Springe zum Inhalt
Ray

Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich habe an der Uni Rostock Wirtschaftsingenieurwesen studiert, allerdings eine Prüfung endgültig nicht bestanden. Kann mir jemand sagen, ob eine Fortsetzung meines Studienganges an der WBH möglich ist? Also eine engültig nicht bestandene Prüfung somit irrelevant wäre?

Falls ja, ich habe bereits einige Fächer bestanden, weil ich bis ins 6 Semester studiert habe:

Einführung Informatik, Mathematik 1, Einführung in Grundlagen der BWL, Einführung in Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht, Physik, Grundlagen BWL Führungsaufgaben, Grundlagen BWL Güterwirtschaft, Technische Mechanik 1, Werkstofftechnik 1, Fertigungslehre, Technische Mechanik 2, Statistik, Konstuktionslehre 2...

Ich denke da wäre eine Fortsetzung meines Studiums sinnvoll, oder? Ich weiß nur noch nicht ob das an der WBH möglich ist und ob es das Richtige für mich ist. Was meint ihr? Welcher Studiengang wäre dann am "Günstigsten"? WING Produktion oder WING Logistik?

Danke schonmal für eure Antworten!

MfG Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Morgen Ray,

am schnellsten erhälst Du eine Antwort wenn Du zum Hörer greifst und bei der WBH anrufst, die sind da sehr nett und beantworten Deine Fragen gerne.

Die schwerere Frage ist wohl welche Studienrichtung für Dich am günstigsten ist. Hier kann ich Dir keinen Tipp geben, das musst Du selbst entscheiden jenachdem was Dir besser liegt oder wo Du dir mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt erwartest.

Schönen Tag noch.

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Frank

Danke für deine Antwort.

Mein neuer Stand, nachdem ich dort mal kurz angerufen habe, ist, dass ich all meine Daten erstmal dorthin schicken soll u die dann entscheiden, ob ich angenommen werde o nicht. Dabei hab ich leider keinen Schimmer wie etwaige Erfolgsaussichten wären. Hat jm schon solche Erfahrungen gesammelt?

Desweiteren weiß ich momentan auch nicht so richtig, ob dieses Fernstudium auch das Richtige für mich wäre. Ich lese ausschließlich Berichte über Personen, die solch ein Studium neben ihrer Arbeit absolvieren. Kommt sowas auch für mich als "normalen" Studenten in Frage ohne Beruf? Vllt kann mir da jm weiterhelfen. Ich kann ebenso nicht genau einschätzen, inwiefern dieser Abschluss in der Praxis "anerkannt" ist u ob ich ein mögliches Masterstudium an einer Uni anschließen kann.

Danke schonmal für eure Antworten u Hilfe.

MfG Ray

PS: Gibt es jm, der einen ähnlichen Weg genommen hat wie ich? Ich hab ja schon ein paar Modulprüfungen absolviert u rechne damit, dass diese an der WBH angerechnet werden. Muss ich trotzdem 7 Semester studieren o verkürzt sich die Zeit dann? Fragen über Fragen, sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vorteil wenn du nicht Arbeitst ist, du hast mehr Zeit und bist schneller fertig. Die Frage nach dem anerkannt ist müßig, es ist ein akkreditiertes Studium.

Wenn du genommen wirst und deine Leistungen angerechnet werden, verkürzt sich deine Studienzeit um diese Module.

Master kannst du anschließend rein theorisch machen wo du möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise ist doch bei jeder Immatrikulation die Frage dabei, ob man einen Studiengang ENDGÜLTIG nicht bestanden hat. Habe noch was anderes gehört, ansonsten wäre die WBH ja das Sammelbecken der Gescheiterten. Ich denke er muss sich für links oder rechts entscheiden: Vollblut-BWLer oder echter Ingenieur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jain. Zum einen gibt es die Chance an einer FH weiterzustudieren wenn man von einer Uni kommt, unter ein paar Bedingungen. Zudem ist es eine Frage des Studienganges bzw. der Mangelleistung. Wenn das Fach, was zur Zwangsexmatrikulation geführt hat, für den Ersatzstudiengang irrelevant ist, dann kann es durchaus sein, dass aufgrund dessen doch noch zu einem Abschluß kommen kann. Hier käme noch die Möglichkeit hinzu, je nach Durchfallfach, auch noch eine "reine" Richtung Ing oder BWL einzuschlagen, allerdings dann wahrscheinlich mit ein paar zusätzlichen Semestern mehr.

