Springe zum Inhalt
Tanja28

Rücktritt von Eingangsprüfung?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr...

ich habe ein kleines Problem...ich bin zu der Eingangsprüfung am 06.10 an der Hfh angemeldet.

Jetzt beginne ich in 14 Tagen meinen einen super, duper, absoluten klasse Job und ich bin am grübeln ob das alles nicht doch zu viel ist.

Keine Frage das Studium ist und bleibt eines meiner beruflichen Ziele die ich auf jedenfall auch weiter verfolgen will. Ich denke aber das es vllt. besser ist erst einmal die kids in die Krippe einzugewöhnen, mich in den neuen Job einzufinden und dann in 1-2 Jahren mit den Studium zu beginnen.

Der Job kam spontan und meine Anmeldung war vorab weggeschickt...

Kann ich einfach von der Anmeldung zurück treten oder einfach nicht hingehen? Bin ich dann gesperrt oder kann ich mich einfach noch mal neu anmelden zu gegebener Zeit? Weiß das jemand von Euch?

Ich bin eine Perfektionistin und würde irgendetwas vernachlässigen wenn ich jetzt alles auf einmal beginne...will vor allem eine ruhige Eingewöhnung für die Kids...sie sollen nicht die Leidtragenden sein, weil ich unbedingt studieren möchte...

Danke für Eure Antworten...

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Tanja,

ich bin zwar der Meinung, dass es nie den passenden Zeitpunkt gibt und selbst, wenn zu Beginn des Studiums alles in geordneten Bahnen verläuft, muss das nicht über vier Jahre so bleiben.... aber die Entscheidung kann Dir eh keiner wegnehmen und so felsenfest sicher warst Du Dir noch nicht und scheinst Dir das auch für die Zukunft noch nicht zu sein. Du hast ja schon einiges in die Eingangsprüfung an Zeit investiert und ein Bestehen würde den Einstieg Mitte 2014 auch noch ermöglichen.

Aber zu Deiner Frage:

Melde Dich ab. Zum einen ist die Eingangsprüfung gebührenpflichtig, zum anderen zählt Nicht-Erscheinen ggf. als 1 Prüfungsversuch. 100% kenne ich die Regelung der HFH dazu nicht - aber dort nachzufragen dauert mindestens so lange wie sich abzumelden.

Irgendwie gehört es auch ein bisschen "zum guten Ton".

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöle...

wie kommst Du darauf das ich mir da nicht sicher bin? Ich will das Studium, ganz klar! Ich habe die ganze Zeit auch fleißig gelernt, sogar Nachhilfe genommen aber ich merke jetzt in der Vorbereitung das der Studiumbeginn gleichzeitig mit neuem Job und Krippeneinstieg etwas zu krass ist!!

Klar werde ich dort nachfragen. Ich dachte allerdings das dieses Forum auch dazu dient Fragen zu klären...es ist gerade Wochenende und ich hatte mal ein bissl Luft und wollte hier nachfragen...

Ein bestehen würde mir nur ermöglichen im Laufe des Jahres 2013 einzusteigen...so bin ich informiert worden.

Aber danke, schönes We noch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

wie kommst Du darauf das ich mir da nicht sicher bin?

Entschuldige, vielleicht habe ich Deine Vorpostings falsch interpretiert. Für mich klingt "ich will, aber..." einfach unentschlossen. Das müsste einem "ich schaffe das, weil..." weichen.

Es war auch mehr als Denkanstoß gedacht. Wie ich schrieb, man muss die Entscheidung für sich treffen. Und aus eigener Erfahrung weiß ich ja nur zu gut, was dieses Studium an Anstrengung aus Ausdauer bedarf. Ich würde nie jemanden dazu überreden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wie kommst Du darauf das ich mir da nicht sicher bin? I

Lass' es mich provokant ausdrücken:

Weil Du das hier im Forum mehrfach (und sei es nur unterschwellig) zum Ausdruck gebracht hast. Zweifel am Umfang der Prüfung, Zweifel ob es sinnvoll ist das Studium zu starten.

Ein neuer Job ist toll, aber lösen sich mit dem neuen Job tatsächlich Deine Wünsche nach einem Studium in Luft auf? Was machst Du, wenn Du im Januar/Februar (bis dahin bist Du wohl i.d.R. eingearbeitet) merkst, dass Du mehr willst? Dann fängst Du wieder von vorne an.

Wenn Du vorbereitet bist dann mach die Prüfung. Frag vorher in HH an wie lange die Prüfung gilt - dass sie nur 1 Jahr gilt wäre mir neu, aber das kannst Du ja innerhalb weniger Minuten absichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Absagen nach verbindlicher Anmeldung (steht in der Einladung von der HFH zur Eingangsprüfung) gelten definitiv als 1. Versuch und werden mit "nicht bestanden" bewertet. Also wenn Du wirklich schon so viel Zeit und auch Geld in Nachhilfe investiert hast, würde ich morgen bei der HFH anfragen wie lange eine bestandene Eingangsprüfung Gültigkeit besitzt. Wenn längerfristig / unbegrenzt: schreib die Prüfungen! Dann hast Du es hinter dir.

Gruß

trixie07

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

was hast Du rausgekriegt, wie lange ist die Eingangsprüfung gültig?

Ich habe gestern Bescheid bekommen, dass ich zumindest Mathe bestanden habe (Deutsch steht noch aus). Mit einer 2,3 hätte ich bei 16 Tagen Vorbereitungszeit niemals gerechnet. Dann wirst Du bestimmt noch viel besser abschneiden!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...