Springe zum Inhalt
Benny05

AKAD Probestudium BWL

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit dem Probestudium bei der AKAD und kann etwas berichten?

Laut meiner Info dauert dieses 15 Monate und im Anschluss wird man direkt ins 3. Semester immatrikuliert.

Meine Fragen wären...

- wie hoch ist das Niveau im Pflichtpropädeutikum Englisch und Mathe?

-Welche Kosten entstehen hier in Summe? Und welche Kosten fallen für das Pflichtpropädeutikum an?

- können alle Kosten zur Meister-Bafög vermindert werden?

- ist dieser Studiengang bzw. das Probestudium mit etwa 20 Wochenstunden erfahrungsgemäß machbar?

- gibt es Pflichtseminare im Probestudium?

- Gibt es Alternativen?

Vorab danke ich euch für jede Antwort :)

Gruß Benny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

zum Englischniveau:

Englisch B2 (es gibt die Stufen A1, A2, B1, B2, C1, C2). C1 entspricht dabei in etwa dem Abitur.

Zu den Pflichtseminaren:

Die selben Seminare sind bei dir Pflichtseminare wie bei den "Normalstudenten". Dein Studium unterscheidet sich vom Ablauf her gar nicht vom normalen Studium, ausser, dass du die Module des Propädeutikums noch zusätzlich ablegen musst. Dein "Status" ist Probestudent, was in der Praxis aber ansonsten keine Auswirkungen hat.

- wöchentlicher Zeitaufwand:

Das hängt von dir ab. Ich habe länger gebraucht, um auf das entsprechende Englisch-Niveau zu kommen (C2). Auch dadurch, dass ich beruflich vom Studium nicht abhängig bin, habe ich mir von Anfang an Zeit gelassen und mich nie gestresst. Ansonsten müßtest du ca. einmal im Monat eine Klausur schreiben und meist auch einmal im Monat ein Seminar besuchen, um den Zeitplan einhalten zu können.

Wenn du meinst, Alternativen ohne Abitur an der AKAD zu studieren: ja, jenachdem, an welchem Standort du dich einschreibst und welche Voraussetzungen du mitbringst. Das Probestudium ist meiner Meinung nach immer noch die angenehmste Variante, bei der du keine Zeit verlierst, trotzdem deine Mängel per Propädeutikum beheben kannst.

Muss es nicht die AKAD sein, gibt es auch noch Alternativen bei anderen Hochschulen.

Grüße

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es klingt jetzt evtl. etwas hart, aber wenn du am Propädeutikum scheiterst wirst du viel Zeit sparen. Denn dann wirst du das Studium ansich nicht schaffen. In Mathe werden Grundlagen gelegt welche für die Aufbauenden Mathekurse (Ich musste WIM02 Finanzmathe und WIM03 Differenzialmathe machen) wichtig sind und auf denen aufgebaut wird. Englisch kann ich noch nicht abschätzen, da ich die weiterführenden Englischscheine erst im kommenden Semester machen werde. Aber das Seminar in Englisch hat mir echt viel gebracht.

Von daher würde ich es so sehen: gute Vorbereitung das dir die späteren Kurse zu den Themen leichter fallen als ohne diese Kurse. Wenn du einen der Scheine nicht schaffst sparst du Geld und Zeit, denn dann würde es später wohl in diesen Themen auch nicht klappen (Ausnahmen gibt es evtl immer).

Ich habe für beide Kurse wesentlich weniger Zeit gebraucht als von der AKAD veranschlagt. Da ich mich zielgerichtet auf die Prüfungen vorbereitet habe. Die Kosten kann ich dir gar nicht mehr sagen, waren aber so um die 1000 Euro. Aber diese Angabe wie die Lottozahlen ohne Gewähr.

Gerade vor Mathe habe ich mir auch einen Kopf gemacht, letztlich ohne Grund.

Die Kosten für dein gewünschtes Studium findest du auf der AKAD-HP. Dort gibt es auch eine Hotline auf der man beraten wird bezüglich Meister-Bafög etc....

