Springe zum Inhalt
dabene2000

Erfahrungsberichte: MBA an der KMU Akademie?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

ich bin der auf der Suche nach ein paar Erfahrungsberichten zum MBA an der KMU Akademie.

Sind die Unterlagen gut aufbereitet, sind die schriftlichen Arbeiten mit angemessenem Aufwand gut machbar?

Und natürlich eine ganz entscheidende Frage, darf man in Deutschland diesen MBA-Titel ohne weiteres führen?

Ich weiß, es gab bereits ein Thema bzgl. der KMU Akademie, aber das hat meine Fragen nicht wirklich beantwortet.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen, würde mich sehr freuen.

Viele Grüße

dabene2000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Markus,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Bisher kannte ich nur eine Diskussion von den beiden.

Meine Vorgeschichte ist B.Sc. an der LMU München und derzeit suche ich einen "bezahlbaren" berufsbegleitenden MBA, bei dem mehr Wert auf schriftliche Arbeiten als auf Klausuren gelegt wird. Meine bisherigen Erfahrungen haben mir gezeigt, dass bei Seminararbeiten o.ä. wissen besser und nachhaltiger aufgebaut wird.

Wenn Du andere/bessere Vorschläge als die KMU hast, bin ich für jeden offen. Hast du noch andere/bessere Vorschläge?

Ziel des MBA sollte es sein, eine umfangreiche akademische Ausbildung zu haben, so dass der fehlende MBA-Titel der Karriere nicht im Weg steh. Gerade Konzerne wissen immer noch nicht so recht, wie sie mit Bachelor Absolventen umgehen sollen, ist zumindest mein Eindruck.

Viele Grüße

dabene2000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

jetzt habe ich noch eine Frage zu den "Lehrgängen universitären Charakters". Der MBA der KMU fällt auch darunter, wenn ich das richtig verstanden habe.

Der MBA der KMU wird von der Uni von Middlesex verliehen (KMU ist allerdings auf der Urkunde vermerkt) - fällt dieser Abschluss dann in Summe ebenfalls darunter? Ist dieser MBA in D dann überhaupt etwas wert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo dabene2000,

ich empfehle dir, dir aufgrund der bereits vorhandenen Diskussionen hier, der Informationen auf der Homepage der KMU Akademie, der Zulassungsvoraussetzungen usw. ein eigenes Bild davon zu machen, wo dieser MBA von der Wertigkeit her anzusiedeln ist.

Da du mit deinem abgeschlossenem Erststudium auch die Zugangsvoraussetzungen zu anderen MBA-Studiengängen, zum Beispiel in Deutschland angebotenen, erfüllst, würde ich diesen den Vorzug geben. Welche Möglichkeiten es dazu gibt, darauf habe ich oben ja bereits verwiesen.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich interessiere mich seit langem für MBA Studien und habe mich bisher, ob der Vielzahl an Angeboten die ich durchforstet habe, noch zu keinem entschliessen können. Da aber die Situation jetzt eindeutig ist, da die beiden Studiengänge MBA und auch BSc der KMU Akademie, validiert und in Kooperation mit der Middlesex University, vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung in Österreich registriert wurden

 

 so sind diese in Deutschland ebenfalls anerkannt.

Weiters habe ich mich nochmals genauer beim Bundesministerium in Östereich erkundigt und bekam die Auskunft, dass ich nach dem MBA Studium der KMU Akademie ein Doktoratsstudium auf der Middlesex University starten könne. Die Middlesex University ist im Anabin mit H+ und hat ein weltweit ausgezeichnetes Ranking. Dies ergaben meine ausgiebigen Recherchen und ich werde nun das MBA Studium der KMU Akademie starten.

Bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nikolas079,

du meinst sicherlich, dass du aufgrund der ähnlichen Ausdrucksweise vermutest, dass es sich bei den Autoren der beiden Beiträge um die gleiche Person handelt, richtig?

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Interessenten,

die angebotenen deutschsprachigen, berufsbegleitenden Studiengänge der KMU Akademie in Kooperation mit der höchst anerkannten Middlesex University sind/waren natürlich KEINE LUC's und werden auch zukünftig in bester Qualität angeboten.

Bachelor- (BSc) und Masterstudiengänge (MBA-8 Spezifikationen) werden angebotent! Nähere Infos: https://www.kmuakademie.ac.at/

Bearbeitet von Markus Jung
Link aktualisiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Die Diskussion ist schon etwas in die Jahre gekommen, aber ich bin gespannt auf Rückmeldungen. Ich habe in der Zwischenzeit mit der KMU gesprochen bzw. Mails ausgetauscht. Grundlegend hört sich alles wirklich gut an. Über die Wertigkeit vs. MBA´s in Deutschland braucht man sich nicht lange unterhalten, siehe ANABIN und u.a. Bolognese Abkommen :-). Auch der Punkt Führbarkeit des Titels in Deutschland ist zwischenzeitlich von Geirchten erneut beantwortet worden, so z.B. Donau Krems. Also, THEMA durch :-)

Hier stelle ich mir immer wieder die Frage, warum für ein MBA in Deutschland so ein Wind gemacht wird, siehe auch Open Univ. in UK oder Donau Krems, BMÖ, WWEDU etc. Für mich ist hier nur ein Punkt von Interessse:

Hat jemand bei der KMU sein MBA abgelegt oder ist derzeit dabei? Hierbei ist das Fach - also die Vertiefung nicht wichtig. Ich selbst würde gerne das General Manag. absolvieren.

