Springe zum Inhalt
sunny12

Welche Weiterbildung oder Studium Industriekauffrau Export

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin seit gut 2 1/2 Jahren ausgelernte Industriekauffau und arbeite seitdem in einer großen Firma im internationalen Vertrieb / Export.

Ich überlege seit längerem eine berufsbegleitende Weiterbildung oder ein berufsbegleitendes Studium anzufangen.

Ich hatte zunächst "Geprüfte/er Fachkaufmann/ Fachkauffrau für Außenwirtschaft" im Auge, aber leider wird diese Weiterbildung bei der IHK in meiner Umgebung (Bielefeld) nicht mehr angeboten. Warum nur?

Nun bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Wäre "Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in" eine gleichstehende Alternative vom Abschluss und/oder der Spezialisierung her?

Was habt ihr für Weiterbildungen in dem Bereich gemacht? Ich möchte auf jeden Fall weiterhin im Export tätig sein. :-)

Oder welche Studiengänge könnt ihr mir empfehlen? (Habe ein Fachabitur in Wirtschaft)

Ich danke euch schon mal sehr dafür, wenn ihr mir helfen würdet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ganz allgemein könnten drei Bereiche für dich interessant sein:

- internationales Wirtschaftsrecht mit BWL (z.B. Euro FH)

- BWL mit Sprachen (z.B. AKAD International Business Communication)

- BWL allgemein (diverse Anbieter)

Mit Fachabitur in Wirtschaft und bereits einer Wirtschaftsausbildung würde ich dir persönlich gleich ein Studium empfehlen. Langfristig hast du da am meisten davon (und ich gehe davon aus, dass du noch sehr jung bist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bad Honnef bietet BWL auch mit dem Schwerpunkt "Vertrieb" an. Keine Präsenztage einmal im Monat gibt es Prüfungstermine und das auch bestimmt in deiner Nähe. Schau dir mal die Internetseite von denen an. Ich habe auch lange umher geschaut, verglichen etc. am Ende bin ich nun auch da gelandet. Also noch nicht ganz aber es gab schon viel Schriftverkehr und werde mich an diesem Wochenende einschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fernstudiengänge aus dem Bereich BWL findest du in diesem Verzeichnis.

Willst du denn überhaupt ein Fernstudium machen? Es gibt auch berufsbegleitende Studiengänge (zum Beispiel bei der FOM) und natürlich jede Menge Weiterbildungen. Was bietet denn die IHK als Möglichkeit für dich an? Fachwirt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Elke, danke für deine Vorschläge. Doch ist mir das noch etwas zu Allgemein gehalten, aber International Business Communication klingt davon am interessantesten!

Snigel, könntest du mir die Internetadresse schicken?

Markus, mir würde ein berufsbegleitendes Studium eher zusagen. Könntest du mir da Beispiele nennen, die mich in meinem Bereich Export weiterbringen können? Weiterbildungsmöglichkeiten der IHK wäre nur Fachkauffrau für Außenwirtschaft gewesen, wo ich mich wirklich in meinen Bereich hätte spezialisieren können, aber leider wird es nicht mehr in meiner Nähe angeboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Snigel, könntest du mir die Internetadresse schicken?

Hier dürfte die IUBH gemeint gewesen sein (Internationale Hochschule Bad Honnef):

http://www.iubh-fernstudium.de/

Markus, mir würde ein berufsbegleitendes Studium eher zusagen. Könntest du mir da Beispiele nennen, die mich in meinem Bereich Export weiterbringen können?

Da kenne ich mich nicht so aus, da es hier ja vorwiegend um das Thema Fernstudium geht. Gibt es zum Beispiel eine FOM oder VWA bei dir in der Nähe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Fernstudium kann man doch auch neben dem Beruf absolvieren, oder nicht?

Ich kenne mich leider mit den Unterschieden zwischen FOM, VWA usw. nicht aus.

Könnte mich darüber jemand etwas aufklären? :)

Wäre International Business Communication ein Studium, welches man nebenberuflich absolvieren kann und mich im Export weiterbringen könnte?

Bearbeitet von sunny12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Fernstudium kann man doch auch neben dem Beruf absolvieren, oder nicht?

Ja, darauf ist es ausgelegt.

Ich kenne mich leider mit den Unterschieden zwischen FOM, VWA usw. nicht aus.

FOM/VWA bieten berufsbegleitenden Präsenzunterricht an (abends und am Wochenende).

Wäre International Business Communication ein Studium, welches man nebenberuflich absolvieren kann und mich im Export weiterbringen könnte?

Ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunny12,

ich bin vor etwa 7 Jahren in einer ähnlichen Situation wie du gewesen. Nach meiner Ausbildung zum Industriekaufmann habe ich für ca. 3.5 Jahren im Export gearbeitet. Bereits ein Jahr nach meiner Ausbildung wusste ich, dass ich mich beruflich verändern muss. Angefangen hatte ich mit einem Fernstudium in BWL, aufgehört habe ich aber mit dem "Geprüften Ausbilder (IHK)" und dem "Staatlich geprüften Betriebswirt" an einer Fachschule für Wirtschaft in NRW. Die beiden letzt genannten Abschlüsse dauerten insgesamt 3 Jahre und waren kostenlos, da der Abschluss zum Betriebswirt inkl. der Prüfungsvorbereitung zum Ausbilder vom Land NRW gefördert wird. Lediglich der IHK-Prüfungsbeitrag in Höhe von ca. 180.00 € musste ich während meiner Weiterbildung bezahlen. Die Weiterbildung fand berufsbegleitend statt, sprich jeden DI und DO von 17:30 Uhr bis 21:30 Uhr und jeden Samstag von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Beruflich konnte ich mich in der Tat schon während und vor allem nach der Weiterbildung verbessern. Mittlerweile habe ich mein Fernstudium in BWL auch wieder aufgenommen und bin sehr zufrieden. Bereut, hab ich bisher nichts. Ganz im Gegenteil. Mein hohes Weiterbildungsengagement kommt sogar sehr gut an. Wie du siehst muss jeder selbst seinen idealen Weg finden. Des Weiteren sollte man auch ein Ziel vor Augen haben. Die Frage ist nämlich:

Was willst du nach deiner Weiterbildung / deinem Studium erreichen?

Du schreibst zwar, dass du auf alle Fälle im Export bleiben möchtest. Aber warum? Willst du lediglich deine jetzige Stelle sichern oder willst du in Zukunft im Export Karriere machen, z. B. als Exportleiter oder Export-Spezialist im Bereich Seefracht, Luftfracht, EFTA- / Drittländer mit einer Managementfunktion für die Geschäftsleitung / Vertriebsleitung? Mein Tipp:

1) Wenn du deine jetzige Stelle nur sichern möchtest und deine Fremdsprachkenntnisse gut genug sind, dann würde ich an deiner Stelle eine spezialisierte Weiterbildung bei der IHK machen und auch nur dort. Die IHK bietet nämlich für jeden Bereich sehr spezielle Schwerpunkte an die eine andere Institution in dieser Form sicherlich nicht bieten wird. Habe mal unmittelbar nach meiner Ausbildung zum Industriekaufmann einen 3-Tage-Lehrgang zum Exportsachbearbeiter besucht und war danach bestens für meine Sachbearbeiterstelle gerüstet. Es gibt aber auch spezielle Weiterbildungen im Vertrieb/Export die auch im Rahmen eines Fernlehrgangs absolviert werden können. Du müsstest dann am Tag der Prüfung bei der IHK erscheinen und deine Prüfungen ablegen. Die Vorbereitung zu der oder die Prüfung(en) findet dann im Selbststudium statt. Hast du die Prüfung bestanden, dann bekommst du auch einen Abschluss von der IHK (z. B. Fachkauffrau für Außenwirtschaft).

2) Wenn deine Fremdsprachkenntnisse nicht ganz so gut sind, dann empfehle ich dir zunächst und unbedingt in diesem Bereich etwas zu machen. Fremdsprachen im Export sind unabdingbar. Gerade wenn es um Zollangelegenheiten geht oder um die Abwicklung eines dokumentären Zahlungsgeschäfts (z. B. Akkreditiv, Dokumenteninkasso) oder einfach nur um Kundenbelange (z. B. Sonderwünsche bei der Fracht, Lieferungsverzug), so sind Fremdsprachkenntnisse immer sehr hilfreich und werden heutzutage auch immer erwartet, insbesondere dann wenn man wie Du im internationalen Umfeld arbeitet. Ich spreche z. B. drei Fremdsprachen und bin bei meinen Kollegen und Vorgesetzten immer sehr begehrt gewesen im Export. Auch meine damaligen Kunden wussten meine Fremdsprachkenntnisse sehr zu schätzen und wollten dann nur noch mit mir sprechen. Bei meinen Vorgesetzten kam das immer sehr gut an.

3) Als letzte Option bietet sich noch der "Staatlich geprüfte Betriebswirt" mit entsprechender Fachrichtung an (z. B. Außenhandel) oder direkt ein BWL-Bachelor, wobei für dich entweder der "International Business Communication" Studiengang bei der AKAD interessant sein könnte oder einfach nur reine BWL. So bleibst du wenigstens Flexibel, wenn du später mal doch etwas anderes machen möchtest wie ich. Die Kenntnisse im Export kannst Du dann auch im Job mittels zzgl. Kurzlehrgänge (siehe oben) sichern.

Schöne Grüße aus Düsseldorf,

COGiXO

Die Frage ist aber, was Du willst... und ob Dir ein Fernstudium oder doch eher ein Abendstudium zusagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen Dank für deine schnelle Antwort Markus! :-)

Und COGiXO, super ausführlicher Beitrag! Das hilft mir schon mal etwas weiter.

Ich bevorzuge eher ein Abendstudium denke ich. Ansonsten ist mir ein Betriebswirt oder reines BWL eher zu eintönig und es machen genau das wirklich sehr viele, da hebt man sich nicht mehr allzu sehr von der Menge ab.

Ich werde mich über International Business Communication mal weiter informieren. .:-)

Bearbeitet von sunny12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...