :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

die Frage ist: Wozu benötigst du das Abitur? Es gibt ja mittlerweile auch andere Wege wie man studieren kann.

SGD gehört übrigens nicht zur Klett-Gruppe.

Es gibt auch Teilzeitabendgymis. Oder was ist mit vormittags/nachmittags? Geht dein Kind in den Kiga?

Viele Grüße erstmal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fernabi,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich weiss, dass es andere Möglichkeiten gibt.

Nur ist z.B. Human-Medizin an einigen wenigen Universitäten mit einem Zugangstest erreichbar,

allerdings verlangt dieser Test die selben Inhalte, die auch beim Abi verlangt werden, mal völlig abgesehen vom NC.

Wie ich im Eingangsthread schon schrieb, bin ich Vollzeit arbeiten und von 6.30 Uhr bis 16.00 Uhr außer Haus.

Vormittags/nachmittags ist aus diesem Grunde absolut keine Option.

Ich kenne die Studienunterlagen aller vier Anbieter, auch wenn die SGD nicht der Klett-Gruppe angehören mag,

so sind die Unterlagen doch recht ähnlich ;)

Schade, ich hab mir fast gedacht, dass es andere Möglichkeiten nicht gibt. :( (was auch)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe es so wie ShellyC. Etwas, was zu 100% perfekt ist, wird man nur schwer finden.

Mich würde interessieren, was genau dich an den Fernabitur-Anbietern stört. Wirklich nur die Unterlagen? Die kann man sich doch auch selbst ergänzen, gibt so viel Literatur auf dem Markt. Und ich finde diese Variante mit den Fernschulen klingt perfekt für dich, gerade weil du durch dein Kind und deinen Beruf ja zeitlich stark eingespannt bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SGD gehört übrigens nicht zur Klett-Gruppe.

Die SGD ist ein Unternehmen der Klett Gruppe:

http://www.klett-gruppe.de/startseite/die+klett+gruppe/die+unternehmen+der+klett+gruppe.109.htm?sort=S

Hallo camina,

für das Abi gibt es verschiedene Möglichkeiten, die mit der größten Flexibilität ist das Fernabitur. Ich persönlich hätte auch einen anderen Weg vorgezogen, aber durch Vollzeitarbeit und geplanten Kindern gab es keine andere Möglichkeit für mich. Die Möglichkeiten:

- Berufskolleg (ganztags, würde Kündigung bedeuten)

- Abendschule (Abendbetreuung fürs Kind, wenig Zeit)

- Fernabitur (wenig Zeit, flexible Lernzeiten, erfordert hohes Maß an Selbstdisziplin, geringsten Erfolgschancen)

- Online Abitur (Mix zwischen Abendschule und Fernabi, ich weiß nicht ob jedes Bundesland das anbietet, einfach mal googlen)

LG Jennie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SGD gehört übrigens nicht zur Klett-Gruppe.

Wie Jennie/Abi schon richtig gestellt hat, gehört auch die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) mit zur Klett-Gruppe. Die vier deutschen Fernschulen der Klett-Gruppe sind nur auf zwei Standorte verteilt: HAF und Fernakademie/ILS in Hamburg und die SGD in Pfungstadt bei Darmstadt. Hinsichtlich des Fernabiturs bringt das auch zwei verschiedene Bundesländer für die Prüfung mit sich (Hamburg oder Hessen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt auch die Möglichkeit des Externenabiturs, das in Sachsen - glaube ich - Schulfremdenprüfung heißt und an den beruflichen Gymnasien abgenommen wird. Du lädst dir von den Internetseiten deines Kultusministeriums die Lernpläne herunter und bereitest dich eigenständig vor. Das Kultusministerium teilt dir auch mit, welche Fächerkombinationen möglich sind. Damit wendest du dich dann an ein Gymnasium deines Vertrauens und nimmst an den regulären jähriglichen Abiturprüfungen teil.

Ich habe es mal versucht (allerdings in Berlin), aber es war mir zu heikel. Lieber habe ich den zweiten Anlauf gewählt - über die SGD.

