Springe zum Inhalt
Techniker1806

Fernstudium Maschinenbau wer noch?

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich studiere ab Oktober 2012 im Fernstudium Maschinentechnik an der TU Dresden.

Abschluss: Der gute alte Dipl. Ing.

Wer aus dem Raum Stuttgart, studiert dort auch? Oder wer startet ebenfalls im Oktober.

Evtl. lassen sich Lern/Fahrgemeinschaften bilden.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Thomas,

ich hatte mich da auch mal erkundigt und mir auch mal deren Skripte besorgt. Ich fands sehr heftig, was da von einem verlangt wird, da ich die Skripte für "sehr übersichtlich" halte. Wünsche dir aber viel Glück und Erfolg bei deinem Studium dort. Für mich wär das nichts. Daher starte ich demnächst zum B.Eng. an der WBH.

Die Maschinenbauer der TU-Dresden haben auch ein eigenes Forum: www.bombentrichter.de

gruß

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Caro,

habe ich davor auch überlegt. Doch der Abschluss als Dipl. Ing. hat mich dennoch überzeugt.

Schade, wäre schön gewesen ein "Leidensgenossen" zu kennen :-)

Hast Du noch Skripte?

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Thomas,

leider hab ich die Skripte entsorgt, als ich gesehen habe wie krass das da ist. Die Hefte hatten A5 Format und waren recht dünn. Ich fand den Uni. Dipl. Ing. auch extremst geil. Aber 18 Semester Regelstudienzeit? Geht gar nicht. Ich weiß nicht, ob ich mich 9 Jahre lang so motivieren kann. Und dann hättest du es in der Regelstudienzeit geschafft.

Meine Überlegung war einfach, Bachelor und danach evtl. Master machen. Da hab ich nach "relativ kurzer" Zeit schon den ersten akademischen Grad. Und kann dann bei belieben noch einen drauf setzen.

Frag mal im Bombentrichter nach Unterlagen. Hab ich damals auch so gemacht.

gruß

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Caro,

ich bekomm demnächst alle Unterlagen für das Grundstudium. Gut, dass die Unterlagen etwas dünn sind, ist fast klar. Schließlich handelt es sich ja um eine staatliche Universität. Dort wirst Du immer mit Büchern usw. schaffen müssen.

Nunja 18 Semester ist natürlich schon eine Lange Zeit aber wenn man bedenkt, dass das Studium seinerzeit Vollzeit auch ca. 10 Semester gedauert hat finde 18 Semester gar nicht mal so übertrieben. Klar kommt man mit Bachelor und Master im Endeffekt vermutlich deutlich schneller ans Ziel, aber mich hat speziell der Dipl. Ing. gereizt.

Das Forum kenne ich natürlich auch schon. Ist wirklich interessant. Da kommt schon einiges auf mich zu. Schade dass Du nicht mit machst! :-)

Aber ich wünsch Dir auch ganz viel Erfolg für dein Studium :-)

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi techniker1806

Mir würde es sehr interessieren, wie es dir bei deinem Fernstudium an der TU Dresden geht. Ich bin nämlich auch daran interessiet. Insbesondere würde ich dir danken, wenn du etwas über die "Ausreichbarkeit" der Skripte erzählen könntest.

Desweiteren würde es mich interessieren, ob du für die Versendungen extra bezahlst oder, ob du einfach mit der 136 EUR Studiengebühr alles bekommst. Ich nehme an, dass du in DE wohnst.

Vielen Dank im Voraus.

Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin MarioL,

bin zwar nicht der Techniker1806, studiere aber seit Oktober ebenfalls Maschinenbau an der TU Dresden, eventuell kann ich Dir auch einige Antworten und Infos geben zu deinen Fragen. Ich gehe davon, dass Du den Internetauftitt der Fernstudium AG bereits gefunden hast, und dort Infos zu den Konsulationsterminen und auch den Link zum Forum gefunden hattest. Alles, was da drin steht, werde ich jetzt mal nicht wiederholen, werde erzählen, wie mein erstes Semester verlaufen ist.

Das Einschreiben war unkompliziert: Online Formulare ausgefüllt, Unterlagen eingeschickt (Zeugniskopien etc) und nach einigen Wochen kam der Studentenausweis und einige Infoseiten sowie eine Broschüre, die es für alle neuen Studenten zu geben scheint (auch für die Direktstudenten).