Ablauf des Studiums zeitlich machbar?

Klausuren und Einsendeaufgaben machbar?

Hier ist der Zeitfaktor die wesentliche Frage.

Gab es Schwiergikeiten mit der Studienleitung und wurden Fragen zeitnah beantwortet?

Bin mal gespannt und vielen Dank und beste Grüße, Rene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grundlegend hört sich alles wirklich gut an.

:) Die KMU wäre auch wirklich der erste Anbieter auf dieser weiten Welt, der im direkten Kontakt sich nicht gut anhören würde. Unabhängig von der KMU können "gut anhören" und "gut sein" aber zwei völlig verschiedene Paar Schuhe werden.

Über die Wertigkeit vs. MBA´s in Deutschland braucht man sich nicht lange unterhalten, siehe ANABIN und u.a. Bolognese Abkommen :-).

Nein. Über die rechtliche (!) Anerkennung muss man sich nicht unterhalten. Ganz anders sieht es über die "Wertigkeit" aus. Wieviel ein, generell gesprochen, MBA in Deutschland "wert" ist, ist schon durchaus zweifelhaft, insbesondere bei zweit-, dritt-, viertklassigen Anbietern. Wie die Wertigkeit also im wirtschaftlichen Umfeld gesehen wird, steht nicht bei Anabin und hat auch nichts mit Bologna zu tun.

Auch der Punkt Führbarkeit des Titels in Deutschland ist zwischenzeitlich von Geirchten erneut beantwortet worden, so z.B. Donau Krems. Also, THEMA durch :-)
Auch hier möchte ich etwas klarstellen.

1.) In Deutschland gibt es viele Einzelurteile aber kein case law. Was für Abschlüsse der Donau Uni Krems gilt, muss noch nicht auf andere Abschlüsse übertragbar sein. Unser Rechtssystem urteilt immer nur über Einzelfälle. Je nachdem von welchem Urteil wir hier reden muss man mit einer solchen Aussage durchaus vorsichtig sein.

2.) Die Donau-Uni Krems hat zudem eine Besonderheit, weil sie durch ein eigenes Gesetzt in Österreich eigentlich nicht so klar in die klassischen Hochschulgesetze fällt. Der Fall ist also ein völlig anderer als sich die KMU gegenüber sehen würde. Varianten wie die KMU gibt es einige und auch schon seit Jahren. Bspw. über die IBS, Allfinanz-Akademie, früher die Berufsakademien Baden-Württemberg (heute DHBW) in Kombination mit der OU usw. Die KMU verleiht ja keine Abschlüsse, sondern die kommen von einer ausländischen Hochschule - solange die in Deutschland anerkannt wird, ist das i.O., ist aber ein völlig anderes Konstrukt als die Donau-Uni, die selbst die Abschlüsse verleiht.

Hier stelle ich mir immer wieder die Frage, warum für ein MBA in Deutschland so ein Wind gemacht wird, siehe auch Open Univ. in UK oder Donau Krems, BMÖ, WWEDU etc.

Was für ein Wind?

Ganz grundsätzlich sollte man sich schon überlegen, WAS man für ein Ziel hat und ob ein MBA überhaupt passen könnte. Danach sollte man schon überlegen welches unter den x-tausend Programmen allein in Europa potential hat, die eignenen Ziele zu unterstützen und nicht einfach nur Geld kostet. Dabei sollten aber Besonderheiten des deutschen (Arbeits-)Marktes nicht übersehen werden, wo der MBA nach wie vor eher argwöhnisch beäugt wird und Arbeitgeber durchaus klassische MA oder MSc (Weiterbildungs)Master bevorzugen. Kurz - man sollte sich die Alternativen angucken.

Es geht also nicht um "Wind machen" gegen oder für einen Anbieter, sondern einfach nur darum, dass richtige Segelboot für den richtigen Wind und die definierte Fahrt zu finden.

Nebenbei bemerkt: Die OU bietet als eine der wenigen Anbieter weltweit überhaupt einen MBA mit Triple Crown und gilt als einer der besseren DL-MBA. Die Qualität wird da selten in Frage gestellt. Aber nichts desto trotz ist ein DL-MBA von der "Wertigkeit" in aller Regel unter den bspw. Vollzeitvarianten zu sehen.

Da Du Dich ja hier über konkrete Dinge informieren willst, gehe ich also davon aus, dass Du Deine Ziele definiert und die Vor- und Nachteile dieses Weges (MBA) abgewogen, die Alternativen verworfen und auch die Anbieter gegeneinander abgewogen hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand in der Zwischenzeit den MBA abgeschlossen oder mit dem Studium gestartet. Wäre für Erfahrungsberichte sehr dankbar.

Beste Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...