Also: Am besten, du rufst in deinem Kultusministerium an, falls dich dieser Weg interessieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Eure Antworten :)

Also Externenabitur/Abi für Schulfremde traue ich mir nicht zu. Ich kann sehr gut allein lernen, aber ich brauche

einen mir vorgebenen Plan. Ich hätte viel zu viel Panik mich zu verzetteln, etwas zu vergessen oder falsch zu lernen

(quasi korrekturlos).

Ich kenne einige, die über die Fernschulen (SGD, ILS) kläglich versagt haben.

Mal abgesehen davon sind 137 € eine Menge Geld.

Es gibt bei uns ein Abendgymnasium, welches das Online-Abi mit 3 Präsenztagen/Woche

und den Rest im Selbststudium anbietet, jedoch ist das auch 50 km weit weg.

Für mich wäre es schwer bis unmöglich nach der Arbeit pünktlich dort zu sein.

Bei mir im Ort (sogar in meiner Straße) gibt es auch ein Abendgym,

aber eben mit Präsenz von Montag-Freitag 16.30 -21.15 Uhr.

Was eben nicht ginge. Es liegt nicht an der fehlende Betreuung,

mein Mann ist ja auch noch da. Aber ich würde mein Kind so gut wie nicht sehen.

Und auch der Beginn des Unterrichts ist zu knapp mit der Arbeit bemessen.

Naja.....mal schauen.. danke nochmal!!

Offensichtlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt bei uns ein Abendgymnasium, welches das Online-Abi mit 3 Präsenztagen/Woche

und den Rest im Selbststudium anbietet, jedoch ist das auch 50 km weit weg.

Für mich wäre es schwer bis unmöglich nach der Arbeit pünktlich dort zu sein.

Das würde ich mir schon mal genauer überlegen. Es wären "nur" 3 Präsenztage. Fünfzig Kilometer ist - mit dem Auto - jetzt nicht sooo weit weg. Und vielleicht, wenn du mit deinem Chef mal konkret darüber redest, könntest du arbeitszeitmäßig etwas verschieben? Hinzu kommt ja auch noch, dass in den (Schul)Ferien meist kein Unterricht stattfindet.

Du hast Betreuung für dein Kind durch den Vater. In drei Jahren bist du mit Disziplin durch. Das Fernabitur wird dich mehr Zeit und Nerven und jede Menge Kohle kosten - und schwieriger sein.

Ich wünsch dir Mut zur besten Entscheidung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Camina,

ich kann *Lawyer* wirklich nur beipflichten.

Ich selbst habe das Abitur bei der SGD begonnen.

Mit dem Lernen habe ich jedoch bemerkt, dass ich damit absolut nicht zufrieden bin.

Zum einen zieht sich das Lernen/Abitur lang wie ein Kaugummi (u.U. mehr als 5 Jahre im Gesamtlehrgang), wenn man durch

den Job und Familie nicht die Möglichkeit hat tagsüber mehrere Stunden zu lernen.

Somit habe ich diese Lernmöglichkeit abgestriffen.

Ich komme jetzt in das letzte Lehrjahr meiner 2. Ausbildung (Physio) und habe mich dazu entschieden

das Abitur ab September an einem Abendgymnasium im Format Online-Abitur zu absolvieren.

Wie du, glaube ich schon beschrieben hast, beinhaltet es Präsenzunterricht an 3 Tagen in der Woche,

und 2 Tage Online/Moodle Unterricht.

Lehrer, Klassenarbeiten und Inhalte sind gleich dem normalen Abendgymnasium/Regelgymnasium.

Für mich es es genau das richtige.

Ich habe Austausch mit Schülern und Lehrern, ich habe präsenten Unterricht, ich habe Selbststudium,

ich habe Projekte, Spass und lebendige Motivation an einem Ort - und das ganze kostenlos.

Momentan besuche ich dort einen Refresher-Kurs, der einfach zur Vorbereitung dient.

Natürlich ist diese Möglichkeit nicht für jeden das Optimum.

Es wird eine harte Zeit, aber mit der Option in 3 Jahren alles im Kasten zu haben.

Auch ich habe Kind - 2. Vollzeitausbildung - Mann - Haushalt - Fahrstrecke....

aber ich bin bereit für mein Ziel.

Probiere es doch einfach mal aus, du kannst doch aussteigen, wenn es dir wirklich nicht zusagt.

Wenn du Fragen hast...nur zu :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...