Beim ersten Konsulationstermin gab es am ersten Tag eine allgemeine Einführung, Besichtigung des Campus sowie die Einführungsveranstaltung mit allen anderen Studenten zusammen. Ebenso konnte man am ersten Tag vor Ort auch Skripten erwerben. Am zweiten Tag ging es bereits los, Technische Darstellungslehre und ich glaube auch Mathematik sowie Mechanik. Damit war der erste Konsultationstermin auch schon vorbei. Die anderen beiden Konsulationstermine, an denen ich anwesend war, dauert Freitags immer von 7.30 Uhr bis 20 Uhr bzw am Samstag von 7.30 Uhr bis etwa 15 Uhr. In den Veranstaltungen zu den einzelnen Fächern wird ein straffes Tempo vorgelegt, es wird hier einem nichts vorgekaut. Das auch wohl der größte Unterschied zum Direktstudium: Du bist im großen Maße selbst gefordert, Dir den Stoff anzueignen, am besten bevor Du zu dem Konsultationstermin gehst. Denn wie gesagt, durch das straffe Tempo gibt es nicht die Zeit den gesamten Stoff im vollen Umfang zu besprechen.

Zu den Lehrmaterialien: hier gibt es Unterschiede von Fach zu Fach, mal mit Skript, dass Du bei der Fernstudium AG erwerben kannst oder Dir über die Fachschaft zukommen lassen kannst (gegen Gebühr, sofern das Skript etwas kostet), oder aber es gibt auch Unterlagen online einzusehen (z.B. für Mathematik gibt es ein Skript der Dozentin zum Download). Aber um hier eventuell Mißverständnisse gleich auszuräumen: an der TU Dresden bekommst Du nicht in regelmäßigen Abständen Unterlagen nach Hause geschickt, wie man dies von den üblichen Anbietern erwarten würde. Wenn Du Unterlagen benötigst, musst Du dich selbst darum kümmern, wie Du an diese ran kommst (entweder vor Ort einem Copy Shop das Skript des Dozenten erwerben, oder Unterlagen kopieren, oder über die Fernstudium AG Unterlagen erwerben oder online als Download abholen). Die Kosten für diese Unterlagen sind somit nicht in den Studiengebühren enthalten. Es gibt aber auch ncht für jedes Fach ein Skript, z.B. für Technsiches Mechanik - Statik. Hier empfiehlt der Dozent das Buch eines Professors von der TU Dresden, das als Grundlage für die Vorlesung bei den Direktstudenten ebenfalls verwendet wird. Diese Buch kannst Du dir aber auch über die TU Dresden Bibliothek herunterladen: Studenten der TU Dresden bekommen nämlich viele Bücher vom Springer Verlag als Download, für Null Euro. Und das trifft nicht nur auf das Buch für Mechanik zu, auch für Mathematik kannst Du dir gute Bücher für umsonst holen. Besser zweimal gucken, bevor Du Geld ausgibst. Manche Bücher musst Du dir dennoch kaufen (z.B. eine vernünftige Formelsammlung für Mathematik, da Du diese auch in der Klausur verwenden darfst). Generell bin ich jedoch der Überzeugung, dass man in diesem Studium nicht ohne Sekundärliteratur auskommt, die angebotenen Skripten alleine reichen nicht aus!

Niveau des Studiums: es handelt sich um ein Universitätsstudium, dementsprechend wird auch viel abverlangt. Es ist jedoch machbar, wenn man den nötigen Biss mitbringt.

Meine Empfehlung, sofern Du dein Vorhaben ernsthaft in die Tat umsetzen möchtest: Beginne jetzt mit der Vorbereitung für Mathematik. Dafür holst Du dir am besten ein Mathematiklehrbuch (ich bevorzuge "Mathematik für Ingenieure" von Rießinger sowei "Repititorium Höhere Mathematik" von Merziger mit der Formelsammlung desselben Autors) und als zusätzliche Hilfe die folgende Internetseite http://www.j3l7h.de/

Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke risob für deinen ausführlichen Bericht. Nun bin ich mir umso sicherer mich gegen die TU Dresden und für die WBH entschieden zu haben.

