Springe zum Inhalt
Elke Pielmeier

Kleiner Kurs - Kleiner Erfahrungsbericht

Empfohlene Beiträge

Ich beschäftige mich zur Zeit intensiv mit dem Thema Altersvorsorge (als Selbständige) / langfristige Geldanlage und zwar besonders mit Investmentfonds.

Was die privaten Rentenversicherungen noch wert sind in 20 Jahren, kann man ja heute gar nicht mehr sagen.

Also muss aus meiner Sicht noch eine weitere Altersversorgung angegangen werden, solange man noch etwas Zeit dafür hat.

Aus diesem Grund habe ich - für private Zwecke also - den kurzen E-Learningkurs "Aktienanalyse" gebucht und auch schon durchgearbeitet.

Die Durcharbeitungszeit entsprach ziemlich genau der angegebenen Lernzeit von 3 Stunden.

Meine Erfahrung mit dem Kurs:

Ich habe zuerst per E-Mail ein paar allgemeine Informationen eingeholt und sollte dann den gewünschten Beginn mitteilen.

Meine Antwort lautete "baldmöglichst". Schon am selben Nachmittag hatte ich per E-Mail die Freischaltung bekommen und konnte beginnen.

Das war schon mal nicht schlecht.

Ich habe den Kurs dann in zwei Sitzungen durchgearbeitet und finde, dass er sehr anschaulich und verständlich geschrieben ist.

Nach jedem Themenblock gibt es Aufgaben. Diese bestehen aus Multiple-Choice oder dem Einfüllen von Begriffen in Satzlücken.

Man blättert von Seite zu Seite. Auf jeder Seite gibt es Erklärungstext und Schaubilder, Grafiken, etc. dazu.

Das meiste - wenn auch nicht alles im Bereich "Technische Analyse" - konnte ich von Anfang an gut verstehen. Auch die Schaubilder waren

sehr gut gemacht. Es sind etliche mathematische Formeln dabei, die aber für meine Zwecke nicht so wichtig waren.

Der Kurs ist für 6 Monate freigeschaltet, so dass ich immer wieder mal die Aufgaben durchmachen kann, wenn ich zwischendrin mal Zeit und Lust dazu habe. Da ich mir nach dem ersten Durcharbeiten natürlich nicht alles gleich merken konnte, werde ich davon auch Gebrauch machen.

Gut finde ich auch, dass man nach dem Einloggen und der Wahl des Themas wieder genau an der Stelle weitermacht, wo man zuletzt stehengeblieben ist.

Was hat mir der Kurs gebracht? Etliche Begriffe waren mir schon vorher bekannt. Das Thema Fundamentalanalyse war sehr interessant, weil mir jetzt klar geworden ist, wie bei der Einschätzung von Aktien bzw. Auswahl von Aktien vorgegangen wird. Ich kann jetzt in manchen Fondsbeschreibungen z.B. besser erkennen, ob der Fondsmanager die Aktien im Fonds nach einem Ansatz / einer Methode auswählt, die mir eher oder weniger zusagt.

Die “Technische Analyse” ist für mich nicht ganz so interessant, da sich diese schwerpunktmäßig damit befasst, wie man die Kauf- oder Verkaufssignale (z.B. Trendumkehrsignale) einer Aktie theoretisch aufgrund vergangener Beobachtungen und wissenschaftlicher Untersuchungen erkennen kann. Ausserdem gibt es auch wieder viel Kritik an den einzelnen Methoden. Da ich nur die Fondsbeschreibungen lesen und verstehen können muss, brauche ich solche Entscheidungen ja nicht zu treffen.

Eventuell buche ich demnächst noch einen weiteren Kurs (Portfoliomanagement oder Investmentfonds), muss mich dazu aber zuvor noch beraten lassen, ob überhaupt und wenn ja welcher für mich geeignet(er) wäre.

Ich finde den Kurs “Aktienanalyse” jedenfalls sehr empfehlenswert für den, der sich dafür interessiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mich interessiert das Thema zwar kein bisschen, aber es ist etwas, wo ich finde, dass an sich jeder Ahnung von den Grundlagen haben sollte. 3h klingt sehr überschaubar (auch wenn es bei mir dann 5h dauern würde) und das vermittelte Wissen doch recht umfassend. Man muss ja, um einen Einblick zu erhalten, nicht alles bis in die Tiefe verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne den Kurs nicht, aber zur Thematik empfehle ich die wöchentliche Lektüre der Artikel eines gewissen Herrn Volker Looman in der FAZ!

http://www.google.de/#hl=de&gs_nf=1&cp=10&gs_id=12&xhr=t&q=looman+faz&pf=p&sclient=psy-ab&oq=Losman+FAZ&gs_l=&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=cda31b57cbc61a4c&biw=1280&bih=603

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Sich für die Altersvorsorge auf Aktien (auch auf Aktienfonds) zu verlassen, halte ich für sehr riskant, zumindest wenn es keine Garantie gibt, aber das ist hier ja nicht das Thema.)

Vielen Dank, Elke, für den interessanten Bericht. Er vermittelt doch mal einen Eindruck, wie so ein E-Learning Kurs abläuft. Die Frage von Anne (Betreuung) habe ich auch. Kannst du außerdem noch etwas zu den Kosten sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Ich muss kurz auf deine Anmerkung eingehen: Ich glaube, in der heutigen Zeit, wo man eine einigermaßen sinnvolle Altersvorsorge alleine mit Zinspapieren nicht mehr bekommt und die Inflation zumindest schleichend ständig steigen wird, müssen Aktien(fonds) zur Diversifikation zumindest anteilig mit in das Depot. Aber die Auswahl ist das Entscheidende; wir haben ja leider die Situation, dass mit einer reinen Zinsanlage die Sparer jedes Jahr Geld verlieren, anstatt dass sich das Geld vermehrt, da die Inflation höher als die Guthabenzinsen ist. Ich habe dabei sogar noch das Glück, dass ich eine Rentenversicherung mit 4 % Garantieverzinsung habe - was ja mal der höchste oder einer der höchsten Garantiezinsen war). Diese bespare ich natürlich weiterhin noch.

Ein Ansprechpartner wurde mir bei dem E-Learningkurs nicht mitgeteilt - ich vermute, dass es diesen nicht gibt.

Der Kurs "Aktienanalyse" hat 119,00 EUR gekostet. Für mich ein überschaubarer Preis, wo man nicht zu viel riskiert.

Heute habe ich schon die Antwort erhalten: ich werde als nächstes den Kurs "Portfoliomanagement" buchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kenne den Kurs nicht, aber zur Thematik empfehle ich die wöchentliche Lektüre der Artikel eines gewissen Herrn Volker Looman in der FAZ!

http://www.google.de/#hl=de&gs_nf=1&cp=10&gs_id=12&xhr=t&q=looman+faz&pf=p&sclient=psy-ab&oq=Losman+FAZ&gs_l=&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=cda31b57cbc61a4c&biw=1280&bih=603

Vielen Dank, Frau Kanzler,

ich habe mir das in die Favoriten gelegt, das klingt interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Volker Looman schaut alle Angebote und Empfehlungen unter dem Gesichtspunkt an, was es dem Menschen nützt, der irgendetwas mit seinem Geld anfangen will oder muss. Und er hat bei vielen Themen Musterrechnungen aufgestellt, die so manche Bankempfehlung sehr dubios aussehen lässt.

Das Ganze dazu noch amüsant und (wie ich finde) sehr verständlich geschrieben ... Da braucht es keinen Fernkurs!

;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...