Das Probestudium ist ja letztendlich nichts anderes als das normale Studium, mit dem Unterschied das dein Weiterstudieren und die endgültige Immatrikulation am Bestehen des Propädeutikums liegt und du erst mit dem 3. Semester weitermachen darfst, wenn ALLES aus den ersten Beiden absolviert ist. Im Studium an der AKAD sind fast alle Seminare Pflichtseminare. Ausnahme ist z.B. das Einführungsseminar mit den Infos zum Studium. Wo du was findest etc. ABER das würde ich auf jeden Fall besuchen.

Alternativen??? Hey du bist hier auf dem besten deutschsprachigen Portal für Fernstudien. Schau dich um. Sämtliche (alle die ich kenne, weiss daher nicht ob es noch welche gibt die hier nicht erfasst sind) Anbieter sind hier gelistet und zu Vielen findest du Blogs oder Beiträge im jeweiligen Unterforum. Das packst du schon im Selbststudium Alternativen zu finden und mit der AKAD zu vergleichen ;)

Ich habe mich für die AKAD entschieden da ich Klausur nach dem Seminar zwingend schreiben MUSS. Denn ich arbeite im Gesundheitswesen. Habe ne 48 h - Woche und arbeite an 2 von 4 Wochenenden im Monat. Somit kann ich nicht noch zwei WE dann für die AKAD aufwenden. Ausserdem reise ich immer aus dem Ausland an. Die AKAD ist eine Hochschule die ich mit ein paar Schönheitsfehlern bedenkenlos weiterempfehlen kann. Diese Mängel gibt es aber in verschiedenen Formen an jeder Einrichtung denke ich

Bearbeitet von der Pate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elke, hallo Pate,

vielen Dank für Eure Beiträge, die mir sehr weitergeholfen haben.

Ich habe bei der AKAD ein gutes Gefühl. Ich habe mehrere Fernhochschulen verglichen und denke, dass die AKAD eine gute Wahl ist. Meine Meinung wurde eigentlich noch bestärkt, da ich oftmals auf Kontaktaufnahmen zu anderen Anbietern entweder keine oder nur eine unzureichende Auskunft erhalten habe. Die AKAD hat immer kurzfristig geantwortet und, was ich sehr gut fand, auch mal ein paar Zusatzinfos gegeben und nicht stur mit 3 Wörtern auf einzelne Fragen geantwortet. Also Großes Kompliment :)

Die Frage die ich mir beispielsweise zur Mathematik einfach gestellt habe ist, ob ich den Stoff begreifen kann, wenn niemand gerade vor mir steht um es zu Erklärung. Grundsätzlich habe ich vor jedem Fach Respekt, denke aber, dass mir einige Fächer leichter fallen werden als z.B. Mathe. Aber das Probestudium ist ja dafür da, um so etwas rauszufinden.

Zur Finanzierung: ich hoffe einfach mal, dass ich Meister-Bafög erhalten kann. Gerade im Probestudium ist das relativ wichtig für mich.

Ein paar Fragen sind aber noch geblieben (es könnte sich aber auch um Verständnisschwierigkeiten meinerseits handeln ;))

- Welche Präsenzseminare sind Pflichtseminare? Werden diese an allen Standorten, auch im Probestudium, angeboten? Für mich ist hier wichtig, dass ich diese in Düsseldorf besuchen kann.

- Wann werden wie viele Klausuren geschrieben? Werden diese ebenfalls z.B. an den Seminarstandorten geschrieben? Ich müsste soweit ich weiß das Probestudium in Leipzig absolvieren. Heißt das, dass die Präsenzseminare in Leipzig stattfinden?

- Wann finden Einführungsseminare statt? Auch bereits vor dem Studienbeginn, dann eher als Infoveranstaltung? Wo finden diese statt?

- Zu den Studienbriefen... sind diese immer auf einen bestimmten Zeitraum ausgelegt? d.h. z.B. ein Studienbrief pro Woche?

- Habt Ihr Literaturtipps, die bei z.B. Mathematik helfen können? Oder auch bei anderen Fächern?

- Gibt es generell Bücher, die ich für das Studium brauche? z.B. Gesetzestexte?