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg in deinem Studium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Risob,

Tausend Dank für die ausführliche Antwort auf meine Fragen. Ein derartig informativer Beitrag zur TU Dresden hatte hier definitiv gefehlt. Tatsächlich habe ich an der Webseite der TU einiges gelesen (hier er Link für neue Leser: http://www.tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/fakultaet_maschinenwesen/agfern/) dennoch hätte ich ein paar weitere und -keine Angst- nicht zu lang zu beantwortenden Fragen.

Sind diese Konsultationstermine anwesenheitspflichtige Veranstaltungen?

Gibt es gewisse Unterlagen, für die man unbedingt nach Dresden fahren muss? Ich wohne nämlich nicht in Deutschland, daher ist es umso besser für mich, wenn ich weniger dahin fliegen muss.

Muss man regelmässig Aufgaben/Arbeiten einsenden?

Noch ein Mal vielen Dank im Voraus für die groBzügige Hilfe.

Mit freundlichen GrüBen,

MarioL

P.S. @Caroline: Die WBH hört sich hervorrangend an... ...für die Leute, die es sich leisten können, mehr als 300 EUR pro Monat in Studiengebühren zu bezahlen (3600 EUR im Jahr OMG!). Ich denke für einen Nicht-EU-Ausländer wie ich hört sich das mit den ca 80 EUR pro monat inklusiv Versendungen, Reise nach Dresden mit Übernachtung ekstremst kool an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi MarioL,

nun, ich freue mich, dass Dir meine Ausführungen weiter helfen. Ich befand mich vor Aufnahme des Studiums in einer ähnlichen Situation wie Du heute und hätte mich gefreut, wenn ich auf Erfahrungsberichte hätte zugreifen können. Wenn ich mich aufraffen kann, werde ich mal einen Blog zu meinem Studium starten, um ausführlicher berichten zu können. Aber zu deinen Fragen:

Anwesenheitspflicht: Besteht im allgemeinen nicht. Es bleibt Dir überlassen, ob Du kommst oder nicht. Es ist jedoch ratsam, so oft teilzunehmen wie möglich. Jedoch gibt es einige Fächer (ich beziehe mich lediglich auf Fächer im Grundstudium, im Hauptstudium kann es anders sein), die Praktika zum Bestehen der Prüfung voraussetzen wie z.B. Physik. Du musst für das Fach Physik 7 Versuche durchführen, protokollieren und benoten lassen. Das geht natürlich nur, wenn Du in Dresden bist. Wenn Du an einem der Konsulationstermine nicht kommen kannst, gibt es jedoch für das Fach Physik die Möglichkeit an einem alternativen Termin zusammen mit den Direktstudenten den Versuch nachzuholen. Ähnliche Praktika müssen glaube ich auch in Elektrotechnik II, Werkstoffkunde, Fertigungstechnik durchgeführt werden (kann sein, dass da noch ein oder zwei weitere Fächer dazu kommen können).

Unterlagen, die man persönlich abholen muss: Gibt es meines Wissens nach nicht. Auch hier ist die Fernstudium AG sowie die Fachschaft sehr hilfsbereit und würde Dir bestimmmt weiterhelfen an die Unterlagen zu kommen, wenn Du diese benötigst und nicht nach Dresden kommen kannst. Ich denke, Du müsstest Portokosten und Kosten für das Skript bezahlen müsstest, jedoch keine weiteren "Bearbeitungsgebühren".

Regelmäßige Aufgaben/Arbeiten: Im Großen und Ganzen musst Du keine Aufgaben einschicken. Mir fallen jetzt spontan zwei Fächer ein, die solche Arbeiten voraussetzen würden: Progammierung in Java (hier muss man in Gruppenarbeit Aufgaben lösen) und Maschinenelemente (es müssen einige Belege angefertigt werden, die als Teil der Prüfungsleistung gelten).Üblicherweise werden die Prüfungsleistungen durch Klausuren erbracht. Wie bei den Direktstudenten gilt auch bei den Fernstudenten: Selbständiges Arbeiten und in der Prüfung die Kenntnisse und Fähigkeiten nachweisen. Wie Du dir das Wissen/Können aneignest, liegt ganz bei Dir.

Weitere Fragen, gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung