Springe zum Inhalt
Jacki86

Fernstudium BWL - Welcher Anbieter?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Ich würde gerne ein Fernstudium beginnen, am liebsten Medienmanagement an der DIPLOMA in Bonn. Da ich aber noch nicht sicher weiß, ob mir dieses Studium durch staatliche Zuschüsse finanziert werden kann, da ich keine Ausbildung im Medienbereich habe, denke ich alternativ über ein BWL-Studium nach.

Da es aber sehr viele Anbieter für dieses Fernstudium gibt, habe ich mich gefragt, ob es vielleicht eine Übersicht gibt, wo die einzelnen Anbieter miteinander verglichen und bewertet werden?

Danke im Voraus.

LG Jacki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Anbieter gibt es wie Sand am Meer. Grundsätzlich sei gesagt, dass sich die privaten nicht viel tun vom Preis her, auch vom generellen Angebot.

Ich würde an deiner Stelle schauen, welcher Anbieter bei dir in der Nähe ist, welcher Studiengang dir von den Inhalten zusagt usw. Wirst ja selber wissen, was dir wichtig ist ;) Vor allem achte drauf, dass der Studiengang akkreditiert ist!!! Kurse die z.B. an der ILS oder SGD angeboten werden, sind KEINE Studiengänge, da diese lediglich Fernschulen, aber keine FernHOCHschulen sind. Auch wenn das manchmal gerne gleichgestellt wird und solche Leute die Kurse belegen dann meinen sie wären Studenten. Naja....

Außerdem würde ich mir nichts aussuchen, wo du weit fahren müsstest, wenn du nebenbei noch arbeiten gehst etc. ist das kaum zu bewerkstelligen.

Ganz gut ist z.B. die AKAD, da habe ich selber mal ein Semster BWL studiert. Diploma, Wings usw. sind aber auch nicht besser oder schlechter. Die Unterschiede liegen halt im Detail. Musst dir einfach mal Infomaterial bestellen, darin siehste schonmal die groben Grundzüge.

Vielleicht triffst du da schon eine Entscheidung oder eben spätestens dann, wenn bestimmte Anbieter dich dann nur noch bombadieren mit Infomaterial und Werbung. Da hat man dann iwann die Nase voll von :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Ich habe noch eine Frage, die mir ziemlich auf der Seele brennt. Und zwar würde ich ja lieber Medienmanagement studieren, als BWL. Jetzt frage ich mich, ob ich mit diesem Studium auch als BWL'er arbeiten könnte, falls die Jobangebote im Medienbereich ausbleiben. Der Studiengang Medienmanagement besteht ja zu einem großen Teil auch aus BWL.

Ich habe bereits bei der DIPLOMA angefragt und dort sagte man mir, dass der Studiengang Medienmanagement ein Allrounder wäre, und er durchaus auch außerhalb der Medienbranche anerkannt wäre.

Hat hier vielleicht jemand schon Erfahrungswerte diesbezüglich sammeln können oder kennt sich hier hiermit damit aus und kann mir die Aussage der DIPLOMA bestätigen?

Danke schonmal!

LG Jacki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keiner, der mir eine Antwort geben könnte?

Ich würde ja sehr gerne auf die Aussage von der Diploma vertrauen, aber die wollen ihren Studiengang ja auch verkaufen. Deshalb würde ich gerne die Meinung von jemand unabhängigen hören.

Kann mir denn vielleicht jemand sagen, an wen ich mich mit dieser Frage wenden könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Medienmanagement ist ein branchenspezifischer Studiengang. Die Schnittstellen in andere Branchen oder Funktionen, wo "Medienmanagement" vorteilig sein kann, sind nicht sonderlich breit gestreut.

Es ist zwar richtig, dass ein großer Teil sich mit einem normalen Industrie-BWL-Studium deckt aber eben nicht alles. Es könnte also bei späteren Bewerbungen ausserhalb des Medienbereiches wenigstens Fragen geben. Chancenlos bist Du allerdings damit natürlich nicht.

Kurze Frage: Willst du Vollzeit oder Teilzeit studieren?

Bei Vollzeit würde ich es mir gründlich überlegen. Arbeitsplätze im Medienbereich sind ohnehin sehr umkämpft. Vollzeit im Fernstudium kommt meist ohnehin nicht sonderlich gut an. Deine Chancen könnten also recht überschaubar sein. Wichtig wäre hier rechtzeitig während des Studiums in Praktika zu kommen. Unter Umständen wäre hier ein gut ausgerichtetes, normales BWL-Studium Vollzeit an einer Präsenzhochschule besser geeignet.

Wenn Du Teilzeit studierst solltest Du bedenken, dass Deine berufliche Erfahrung beim Stellenwechsel mind. genauso relevant ist wie der Abschluß, wahrscheinlich relevanter. Wenn diese Erfahrung nicht aus dem Medienbereich kommt, dann könnten ein Wechsel dorthin durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen (rechne im Zweifel auch mit ein, zwei, drei Jahren - ja nach wirtschaftlicher Situation), ist aber dann natürlich mit einem Medienmanagementstudium leichter als mit einem unspezifizierten BWL-Studium. Sollte der Erfolg ausbleiben - na ja, s.o.

Kleine Anmerkung vielleicht noch. Je nachdem WAS Du im Medienbereich überhaupt machen möchtest, könnte ein normales BWL-Studium mit passendem Studium nicht schlechter sein, u.U. sogar besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du könntest mal schauen, ob du einen Anbieter findest, der ein BWL-Studium mit der Vertiefung "Medienmanagement" anbietet

ein Tip: nicht der Name ist immer entscheidend, sondern die Inhalte - schau dir die deshalb genau an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...