Vorab nochmals herzlichen Dank für Eure Hilfe und allen einen schönen Abend.

Viele Grüße

Benny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Benny,

das mit den Seminaren ist eine gewisse Schwierigkeit. Generell wird alles überall angeboten, zumindest bei mir in BWL. Allerdings sind die Seminare und ihre Häufigkeit doch sehr stark daran orientiert wie gross ein Standort ist und wieviele Studenten in der Region immatrikuliert sind. Ich habe jetzt den Vorteil das ich Süddeutschland als Hauptregion habe. Stuttgart ist der grösste Standort und ich habe bis auf wenige Ausnahmen bisher alles dort machen können das es in meinen Lernplan gepasst hat. Bisher war ich einmal in München (Seminar OHNE Klausur zur Oktoberfestzeit ;) ) und zweimal in Frankfurt. Dieses Jahr habe ich bis auf ein Seminar ALLES in Stuttgart gemacht. Nur Mitte Dezember muss ich mal nach Augsburg. Nächstes Jahr sieht es bisher anders aus. Die Termine bis Ende Juni 2013 sind seit ein paar Wochen bekannt und ich habe mich bisher für 7 Seminare mit Klausuren angemeldet. Die ersten 3 muss ich nach München, da Stuttgart und Frankfurt (meine Eltern wohnen fast genau in der Mitte) nicht möglich ist.Danach geht es wieder ausschliesslich nach Stuttgart. Für Düsseldorf kann ich dir keine Erfahrungswerte geben, das Echo der Studenten auf fernstudenten.de ist allerdings das die Norddeutschen und Ostdeutschen oft Probleme haben und reisen müssen. Die Westdeutschen kann ich jetzt gar nichts dazu sagen. Süddeutsche sind glücklich. Die AKAD hat hier wohl die meisten Studenten.

Pflichtseminare sind eigentlich alle wo du eine Klausur schreibst, zzgl. noch ein paar Seminare wo es einen Onlinetest oder einen anderen Nachweis gibt. Die Pflichttage kannst du hier nachlesen: https://www.akad.de/studiengaenge/alle-studiengaenge-von-a-z/ einfach auf das Studium deiner Wahl klicken unter der Rubrik "Ablauf" stehen die insgesamt Tage der Präsenzseminare während des Studiums. Ist eine ca. Angabe, da natürlich kleine Unterschiede im Hauptstudium je nach Wahlvertiefung gegeben ist.

Das erste Semester wird in 2 oder 3 Einheiten verschickt, ALLE Studienbriefe auf einmal. Ab dem 2. Semester das komplette Semesterpaket. Du kannst aber auch per Mail deine individuellen Wünsche schreiben und die werden erfüllt. Ich würde mir an deiner Stelle das 1. Semester komplett schicken lassen, mit dem ersten Paket war ich schnell durch, nach Hinten hatte ich dann mehr Stress. Das hätte ich mir mit dem kompletten Paket schöner einteilen können.

Gesetze die benötigt werden stehen je Fach dann in der VH. Fachbücher brauchst du eigentlich nicht, die Hefte der AKAD sind normalerweise echt gut und verständlich, den Rest kann man googlen wenn man andere Erklärungen sucht.

Zu Mathe, geb mir mal deine E-Mailadresse dann kann ich dir Unterlagen zum Propädeutikum schicken. Was mir viel gebracht hat war: www.oberprima.com da gibt es Tutorialvideos zu vielen Themen super leicht erklärt. Andere Videos auch immer über Suchfunktion des Themas auf youtube. Damit habe ich für Mathe mehr gelernt als mit den Büchern der AKAD ;)

Einführungsseminare finden an allen Standorten statt, Termine kann man in der virtuellen Hochschule sehen und sich direkt über diese anmelden

Bearbeitet von Markus Jung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch etwas. Das Probestudium in Leipzig bedeutet nur das du in Leipzig eingeschrieben bist. Du kannst aber die Seminare besuchen wo du willst. Theoretisch musst du an der Hochschule in der du eingeschrieben bist kein einziges Seminar besuchen und auch keine Klausur schreiben. Lediglich das Kolloquium muss dort zwingend abgelegt werden. Das dritte Semester darfst du als Probestudent allerdings erst beginnen wenn du ALLES aus den beiden ersten Semestern abgeschlossen hast.

Klausuren kannst du dir einteilen wie du magst. Kommt auch drauf an ob du Standard- oder Sprintvariante wählst. Ich schreibe, wenn möglich, Klausuren immer direkt nach dem Seminar, andere machen das gar nicht. Der Vorteil der AKAD ist das du das hier sehr individuell gestalten kannst. Du kannst das Seminar z.B. in Leipzig absolvieren und die Prüfung in Düsseldorf dann später schreiben. Man meldet sich für Seminar und Klausur individuell an. Alle Klausuren zu einem Semiar können an ALLEN Standorten zur gleichen Zeit geschrieben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wegen den Terminen...

klicke auf diesen Link: https://www.akad.de/studiengaenge/details/fernstudium/studiengang/betriebswirtschaftslehre-bachelor-of-arts/

unten hast du dann ein PDF mit den Seminarterminen vom aktuellen Jahr. Du kannst dir somit mal einen Überblick verschaffen was die AKAD so an Terminen in deiner Nähe anbietet. Ist auch für jeden anderen Studiengang verfügbar. Einfach unter der Rubrik "Studienangebot" das gewünschte Studium anklicken

Bearbeitet von Markus Jung
Link korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich bin gerade dabei, mir Infos einzuholen bezüglich des Studiums ohne Abitur bei AkAD. Dies wird ja über das Probestudium begonnen, bzw. ,an absolviert ein Zertifikat, das dann "zum Studium des Bachelor" berechtigt (so meine bisherige Info). Jetzt wurde AKAD ja insgesamt nach Stuttgart verlegt und die hier angesprochenen Studienstandorte gibt´s nicht mehr.

Was mich aber trotzdem interessiert ist, welche Erfahrungen ihr mit dem Zugang zum Bachelorstudium gemacht habt.

Musstet Ihr eine Hochschul-Zugangsprüfung machen? Oder nur ein Zertifikat oder etwas anderes?

 

Gruß,

Justus

Bearbeitet von JustusL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Justus,

 

an der AKAD gibt es ja zwei Zugangswege zum Fernstudium ohne Abitur:

  1.  berufliche Fortbildung erfolgreich absolviert
  2. abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens drei Jahre Berufspraxis

Was trifft denn auf dich zu? - Denn danach unterscheidet sich dann auch der weitere Weg zur Zulassung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

 

schön, dass man meine Frage doch noch in dem doch recht alten Thread hier gefunden hat :-)

Auf mich trifft Nr. 2 zu. Ich habe mich auch schon divers informiert. Was mir aber immer wieder ein Fragezeichen hinterlassen hatte, war, dass es einigen Studenten (oder Vor-Studenten- wie man das auch immer nennen mag) unbekannt ist oder war, dass man in Baden Württemberg verpflichtend eine Hochschulzugangsprüfung machen muss. So zumindest in einem anderen Forum (im AK AD Forum). Es wurde u.a. ausgeführt, dass man "Zertifikat" mache, dass zum Bachelor-Studium berechtigt. Also kurz: Zertifikatsstudium bestehen und dann ab ins B.A-Fernstudium.

DAS fände ich gut! :-)

Aber wenn ich recherchiere komme ich zum Ergebnis, dass es sowas in B.-W. nicht gibt. sondern im Falle des Zutreffens Deiner Nummer 2, die Prüfung zentral in Konstanz. Ein Zertifikat, das mich (ohne weitere Prüfung) zum B.A.-Studium berechtigt, habe ich nirgends gefunden. In B.-W. scheint das also nur über eine spezielle Prüfung zu gehen. Dann frage ich mich aber, warum das niemand so richtig wusste, obwohl man schon das B.A-Studium absolviert.

 

Kann man das B.A. Studium beginnen ohne Hochschulzugang und das dann spät nachholen? Und...was spielt das Zertifikat für eine Rolle. Ist das vielleicht die Prüfung in Konstanz?

 

Fragen über Fragen :-)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...