Meist sind das aber bei "gleichen" Fächern Einzelfallentscheidungen. Deswegen wollen die auch die ganzen Unterlagen haben. Ich würde hier noch nicht die Hand ins Feuer legen ob es funktioniert. Aber einen Versuch ist es sicherlich wert....unabhängig sollte man sich in der Situation die Frage stellen, warum man letztlich durchgefallen ist und ob dieses Studium bzw. ein Beruf in dem Bereich wirklich so erstrebenswert ist.

Nächster Haken hier: Ich würde an Deiner Stelle, Ray, mir gut überlegen ob ich wirklich Vollzeit ins Fernstudium gehen würde, denn dann wirst Du immer vor die Frage gestellt werden, warum nicht Vollzeit an einer Präsenzuni. Vor allem Studiengänge, die auf Teilzeit, also nebenberuflich ausgerichtet oder deren Vollzeitvariante nicht sonderlich bekannt sind (eigentlich nur an der FernUni Hagen), könnte Dich schnell das Vorurteil treffen, dass Du es an der Uni nicht gepackt hast und dann nicht einmal Vollzeit-FH sondern nur Schmalspur-Teilzeit es gerettet hast und dass dann sogar noch ohne berufliche Tätigkeit. Das kann sehr negativ auffallen.

Ich würde mir an Deiner Stelle überlegen ob ich die gleiche Anfrage nicht noch an normale Hochschulen schicken oder mir alternativeparallel ein Langzeitpraktikum oder eine Stelle suchen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen Bachelor auch an der WBH gemacht. In dieser Zeit war ich ca. 12 Monate nicht "normal" berufstätig.

Das WBH Model ist hierfür perfekt. Wenn du Vollzeit Zeit hast kannst du dort einfach eine Klausur nach der anderen ablegen. Vermutlich bekommst du einiges anerkannt (falls das überhaupt WiIng nochmal zu belegen) und hast auch nur noch so um die 12 Monate.

Ich würde dir allerdings auf jeden Fall raten in der Zeit viele Praktika zu machen - Wenn du ca. 20 h Praktikum in der Woche hast, solltest du mit dem Studium immernoch super vorran kommen und du sammelst schon ein wenig Kontakte und Erfahrung.

Bachelorthesis hab ich auch in diesen 12 Monaten geschrieben, das war echt super - 1. Vollzeit Zeit für die Thesis, 2. Einblick in einen Betrieb und 3. Hohe Chancen danach eingestellt zu werden ...

Natürlich würde ich ein Präsenzstudium für Personen die nicht im Berufsleben stehen immer vorziehen, aber wenn du anders keine Möglichkeit mehr hast, WBH geht auch sehr gut ohne Job ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@all

Ich danke euch für die Antworten!

@ChrisgoesMSC

Ich schreibe dir mal eine persönliche Nachricht. Dein Werdegang interessiert mich sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an Alle,

habe heute endlich all meine Unterlagen zusammen u bin nun ready diese auch alsbald an die WBH abzuschicken.

Nun drängte sich heute die Frage auf, wie es eigentlich mit der Krankenversicherung sei. Ich arbeite momentan quasi nur auf 400€ Basis, habe demnach keinen Vollzeitjob, werde bald 26 u weiß eigentlich nicht genau wie ich mich als möglicher "Student" der WBH versichern lassen muss.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Vielen Dank.

Grüße Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mal wieder an Alle ;)

melde mich nach etwas längerer Zeit mit neuen Fragen, um hoffentlich dazu vllt die passenden Antworten von euch zu bekommen. ;)

Vor ca. 2 Wochen bekam ich Post von der WBH, dass meinem Antrag auf Anrechnung von Studien- u. Prüfungsleistungen stattgegeben worden sei. Juhu, schon mal ein kleiner Teilerfolg. Allerdings war ich ein wenig schockiert darüber, dass von meinen insgesamt gesammelten 120 CP an der Uni Rostock momentan nur 53 CP von der WBH annerkannt wurden! Algebra, Analysis, Physik etc. zum Glück angerechnet, obwohl ich ja an meiner Uni mit Mathe 2 gescheitert bin. Andere Module wie Werkstofftechnik, Fertigungslehre u auch die Projektarbeit komischerweise nicht. Seltsam. Mir wurden nun 10 Raten erlassen, sodass ein Rest von wohl 32 Raten bleibt.

Meine Fragen nun an euch, ob ich mich trotzdem an der WBH anmelden soll, ob man diese 32 Raten definitiv zahlen muss, gleichwohl man evtl. eher fertig werden könnte, ob diese Anrechnung nun ein großer Vorteil ist, sodass der Rest nicht mehr so lange dauert bis man fertig ist... Naja allgemein was ihr dazu zu sagen habt u ob ihr euch in meiner Position dann anmelden würdet. Ich bin da ziemlich unschlüssig, vor Allem des finanziellen Aspekts wegen... Danke euch.

MfG Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...