Springe zum Inhalt

Seitenumbrüche bei wissenschaftlichen Arbeiten


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe mal eine generelle Frage an euch.

Gibt es an eurer Hochschule einen Hinweis darauf, dass jedes Hauptkapitel einer wissenschaftlichen Arbeit auf eine neue Seite gesetzt werden muss?

Ich habe das jetzt schon öfters gehört, jedoch kann ich an meiner Hochschule keine Information dazu finden.

Teilweise hätte ich durch so eine Formalie über eine halbe Seite weißen Hintergrund? Das sieht m.E. merkwürdig aus. Wenn es allerdings üblich ist, dann würde ich es natürlich so machen :)

Danke für eure Hinweise...

Lolli

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Lolli,

konnte auch bei meiner Hochschule keinen direkten Hinweis darauf finden. Habe mich bei meiner Arbeit an diese Vorgehensweis gehalten und jedes Haupkapitel auf einer neuen Seite begonnen. Die Beispielarbeiten die ich mir betrachtet habe waren auch alle so aufgebaut.

Gruß

Frank

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt einen guten Grund, warum die HFH so eine Vorgabe nicht macht. Es gibt ein Seitenziel und kein Wort- oder Zeichenziel.

Ich habe weder davon gelesen, noch habe ich bisher in einer entsprechenden Arbeit eine entsprechende Aufteilung gesehen. So etwas kenne ich nur von Büchern (Dissertationen) aber nicht von Aufsätzen und wissenschaftlichen arbeiten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein Betreuer wollte, dass ich jedes Kapitel auf einer neuen Seite beginne....das ist wohl z. T. auch eine Sache des Geschmacks

wirklich eine Rolle spielt es wohl nur dann, wenn man die 50 Seiten-Grenze nicht schafft oder wenn man die 60 Seiten-Grenze überschreitet - dann muss man schauen, dass man die Arbeit irgendwie so formatiert, dass sie in die Grenzen passt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab direkt in Hamburg nachgefragt. Die Antwort war:

"Es ist so üblich, dass Hauptkapitel auf einer neuen Seite beginnen"...

Ich habs jetzt auch bei mir so gemacht. Komme damit auf 58 Seiten reiner Text. Also genau im Soll :)

Das macht wohl trotzdem jeder anders und ich denke nicht, dass es Punktabzüge für so eine Formalie gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist üblich ... soso ;)

Aus Hamburg wurde mir auch mitgeteilt, dass es sinnvoll ist alle Abbildungen die im Anhang auftauchen im Abbildungsverzeichnis aufzunehmen. Die Übersichtlichkeit leidet darunter allerdings ziemlich, das Abb-Verz. ist jetzt 1,5 Seiten lang. Das habe ich ja noch umgesetzt, aber die leeren Seiten... wenn ich das umstellen würde, hätte ich 5 Seiten mehr.

Ich gebe die 3 Affen... nichts hören, nichts sehen, nichts sagen ... bei mir bleibt es dabei.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Aussage aus HH lässt auf jeden Fall Spielraum. Es ist glaube ich kein "MUSS".

Bei mir ging es mit den leeren Bereichen am Ende eines Hauptkapitels... Durch die "neuen" Umbrüche sieht es sogar besser aus als vorher. :)

Wenn ich allerdings über die 60 Seiten kommen würde, würde ich das auch nicht so machen. Bei mir wurden es gerade mal 3 Seiten mehr.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ringt sich die HFH ja mal durch, und stellt ein LaTeX und ein Word-File als Vorlage zur Verfügung. Es gibt Hochschulen, da gibt es sowas.

Die Ankündigung, dass die neuen WSA-SBs deutlich mehr Spielraum enthalten, lässt mich vermuten, dass HFH-Studenten zukünftig noch mehr solche Fragen stellen werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...